Pfeil rechts
1

Hallo

Ich bin leider ein kleiner Hypochonder und neige dazu immer gleich Panik zu schieben wenn ich etwas habe

Zurzeit hab ich folgendes Problem, angefangen hat das ganze am Ende der Schwangerschaft, denke April herum. Ich hatte immer kurz vorm einschlafen plötzlich so ein innerliches vibrieren, als würde der Boden leicht wackeln. Anfangs dachte ich auch, dass das Bett vibriert, also ein kleines Erdbeben oder so. Aber als das doch öfters auftrat, war ich mir sicher, das bin ich.

Gleichzeitig hab ich das Gefühl, dass mein Herz rast, aber ich hab, wenn das passiert, einen ganz normalen langsamen Puls. Ich war beim Kardiologen, zwei mal einmal im mai und im Juli. Alles super mit dem Herzen. Beim Neurologen war ich im Juli (aber nicht wegen dem, habe das eher als belanglos abgetan damals) trotzdem war ich neurologisch unauffällig. Beim Hno Arzt war (habe einen stillen reflux), Schilddrüse wurde kontrolliert (Werte sind gut, habe aber einen knoten) und Blutwerte generell waren immer gut.

Manchmal habe ich wochenlang Ruhe von dem vibrieren, dann wieder ein paar Tage hintereinander. Wenn ich am Tag daran denke, passiert es in der Regel auch beim einschlafen. Bin ich sehr entspannt beim einschlafen, passiert es meist nicht.

Natürlich macht mir das große Angst, ich stille zurzeit noch, das heißt meine Hormone sind immer noch nicht so wie sie vor der Schwangerschaft waren. Ich hab Angst, dass irgendwas schlimmes dahinter steckt dabei gehts mir so eigentlich gut.

Habe Mitte Dezember einen Termin beim Neurologen um das nochmal abzuklären.

Vielleicht hatte das hier mal jemand oder hat einen Tipp was ich machen kann. Oder kann mir etwas die Angst nehmen.

Liebe Grüße

16.11.2020 17:13 • 16.11.2020 #1


3 Antworten ↓


Schlaflose
Das habe ich auch hin und wieder seit Jahrzehnten, vor allem, wenn ich tagsüber Aufregungen hatte und nicht abschalten kann. Das sind einfach überreizte Nerven, die ein innerliches Vibrieren und Summen erzeugen. Ich nehme dann meistens ein Beruhigungsmittel (Alprazolam) und damit hört es immer schnell auf und ich kann einschlafen.

16.11.2020 17:50 • x 1 #2



Innerliches Vibrieren vor dem Einschlafen

x 3


Calima
Ich kenne das auch. Es kommt und geht und ich nehme es inzwischen nur noch kurz wahr, bevor ich einschlafe.

16.11.2020 17:52 • #3


Minime
Wenn ich tagsüber Stress hatte oder am nächsten Tag Stress erwarte z.B. wegen einem unerfreulichen Termin oder so, dann passiert mir das auch oft. Ich krieg die Erklärung nicht mehr so ganz zusammen, aber ich meine es wäre die Muskulatur die noch Energie abbauen muss. Daher das Rappeln, gefährlich ist das nicht.

Ich weiß gerade nicht wie das mit dem Stillen ist, aber vielleicht wäre ein Lavendeltee und ein schönes Buch vor dem Schlafengehen was für dich.

16.11.2020 17:55 • #4




Dr. Matthias Nagel