Pfeil rechts

S
Hey, da ich gerade 18 Jahre alt bin und demnächst fertig mit Schule, wollte ich euch fragen, was ihr von einem Medizin-Beruf (MFA, ZFA, Arzt, etc. ) hält, wenn man an Hypochondrie leidet? Mich interessiert es schon sehr ich würde auch gerne Menschen helfen wollen, wenn es ihnen nicht gut geht habe aber Angst dass durch gelerntes und durch die täglichen Erfahrungen meine Hypochondrie sich verschlimmern wird. Was sagt ihr dazu? :/ bin mir sehr unsicher jedoch finde ich den Bereich echt interessant und bin auch sehr interessiert an Biologie.

08.05.2024 20:37 • 08.05.2024 #1


2 Antworten ↓


Carmaax
Sofia ich würde dir davon abraten ich habe eine Ausbildung als MFA beim Kinder Arzt damals hatte ich noch keine Hypochondrie aber zum heutigen Stand würde ich es niemals wieder tuen da ich alle Erkrankungen (auf mich selbst projizieren würde , zumal musst du bedenken ein HA stellt beim älteren Patienten mit viel Pech auch bei jüngeren Verdacht Diagnosen mich würde diese ganzen synthome etc. zu sehr triggern aber wenn du dich dazu bereit fühlst mach es ️

08.05.2024 20:42 • #2


Krylla
Ich bin auch sehr an Vorgängen interessiert, schaue gerne Dokus über sowas von Menschen bis zum Tier.
Auch wenn meine Eltern gerne scherzen, dass ich ein Hypochonder wäre, muss ich sagen, dass, nachdem was ich hier gelesen habe, nur eine Neigung besitze.
Ich bin nur verunsichert, wenn sich etwas an meinem Körper ändert, denke aber nicht direkt, das ich sterben muss. Manchmal ist die Angst groß, aber zum Glück sehr selten und ich glaube, was mein Arzt mit sagt.

Dennoch ... Selbst mit meiner leichten Form und dem Interesse, hätte ich den Beruf nicht gewählt. Vielleicht noch Tierarzt, aber das ist sas größte der Gefühle.
Nun hab ich aus anderen Gründen leider nicht den Weg mit dem Tierarzt gehen können.

Dennoch ... Ich schließe mich Carmaax an.
Es könnte total nach hinten los gehen, weil du dann nicht Mal googlen musst, um zu glauben zu wissen was du hast.
Andererseits könntest du ein größeres Verständnis erlangen und eher wissen was du nicht hast.
Aber ich würde es nicht tun. Nicht im direkten Bezug auf einen Menschen. Wie gesagt, Tiere dann lieber.


Kannst du denn Dokus über medizinische Themen, mysteriöse Krankheiten, tödliche Krankheiten und Co gut sehen?
Wenn das schon nicht geht ...

08.05.2024 21:41 • #3




Youtube Video

Dr. Matthias Nagel