Pfeil rechts
2

Hallo ihr Lieben,
Ich habe ziemlich große Angst ein Lymphom (oder schlimmer) zu haben. Vor 2 Monaten viel mir ein vergrößerter Lk auf. Bin zu einem Arzt der per Ultraschall und Tasten gemeint hatte er sorgt sich da jetzt nicht. Soll wiederkommen wenn er größer wird. Hab außerdem noch weitere kleinere hat er gemeint. Naja ich googlen angefangen und durchgedreht. Zu einem Internisten. Blut abgenommen ( alles okay) Ultraschall; ja er ist vergrößert: mit allem Gewebe höchstens 1cm scheint vernarbt zu sein. Meinte er. Und auf der gleichen Seite noch ein paar kleinere <5mm. Ab diesem Tag hat mein linker Arm (gleiche Seite) angefangen schrecklich zu kribbeln und bis heute (1 Woche später) tut er weh, wie Muskelkater und kribbeln. Kein Plan ob das von meiner Verspannung kommt ( so viel Angst und Stress hatte ich noch nie) oder ob ich irgendwo tiefer vielleicht einen großen LK/ Tumor habe der meine Nerven drückt. Ich will ein CT aber der Internist hält das für unnötig. Zu hohe Strahlenbelastung:
Meine Frage:
Gibt es vernarbte Lymphknoten?
Wenn ja: kann es sein dass auf der gleichen Seite auch weitere kleine LKs bleiben.
Kann ich schon Metastasen haben ohne das gemerkt zu haben? Vll Knochenkrebs (wegen arm)
Soll ich auf ein CT bestehen oder dem Arzt trauen?
Ich weiß nicht mehr weiter.

P.Sy alle LK sind nicht steinhart aber auch nicht weich, lassen sich gut verschieben, sind von 3 bis 10mm (der größte) groß.

Gibt es hier Leute mit ähnlichen Erfahrungen? Am besten natürlich welche mit positivem Ergebnis

06.11.2016 21:58 • 09.11.2016 #1


17 Antworten ↓


Man kann sich echt in den Wahnsinn googeln..hab ich leider auch schon oft genug getan..

Hatte mal einen Lymphknoten unter dem Schlüsselbein....und googelte. Ich sah schon meine Beerdigung vor mir..Anueichen für Magenkrebs usw..

Mein Arzt fühlte und sagte, das sei nix schlimmes..und der war sogar über ein cm.

Ich habe mich nicht beruhigen lassen, und er hat mich dann zum Chirurgen geschickt...und ihn entfernen lassen.

Alles war bestens. HArmlos.

Also glaube den Ärzten lieber mal. Ich hab da jetzt ne hässliche Narbe.

Im übrigen kribbelt Knochenkrebs nicht.

06.11.2016 22:41 • #2



Lymphknoten geschwollen + Tauber Arm

x 3


Du hast recht
Das Problem ist ich bin gerade eigentlich im Ausöandssemester und wegen der ganzen kacke hier nach Hause und hänge hier seit 2 Wochen ohne Antwort und mit Möglichkeit auf Krebs rum.
Ich denke ich werde morgen jemanden zwingen ein CT mit mir zu machen und wenn sich dann nichts abnormales im Bauchraum finden lässt fahre ich zum "warten" zurück nach Italien.
Das kotzt mich so an deswegen die Zeit meines Lebens zu verkacken

06.11.2016 23:04 • #3


KEIN Arzt hat was von Krebs erzählt. Wenn die was auffälliges gesehen hätten, dann wärst du weiterüberwiesen worden.

Der einzige, der was von Krebs erzählt, ist Google, der A****

Und das Kribbeln hat ja am Tag des Ultraschalls angefangen...klar hast du ab dem Zeitpunkt verkrampft.

06.11.2016 23:09 • #4


Ich hab so Angst, dass die LKs schon metastaEn sind. Oder dass in meinem Arm bereits metastasen sind. Ich bin hin und hergerissen ob ich geisteskrank bin oder vernünftig wenn ich das weiter abklären und sogar bis zum CT treiben lasse

07.11.2016 15:36 • #5


Man kann schon im Ultraschall an der Struktur erkennen,ob es Metastasen sind oder befallene Lymphknoten.

Zwei Ärzte haben es für in ordnung befunden.

07.11.2016 15:44 • #6


Ich hasse es. Ich will einfach glasklare Gewissheit

07.11.2016 15:53 • #7


Habe auch seit geraumer Zeit linksseitig schluckbeschwerden
Hätte man Schilddrüsenkrebs bei dem Ultraschall erkannt?
Hilfe !

07.11.2016 16:59 • #8


Ja, es gibt dauerhaft vergrößerte und vernarbte Lymphknoten.
Wenn sie größer werden, zeigt das ja nur an, dass die Immunabwehr funktioniert, das ist gut, nicht schlecht!
Ich bin deswegen auch schon mehrfach in Panik bei Ärzten gewesen, hatte mal einen unterm Arm, einen hinter dem Ohr, einen in der Brust...alles harmlos. Mittlerweile konzentrieren sich meine Ängste auf andere Krebsformen .... und ich lebe trotz alldem noch immer.

Deine Sorge kann ich sehr gut nachvollziehen, aber vielleicht hilft es dir, wenn du dir bewusst machst, dass du kein Fachmann bist und die Ärzte ihren Fachbereich genauestens studiert haben, also wohl viel besser Bescheid wissen müssen als du, als Laie, der noch dazu unter Krebsangst leidet. Versuch, ihnen zu vertrauen. Du bist nicht der einzige Mensch mit solchen Ängsten, das wissen die Ärzte ja auch und würden bestimmt nicht abwinken, wenn sie einen Verdacht hätten, dass da "etwas" wäre.

Hast du schon an Therapie gedacht?
(Mir hilfts jedenfalls sehr)

Alles Gute, hoffentlich kommst du bald wieder zur Ruhe!

08.11.2016 00:21 • #9


Hallo Samsung,
Vielen Dank für deine Antwort,
Ich habe echt ein Angst Problem.
Am Mittwoch habe ich meine erste Sitzung beim Psychater. nichtsdestotrotz kontaktiere ich morgen meinem Internisten und frage alles was mir auf dem Herzen liegt und vor allem warum und wie er per Ultraschall sagen kann dass es nicht bösartig zu sein scheint.
Dann bleibt mir nichts mehr übrig außer zu Vertrauen.
Diese Erfahrung der letzten zwei Wochen in denen ich mich intensiv mit der Krankheit und sogar dem Tod und der Endlichkeit auseinandergesetzt habe haben mich jetzt schon so geprägt. Ich werde keine Zig. mehr anfassen und anfangen bewusster zu leben. Die Zeit hier ist zu kostbar. Und ich will noch viele Stunden mit meinen lieben verbringen.

08.11.2016 01:03 • #10


Hallo SK95,

das klingt doch gut.
Ich denke auch, dass es wichtig ist, sich mit der Angst vo dem Tod auseinanderzusetzen...manchmal ist es auch die Angst vor dem Leben. Indem man sich so intensiv auf seine körperlichen Empfindungen konzentriert, weicht man ja quasi dem "echten" Leben aus- schon mal so gesehen?

Alles Gute für Deine Behandlungen, wird dir bestimmt weiterhelfen, wenn du aktiv dagegen angehst.

08.11.2016 17:30 • x 2 #11


Hallo Leute ich habe morgen ein MrT ich habe richtig große Angst.

Gibt es überhaupt soetwas wie vernarbte Lymphknoten?
Ich hab so Angst !

08.11.2016 21:34 • #12


Warum glaubst du dem Arzt nicht,gibt es etwas,was dein Vertrauen erschüttert hat?

08.11.2016 21:39 • #13


Nein..
Ich kann das nur einfach nicht glauben.
Man liest niergends davon?
Wieso steht das in keinem Lexikon?
"Lymphknoten können auch vernarben"

08.11.2016 21:56 • #14


Weil im Lexikon und bei Google meist nur die pathologischen Dinge stehen.

Guck mal bei cyberdoktor mach lymphknoten dick..da antworten Ärzte..die klinische erfahrung ist aussagekräftiger.

Hast du schon mal an eine Therapie gedacht?

Oder vor was du momentan flüchten könntest?

08.11.2016 22:28 • #15


Tja ich habe schon alle durch was man mit Lymphknoten in Verbindung bringen kann. Bin sogar schon zur englisches Sprache und englischen Foren gewechselt.
Letztendlich bringt das auch alles nichts, das MRT wirds schon zeigen

08.11.2016 23:14 • #16


Also ich war heute beim Hals MRT und der Doc meinte danach,
man erkenne keine 'vergrößerten LK' nur meine Zungengrund Mandel oder der Zungengrund wäre ziemlich vergrößert.
Ich hab hundert mal gefragt ob irgendwo was bösartiges zu sehen ist und er meinte immer "Nein"
Das Problem ist ich kann meinen Hubbel am Hals ja fühlen. Wie kann es sein, dass man den dann nicht sieht?
Oder deklariert er das einfach nicht als 'vergrößert'?
Hab Kontrastmittel bekommen.
Der hätte doch was gesehen, wenn was gewesen wäre oder? Das verwirrt mich.
P.S. um 14 Uhr ist der Termin beim Psychiater. Aber dennoch... seltsam.

09.11.2016 11:06 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Du Hast nix!

Wieviele Ärzte sollen das noch sagen.

Du warst bei dreien..und einer davon hätte sicher gemerkt,wenn was wäre.

Der Psychiater wirdversuchen, deinem wahren konflikt..der dahintersteckt rauszufinden.

Extreme konflikte treten häufig im Studium auf...evtl.Trennung von Zuhause...existenz und zukunftsangst...Leistungsdruck,Versagensängste,alleinsein.

09.11.2016 11:35 • #18



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel