Pfeil rechts

Hallo zusammen,

ich habe hier schon einiges gelesen und stelle fest das sich viele Ängste vor Krankheiten mit meiner Angst decken. Auch ich bin bekennender Hypochonder und in den letzten Wochen leide ich wirklich wie ein Hund.

Alles hat angefangen mit einem Schmerz in der linken Leiste, eigentlich nicht so schlimm. Aber nachdem es einige Zeit nicht weg ging war die Denkmaschinerie angeworfen. Die Schmerzen wanderten es zog bis in den Darm hinein und vor Sorge bekam ich Magenschmerzen dazu. Dann gingen die Schmerzen in der Leiste langsam weg, die Magenschmerzen blieben aber noch ein Weilchen. In der Zwischenzeit habe ich 10 Kilo aufgrund dieser Sorge abgespeckt (das ist nicht wirklich schlecht ich hatte 20 Kg zu viel, nun sinds eben noch 10 Kg zu viel) Nachdem die 10 Kg weg waren halte ich aber mein Gewicht wieder ±1 Kg
Dazu muss ich sagen das ich Wein, B. und Süssigkeiten komplett weggelassen habe und durch das weniger Essen ist natürlich das Gewicht gesunken. Das kann ich schon nachvollziehen aber der Kopf spinnt immer wieder rum wie Engelchen und Teufelchen.....

Die Magenschmerzen waren weg, ich hatte Hunger wie der Teufel alles war ok. Bis zu einer längeren Autofahrt bei der die Leistenschmerzen wieder aufgetaucht sind weil ich zu lange sass....(was wieder für den Rücken bzw. den Muskel spricht) Habe alles machen lassen:

Blutuntersuchung ( die besten Werte die mein Arzt seit 3 Jahren gesehen hat, Entzündungen 0,000, Krebscheck negativ) Orthopäde hat MRT gemacht wegen der WS etc. etc. Darmspülungen habe ich machen lassen, mein Arzt meint es wäre alles ok. Auch kein Blut etc.

Arzt, Physiotherapeut und Orthopäde sind sich sicher.....es ist ein Muskelproblem des Beinhebers in der linken Leiste. Also ein Orthopädisches Problem da ich sowieso Probleme mit der Wirbelsäule habe. Aber es zieht eben manchmal bis in den Darm rein und dann kommt der Gedanke "Darmkrebs" auf.

Immer wenn ich beim Arzt war geht es mir besser....aber nach ein paar Tagen wird die Angst wieder schlimmer.

Aber durch meine Angst krallen sich meine Rückenmuskeln zusammen und verursachen mir Bauchschmerzen, der Darm zickt rum weil ich dauernd auf dieser Angst sitze und wenn der Darm zickt....klar dann kommt Teufelchen wieder und redet wieder im Kopf. Dadurch werden die Symthome natürlich mehr und mehr.

Auch der Osteopath hat festgestellt das ich in der linken Leiste und im rechten Oberbauch eine starke Muskelanspannung habe. Also..... was soll ich sagen. Ausserdem im Dünndarm und der wird vom Kopf gesteuert sagte er mir.

Natürlich habe ich einen Psychologin zu Rate gezogen, das muss einfach aufhören. Sie kennt das Problem wohl von einigen Ihrer Patienten.
Ausserdem versuche ich durch autogenes Training meinen Kopf wieder gerade zu biegen.

Hoffe das ich diesen Mist bald in den Griff bekomme

Grüsse Nils

06.10.2008 10:47 • 23.09.2018 #1


16 Antworten ↓


hallo,

mir geht es genau so.
zur zeit habe ich auch probleme mit dem magen-speiseröhre. jetzt denke ich natürlich an speiseröhrenkrebs.
bilde mir immer alle möglichen arten von krebs ein, egal wo es weh tut.

sag mal, du sagtest die haben nen krebscheck gemacht-negativ.
wie geht das denn?? übers blut? aber man kann doch nicht jede art von krebs feststellen...

wegen der entzündungswerte im blut, ´meine waren auch auf null und ich hatte trotzdem einen entzündeten hals und diese magen-speiseröhrenentzündung. der arzt sagte es zeigt nicht bei jeder entzündung was an.

sag mal bitte noch was zu dem krebscheck...

06.10.2008 10:57 • #2



Schmerz in der linken Leiste / starke Muskelanspannung

x 3


Hallo Mell,

bei diesem Bluttest werden bestimmte Krebsarten erkannt, nicht alle aber z.b. Pankreas etc...

Was die Entzündungen angeht ist schon klar das nicht alles erkannt wird, aber meine Werte bei der Blutsenkung waren so niedrig das mein Arzt ausgeschlossen hat das im Darm irgendwo ein Entzündungsherd sitzt.

Viele Grüse
Nili

06.10.2008 11:04 • #3


Hallo,

kennt ihr das auch, dass wenn der Arzt eine entlastende Diagnose gibt ihr ein paar Tage Ruhe habt und dann "kommt" Angst vor einer anderen Krankheit und alles geht von vorne los?

Grüße,
Kalla

07.10.2008 10:19 • #4


Hallo,

Kalla, ich kenne das auch. Obwohl es manchmal reicht, daß ich mir nur vornehme, zum Doc zu gehen.
Mir zwickts öfters mal hier oder da... Bauchweh, Armschmerzen, Herzstechen, Kopfweh und anderes obskures Zeugs, was plötzlich auftritt, OHNE das ich jetzt grad eine TV-Sendung drüber gesehen hab oder so Es kommt einfach, und dann sag ich mir, von nichts kommts nicht, irgendwo muss was sein....
Oder? Ich meine, einem Gesunden tut nicht dauernd was weh....

Einmal hatte ich ungefähr eine Woche tierische Kopfschmerzen im Hinterkopf, wo ich sie sonst nie habe, richtig schlimm, so dass ich aller vier Stunden eine Migränepille geschluckt hab. Nach einer Woche dachte ich, geht nicht so weiter, bekomme sonst eine Tablettenvergiftung und bin zum Doc. Dort bei der Anmeldung laberte die Sprechstundenhilfe mich voll, sie hätten viel zu tun, und wenn ich seit einer Woche Schmerzen hätte, könnte ich ja auch noch einen Tag aushalten (aber Hallo?! wenn ich einen Tag Schmerzen hab, schieb ich eine Tablette ein und fertig, da renne ich nicht zum Arzt!) Naja, jedenfalls bin ich wütend abgerauscht und hab mich übelst aufgeregt und dann war der Kopfschmerz weg und kam nie wieder. Weiß bis heut nicht, was das war. Mein Mann sagte, wahrscheinlich habe ich mir nur die Nackenmuskulatur verrenkt... naja....

Aber ganz schlimm ist, wenn ich irgendwas von irgendwem höre. Ich sag schon immer, o Gott, mir bitte nicht erzählen, wer wieder irgendeine Krankheit bekommen hat - sofort fängt es bei mir auch an zu zwicken..

Grund ist wahrscheinlich, daß ich als Kind sehr in Watte gepackt wurde und immer krank war und nichts durfte, sondern immer war irgendwas mit " o bloß nicht, wenn du xyz tust, bekommst du womöglich xyz!" oder " o je, was hat das Kind wieder, vielleicht xyz oder xyz?"

07.10.2008 16:47 • #5


Kenne das auch....seit gestern wende ich einen Trick an:-) Immer wenn das Teufelchen was sagt, sage ich Ihm innerlich einfach "Halts Maul"

Lacht nicht, aber es ist echt interessant mein Kopf schaltet sofort zurück auf normalbetrieb. Gut ich muss das etwa 30 mal am Tag innerlich sagen aber der Trick funktioniert.

NJ

07.10.2008 16:53 • #6


aber wenn man nichts hat, warum zwackt es dann? einfach so, ohne das ich vorher in mich gehorcht habe und jede Zelle abgeklopft?

07.10.2008 17:41 • #7


Das ich in mich reinhöre passiert bei mir schon im Unterbewusstsein. Die Psyche kann enorm viel auslösen in dieser Beziehung.
Das ist ungefähr so wie wenn Du aus der Schule deines Kindes die Info bekommst das dort Läuse umgehen.....es wird garantiert jucken an Deinem Körper.

Genauso ist es bei mir auch. Auslöser ist ein Ziehen in der Leiste. Ich habe bis vor einigen Wochen wenig Sport gemacht und seit Mai mache ich wesentlich mehr. Dadurch habe ich mir wohl einen Muskel verärgert der genau durch die Leiste läuft und sich dann teilt. Der eine Teil geht Richtung Becken und der andere an die Lendenwirbelsäule.

Ich gehe nach ein paar Tagen zum Arzt der schliesst auch einen Leistenbruch nicht aus schickt mich zum Chirurg.
In dem Moment fängt das Problem an.....ich habe Angst da hin zu gehen
, male mir schon aus was dann passieren wird OP etc. Vor lauter Angst krieg ich kaum was runter und nehme ab.

Dann gehe ich unter grössten Problemen da hin und der sagt....kein Leistenbruch....wahrscheinlich Muskel, Tablette nehmen und wiedersehen.

In der Zeit hat sich das Leiden verschlechtert, nur aus der Angst heraus ich müsse operiert werden spannen sich die Muskeln in dem Bereich an
Es strahlt in den Darm aus (hängt ja auch alles zusammen da unten)
Klar denke ich doch der Darm.....

Folge ich bekomme Probleme mit dem Magen weil ich mich so aufrege und die Spannung verteilt sich auf den gesamten Bauchraum.
Der Schmerz wandert von rechts nach links und zurück

In der Zwischenzeit habe ich die Magenschmerzen weg, auch der obere Bauchraum ist ok und so langsam kriege ich mich auch psychisch wieder in den Griff, aber es ist enorm was diese Angst macht mit dem Körper.

NJ

08.10.2008 09:23 • #8


Ahh... was ist das nun wieder?!
Gestern wurde mir urplötzlich furchtbar warm, eklige Hitzeattacke, ohne Grund (mögliche Ursache vielleicht mein durcheinander geratener Biorythmus infolge Jetlag)
Naja, das hatte ich grad überwunden halbwegs, da entdecke ich heute morgen so ein komisches Knubbelchen am Unterkiefer... also nicht da, wo die Zähne sitzen sondern komischerweise dazwischen, etwa da, wo die Zunge ist, aber man merkt es eben nicht von innen, sondern nur von aussen und es tut etwas weh....
Wenn ich mich drauf konzentriere hab ich schon jetzt das GEfühl, es ist bestimmt was EKLIGES und ich ersticke dran.....

Ich weiß nicht mal, unter welchem Stichwort ich da bei Google suchen könnte, und im Augenblick hab ich leider auch gar keine Zeit mich damit zu befassen.

Seufz, jeden Tag ist irgendeine andere Katastrophe am Abgehen. Noch mehr Angst als vor Krankheiten hab ich nur vor Krankenhäusern, weshalb ich ja nie zum Doc geh.

08.10.2008 11:22 • #9


Schokokeks
Die Hitzwelle passt zu ner Panikattacke

Und der Knubbel ist vielleicht ein angeschwollener Lymphknoten, hast du vielliecht nen Schnupfen oder Halsweh, Zahnweh?
Ich hatte letztens einen dicken hinter meinen Ohr, da sich ein Ohrloch entzündet hatte (;
Also was ganz normales
Und man hat unterm Kinn viele Lymphknoten.
also keine Angst, nicht dran rum spielen und abwarten..
cheers

09.10.2008 12:42 • #10


ah ein lymphknoten, igitt, das sind doch eh so empfindliche Dinger !
ich hab einen gaaanz leichten Schnupfen, also quasi gar keinen, also nur so eine leichte Reizung. Nehme nicht mal Medizin, obwohl ich sonst gerne sofort was einwerfe, also, ist echt was leichtes
Hatte schon schweren Schnupfen/Grippe und nicht so ein 'Dings'. Zahnschmerzen auch nicht, Zähnchen dürften auch alle okay sein.

Was ich immer habe, ist eine obskure Atemwegsentzündung, Asthma-Allergie, von der keiner weiß, woher. Hab ich aber schon seit Jahren und hüstel so vor mich hin. Fühle mich nicht sonderlich krank sonst.

ah... schrecklich, ein lymphknoten....

09.10.2008 13:00 • #11


Linus42
Hallo Aelhi!

Habe gerade Deinen Beitrag gelesen. Mensch, wie ich mich in Deinen Zeilen wiedererkenne. Jeden Tag neue Symptome, richtig? Hast Du denn noch das Knubbelchen, von dem Du geschrieben hast?

Diese plötzliche Hitze, die Du gespürt hast, ist ganz EINDEUTIG eine Panik-Attacke. FRAGE MICH, ich kenn das nur zugenüge. Ich werde bald verrückt vor Angst, weil ich immer wieder neue Symptome entdecke. Der KLEINSTE Auslöser reicht aus und meine Angstmaschinerie springt an.

Mach Dich wegen des Knubbels nicht verrückt. Das muß ICH gerade sagen. Wahrscheinlich könnte ich die Finger nicht davon lassen und würde STÄNDIG daran herumdrücken und fühlen.

Aber Aelhi, ich KENNE das. Wenn ich - mal wieder - ein "eindeutiges" Zeichen für Krebs oder eine andere todbringende Krankheit bei mir entdecke, wird mir heiß, mir steht der Angstschweiß auf der Stirn. Und ich habe ein Gefühl, als müßte ich mich jeden Augenblick übergeben. Ich hänge dann regelrecht über dem Klo und versuche zu würgen.

Die Angst ist einfach nur noch die Hölle. Ich würde ALLES darum geben , mein altes Leben wieder zu bekommen. Meine Psyche dreht durch.

Und was noch verschlimmernd hinzukommt: Ein Bekannter von mir ist nun an Hodenkrebs erkrankt, 36 Jahre. Er wurde operiert - ziemlich heftig. Er ist aber nun sooooo dermaßen fertig, daß er mit allem abgeschlossen hat. Auch er ist Hypochonder und hat sich früher über ALLES einen Kopf gemacht. Nun IST er wirklich an etwas Bösem erkrankt. All das macht mir ANGST.

Na ja, ich wünsche Dir alles Gute, Aelhi. Aber, EINES kann ich Dir als Tipp geben: LASS DAS GOOGLEN!!! LASS DIE FINGER VON GOOGLE WEG! DAMIT macht man sich KRANK! Und nur VERRÜCKT!

Viele Grüße

15.10.2008 00:19 • #12


Schokokeks
Hey ..
ich wollt dich mit dem Lymphknoten nich erschrecken

Nur mal nebenbei (; man hat da auch Drüsen, das sind auch Knubbel, die man merkt und die sollten auch da sein

Also hör auf dir nen Kopf zu machen.. geh lieber eine Runde laufen und konzentrier dich auf den schönen Herbst!
lg Keks

15.10.2008 15:38 • #13


Missyou
Ja...also ich muss sagen seit ich nicht mehr Google gehts mir auch ein wenig besser.
Meine Güte, was man da alles findet. Meistens landet man auf irgendwelchen Medizinforen und da wird über jede Krankheit spekuliert was das Zeug hält.
Und meistens stimmt auch vieles gar nicht. Naja, man macht sich nur verrückt damit

15.10.2008 15:38 • #14


Ich habe seit 2 Monaten exakt die gleichen Symptome. Hat man bei dir herausgefunden was das ist ?

05.09.2018 20:24 • #15


psoas und iliacus muskel. check

22.09.2018 11:21 • #16


jedenfalls zieht das bei mir jetzt an beiden leisten/ nach anstrengung schlimmer und wenn das ganz schlimm ist mit schwindel, übelkeit und blässe.

Das ist definitiv ein muskuläres problem/Statik

23.09.2018 16:48 • #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier