35

Ich grüße euch, ich habe bei mir vor 8 Jahren einen Knoten entdeckt und seit Jahren lebe ich mit dem Gedanken, dass ich krebs habe. Jetzt musste ich ja im Endstadium sein. Ich habe Todes Angst und traue mich nicht zum Arzt. Der Knoten befindet sich am Hoden. Ich brauche dringen euren Rat. Kann man überhaupt 8 Jahre mit krebs leben, ohne Behandlung ? Ich bin ich fertig, über die Jahre habe ich auch eine Angststörung entwickelt.
Ich brauche echt euren Rat.

13.05.2020 21:18 • 15.05.2020 #1


22 Antworten ↓


Darcyless
Lieber Fritz,

wenn das Krebs wäre und seit 8 Jahren da ist, wärst du schon längst unterm Boden.
DIe Tatsache dass du immer noch lebst und vermutlich gesundheitlich in ähnlichem Zustand, zeigt schon dass es was Gutartiges ist.
Krebs ist aggressiv, wächst & verbreitet sich schnell. Du wärst längst tot oder todkrank.
Du kannst also ohne jegliche Sorge zum Arzt gehen!

LG Darcy

13.05.2020 21:25 • #2


Zitat von Darcyless:
Lieber Fritz,wenn das Krebs wäre und seit 8 Jahren da ist, wärst du schon längst unterm Boden.DIe Tatsache dass du immer noch lebst und vermutlich gesundheitlich in ähnlichem Zustand, zeigt schon dass es was Gutartiges ist.Krebs ist aggressiv, wächst & verbreitet sich schnell. Du wärst längst tot oder todkrank.Du kannst also ohne jegliche Sorge zum Arzt gehen!LG Darcy


Grüß dich Darcy, erstmal recht herzlichen Dank für deine Antwort.
Ich habe ab und zu ein zwicken im Bauchraum, könnte sowas durch Stress ausgelöst werden ? Ich hatte immer Angst, dass vielleicht metastasen sowas auslösen können.

Lg und Danke nochmals

13.05.2020 21:34 • #3


Calima
Geh zum Arzt. Alles andere ist Kaffeesatzlesen.

13.05.2020 21:34 • x 5 #4


Den Kommentar könntest du dir sparen.....
Mir ist klar das es am besten ist zum Arzt zu gehen..

13.05.2020 21:36 • x 3 #5


Sipka
Ich bin überzeugt, dass keine bösartige Knoten können ohne Weiteres 8 Jahren bleiben.

13.05.2020 21:41 • x 2 #6


Darcyless
Zitat von Fritz01:
Ich habe ab und zu ein zwicken im Bauchraum, könnte sowas durch Stress ausgelöst werden ? Ich hatte immer Angst, dass vielleicht metastasen sowas auslösen können

Krebs löst erst Schmerzen aus wenn er schon sehr weit vorangeschritten ist. Und Metastasen entstehen auch erst im fortgeschrittenen Stadium. In diesem Stadium wärst du schon extrem krank (Fieber, Nachtschweiß, Übelkeit und Erbrechen, starke Gewichtsabnahme etc.). Glaub mir man merkt wenn jemand schwer krank ist, meine Mum hatte Krebs. In erster Linie manifestiert sich der Krebs durch dieses starke ganzheitliche Krankheitsgefühl.
Ganz bestimmt nicht durch ein Zwicken. Ein 8 Jahre altes Hübbelchen und ein Zwicken im Bauch dürften nicht miteinander in Verbindung stehen und schon gar nicht über den Bogen "Krebs".
Ich verstehe deine Angst vor dem Arztbesuch, würde es jedoch wirklich als absolut harmlos einstufen.

13.05.2020 22:24 • x 4 #7


Zitat von Darcyless:
Krebs löst erst Schmerzen aus wenn er schon sehr weit vorangeschritten ist. Und Metastasen entstehen auch erst im fortgeschrittenen Stadium. In diesem Stadium wärst du schon extrem krank (Fieber, Nachtschweiß, Übelkeit und Erbrechen, starke Gewichtsabnahme etc.). Glaub mir man merkt wenn jemand schwer krank ist, meine Mum hatte Krebs. In erster Linie manifestiert sich der Krebs durch dieses starke ganzheitliche Krankheitsgefühl.Ganz bestimmt nicht durch ein Zwicken. Ein 8 Jahre altes Hübbelchen und ein Zwicken im Bauch dürften nicht miteinander in Verbindung stehen und schon gar nicht über den Bogen "Krebs".Ich verstehe deine Angst vor dem Arztbesuch, würde es jedoch wirklich als absolut harmlos einstufen.


Ich weiß nicht wie ich dir danken kann, bist super

13.05.2020 22:27 • x 2 #8


Angor
Warum so lange in Angst leben, wenn ein einzigster Arztbesuch diese Angst in Luft auflösen könnte?

14.05.2020 05:09 • x 5 #9


Lottikarotti
Zitat von Angor:
Warum so lange in Angst leben, wenn ein einzigster Arztbesuch diese Angst in Luft auflösen könnte?

Tja......wenn das mal so einfach wäre ....
Natürlich hast du Recht, es ist total bescheuert nicht zum Arzt zu gehen und sich beruhigen zu lassen.
Ich schiebe das und schiebe das und schiebe das.....die Angst wird größer usw.
Man nimmt diese unterschwellige Angst in Kauf, über mehrere Jahre, nur um die Panik vorm Arzt, eine Diagnose nicht zu bekommen.
Echt bekloppt !
Wenn er gleich gegangen wäre, hätte er entspannte 8 Jahre gehabt !
Ich werde heute einen Termin machen......ich bin echt motiviert!

14.05.2020 06:43 • x 3 #10


Angor
Ds Dumme ist nur, wenn man jahrelang nicht zum Arzt geht, wirds ja nicht besser. Das Problem ist da und es kann sich verschlimmern.
Und dann kommt: Wäre ich nur früher gegangen. Man hätte sich nicht nur die Beschwerden und eventuelle Schmerzen erspart, sondern diese ganze Angst.
Und wenn man gegangen ist und es ist wirklich nichts Schlimmes, dieses Gefühl der Erleichterung ist unglaublich.

14.05.2020 06:50 • x 2 #11


Calima
Du wärst längst tot. Hodentumore sind fast immer bösartig und wachsen schnell. Damit, nicht zum Arzt zu gehen, spielst du mit deinem Leben.

Das Glück, bei einem solchen R.oulette davonzukommen, hat man nicht allzuoft im Leben.

Es lohnt sich, an der Angst vor dem Arzt zu arbeiten, wenn du leben möchtest. Und es macht Sinn zu wissen, was da in deinem Hoden wächst. Auch wenn es kein Krebs ist, kann es sich z. B. auf die Zeugungsfähigkeit auswirken.

14.05.2020 06:59 • x 3 #12


Abendschein
Zitat von Calima:
Du wärst längst tot. Hodentumore sind fast immer bösartig und wachsen schnell. Damit, nicht zum Arzt zu gehen, spielst du mit deinem Leben.Das Glück, bei einem solchen R.oulette davonzukommen, hat man nicht allzuoft im Leben.Es lohnt sich, an der Angst vor dem Arzt zu arbeiten, wenn du leben möchtest. Und es macht Sinn zu wissen, was da in deinem Hoden wächst. Auch wenn es kein Krebs ist, kann es sich z. B. auf die Zeugungsfähigkeit auswirken.

Da gebe ich Dir voll und ganz Recht, @Calima
Das schlimme daran ist, wenn man Frühzeitig zum Arzt geht und es wäre Hodenkrebs, da kann man
sich immer noch behandeln lassen, ich kenne zwei Männer, einer Jung ein anderer Alt. Das ist am Anfang sehr
gut behandelbar. Mir ist schleierhaft, das man sich nicht untersuchen läßt. Ich hätte immer Angst, das der Arzt
sagt, "wären sie mal eher gekommen". Schreckliche Vorstellung, auch 8 Jahre die Angst mit mir rum zu schleppen,
ist schlimmer, die Ungewißheit, als eine Tatsache zu aktzeptieren. Ich kann da aber nur für mich sprechen.

14.05.2020 08:46 • x 1 #13


klaus-willi
Zitat von Fritz01:
Ich grüße euch, ich habe bei mir vor 8 Jahren einen Knoten entdeckt und seit Jahren lebe ich mit dem Gedanken, dass ich krebs habe. Jetzt musste ich ja im Endstadium sein. Ich habe Todes Angst und traue mich nicht zum Arzt. Der Knoten befindet sich am Hoden. Ich brauche dringen euren Rat.

Hallo.
Ich habe auch eine Zyste am Hoden die schon 30sten Geburtstag gefeiert hat.
Wenn der Knoten nicht größer wird und du keine Schmerzen hast wird es wohl das gleiche sein.
Aber bitte geh zum Arzt und lasse es abklären denn genau wissen kann man es ja nicht.
Aber nach 8 Jahren wäre etwas bösartiges eher selten.

14.05.2020 09:44 • #14


Zitat von Darcyless:
Krebs löst erst Schmerzen aus wenn er schon sehr weit vorangeschritten ist. Und Metastasen entstehen auch erst im fortgeschrittenen Stadium. In diesem Stadium wärst du schon extrem krank (Fieber, Nachtschweiß, Übelkeit und Erbrechen, starke Gewichtsabnahme etc.). Glaub mir man merkt wenn jemand schwer krank ist, meine Mum hatte Krebs. In erster Linie manifestiert sich der Krebs durch dieses starke ganzheitliche Krankheitsgefühl.Ganz bestimmt nicht durch ein Zwicken. Ein 8 Jahre altes Hübbelchen und ein Zwicken im Bauch dürften nicht miteinander in Verbindung stehen und schon gar nicht über den Bogen "Krebs".Ich verstehe deine Angst vor dem Arztbesuch, würde es jedoch wirklich als absolut harmlos einstufen.


Ich hatte vor kurzem ein großes Blutbild und alle werte waren super. Könnte es auch ein Anzeichen sein, das es kein krebs mit metastasen ist.
Sorry das ich soviel frage
Lg

14.05.2020 15:33 • #15


Darcyless
Ja, das ist ein sicheres Anzeichen, denn bei Krebs v.a. im fortgeschrittenen Stadium sind die Blutwerte nicht in Ordnung.
Kein Problem, ich kann im Gegensatz zu einigen Usern deine Angst vor dem Arztbesuch sehr gut nachvollziehen.
Daher versuche ich dich zu ermutigen, dass dir nichts Schlimmes passieren kann wenn du zum Arzt gehst und du keine Angst haben musst. Wie wärs wenn du einen Angehörigen mitnimmst, der dich beruhigen kann? Du solltest den Hubbel auf jeden Fall trotzdem angucken lassen. Nur ein Arzt kann beurteilen, ob er weiterhin ungefährlich bleiben wird oder ob irgendwann das Risiko besteht dass er entartet, und das sollte für deine Zukunft abgeklärt werden.

LG Darcy

14.05.2020 20:10 • x 2 #16


[quote="Darcyless"]Ja, das ist ein sicheres Anzeichen, denn bei Krebs v.a. im fortgeschrittenen Stadium sind die Blutwerte nicht in Ordnung.Kein Problem, ich kann im Gegensatz zu einigen Usern deine Angst vor dem Arztbesuch sehr gut nachvollziehen.Daher versuche ich dich zu ermutigen, dass dir nichts Schlimmes passieren kann wenn du zum Arzt gehst und du keine Angst haben musst. Wie wärs wenn du einen Angehörigen mitnimmst, der dich beruhigen kann? Du solltest den Hubbel auf jeden Fall trotzdem angucken lassen. Nur ein Arzt kann beurteilen, ob er weiterhin ungefährlich bleiben wird oder ob irgendwann das Risiko besteht
dass er entartet, und das sollte für deine Zukunft abgeklärt werden.LG Darcy [/
Ich versuche es mal.


Lg

14.05.2020 20:14 • #17


klaus-willi
Zitat von Darcyless:
Kein Problem, ich kann im Gegensatz zu einigen Usern deine Angst vor dem Arztbesuch sehr gut nachvollziehen.

Ich verstehe die Angst ja auch und zum Urologen geht man ja auch nicht so gerne..aber nur so kann man sicher sein und damit leben.
Ständige Angst ist ja auch nicht gut und läßt einen nicht in ruhe.

14.05.2020 20:15 • x 3 #18


Zitat von klaus-willi:
Ich verstehe die Angst ja auch und zum Urologen geht man ja auch nicht so gerne..aber nur so kann man sicher sein und damit leben.Ständige Angst ist ja auch nicht gut und läßt einen nicht in ruhe. [/quote

Hast recht, danke dir

14.05.2020 20:54 • #19


Zitat von Darcyless:
Ja, das ist ein sicheres Anzeichen, denn bei Krebs v.a. im fortgeschrittenen Stadium sind die Blutwerte nicht in Ordnung.Kein Problem, ich kann im Gegensatz zu einigen Usern deine Angst vor dem Arztbesuch sehr gut nachvollziehen.Daher versuche ich dich zu ermutigen, dass dir nichts Schlimmes passieren kann wenn du zum Arzt gehst und du keine Angst haben musst. Wie wärs wenn du einen Angehörigen mitnimmst, der dich beruhigen kann? Du solltest den Hubbel auf jeden Fall trotzdem angucken lassen. Nur ein Arzt kann beurteilen, ob er weiterhin ungefährlich bleiben wird oder ob irgendwann das Risiko besteht dass er entartet, und das sollte für deine Zukunft abgeklärt werden.LG Darcy


Ich war mal wegen einer Herzmuskelentzündung im Krankenhaus vor kurzem und da wurde ein Ultraschall von allen Organen gemacht, meinst du der Arzt hätte gesehen, ob sich da etwas verbirgt in anderen Organen. Oder hat er sich nur das Herz angeguckt ? Ein Ultraschall wird ja immer vom Internisten im Krankenhaus gemacht und dann bekommt der Oberarzt die Bilder.

LG und Danke nochmals ....

14.05.2020 20:57 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel