Pfeil rechts
1

Hallo,

ich leide seit Jahren immer wieder in Phasen an Angst vor Krebs! Ich hatte schon alle möglichen Krebsarten und diverse Untersuchungen hinter mir, es kam nie wirklich was raus, scheinbar zum Glück nur Einbildung (z.B. Schluckbeschwerden die nach Röntenbreischluck Untersuchung mit Kontrastmittel schon beim Heim gehen im Auto verschwunden waren!).
Magen/Darm Probleme habe ich auch schon recht lange, mal Monate nichts, dann Sodbrennen (Magenspiegelung vor etwa 6-7 Jahren) ergebnislos, dann dies dann das. Im April letztes Jahr hatte ich durch meine Verstopfung bzw. harten Stuhl eine Analvenenthrombose, weg operiert und vorbei. Es wurde etwas besser, durch Jobwechsel der wieder mit Angst verbunden ist hatte ich plötzlich auf der Arbeit von MO bis FR immer morgens Breistuhl, schön braun aber halt absoluter Brei (kein Durchfall, Wasser o.ä.). Direkt Samstags, Sonntags oder im Urlaub, steinhart, Verstopfung, von heut auf morgen. Dazu starke Blähungen. Wieder zum Hausarzt, Ultraschall alles super, Blut gut, abtasten nichts. Pantoprazol bekommen, half nix. Wieder hin, seine Vertretung machte bis aufs Blut die selbe Prozdur mit ebenfalls... nix! Überweisung Gastrologo wegen evtl. Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Blähungen. Dieser ganz cool mal eine Darm und Magenspiegelung in einem Rutsch verordnet um mal reinzuschauen was da los ist. Kommende Woche also. Das wurde im Dez. beschlossen. Danach Beschwerdefrei (bis auf mal wieder Breistuhl Wechsel zu Verstopfung im Urlaub). Neues Jahr altes Leid, Stress und Angst auf der Arbeit und nun volles Programm. Grummeln, aufstoßen, rumoren, leichter Druck rechts oben im Bauch/Magen, manchmal tuts auch weh, Blähungen, der Breistuhl / Matsch, Völlegefühl... PANISCHE ANGST VOR DARM ODER MAGENKREBS! Ich kann kaum noch an was anderes denken, habe mich kaputtgegoogelt und bin inzwischen sicher das ist was. Sonst geht und ging es mir blendend, also körperlich versteht sich. Kein Gewicht verloren, nicht müde, körperlich belastbar, nicht blass. Kein Blut im Stuhl, hab zwar heut was rotes gefunden aber das kann rote Paprika von gestern aus dem Essen sein oder?

Sind das Anzeichen die mir solche Panik machen müssen? Oder klingt das eher harmlos nach Nahrungsmittelunverträglichkeit oder Reizmagen/Reizdarm ?

Zu mir: Männlich, 32 Jahre alt!

Vielen Dank für eure Hilfe!

12.01.2016 19:33 • 21.01.2016 #1


7 Antworten ↓


Icefalki
Hallo Lex, keiner kann dir mit Sicherheit sagen, ob oder nicht.

Und mit Logik ist es so eine Sache. Wenn du Angst hast, dann hast du eine beschleunigte darmperistaltik, daher u.U. Dein Breistuhl.

Urlaub und dein Darm wird auch faul, das mal ganz lax dahingesagt.

Jetzt warte doch einfach dein Ergebnis ab und dann bist du auf der sicheren Seite.

12.01.2016 20:38 • x 1 #2



Magen/Darmbeschwerden - Angst vor Krebs unsinnig?

x 3


petrus57
Kein Blut im Stuhl, hab zwar heut was rotes gefunden aber das kann rote Paprika von gestern aus dem Essen sein oder?


Kommt von der Paprika. Hatte ich letztens auch. Hatte mich auch erst erschrocken. Dann ist mir eingefallen, dass ich einen Tag vorher Paprika gegessen habe.

16.01.2016 11:40 • #3


Emmica
Ja, die Fasern von der Paprika können nicht verdaut werden und setzen sich dann dementsprechend in ihrer Farbenpracht auf dem Stuhl ab - ähnlich wie die Hüllen von Maiskörnern, teilweise Müsli usw.
Mach dir keine Sorgen - Reizmagen/Reizdarm halte ich für sehr wahrscheinlich. Das haben im Übrigen, im Vergleich zu diversen Krebsarten, in Deutschland sehr viele Leute

16.01.2016 15:25 • #4


Danke für euer gutes Zureden, bin schon positiver! Blut bzw. Paprika gab es auch nicht mehr, alles augenscheinlich ein normales braun.

Man merkt das Wochenende ist,.. Irrsinn echt! Kein Breistuhl direkt am Morgen mit Blähungen sondern Nachmittags ziemlich hart und kaum Blähungen. Gestern Abend wenig bis garkeine Beschwerden, heute so lala, aber insgesamt deutlich besser als unter der Woche.
Der Druck auf der Arbeit macht mich einfach fertig im Moment, ob einen sowas wirklich so belastet das MO bis FR viel schlimmere Symptome auftreten als SA und SO ? Klar ist nicht alles super vom einen auf den anderen Tag (die Angst ist ja immernoch vorhanden), aber eindeutig besser. Denke ein Darmkrebs oder Magenkrebs kennt kein Wochenende oder nimmt sich mal paar Stunden eine Auszeit mit den Symptomen, oder?

16.01.2016 21:45 • #5


Emmica
Im schlimmsten Fall hast du ein Magengeschwür vom Stress (keine Angst, das kann man gut behandeln mit Pantoprazol und eventuell Antibiotika).
Ich gehe davon aus, dass du nur Reizmagen/Reizdarm hast, dazu passen die stressbedingten Beschwerden sehr gut. Darmkrebs macht idR keine Beschwerden, deswegen ist er ja so tückisch.

16.01.2016 21:54 • #6


Hallo alle zusammen,

wollte mich nach so vielen Fragen auch mal mit positivem Feedback zurückmelden.

Heute um 13:00 Uhr war meine Darm- und Magenspiegelung, um etwa 15:00 Uhr hatte ich Gewisskeit: Kein Krebs in Magen oder Darm! Keine Polypen, nichts! Welch eine Erleichterung!

Laut Arztbrief den ich zwar kaum verstehe aber mich durchgekämpft habe ist auch Nahrungsmittelallergie, Histaminallergie usw. unwahrscheinlich bzw. ausgeschlossen. Wurde wohl irgendwie mitgetestet.

Es wurden Proben genommen wegen evtl. Entzündungen aber es sieht alles nach Reizdarmsyndrom aus. Weiteres macht mein Hausarzt.

Jetzt mal abwarten ob die Beschwerden besser werden oder verschwinden, nachdem auch nun mein Kopf Gewissheit hat.

Vielen Dank für die freundliche Betreuung hier.

Liebe Grüße

21.01.2016 17:28 • #7


petrus57
@Lex-Luthor

Arztbriefe kannst du hier übersetzen lassen:

https://washabich.de/

21.01.2016 17:36 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel