Pfeil rechts

Meine "Sache" ist für mich ein wenig ungewöhnlich! Ich erkläre mal um was es genau geht:

Am Sonntag, 11.03.2007, wurde ich gegen 8:30 wach und hatte Stuhlgang! Ich ging zur Toilette und es kam knüppeldick, hart und steckte fest (Verstopfung?) Nun ja, ich drückte also wie besessen eine halbe Stunde und dann flutschte es hinaus!
Damit war das Thema durch! Dachte ich!
Den ganzen Tag hatte ich keine Beschwerden! Alles war wunderbar!
Ich frühstückte ganz normal! War auch sehr lecker! 2 Brötchen mit Leberwurst!
Mittagessen: 2 Teller Erbsensuppe, 2 Teller Texanischer Feuertopf! Meinen Jungs hat es auch gut geschmeckt! Ich trank dabei zwei Gläser Cola, die Jungs nichts!
Dann gegen 16:30 hatte ich Reisfladen besorgt und dazu gab es Tee! Auch sehr lecker!
Dann gegen 18:30 3 Bierchen und um 20:00 ins Bett!
Und da bekam ich Krämpfe im Magen-Darm-Bereich! Mein Stuhl ist dünn, bis flüssig, schaumig und hell! Zumindest bis gestern! Mittwoch, war er wieder normal, wenn auch noch ein wenig dünner! Aber die Krämpfe sind noch da (wenn auch weniger) und Schmerzen (aber auszuhalten)! Besonders, wenn ich mich bewege! Mir ist weder schlecht, noch habe ich mich übergeben müssen!


Seit 15.03.2007, sind die starken, durch Krämpfe verursachten, Schmerzen weg! Ich habe 4 Pinchen Asbach und zwei Flaschen Kölsch getrunken!
Noch ein Nachtrag zu meinem Stuhl: Er riecht säuerlich / faulig!

Freitag habe ich keinen Alk. getrunken! Gegessen habe ich nur sehr wenig! Da ich keinen Appetit hatte!

Samstag, kein Durchfall mehr! Krämpfe nur noch 2 mal am Tag! Hunger ohne Ende, aber kein Appetit! Kein Alk.! 2 trockene Brötchen gegessen!

Sonntag, 18.03.2007, dann wieder Durchfall und Krämpfe, aber nur einmal gegen 10:30, nach dem ich etwas gegessen hatte! Hatte zwar keinen Appetit, aber geschmeckt hat es trotzdem! Das nächste was ich dann gegessen habe, war ein halbes Brötchen, vorher Iberogast! Danach kein Stuhlgang!

Montagmorgen 5:15 Iberogast genommen. Gegen 8:00 2 x Schüsslersalz Nr.9.
Vormittags mittelstarke stechende schmerzen unter dem Nabel. Wieder Durchfall, wenn auch wieder etwas fester. Farbe: immer noch goldgelb. Geruch: immer noch säuerlich.
Habe fast einen Panikanfall bekommen! Mir wurde schwindelig und heiß und kalt! Habe das aber im Griff! Nur zittern am ganzen Körper und irgendwie müde und antriebslos!
Gegen 10:30 zur Toilette gewesen, wieder Durchfall, diesmal wie Wasser! Danach Schmerzen an den Flanken! Sonst keine Beschwerden! Weder Hunger, noch Appetit! Gegen 10:45 Iberogast und 2 x Schüsslersalz Nr.9 genommen!
12:00 erst mal sehr geringe Schmerzen! Mir ist eiskalt, weil mein Kreislauf in den Keller geht! Ich habe aber keinen Appetit! Werde am Nachmittag noch mal ein bis zwei trockene Brötchen essen!

Symptome:

Völlegefühl, vorzeitige Sättigung, Appetitlosigkeit, Aufstoßen, Gasansammlung im Magen-Darmbereich, Blähungen, Durchfall, krampfartige Schmerzen
Stuhl ist breiig bis flüssig, hellgelb, riecht säuerlich, mit Gasbläschen durchsetzt

19.03.2007 13:13 • 09.05.2007 #1


13 Antworten ↓


Dr. Doris Wolf
Hallo,
ich kann gut verstehen, dass du ein wenig in Sorge bist, doch leider kann ich dir bei diesem Problem aus der Ferne keine konkreten Tipps geben. Ich weiß auch nicht, ob du schon länger mit dem Darm/Magen Probleme hast. Im Augenblick geht eine Virusgrippe umher, die auch ähnliche Symptome haben kann. Was mir bei deiner Beschreibung auffällt ist, dass du Alk. und scharfes blähendes Essen (Hülsenfrüchte, mexikanisches Essen) zu dir nimmst,dann wieder nur trockene Brötchen. Das heißt, dass dein Körper immer umstellen muss,welche "Verdauungssäfte" gebraucht werden. Ich denke, dass eine regelmäßige gleichbleibende Ernährung dir sicher besser tut. Es könnte auch sein, dass deine körperlichen Reaktionen in Verbindung mit Stress stehen.
Falls deine Beschwerden neu sind und/oder länger anhalten, solltest
du zum Hausarzt gehen.
viele Grüße
Dr. Wolf

20.03.2007 10:08 • #2



Magen-Darm

x 3


Hallo!

Mittlerweile ist wieder alles so, wie es sein soll!

Es hat sich jedoch herausgestellt, dass bei mir ein RDS vorliegt!

Des weiteren knirsche ich Nachts wohl mit den Zähnen, bzw. beiße ich hart zu. Manchmal erwische ich mich selbst dabei, dass ich das sogar bei starkem Stress und Anspannung Tagsüber mache!
Es ist aber auch nicht immer leicht! Da muss man die Zähne zusammen beißen, Augen zu und durch!
Mein Arzt meint, das wäre keine gute Idee! Der letzte Weg wird wohl zum Psychotherapeuten führen!

Ich werde weiter berichten!

Bis demnächst mal

02.04.2007 19:53 • #3


Hallo Frau Doktor Wolf!

Heute habe ich überhaupt keine Probleme mehr mit dem Magen/Darm-Trakt!
Ich habe heute ein Kloßgefühl im Hals, und einen Druck (den mein Hausarzt bereits als Psychosomatisch eingestuft hat) in der rechten Leiste!
Desweiteren ist ein Druck rechts neben dem Brustbein (in Höhe der rechten Brust) aufgetaucht!
Mein Arzt meinte, ich leide an einer starken sozialen Phobie!

Ich könnte jetzt immer so weiterschreiben, denn es gibt noch mehr Krankheitsbilder, wie z.B. Verspannung des Schulter-Nackenbereichs, Migräne mit und ohne Aura, Schwindelgefühl, Gangunsicherheit, Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen, Verhärten der Muskeln, Trockenheit der Schleimhäute, Stimmungslabilität, Vergesslichkeit, Konzentrationsstörungen, allgemeine Schwäche, Magen-Darm-Probleme, Verdauungsprobleme, grippeähnliche Symptome, innere Unruhe, Zittern der Hände, Panikanfälle... etc. etc.

Ich weiß auch nicht, was ich noch machen soll...
Keine Ahnung!
Meine Ehe ist deswegen schon zerbrochen...

16.04.2007 14:40 • #4


Dr. Doris Wolf
Hallo

also für mich hören sich deine Beschwerden nach starker innerer Anspannung an. Sorge besser für dich und deinen Körper.

Achte darauf, dass du mehr Ruhephasen hast bzw. dich durch Aktivitäten wie Walking, Schwimmen, usw. entspannst.

Wenn du eine Therapie machen würdest, dann würde dir dein Therapeut sehr wahrscheinlich unter anderem eine Entspannungsmethode verordnen. Sehr schnell wirksam und leicht zu erlernen ist die Tiefenentspannung nach Jacobson.

Alles Gute
Dr. Doris Wolf

16.04.2007 21:02 • #5


Hallo!
Heute morgen bin ich mit "einem Loch im magen" aufgewacht! Hunger! Ich kann aber nichts essen! Ich habe Angst zu Husten, weil ich mich übergeben könnte! Allein der Gedanke, mich übergeben zu müssen, löst Panikanfälle aus! Ich bin mir im klaren, dass ich Essen muss! Aber "Heißhunger" habe ich nicht wirklich! Es ist eher Apettitlosigkeit! Durchfall hatte ich heute morgen auch wieder. Flüssig, goldgelb, mit Schleimbeimengung! Schmerzen keine! Ich bin im Moment Traurig, Niedergeschlagen und einfach nur am Ende! Ich weiß irgendwie nicht mehr weiter! Ich habe so eine große Angst zum Arzt zu gehen! Meine, von mir getrennt lebende, Frau, meinte gestern, sie würde mit zum Arzt gehen, aber den Termin müsste ich machen! Ich brings aber nicht feritg!
Ich trinke in letzter Zeit auch häufiger Alk.! Ich weiß, das ist Schwachsinn, aber die Symptome mildern sich dadurch total ab! So dass ich normal Essen kann usw.

Was kann ich denn jetzt noch machen?

18.04.2007 08:07 • #6


Dr. Doris Wolf
Hallo,
nimm deine körperlichen Beschwerden als Signal, dass du etwas in deinem Leben verändern musst. Wenn du Alk. trinkst, wirkt dies zwar sofort, aber langfrisitg schlidderst du in eine Sucht. Du benötigst neue Strategien, mit deinem Leben umzugehen. Bitte nimm Kontakt zu einem Psychotherapeuten in deiner Nähe auf. Auch wenn du mit Angst hingehst, lohnt es sich,diese Angst kurzfristig zu ertragen. Langfristig kannst du wieder Lebensfreude und eine neue Lebensperspektive gewinnen.Hier findest du einen in deiner Nähe über die Krankenkasse zugelassenen
viel Mut und Kraft
Dr. Wolf

18.04.2007 09:08 • #7


Hallo Frau Dr. Wolf!
Mittlerweile bin ich mir im klaren darüber, dass ich an Depressionen leide! Wenn ich, z.B. mit einer Arbeitskollegin drüber spreche, oder auch mit einer Dame aus diesem Forum, geht es mit etwas besser! Ich fühle mich dann "befreit"!
Aber, ich fühle mich immer noch nicht gut bei dem Gedanken, in eine Discothek, ein Restaurant, Theater, Kino etc., zu gehen!
Des weiteren hatte ich Sonntag einen Panikanfall, als ich unter die Dusche ging! Ich musste mich regelrecht zwingen, unter der Dusche zu bleiben! Als ich das meiner Frau erzählte, von der ich ja getrennt lebe, meinte sie nur: "Du bist ja verrückt"!
Am besten werde ich ihr von meinen Problemem nicht mehr erzählen, oder wie sehen sie das?
Auch ist meine Wohnung in einem nicht aufgeräumten Zustand! Ich bin kein Messi! Habe jegliche Sammelleidenschaft irgendwann verloren! Aber es ist halt unaufgeräumt und ich kann mich einfach nicht aufraffen, endlich das Chaos zu beseitigen. Den wenigen Besuch den ich sonst noch bekommen habe, lasse ich nur noch in meine Wohnung, nachdem ich jegliche Zimmertüren (Küche, Schlafzimmer, Büro) abgeschlossen habe!
Gibt es nicht eine Selbsttherapie mit der ich zumindest solche alltäglichen Dinge, wie Spülen, Staubsaugen usw. wieder machen kann? Bis vor 3 Monaten ging das alles noch!

Danke und Sorry, dass es so ausführlich geworden ist!

Peter S.

23.04.2007 16:47 • #8


Hallo!
Ich habe KEINE Beschwerden mehr mit meinem Magen-Darm-Trakt! Das schrieb ich glaube ich bereits! Ich habe jetzt das Gefühl, das alles von der Blase her kommt! Druck in der rechten Leistengegend, die mein HA aber ja schon vor Jahren als Psychosomatisch eingestuft hat! Ich habe auch das Gefühl, dass mir mein Körper gar nicht mehr gehört! Fieber habe ich glaub ich auch.
Jetzt meinte ein Bekannter, das könnte an B1-Mangel liegen! Aber das glaube ich nicht!
Desweiteren glaube ich zu Dehydrieren!
Ich hatte am Montag Kontakt zu einer Psychotherapeutin aufgenommen, aber diese hat sich noch nicht gemeldet!
Was kann ich nur machen?

26.04.2007 16:04 • #9


Dr. Doris Wolf
Hallo,
lass dich durch deinen Körper nicht verwirren. Deine Seele sendet dir einfach durch deinen Körper viele unterschiedliche Signale, dass etwas nicht in Ordnung ist - aber verrückt bist du nicht, auch wenn deine Frau dies sagt. Bleib am Ball und warte auf die Psychotherapie. Wenn sie sich noch nicht gemeldet hat, dann rufe nochmals an.
Dr. Wolf

30.04.2007 16:18 • #10


Hallo Frau Doktor Wolf!
Mir geht e, seit gestern 01.Mai, auch viel besser! Ich fühle mich, als könnte ich den "DÄMON" in mir besiegen! Und ich weiß, dass kann ich! Als ich heute morgen erwachte, sagte ich meinem Spiegelbild, dass jetzt SCHLUSS ist und ich mioch währen werde!
Und genau das tue ich!
Ich will einfach nicht mehr, dass andere Spass OHNE mich haben, nur weil mein Körper mir sagt, dass es nicht geht!
Es geht immer! Auch ohne Alk.! Ohne AD, ohne alle Sachen, die man sonst so bekommt! Ich fühle mich Fit wie noch nie!
Auch, wenn das einige Organe noch nicht mitbekommen haben, ich lasse mich nicht mehr unterordnen!
Und, egal was meine Umwelt sagt, nun stehe ich zu meiner Bi-Sexualität und meine Gefühlen...
Ich danke Ihnen sehr für Ihre Tips und sehr enthusiastisch in meine Psychotherapie!

DANKE
Bis bald
Peter Süssenbach

02.05.2007 19:09 • #11


Dr. Doris Wolf
Hallo,
das klingt wunderbar - am besten dein letztes posting ausdrucken und ganz groß im Zimmer aufhängen, sodass du es immer vor Augen hast
Dr. Wolf

03.05.2007 08:09 • #12


Hallo!
Es geht mir immer noch sehr gut! Ich kann mich wirklich nicht beklagen! Heute habe ich nur einen "kleinen" Dämpfer bekommen!
Mein Nachbar rief mich von seiner Arbeitsstelle aus an und meinte, ich solle doch mal in seine Wohnung gehen und nach dem rechten schauen, da seine Lebensgefährtin ihm eine "seltsame" SMS geschickt habe, in der es hieß, sie habe eine Dummheit begangen! Ich ging also zu ihr hoch, sie öffnete mir, nach mehrmaligem Klingeln... und da sah ich auch schon das Blut an ihrer Hand runterlaufen! Sie hat sich die Pulsadern aufgeschnitten! Ich habe direkt einen Notarzt gerufen und sie auf die Couch geschickt!
Seit dem bin ich irgendwie fahrig, nervös, die Hände zittern und ich mache mir Gedanken, ob ich das nicht hätte verhindern können! Ich kenne doch die Symptome einer Depression! Ich habe auch schon mitte April mit ihr gesprochen, da hatte sie einen Nervenzusammenbruch, ob es nicht besser wäre, für ein paar Tage in eine Klinik zu gehen! Damals schrie sie mich an, ich solle ihre Wohnung verlassen und sie wäre nicht "verrückt"! Natürlich ist sie nicht verrückt! Sie ist Krank und meiner Meinung nach, sollte ihr geholfen werden. Ihr Lebensgefährte stand nur Schulterzuckend daneben!
Vielleicht hätte ich damals einfach einen Notarzt rufen sollen? Jetzt mache ich mir schwere Vorwürfe, dass es überhaupt dazu kommen konnte!

08.05.2007 15:15 • #13


Dr. Doris Wolf
Hallo,
das kann ich gut verstehen, dass dich dieses Erlebnis aus dem Gleichgewicht gebracht hat. Du hast sofort richtig reagiert und den Notarzt alarmiert. Du brauchst dir auch keine Vorwürfe zu machen, nicht genug unternommen zu haben, denn selbst, wenn sie in Therapie gewesen wäre, hätte sie sich zu diesem Schritt entscheiden können. Du kannst Menschen nur so weit helfen, wie sie es zulassen. Jetzt ist sie in der Klinik und bekommt sicher auch ein Angebot zur Beratung. Auch dann kann sie jedoch mauern und keine Hilfe zulassen.Meist steht hinter einem Selbstmordversuch ein langer Weg der Verzweiflung und Hilflosigkeit. Die Nachbarin hat jedoch noch ein bißchen Lebensmut, denn sonst hätte sie keine sms an ihren Partner geschickt, hoffen wir, dass es ihr gelingt, ihr Leben neu zu gestalten.
Dr. Wolf

09.05.2007 07:58 • #14



x 4