Pfeil rechts

E
Habe festgestellt, dass ich inzwischen wirklich ungern Urlaub habe, insbesondere wenn ich in der Zeit alleine bin.
Kaum habe ich frei, werden die Panikattacken häufiger und die Katastrophengedanken nehmen überhand. Feiertage sindd ann noch mal schlimmer, weil ja kein Arzt offen hat.
Das ist alles eigentlich echt paradox. Habe auch der Arbeit viel Stress und hatte immer diesen Stress für meine Probleme in Verdacht. Aber wenn der Stress weniger wird, wird die Angst nur schlimmer...

Kennt ihr das auch?

30.12.2014 22:48 • 31.12.2014 #1


5 Antworten ↓


Icefalki
Hallo Erna,

Ist doch eigentlich ganz logisch. Während des Stresses bist du abgelenkt, und in der Ruhe kommt dann alles hoch.
Überlege mal, welche Art von Stress du hast. Und was dich an- und umtreibt. Was fordert, bzw. überfordert dich so sehr? Was könntest du tun, damit sich der alltagsstress reduziert?

30.12.2014 22:55 • #2


A


Interessanter Effekt

x 3


Carcass
Ist doch normal, kaum hat der Kopf frei, hat er Zeit nachzudenken und zu grübeln. Gleiches gilt natürlich auch für Krankheiten wie Grippe, denn ratz fatz hat man frei , hat der Körper Zeit krank zu werden. Machste im Urlaub denn nix?

30.12.2014 23:00 • #3


Hotin
Hallo Erna666,
Zitat:
Feiertage sind dann noch mal schlimmer, weil ja kein Arzt offen hat.


Nein, das glaube ich nicht! Hat man Dir soziales Verhalten immer so gelernt
dass Du nur gut bist wenn Du irgend etwas machst, was andere von Dir erwarten?

Wenn Du freie Zeit für Dich nicht mehr ertragen und gestalten kannst solltest Du bald die Notbremse ziehen.

Viele Grüße

Hotin

30.12.2014 23:09 • #4


E
Zitat von Hotin:
Nein, das glaube ich nicht! Hat man Dir soziales Verhalten immer so gelernt
dass Du nur gut bist wenn Du irgend etwas machst, was andere von Dir erwarten?


Um ehrlich zu sein, wünsche ich mir nichts mehr, als ein paar Tage ausschlafen und danach ab auf die Couch und nichts machen müssen.
Klar, gestalte ich meine Freizeit. Wir bauen gerade ein Haus, wir fahren im Sommer gerne und viel Motorrad. Ich habe ein Ehrenamt. Aber ich gehöre ehrlich zu den Menschen, die nicht gerne jeden Tag raus gehen, sich ständig mit vielen Freunden umgeben. Und die Tatsache, dass ich lieber am PC zocke, als Party zu machen, lieber auf der Couch bleibe, als immer total aktiv durch leben zu hetzen, ist gesellschaftlich nur bedingt akzeptiert, wie wir scheint.

31.12.2014 13:45 • #5


Hotin
Hallo Erna666,

Zitat:
Habe auch der Arbeit viel Stress und hatte immer diesen Stress für meine Probleme in Verdacht.
Aber wenn der Stress weniger wird, wird die Angst nur schlimmer...

Du wirst privat mächtig Stress haben. Der Stress scheint dadurch zu entstehen, dass Du in Deiner Freizeit etwas
anderes machst, als Dir Deine innere Stimme empfiehlt.

Zitat:
Und die Tatsache, dass ich lieber am PC zocke, als Party zu machen, lieber auf der Couch bleibe, als immer total aktiv durch leben zu hetzen, ist gesellschaftlich nur bedingt akzeptiert.

Kann das sein, das du einen kleinen, aber wichtigen Denkfehler machst?

Wen interessiert denn was die Gesellschaft akzeptiert?
Akzeptierst Du Dich denn überhaupt so?
Was hält Dein Mann von Deiner Lebensweise und Freizeitgestaltung?
Akzeptiert er Dein Verhalten?
In diesen Punkten wird der Schüssel liegen.

Viele Grüße und einen Guten Rutsch.

Hotin

31.12.2014 17:44 • #6





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel