Pfeil rechts

Hallo,
bin irgendwie auf euer Forum gestoßen und habe etliche Beiträge zum Thema Krankheitsangst gelesen. Ich plage mich schon viele Jahre damit herum. Ich dachte, ich allein sei sodurchgeknallt(keiner in meiner Familie kennt diese Angst), aber als ich eure Beiträge las, kam ich mir auf einmal so verstanden vor und merkte,dass ich wohl nicht die EInzige mit diesem Problem bin. Ich kann das alles total nachvollziehen, was ihr schreibt. Auch die Scham, die man empfindet, wenn man es wieder nicht geschafft hat rational an die Angst heranzugehen und dann doch wieder zum Arzt rennt!Aber die Angst ist größer als die Scham!
Ich finde es auch v.a. schwierig zu differenzieren, ob es jetzt Hype ist oder etwas Reales(zumal ich schon ein paarwirklicheSachen hatte, wie Bandscheibenvorfall und Thrombose).Das Blöde ist, dass -wie ihr auch beschreibt-die Symptome springen. Wenn eine Sache abgecheckt und ok ist, sollte man doch glücklich sein(bin ich auch), aber es braucht nicht lange, dann hat man das nächste körperliche Problem. Ansonsten bin ich froh, euch gefunden zu haben und würde mich über feedback sehr freuen.LG Kathryn

26.05.2010 13:58 • 27.05.2010 #1


5 Antworten ↓


Hallo Kathryn,


das was du schreibst kommt mir extrem bekannt vor


Viele Grüße

Julia

27.05.2010 12:41 • #2



Krankheitsangst überwinden lernen

x 3


jadi
mir gehts genau so........

27.05.2010 12:52 • #3


Hi,
danke für euer feedback!!Habe mich sehr gefreut. Ich habe Gott sei Dank auch einen netten Hausarzt, der mich kennt.Ich habe mich entschlossen, kein doctorhopping zu machen, weil man sich ja nicht selber hilft.Ich bleibe bei dem Arzt, den ich als sehr vorsichtig und umsichtig kennengelernt habe.Ich will ihm vertrauen-fällt mir nicht immer leicht, weil ich mir und den Symptomen leider oft mehr Glauben schenke-, dass er das Wissen und die Kompetenz hat mich-falls nötig -an einen Facharzt zu überweisen.Wenn er meint, dass es psychosomatisch bedingt ist, dann will ich auch das glauben.Fällt mir ehrlicherweise nicht so leicht. Aber ich glaube, dass man die Krankheitsangst so besser in den Griff bekommt.
Ich wünsche euch und mir, dass wir das so schaffen!
Danke für die lieben Grüße!
Kathryn

27.05.2010 13:18 • #4


jadi
ja ich denke auch...ich will auch net mehr zum arzt rennen....muss nur noch einmal zum blutabnehmen...aber das schiebe ich schon vor mir her...........weils net all zu wichtig ist........und ich eh weiss innerlich das alles oki ist........

27.05.2010 13:48 • #5


hallo,

ich bin auch neu hier und kann mich genau hinein versetzen,
in das was du durch machst!! habe mich gestern nachmittag hier registriert
und alleine schon das Wissen, das ich nicht alleine bin und es ganz vielen hier so geht
hat mir schon wahnsinnig geholfen!
ich habe meinen hausarzt noch nicht allzu lange, aber er hört mir zu,
und ich denke er weiss was in mir vorgeht!!
Seinen Tipp mich körperlich zu betätigen bin ich am Pfingssonntag mit einer langen
Wanderung nachgekommen und mir ging es wunderbar!!
leider komme ich nicht immer zum sport, da ich berufstätig bin,
aber ich glaube fest daran, dass wenn man seinen körper intensiv wahr nimmt,
wie z.b. beim sport, das sicher eine sehr positive wirkung im kampf gegen die angst hat!
liebe grüsse

27.05.2010 14:55 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier