Pfeil rechts
7

pierrohondra
Hallo erstmal , im vorraus ich werde nicht auf groß und kleinschreibung achten jedoch werde ich versuchen den text so verständnissvoll wie nur möglich zu machen !

Zu meiner person ich heisse Pierre bin 20 jahre und habe gerade mein abitur abgeschlossen und war bis vor 2 wochen eigentlich ziemlig zufrieden mit meinen leben , dann fing jedoch diese ewige Angst bei mir an ich möchte mal hier meine leidensgeschichte so ausführlich und komplett wie möglich zu verfassen und hoffe das ich hier trost , hilfe vllt sogar heilung finden kann ! Ich hatte mein Abitur bekommen und war kurz bevor ich das Zeugnis bekam aufgeregt ohne ende ich hatte erhöhten herzschlag etc , eine sache die ich selbst bei großer aufregung nie so vehement hatte.Am selbigen abend hatte ich auf der fahrt zu der party location ein kurzes starkes strechen an der schädeldecke und danach eins in der linken brust seite welches jedoch dann verschwand , mir ging es auch nicht optimal aber ich habe mir gedacht du trinkst erst wenn es dir wieder gut geht , gesagt getan . Ich trank sehr verspätet jedoch dann nicht wenig ( man muss dazu sagen das ich Alk. nicht wirklich verkrafte da ich kaum Alk. trinke) mir ging es über den abend aus immer normal und als dann der nächste morgen anbrach und ich nur kurz geschlafen hatte ging es mir jedoch erstaunlich gut ! dann wurde ich aufeinmal müde mir wurde schlecht und ich habe mich auf die couch eines freundes gelegt und geschlafen aber selbst nach dem aufwachen war ich ungewohnt schwach ,mein herz schien nicht aufzuhören stark zu schlagen und ich hatte ein sehr komisches kratzendes gefühl im hals da kamm der entschluss pierre geh ins krankenhaus ! Im krankenhaus angekommen stand ich vollkommen neben mir es wurde ein ekg gemacht blutwerte abgenommen , alles i.o . Ich ging nach Hause um mir den verdienten schlaf abzuholen ich ging ins bett schlief bis ca 4 uhr und wachte dann auf , es war als würde meine brust erdrückt werden alles war zeitlupe ich wollte meinen vater zur hilfe rufen es ging nicht ! ich dachte mir schei. pierre du stirbst jetzt tu etwas dagegen ! ich habe mich so gerade aufgerappelt und als ich dann stand war alles normal ! mein herz pochte noch etwas stark aber ich konnte reden ich war fähig einen notarzt zu rufen alles i.o ich wurde ins krankenhaus gefahren , die arbeiter dort sichtlich genervt mich wieder zu sehen namen mir blut ab ein schnelles ekg alles i.o der arzt kam zu mir und sagte sie sind jung und gesund ! ich frage nach der szene die ich erlebt hatte und er sagte lediglich sie waren am schlafen ! Ich fuhr nach hause und lebte mein leben weiter jedoch machte mir mein körper wieder einen strich durch die rechnung .. das gefühl im rachen machte mir immernoch sorgen jedoch dachte ich mir ist nix , dann bin ich mit freunden zu einer shishabar gefahren ( ich selber rauche nicht) und hatte dann am ende des abends starke schmerzen beim aufatmen fuhr nach hause wollte schlafen konnte es jedoch nicht meine angst hat obsiegt ! ich bin also in ein anderes krankenhaus gefahren mit dem ersten bus der morgens kam .. um mir wieder die selbe diagnose abzuholen mein blutbild ist i.o und auf wunsch wurde meine lunge geröngt , resultat : Kerngesunde Lunge ! wieder nach hause , termin beim hausarzt gemacht den es kam nun noch stechen in meiner bauchgegend hinzu oftmals auch stechen beim aufatmen hinten am rücken und die wirbelsäule für sich schmerzte auch , termin für ultraschall bekommen und ab zum hno wegen des gefühls im hals der hno mit der diagnose , der hals ist in ordnung und das ich unmöglich einen tumor haben kann aufgrund meines alters und meines körperlichen zustands zufriedengestellt hat es mich jedoch nicht .. ich wartete wieder auf den nächsten tag sah mir meine symptome an und machte mir wieder sorgen für den tumor und jenen tumor ich hatte schon alles .. ich hatte wieder angst bekommen fuhr zu einem notarzt der hatte jedoch auch nichts feststellen können und mich genervt verwiesen.. ! ich hatte ein langzeit ekg den tag zuvor hinter mir mit dem ergebniss das ich eine tachykardie paroxymale habe ... etwas was man untersuchen sollte aber nicht akut lebensgefährlich ist sagte der hausarzt.. ich saß zuhause rum spiele wie counterstrike waren nichtmehr möglich den sobald die aufregung etwas stieg war mein puls sehr hoch und ich bekam wieder angst während des counterstrike zockens hatte ich dann immer ein ungewöhnliches druckgefühl hinter der nase stirn jedoch tat nichts weh ich nahm es hin dann roch ich auf einmal blut ich spuckte in ein tempo und siehe da ! blut ! ich hatte höllenangst rief den notarzt es war der horror .. ich blickte in den spiegel es war nur zahnfleischbluten ging rutner zum notarzt es wurde ein ekg gemacht alles i.o die ärzte waren verständlich und fuhren wieder , ich googlete mal wieder und nun war es die leukämie die mich gepackt hat ich wurde wieder unruhig weil ich symptome wie schweiss in der nacht hatte und das zahnfleischbluten auch da war bin zu einem notarzt gefahren in noch dieser nacht und ein bekannter stand mir gegenüber der rettungswagenfahrer von dem ersten vorfall , ich wies auf mein zahnfleischbluten hin und mein körperliches unwohlbefinden , er sichtlich genervt gab mir die zahnarztnotrufdienst nummer und verweiste mich der praxis , nunja ich rief den zahn-notarzt an und konnte nichts erreichen also hab ich das einfach hingenommen ich fuhr nach hause und sobald der nächste tag wieder angebrochen war hatte ich wieder große angst und der gedanke ich würde an einer schlimmen krankheit leiden machte sich wieder in meinen körper breit ich fuhr zu meinen hausarzt erzählte ihn vom meinen zahnfleischbluten und er schmunzelte leicht und späßelte ''sie entwickeln sich langsam zu einem medizinischen mysterium '' sagte ich solle den zahnarzt besuchen. Mein hals immer stärker schmerzte und ich nach einem wiederholten besuch bei einem hno wieder nichts gefunden wurde und der zahnarzt mir lediglich eine salbe drauftat und mir sagte sie müssen ihre zähne mit einer wichen zahnbürste stark putzen , kam ich endlich auf die glorreiche idee mir kamillentee zu besorgen um es zu kurieren das schlucken wurde schmerzhafter und schwerer.. und jetzt zu allem unwohl kam noch fieber dazu welches sich von 36.6-37.6 bewegte und ich spürte meinen bauch konstant wie er arbeitete. Mal hier und mal dort ein stechen und hart war mein kot auch nicht ich war am ende mit der welt ! ich wollte in einem krankenhaus übernachten um mich sicher zu fühlen rufte den krankenwagen und bekam den anschiss meines lebens das ich kein akuter notfall sei das eine erkältung kein grund ist das ich an einer psychosomatischen störung leiden würde und nach merheim in die landesklinik fahren solle , ich war entschlossen dort auch hinzufahren jedoch hatte mein vater die schnauze voll und wollte schlafen und so hab ich auch schlafen müssenich bin am nächsten tag mit meinen vater zum Hausarzt der verordnete nun einen ultraschall für nach dem wochenende montags an man muss dazu sagen das nach des schlafens meine halsschmerzen komplett verschwunden waren sogar die schluckbeschwerden waren weg ! dann saß ich wieder zuhause voll mit sorge jedoch überlebte ich den tag nur mit einem arzt besuch , der selbe sanitäter die selbe hämische tonart ich ging in das zimmer zum arzt ich schrieb mir die symptome auf um sicher zu gehen das ich nichts vergesse wollte anfangen vorzulesen der arzt verwies mich und sagte das dies hier eine notarztpraxis sei und ich nach hause gehen soll , dies tat ich und habe den tag so gut es ging überbrückt und bin dann schlafen gegangen der nächste tag brach an holland gegen brasilien ich freute mich auf das spiel also ging ich früh ausser haus um mir schnell wieder sicherheit zu holen damit ich das spiel sehen kann ! ich fuhr zu dem notarzt wo gottseidank eine andere besetzung nun war und ich wieder ernst genommen wurde er sah in meinen hals erkannte keine großartige errötung nur das eine mandel größer als die andere ist verschrieb mir antibiotikum und wünschte mir einen schönen tag .. ANTIBIOTIKUM ?! ich bekam panik fuhr zum krankenhaus der notarzt checkte mich ab und auf meinen wunsch nahm er mich in die ambulanz der klinik auf es kam also wieder ein bluttest die laborwerte waren mal wieder in ordnung .. MAL WIEDER ich hatte ein langes gespräch nun mit meinen arzt der auf meine Riesige symptomatik häufung nur sagen konnte das es keine krankheit gibt die diese symptomatik hat und ich aufhören solle mich dort so reinzusteigern wir unterhielten uns das so eine phase nach dem abitur normal ist und vorkommen KANN er sagte mir sie können jetzt einen ultraschall machen danach wird es ein mrt sein und danach was weiss ich es wird vorraussichtlich nichts gefunden ! er verriert mir einen tipp eine muskelentspannungsübung auszuführen (jacobesen entspannung) und erklärte mir wie stress funktioniert was angst mit den körper macht und was die angst ausmacht wenn man sie nicht instinktgemäß anwendet .. es klang plausibel und ich war zum ersten mal richtig erleichtert also habe ich den sonntag nur mit 2 angstausschüssen überstanden keiner wirklichen panikattacke und sah das deutschland gegen argentinien spiel WIR SIND WELTMEISTER , freuen konnte ich mich jedoch nicht ich war geschafft mein körper ist müde , überstrapaziert , ich zockte zuhause noch lange mit freunden ein neues spiel , ich war voll abgelenkt und es fühlte sich gut an ! jedoch kam dann wieder die schlafenszeit und wieder machte sich angst in meinen körper breit ich fühle manchmal wie mein herz zittert ich denke es schlägt langsamer und es fühlt sich so an als ob es quetscht anstatt zu schlagen , mein puls ist jedoch normal ... ich werde wahnsinnig ! dann kam der tag der tage... ultraschall ! alle organe sehen gut aus ! und man kann sie ''wunderbar erkennen'' ... es gab mir befriedigung jedoch nur für den moment wie sich herrausstellte ich hatte immer noch symptome und setzte mich immer mehr mit der tatsache auseinander ob es stress sein könnte und bin bis heute mir immernoch net im reinen das stress welches PSYCHISCH ist PHYSISCHE symptome auslösen kann ich denke mir psyche?! leute ich leide?! ich kann klar denken und auch in ruhephasen wo ich nicht gestresst bin habe ich oft symptome mir reichte es ich fuhr nach merheim .. das letzte mal ich wollte nun meinen körper checken da ich inzwischen dachte es ist die bauchspeicheldrüse ... die krankenschwester fragte nach meinen Alk. und als ich sagte das ich sehr sehr selten trinke sagte sie naja ... sie müssen für krebs schon einiges tun sie müssten jeden tag stock besoffen sein um dort eine realistische chance auf bauchspeicheldrüsenkrebs zu haben .. mein blut wurde mir erneut abgenommen , ich hatte kurze kreislaufprobleme und meine stelle wo die kanüle drin steckte stich alle 3 sekunden sehr stark aber nach kurzer behandlung von krankenschwester die mich auf einen stuhl gelegt haben haben diese sich auch wieder gelegt ich kam wieder zur ärztin und meine blutwerte wurden wieder offenbart Magnesium und thrombozyten leicht erhöht aber wirklich sehr leicht , die ärztin verwies daraufhin das die thrombozyten stressbedingt erhöht sein können und das magnesium der grund sein könnte das ich etwas wenig trinke und ich einfach viel trinken solle und eine banane essen dann wäre alles wieder i.o also ab nach hause... ich war also wieder ins bett aber immernoch unzufrieden.. also fuhr ich diesmal nach merheim mit den ziel in die psychiatrie zu fahren um mit einer fahckraft zu sprechen es kamen nämlich 2 neue symptome hinzu taubheitsgefühl in den oberschenkeln nach langem sitzen und juckreiz am ganzen körper ! ich wartete auf meinen termin hatte wieder ein paar angstattacken ( keine panik) und dann hatte ich das gespräch .. es war ein neurologischer facharzt welcher mir zuhörte aber nicht wirklich mir helfen konnte es gab keinen ansatz bei ihm er gab mir tabletten für meine panikstörungen und andere tabletten die die symptomatik abschwächen sollen und mir die müdigkeit geben sollen damit ich es schaffe einzuschlafen da ich ja inzwischen angst davor habe .. ich nahm die tabletten mit skepsis an und diese liegen immernoch hier zuhause rum da ich nicht medikamentös meine probleme regeln will falls sie psychisch sind sondern therapiebedingt und falls ich körperlich krank bin ich nicht meine organe unnötig mit solchen neurologischen tabletten zur last setzen möchte ! der juckreiz wurde an dem abend sehr stark auf dem nach hause weg juckte mein genitalbereich vehement und als ich zuhause war und schlafen wollte war es mein linker oberarm im bizepsbereich der sehr sehr stark juckte ich juckte und es wurde rot und meine haut langsam geschädigt in der mitte war so eine art weisser punkt als ob diese stelle an eine brennessel kam ! dann hab ich es wieder mal geschafft zu schlafen jedoch wachte ich mit schmerzen an den knien und am linken fuß an den zehen auf ich hatte 2 rote punkte parellel zu den aussenseiten der knien welches darauf hindeutet das meine beine anscheinend überkreuzt waren als ich schlief und mein linker fuß sehr verkrampft nach hinten gezoogen war .. die schmerzen gingen auch wieder weg waren eher krampfartig es schien so als hätte ich in einer sehr verkrampften ungünstigen position geschlafen .. komisch ! ich ging zu meinen hausarzt und der verschrieb mir tabletten die ich einen monat nehmen sollte die mir die ''innere ruhe '' wiedergeben sollen habe diese noch nicht geholt und weiss auch nicht recht ob ich dies tun soll wegen den schon oben genannten gründen ich habe also den tag wieder verharrt hin und wieder kleines stechen im bauchbereich gehabt und meine beine wurden wieder etwas taub aber das verschwindet ja immer wenn ich aufstehe und etwas rumgehe ... ich hab kein ahnung mehr was ich tun soll letzte nacht hatte ich den juckreiz nun etwas höher meines armes also über dem bizeps nähe achselhöhle schulter und es schuppt wenn ich daran jucke es schuppt überall wenn ich daran jucke ! der juckreiz ist überall ! ( ich habe auch ein hämatom an meinem arm da wo das letzte mal blut abgenommen wurde.. es macht mir nun auch sorgen weil ich noch nie einen blauen fleck nach einer blutabnahme hatte ! es tut nicht weh wenn ich daran packe jedoch wird er was größer und es sieht so aus als ob er den arm runter gehen würde ( vielleicht der vene entlang? ) ich bin kurz davor wieder zum arzt zu fahren ! momentan sind der juckreiz der blaue fleck und das jucken am ganzen körper meine hauptängste , ich checke jedes mal ob mein kot blutet ich checke jedesmal ob ich beim nasenputzen blut in meiner nase habe jedes mal wenn ich schleim huste oder generell mal einen unwohlen geschmack habe ob ich blut im mund habe , jedes dieser verfahren fühlt sich an wie ein gang zum henker.. ich bin langsam am ende mit meinen nerven und der therapeutische termin ist erst in 2 monaten.. meine hände schwitzen auch hin und wieder mal und mein kot sah auch mal besser aus in meinen leben es sind leichte rote punkte auf meiner haut , an den stellen wo ich gejuckt habe zu finden .. ich hab im internet auch gelesen das juckreiz tumorbedingt sein kann ich habe angst.. noch dazu kommt das ich in den letzten 3 tagen seeeeeeeeeeehr vergesslich und nichtmehr so gesprächig bin was ich sonst imme war...

18.07.2014 15:45 • 18.07.2014 #1


7 Antworten ↓


pierrohondra
Noch dazu muss ich sagen das ich geistig völlig bei mir bin ... ich schlafe sau wenig in den letzten 2 wochen , habe kaum glücksgefühle ausser wenn ich mit freunden bin und selbst da ist es nicht immer so gut , schone meinen körper obwohl ich mal wieder sport machen sollte habe aber angst das mein körper negativ reagiert , trinke sehr wenig da ich momentan nicht den reiz dazu habe und essen naja .. mal ja mal nein sobald ich was weniger gewicht auf der wage habe ess ich sofort pizza um zu checken ob ich wieder gewicht abnehme um sicher zu gehen das es kein tumor ist hatte auch gestern ein leichtes räuspern beim aufatmen und habe dann immer tief ein und ausgeatmet und dann war es wieder in ordnung .. habe leichte stechende schmerzen an der kopfdecke nun nur mein kopf macht am wenigsten faxsen höchstens mal am hinterkopf aber die sollen ja stress bedingt sein .. das stechen am kopf ist wie das stechen an anderen stellen jedoch währt es grade schon länger an (2-3 minuten)

18.07.2014 15:51 • #2



Meine Geschichte Brauche dringend hilfe !

x 3


Hallo, willkommen hier im Forum.
Eine Bitte und ein Rat, wenn du einen Text schreibst, mache bitte Absätze. So alles am Stück ist sehr anstrengend und schwer zu lesen.

18.07.2014 17:57 • x 2 #3


Oooohhhhh mein Gott..

Bitte bitte bitte komm erst mal runter. Der Gang zum Hausarzt ist eine super Idee.. Lass dir dort eine Überweisung zu einen Psychiater geben und sprich mit dem. Ich denke eine Meditation und eine Verhaltenstherapie würde dir im Moment gut helfen, bevor das weiter eskaliert. Ich habe sogar schon Stress beim lesen bekommen..

Verstehe mich bitte nicht falsch, ich kenne diesen ganzen Spuk. Ich kämpfe auch sehr mit mir und all den Symptomen - eine Lösung habe ich leider nicht..

18.07.2014 18:05 • x 2 #4


Unsere Foren-Gemeinde alleine dürfte mit deinem Problem etwas überfordert sein. Deshalb kann ich mich Mom nur anschließen. Geh noch einmal zu deinem Arzt!
Damit der erkennen kann, dass dein Problem ein ernstfaftes ist und keine Lapalie, solltest du ihm am besten dein obiges Posting ausgedruckt mitnehmen.
Ich meine das jetzt keineswegs ironisch, sondern so ein langer, ohne Punkt und Komma geschriebener Text zeigt eigentlich sehr deutlich, unter welchem enormen Druck du gerade stehst. Das ist für deinen Arzt wichtig zu wissen.


Alles Gute!

18.07.2014 18:17 • x 2 #5


Das ist mit Sicherheit eine ausgeprägte Angststörung mit psychosomatischen Beschwerden. Bin kein Arzt, aber es liest sich so und ich kenne deine Situation sehr gut. Mir ging es vor ein paar Wochen genauso, aber irgendwann hat man auch keine Lust mehr für jeden Piep zum Arzt zu rennen, weil die einem eh nicht helfen können.
Ich denke, dass das dir klar werden muss. Hole dir da unbedingt psychiatrische Hilfe, die dir aus diesem Loch wieder raus helfen. Du schaffst das!

Der Körper ist auch keine Maschine. Man hat immer da und dort irgendwelche Schmerzen oder kleinere Übel, weil der Körper nun mal kein Roboter ist. Das ist aber harmlos. Wir machen es dem Körper nur schwieriger, weil wir gleich die schwerwiegendsten Krankheiten darin interpretieren und er dadurch auf Hochtouren läuft.

Mein Hausarzt hat auch gesagt, wie soll es denn bei mir im Alter werden, wenn ich jetzt schon jedes Zwicken als schlimme Krankheit bewerte. Die haben nämlich auch sämtliche Beschwerden und die sind nicht zum Tode verurteilt.
Obwohl, das sind wir ja alle. Wir müssen nur damit lernen umzugehen.

Das klingt alles so, als würde es mir voll gut gehen. Aber ich hab immer noch meine Angststörung und denke auch jeden Tag über meine Symptome nach. Habe immer noch Druckgefühle am Kehlkopf. Findet auch keiner was. Heute Nacht hatte ich zum ersten Mal das Gefühl, dass meine Arme nicht zu mir gehören.

Aber irgendwie müssen wir uns ja gegenseitig Mut geben

18.07.2014 20:05 • x 1 #6


pierrohondra
wow ich bin erstmal sehr dankbar für die ganze resonanz ! ich werde mir hier jeden tipp zu herzen nehmen und es tut mir leid....

Der text ist wirklich nicht sehr strukturiert jedoch war es auch ein text den ich aus den gedanken her gefasst habe mir geht es momentan gut der eintritt in dem forum
war eine ausserordentlich weise entscheidung meinerseits ich sehe das es auch andere leute wie mich gibt ich lese mit einer gewissen faszinierung wie ähnlich doch das problem hypochondra ist
und nicht nur von mensch zu mensch unterschiedlich ist .. die psychiatrische hilfe hab ich ja forciert aber vielleicht war die therapie der falsche ort.. der termin beim psychotherapeuten ist so weit entfernt
gibt es eine möglichkeit das mein hausarzt eine art dringschreiben verfassen kann? zu den tipps ! danke ladyhope für deine aufbauenden worte ich bin auch der festen überzeugung das ich das schaffen kann vorallem weil ich 20 jahre alt bin und geistig noch VOLLKOMMEN bei mir es ist nur die angst mit der ich zu kämpfen habe .. vllt liegt es daran das ich zu wenig zu tun habe als ich schule hatte hatte ich keine zeit für krebs.. zu dem mit der maschine stimme ich dir auch voll und ganz zu das stechen wird halt nur mehr wahrgenommen weil reingehorched wird .. und den gedanken wie das werden soll wenn ich alt bin habe ich auch schon gefasst und mir auch gedacht das dies sehr schwer sein wird und ich drücke dir ebenfalls die daumen das du es packst ladyhope !

zu dir zuiop ich habe mir schon gedacht nachdem ich mir meinen text angesehen habe das dies eine herrausforderung wird für so einige aber ich wusste das es mir hilft das ich das verfasse und vllt auch anderen wenn diese sich in meinem leiden wiederspiegeln können der text wird ausgedruckt und meinen arzt ausgehändigt !


mum für dich gilt das selbe danke für deine bewerung , und ja der stress ist sogar schon an meiner schriftart am hängen es ist erschreckend aber wenn man es mit häme betrachtet auch ein wenig amüsant.. :O

18.07.2014 20:48 • #7


pierrohondra
Zitat von pierrohondra:
wow ich bin erstmal sehr dankbar für die ganze resonanz ! ich werde mir hier jeden tipp zu herzen nehmen und es tut mir leid....

Der text ist wirklich nicht sehr strukturiert jedoch war es auch ein text den ich aus den gedanken her gefasst habe mir geht es momentan gut der eintritt in dem forum
war eine ausserordentlich weise entscheidung meinerseits ich sehe das es auch andere leute wie mich gibt ich lese mit einer gewissen faszinierung wie ähnlich doch das problem hypochondra ist
und nicht nur von mensch zu mensch unterschiedlich ist .. die psychiatrische hilfe hab ich ja forciert aber vielleicht war die psychiatrie der falsche ort.. der termin beim psychotherapeuten ist so weit entfernt
gibt es eine möglichkeit das mein hausarzt eine art dringschreiben verfassen kann? zu den tipps ! danke ladyhope für deine aufbauenden worte ich bin auch der festen überzeugung das ich das schaffen kann vorallem weil ich 20 jahre alt bin und geistig noch VOLLKOMMEN bei mir und dieses problem gottseidank erst seit 2 wochen besteht .Es ist nur die angst mit der ich zu kämpfen habe .. vllt liegt es daran das ich zu wenig zu tun habe als ich schule hatte hatte ich keine zeit für krebs.. zu dem mit der maschine stimme ich dir auch voll und ganz zu das stechen wird halt nur mehr wahrgenommen weil reingehorched wird .. und den gedanken wie das werden soll wenn ich alt bin habe ich auch schon gefasst und mir auch gedacht das dies sehr schwer sein wird und ich drücke dir ebenfalls die daumen das du es packst ladyhope !

zu dir zuiop ich habe mir schon gedacht nachdem ich mir meinen text angesehen habe das dies eine herrausforderung wird für so einige aber ich wusste das es mir hilft das ich das verfasse und vllt auch anderen wenn diese sich in meinem leiden wiederspiegeln können der text wird ausgedruckt und meinen arzt ausgehändigt !


mum für dich gilt das selbe danke für deine bewerung , und ja der stress ist sogar schon an meiner schriftart am hängen es ist erschreckend aber wenn man es mit häme betrachtet auch ein wenig amüsant.. :O

18.07.2014 20:49 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel