Pfeil rechts
2

Marcelpk
Hallo ich habe schlimme Angst ich seit längerem einen toten Backenzahn der zudem auch noch offen ist und ich habe erst am 5.1 einen Termin jetzt habe ich Angst weil ich gelesen habe das ich sterben kann wenn dort keime ins Blut gelangen kennt sich da jemand aus?

02.01.2021 17:30 • 04.01.2021 #1


14 Antworten ↓


Islandfan
Nein, ich habe seit über 20 Jahren ein paar tote Zähne und lebe noch. Einer war mal ein paar Monate offen, weil er sich nicht beruhigt hat. Da passiert nichts.

02.01.2021 17:36 • #2


A


Kann man durch einen toten Zahn sterben?

x 3


zWo3
Nein daran kannst du nicht sterben. Unnötig sich über so etwas Gedanken zu machen.

Geh am 5.1 hin dann kommt der Zahn raus oder es wird eine Wurzelbehandlung gemacht und dann lebst du dein Leben einfach weiter.

1+1 = 2. Ganz logisch. Einfach nachdenken

02.01.2021 17:38 • #3


S
Ein toter Zahn bleibt lange symptomlos. Je älter er wird, desto wahrscheinlich treten Entzündungen, Schmerzen und Verfärbungen auf. Als Zahnherd kann er sogar Schäden im gesamten Körper anrichten.

02.01.2021 17:40 • #4


Marcelpk
Zitat von portugal:
Ein toter Zahn bleibt lange symptomlos. Je älter er wird, desto wahrscheinlich treten Entzündungen, Schmerzen und Verfärbungen auf. Als Zahnherd kann er sogar Schäden im gesamten Körper anrichten.


Was ist ein Zahnherd? Also ist das sehr gefährlich

02.01.2021 17:44 • #5


Sonja77
Würde man daran sterben wäre wohl die Menschheit schon lange ausgerottet

02.01.2021 17:47 • x 1 #6


S
Zitat von Marcelpk:
Was ist ein Zahnherd? Also ist das sehr gefährlich


einfach mal selber googeln

02.01.2021 18:01 • #7


I
Zitat von portugal:
Ein toter Zahn bleibt lange symptomlos. Je älter er wird, desto wahrscheinlich treten Entzündungen, Schmerzen und Verfärbungen auf. Als Zahnherd kann er sogar Schäden im gesamten Körper anrichten.

Im Prinzip stimmt das, bezieht sich m.M. nach auf Zähne die schon länger (auch jahrzehntelang) bereits wurzelbehandelt,
oder tot und unbehandelt sind. Dann können auch Keime in den Blutkreislauf gelangen. Jeder Zahn ist an den Blutkreislauf angeschlossen.
Wenn dein Zahn aufgebohrt und offen gelassen wurde, dann befinden sich bereits Keime im Zahn oder eine Entzündung des Nervs hat begonnen. Auch nee Quatsch, der Zahn ist bereits tot. Korrektur.
Der Zahn wird absichtlich offen gelassen, damit die Gase, die sich unter Umständen dann im Zahn entwickeln, entweichen können.
Wenn man am offenen Zahn saugt, kann es auch ekelig riechen, muss aber nicht.
Würde man den Zahn zu früh wieder schließen, könnten erneut Beschwerden auftreten.
Bei deinem kommen Termin wird sich zeigen, ob eine Wurzelbehandlung Sinn macht .
Sterben wirst du deswegen aber nicht. Versprochen.

02.01.2021 18:12 • #8


Islandfan
Es kommt auch immer auf die Person an. Mein Vater ist durch einen wurzelbehandelten Zahn krank geworden und seine Symptome waren, nachdem der Zahn gezogen wurde, weg. Meine ältesten wurzelbehandelten Zähne sind von 1998 und ihnen geht es blendend.

02.01.2021 18:13 • #9


Marcelpk
Zitat von Orangia:
Im Prinzip stimmt das, bezieht sich m.M. nach auf Zähne die schon länger (auch jahrzehntelang) bereits wurzelbehandelt,oder tot und unbehandelt sind. Dann können auch Keime in den Blutkreislauf gelangen. Jeder Zahn ist an den Blutkreislauf angeschlossen.Wenn dein Zahn aufgebohrt und offen gelassen wurde, dann befinden sich bereits Keime im Zahn oder eine Entzündung des Nervs hat begonnen. Auch nee Quatsch, der Zahn ist bereits tot. Korrektur.Der Zahn wird absichtlich offen gelassen, damit die Gase, die sich unter Umständen dann im Zahn entwickeln, entweichen können.Wenn man am offenen Zahn saugt, kann es auch ekelig riechen, muss aber nicht.Würde man den Zahn zu früh wieder schließen, könnten erneut Beschwerden auftreten.Bei deinem kommen Termin wird sich zeigen, ob eine Wurzelbehandlung Sinn macht .Sterben wirst du deswegen aber nicht. Versprochen.


Danke das Ding ist mein Zahn ist jetzt schon seit 2 Jahren Tod und offen und deswegen habe ich Angst einen Schlaganfall oder Herzinfarkt zu bekommen weil ich das gelesen habe ..

02.01.2021 18:22 • #10


Marcelpk
Zitat von Islandfan:
Es kommt auch immer auf die Person an. Mein Vater ist durch einen wurzelbehandelten Zahn krank geworden und seine Symptome waren, nachdem der Zahn gezogen wurde, weg. Meine ältesten wurzelbehandelten Zähne sind von 1998 und ihnen geht es blendend.


Welche Probleme hat er bekommen wenn ich fragen darf?

02.01.2021 18:23 • #11


Islandfan
Er hat körperlich immer weiter abgebaut, er hatte starke Probleme mit den Augen und seine Blutwerte waren katastrophal. Es war der Augenzahn. Darunter hatte sich im Laufe der Zeit eine Fistel gebildet. Nach der Zahnentfernung wurde alles wieder sehr gut. Allerdings ist das ein Extrenfall, sein Zahnarzt meinte, so einen Fall hätte er noch nie gehabt. Ich kenne auch sonst niemanden, der Probleme mit wurzelbehandelten Zähnen hatte.

02.01.2021 18:36 • #12


Calima
Zitat von Marcelpk:
Danke das Ding ist mein Zahn ist jetzt schon seit 2 Jahren Tod und offen und deswegen habe ich Angst einen Schlaganfall oder Herzinfarkt zu bekommen weil ich das gelesen habe ..

Die Chancen stehen gut, dass du die nächsten drei Tage auch noch überlebst .

03.01.2021 01:07 • x 1 #13


Schlaflose
Zitat von Marcelpk:
Danke das Ding ist mein Zahn ist jetzt schon seit 2 Jahren Tod und offen und deswegen habe ich Angst einen Schlaganfall oder Herzinfarkt zu bekommen weil ich das gelesen habe ..

Wenn der Zahn offen ist, kann ja der Eiter abfließen, wenn sich der Zahn entzündet. Ich hatte einige Jahren einen toten Backenzahn, bis sich irgendwann eine Fistel gebildet hat, wo der Eiter rausfloss. Erst nach ein paar Monaten ging ich damit zum Zahnarzt. Ich habe es unbeschadet überlebt

03.01.2021 08:24 • #14


Bride
Ich hatte auch einen toten Zahn und habe es auch überlebt.

Lass das googeln einfach.

04.01.2021 03:41 • #15


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel