1

HTLrainer

HTLrainer

54
5
10
Hi @all,

ich habe seit ein paar Wochen LWS Probleme und Schmerzen direkt über dem Steißbein ausstrahlend in die Hüften.
Kein Unfall oder ähnliches, ich bekam es schleichend nachdem ich öfter beim Radfahren (absteigen) in die Knie
gehen musste vor schmerzen, dann war ich letzte Woche auch bei einem Orthopäden.

Röntgenaufnahme vom Bereich zeigte keine Auffälligkeiten, ich musste mich auf eine Liege legen und er hat mich
eingerenkt wobei es auch knackte und knirschte. Gleich danach war auch mein stechender Schmerz welchen ich
vorab ständig hatte weg. Er vermutet das sich da ein Wirbel verschob und einen Nerv einklemmte.

Das war letzten Freitag und ich bekomme 4 Extension der LWS also Dehnen und Strecken der Gelenke, aber wegen
Terminen heute erst die erste. Ich habe die vergangenen Tage zwar nicht diesen extrem stechenden Schmerz aber
kontinuierlich bei bestimmten Bewegungen starke Rückenschmerzen und ich habe durch (vermutlich) den Druck
immer das Gefühl zum Stuhlgang zu müssen manchmal 7/8 male am Tag wobei ich auch immer Stuhlgang habe.

Auch drückt es mittlerweile vorn auf die Blase, ein Gefühl als wäre ich gefallen und hätte dort hinten einen extremen
Muskelkater welcher im Sitzen/Liegen/Stehen/Laufen schmerzt.

Eventuell so seine Aussage wolle er heute Spritzen wenn es nicht besser geworden sei. Ich komm einfach nicht auf
meine Beine und bewege mich wie ein Panzer. Einkremen und Schmerzpflaster/Wärmepflaster waren negativ.
Gestern habe ich noch den ganzen Tag gelegen, extrem Müde und schlapp, ich habe mich gefühlt wie bei einem
Burnout. Was kann ich bloß noch machen und versuchen das es besser wird?

20.07.2017 07:30 • 20.07.2017 #1


9 Antworten ↓


nadine185

nadine185


784
53
135
Hallo. Lass mal ein Mrt machen, könnte ein Bandscheibenvorfall sein. Hatte Wochen lang Schmerzen eh ich zum Arzt bin. Meine Hausärztin hat gesagt es sind nicht die Bandscheiben - am Ende war es doch so. Sieht man nur im Mrt richtig.

LG und gute Besserung

20.07.2017 07:55 • #2


HTLrainer

HTLrainer


54
5
10
Danke dir, ich hatte den Orthopäden schon befragt wegen einem Bandscheibenvorfall und er meinte vermutlich nicht.
Aber wenn doch was wird dann gemacht? Gleich eine OP ist auch nicht gut so wie man im Netz darüber erlesen kann.
Physiotherapie und Rückenstärkung (Muskel) damit man weniger Probleme/Schmerzen hat. Der Arzt meinte noch das
meine LWS und was darauf zu sehen (Röntgen) war jungfräulich ausschauen würde für mein Alter.

Und ein MRT dauert ja auch mehrere Wochen wenn ich mich dafür anmelde, ist ja meist so. Ich mache mir halt meine
Gedanken weil ich so etwas noch nie hatte. Auch diese Müdigkeit/Abgeschlagenheit ist erst seit ein paar Wochen was ich
so vorher nie kannte. Ich habe ein wenig meine Ernährung umgestellt weil ich abnehmen möchte und 16kg Übergewicht
(179cm-95kg) habe. Ich Esse (Trennkost) kaum Ballaststoffe (Kartoffel/Nudel/Reis) und viel rohes Gemüse.

20.07.2017 08:10 • #3


nadine185

nadine185


784
53
135
Eine OP wird nicht gleich gemacht. Ich habe Mass. bekommen. Jetzt habe ich seit über einem Jahr wieder Schmerzen, jede Bewegung schmerzt wie verrückt. Meine Ärztin stört das aber nicht weiter. Den Vorfall hatte ich im Dezember 2014. Wirklich Ruhe mit den Schmerzen ist bei mir nie. Wenn ich zum Arzt gehe Schmerzmittel, ist aber auch nicht Sinn und Zweck der Sache.
Ich habe damals glaube 4 Wochen auf den Termin gewartet.

20.07.2017 08:22 • #4


petrus57

petrus57


14159
158
7875
Solange du keinen unabsichtlichen Harn oder Stuhlabgang hast oder kraftlose Beine, werden die operativ nichts machen.

Ich habe auch einen Bandscheibenvorfall. Laufe seit dem nur noch mit einem Gehstock.

20.07.2017 08:28 • #5


HTLrainer

HTLrainer


54
5
10
Schmerzmittel? Habe ich auch bekommen und auch in der extremen Phase genommen, jetzt geht es ohne seitdem der
Arzt mit eingerenkt hat. Harn und Stuhl schiebe ich auf meine veränderte Ernährung. Ich werde versuchen ob ich heute
mal Physiotherapie verschrieben bekomme, auf die Streckbank muss ich erst mal 4 male und irgend was mit Magnet
Wellen.

Mist wenn man eingeschränkt ist in der Bewegung, ich fahre mit dem Rad und ich gehe schwimmen aber auch laufen.
Ich denke das Bewegung die beste Medizin ist, wer rastet der rostet. Das ganze zieht mich nur runter in der Psyche
und ich habe Durchhänger. Danke euch für eure Zusprache und Tipps.

20.07.2017 08:44 • #6


Schlaflose

Schlaflose


18578
6
6636
Bei mir sind es einfach nur Verspannungen, die auf den Ischiasnerv drücken und diese Schmerzen verursachen. Ich habe das jetzt schon seit 6 Jahren mehr oder weniger. Was mir sehr geholfen hat, als es am Anfang wirklich sehr schlimm mit den Schmerzen war, das war Rehasport. Dort werden gezielt Übungen gemacht, die Rücken- und Bauchmuskultaur aufbauen. Es dauert aber Wochen regelmäßigen Trainings, auch täglich zuhause, bis eine Besserung einsetzt. Zeitweise ist es ganz weg, wenn ich viel vor dem Computer bzw. Schreibtisch sitze (was bei mir auch beruflich der Fall ist), kommt es erneut. Dann lege ich wieder für ein paar Tage die Übungen ein.
Vom Laufen hat mir der Arzt damals abgeraten, Fahrradfahren und Schwimmen, so nach meiner persönlich Erfahrung ist auch kontraproduktiv. Der Arzt empfahl mir ausrücklich Walking.

20.07.2017 09:02 • x 1 #7


petrus57

petrus57


14159
158
7875
Zitat von HTLrainer:
Das ganze zieht mich nur runter in der Psyche und ich habe Durchhänger.


Dadurch sind wohl auch meine Depressionen zum Teil mitentstanden.

20.07.2017 09:04 • #8


kricke


408
1
53
Ja so etwas verstärkt sich immer gegenseitig !

Deshalb ist es ja so wichtig sich nicht zu schonen.
Ich kenne jemanden , der war fast bettlägerig wegen schmerzen.
Bis ihn ein Therapeut dort raus geholt hat und ihn zum Krafttraining gebracht hat.

Er musste ganz langsam anfangen und es hat Monate gedauert bis es besser wurde.
Aber jetzt ist er schmerzfrei und sieht aus wie kleiner Arnold.
Und das mit ende Vierzig

20.07.2017 10:26 • #9


HTLrainer

HTLrainer


54
5
10
So eine Spritze und rauf auf die Streck und Dehn Bank mit Magnet Welle und wärme. Sport und abnehmen sind
angesagt, kein Bandscheibenvorfall weil der sich anders ausgewirkt hätte. Nun denn, werde ich mich überwinden
und klotzen damit ich auf die Beine komme. Dank noch einmal an alle hier.

20.07.2017 12:54 • #10



Dr. Matthias Nagel


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag