Pfeil rechts
1

halle zusammen, ich bin es wieder - und heute mal wieder total panisch. in den letzten zwei tagen hatte ich eine erkältung mit fieber. heute geht es mir erkältungstechnisch zwar besser, aber ich fühle mich matt und schwindelig. bin gerade ins sanitätshaus und habe mir - mal wieder - ein blutdruckmessgerät gekauft. und siehe da. die erste messung im auto 145/99 (!), die zweite 151/95. auch bei der dritten und vierten zuhause war der zweite wert immer über 90. jetzt sitze ich schon etwas länger auf dem sofa und habe zweimal gemessen: 127/85 und dann 122/82. ich nehme ja schon betablocker - der puls ging diesmal bei allen messungen (immer zwischen 70-80). da ich heute abend einen wichtigen vortrag halten muss, habe ich nun angst, dass ich vielleicht einen so hohen blutdruck bekomme, dass es für mein herz gefährlich wird. kennt das jemand? und: wenn der zweite wert so hoch ist, dann aber auch mal wieder runtergeht, ist das dann dauerhafter bluthochdruck? muss ich mir sorgen machen? kennt das jemand? hat das etwas mit der erkältung und dem fieber gestern und vorgestern zu tun? bin total fertig, dass ich einen blutdruck habe, der langsam entgleist. beim arzt ist er grundsätzlich zu hoch, aber normalerweise nicht, wenn ich selbst messe. und nun das? kann das auch die aufregung sein vor heute abend und dem vortrag? hält das mein herz aus? hiiiiilfe. ich war ja schon beim kardiologen: herzultraschall und doppleruntersuchung waren ok. ekg und blutwerte auch. so gerade wieder gemessen: 135/85, Puls 67. komisch ist mir immer noch. was kann das sein? ich habe panik, dass ich sterbe, weil ich mich sicherlich nachher noch 100 x mehr aufregen werde (herzrasen vor aufregung etc.) kann mich jemand beruhigen? kennt das jemand? panische grüße, lutti

11.12.2010 14:43 • 04.07.2013 #1


28 Antworten ↓


Lutti ,

dein letzter gemessener Wert ist nicht zu hoch ! Das ist noch völlig ok , mache dich bitte nicht verrückt !

LG Hummel

11.12.2010 15:16 • #2



Hiiiilfe, bluthochdruck, schwindel

x 3


hummel, vielen dank! obwohl der letzte nicht zu hoch ist, machen mir die anderen angst. ich sitze schon wieder hier und der blutdruck schwankt so stark. die erste messung in ruhe: 130/93, puls 67. und jetzt, 10 minuten später: 125/82, puls 62. woher kommen diese schwankungen? die zweite messung ist normal, aber jetzt ist mein 2. wert oft so hoch. denke natürlich, dass ich durch die kälte einen herzinfarkt bekommen könnte. oder durch die anstrengung und den zu hohen 2. wert, der ja anzeigt, dass die gefäße eng stehen. dabei nehme ich doch betablocker. heißt das denn dann nicht, dass der blutdruck nicht so hoch gehen sollte? ach, ich versuche ja, mich nicht verrückt zu machen? aber wie macht man das?
bin total nervös und ängstlich. ich kenne nämlich auch ganz andere werte beim arzt. ich weiß also, dass stress und angst meinen blutdruck unheimlich hoch schießen lassen können. ich hoffe, das hält mein herz aus. ich steigere mich in die ganze sache rein - hoffentlich habt ihr verständnis. gerade wieder gemessen: 136/86, puls 61. ich sollte aufhören mit der messerei. weiß denn jemand, ob diese schwankungen normal sind und für mich nicht gefährlich, wenn echo+ekg+doppler+blut i.o. waren? belastungs-ekg konnte ich wegen des hohen blutdrucks in der praxis nicht machen, aber der kardiologe hat gesagt, dass am herz nichts auffällig war. ich muss also nicht noch einmal hin, um das belastungs-ekg zu machen. da ich merke, dass sich meine ängste steigern, habe ich schon ärztliche hilfe geholt, aber therapieplätze sind rar. die ersten termin habe ich erst am 3. januar, um gegen die ängste anzukämpfen. wie soll ich das denn bis dahin aushalten?
warum haut es mich immer so aus den socken. zuerst habe ich ständig meinen puls gemessen - und jetzt ist es der blutdruck (der puls auch immer mal wieder). merke gerade, dass ich mich wiederhole. entschuldigt. ich weiß selbst nicht mehr, was mit mir los ist ...

11.12.2010 15:38 • #3


hey lutti

also ich kann das sehr gut nachvollziehen ich bin dem blutdruckmessgerät auch verfallen! dabei macht einen das nur total irre!! also ich hab panikattacken und da steigt mein blutdruck auch voll an letztens sogar bis auf 200/115 und ich steh a noch! der blutdruck schwankt immer vor allem wenn du angst hast oder nervös bist steigt der an und schwankt! aber das macht nix im gegenteil das ist völlig normal und eine ganz natürliche reaktion des körpers! du kannst ja bei doc mal a langzeitblutdruckmessung machen lassen dann siehst du ja wie der im durchschnitt ist!
ich nehm ez a betablocker und seid dem ist es besser außer ich hab ne attacke da steigt er immernoch ganz schön an aber ist halt so! also mach dir keine gedanken deinem herzlein macht das nichts aus einem ferrari macht es ja auch nix aus wenn er hin und wieder mal mit 250 sachen gefahren wird
hoffe ich konnte dir bisschen helfen

viele liebe grüße

11.12.2010 18:03 • #4


Christina
Zitat von Lutti38:
weiß denn jemand, ob diese schwankungen normal sind und für mich nicht gefährlich, wenn echo+ekg+doppler+blut i.o. waren?
Diese "Schwankungen" sind völlig normal und einfach nur die gesunde Regulation deines Körpers von "hat sich eben hingesetzt", "sitzt schon 10 Minuten entspannt rum" über "sitzt seit 'ner Viertelstunde, trinkt aber Kaffee und redet" zu "sitzt zwar ruhig, schiebt aber Panik". Sorgen müsstest du dir machen, wenn bei jeder Messung exakt das Gleiche rauskäme. Und jetzt trag' das dämliche Messgerät zurück in den Laden und tausch' es gegen ein Nackenmassagegerät...

Liebe Grüße
Christina

11.12.2010 18:56 • #5


Zitat von Christina:
... ein Nackenmassagegerät...

das könnt ich jetzt auch gebrauchen

In welchen Bereich liegen da eigentlich die Normalwerte, ab wann ist er zu niedrig, ab wann zu hoch und ab wann wirds gefährlich ?

Wenn ich hier lese was normal ist muss ich ja schon fast tot gewesen sein. letzte Messung bei mir war er 100/60 und das war kurz nachdem ich wegen paar Wespenstichen in Panik geraten bin. Wirken Wespenstiche blutdrucksenkend ?

11.12.2010 19:25 • #6


liebe
du hast bestimmt ein Messgerät für den Unterarm bzw Handmessgerät.
( Sorry wenn ich das jetzt sage, meine Freundin arbeitet als Krankenschwester und
sagt die taugen nix ) Mein Papa hat auch so eins - wenn ich ( normal Blutdruckmensch )
da mal messe sogar 3 mal hintereinander kommt immer ein anderes Ergebnis raus.

Also zurückgeben im Tausch für ein Nackenmassagegerät. :

Mach dich nicht verrückt - ganz ruhig bleiben und nicht mehr messen

11.12.2010 20:01 • #7


@liebe: wessen Blutdruckmessgerät meinst du ?

11.12.2010 20:31 • #8


Christina
Zitat von Caladrius:
In welchen Bereich liegen da eigentlich die Normalwerte, ab wann ist er zu niedrig, ab wann zu hoch und ab wann wirds gefährlich ?
Die Bandbreite des Normalen ist recht groß, es wird so allmählich zu hoch, wenn der systolische Wert dauerhaft über 140 und der diastolische dauerhaft über 90 liegt. "Dauerhaft" heißt: so ziemlich immer bei korrekter Messung, und korrekt ist eine Messung, wenn man mindestens fünf Minuten ruhig gesessen hat ohne direkt vorher etwas gegessen oder getrunken zu haben (schon gar keinen Kaffee), ohne zu reden und ohne dringend aufs Klo zu müssen. Selbstverständlich auch ohne akute Panikattacke. Ob und wann hoher Blutdruck gefährlich wird, hängt davon ab, wie viele sonstige Risikofaktoren man hat.

Zitat von Caladrius:
Wenn ich hier lese was normal ist muss ich ja schon fast tot gewesen sein. letzte Messung bei mir war er 100/60 und das war kurz nachdem ich wegen paar Wespenstichen in Panik geraten bin. Wirken Wespenstiche blutdrucksenkend ?
Bei Allergikern durchaus, das ist aber nicht erwünscht... Durch das Wespengift kann der Blutdruck absacken, gelegentlich durch die Panik auch. Das kann eine akute Kreislauffehlregulation sein und schlimmstenfalls zur (harmlosen) Ohnmacht führen. Ansonsten ist 100/60 ganz einfach niedriger Blutdruck, damit fühlt man sich meist nicht so toll (Kopfschmerzen, Schwindel, Frieren). Hierzulande bekommt man vielleicht sogar ein Kreislaufmittel bei solchen Werten, in England wird man zur langen Lebenserwartung beglückwünscht. Junge Menschen haben sowieso sehr häufig niedrigen Blutdruck. Mit ca. 20 Jahren waren Werte unter 100/60 bei mir Standard, mit den Jahren hat sich mein Blutdruck im niedrig-normalen Bereich eingependelt. Trotzdem habe ich mal Ausreißer in die 140 und dann mal wieder in den sehr niedrigen Bereich.

Liebe Grüße
Christina

11.12.2010 20:43 • #9


guten morgen! vielen dank für die liebe unterstützung. ich wollte kurz berichten, dass ich den abend überlebt habe. und das, obwohl ich gestern den vortrag halten musste und die ganze zeit unheimlich aufgeregt war.
@christina: danke für deine gute erklärung. und das mit dem nackenmassagegerät ist ein guter tipp ... - im moment allerdings noch zusätzlich
@liebe: du hast recht, ich habe mir gestern ein blutdruckmessgerät für das handgelenk gekauft. allerdings eines, dass von der hochdruckliga getestet und für gut befunden wurde (also mit prüfsiegel, dass die messgenauigkeit klinisch validiert wurde). ich habe aber noch zwei (!) andere für den oberarm. da ist es allerdings so, dass mich das abwarten und piepen bei der oberarmmessung panisch macht. ich höre meinen puls - es klingt wie im krankenhaus --- piep --- piep ---- und plötzlich wird das piepen schneller und ich sitze nur noch panisch auf dem stühlchen ... der blutdruck ist dann natürlich auch höher. beim blutdruckmessen am handgelenk geht es irgendwie noch besser.
@nightchild: da war mein herzlein tatsächlich ein kleiner ferrari gestern. ein schöner vergleich. danke! das messen muss echt abgelegt werden. heute habe ich erst 1 x gemessen. immerhin ...
ich bin froh, dass ich das forum habe. in den panikzeiten ein hilfreiches medium. auch, wenn ich mich für meine beiträge im nachhinein echt schäme, weil mir in lichten momenten klar wird, wie neurotisch das ist. ach, trotzdem danke!!

12.12.2010 09:51 • #10


ihr lest richtig, ich bin es schon wieder. und ich habe schon wieder angst. es ist immer noch dasselbe thema: mein blutdruck. allerdings habe ich den großen fehler gemacht, das ganze mal zu googeln. aber es ist ja doch immer die hoffnung, dass man etwas liest, was einem hilft und beruhigt. FEHLANZEIGE!
jetzt habe ich nämlich gelesen, weshalb der zweite wert wichtiger als der erste ist. wenn der hoch ist heißt das, dass wahrscheinlich eine arteriosklerose besteht oder eine durchblutungsstörung, auf jeden fall ist es schlecht. nun frage ich mich, ob der kardiologe im ultraschall+doppler nicht sehen konnte, ob ich eine durchblutungsstörung oder arteriosklerose habe? HILFÄÄÄ soooo jung bin ich ja nicht mehr, 38.
jetzt tut mir der rücken weh, genau hinten in herzhöhe. denke natürlich sofort an verengung. weiß jemand, ob bei einer arteriosklerose oder störung der zweite wert IMMER hoch ist und nie z.b. unter 90 geht? bei mir ist er nämlich in ruhe oder so doch schon mal zwischen 72-85. was gestern auch komisch war: der erste wert war niedrig, der zweite blieb hoch, z.b. 110/90, puls 58. später war alles wieder i.o. nur die sorge um den zweiten wert bleibt - so ein sch ...
weiß einer, ob der zweite wert auch durch psychische faktoren beeinflusst wird? oder ist es eben eher ein hinweis auf eine herz-kreislauf-erkrankung ... bin panisch!
lieben gruß,
lutti

14.12.2010 14:25 • #11


Christina
Zitat von Lutti38:
weiß einer, ob der zweite wert auch durch psychische faktoren beeinflusst wird?
Ja, auch der diastolische Wert wird durch alle möglichen Faktoren beeinflusst, allerdings weit weniger als der systolische. Deine Werte sind total normal!

Liebe Grüße
Christina

14.12.2010 20:48 • #12


liebe christina, du scheinst dich wirklich auszukennen! danke für deine antwort! aber leider (sorry) bin ich immer noch verunsichert ...
ich habe nämlich auch werte, die wirklich zu hoch sind. zum beispiel habe ich heute morgen vor tabletteneinnahme gemessen: 126/88, puls 85. das ist normal. nach der tabletteneinnahme wieder ins bett. dort war der blutdruck 117/81, puls 70. als ich mich dann an die bettkante gesetzt habe, war der blutdruck 132/99, puls 71. nach paar minuten sitzen war er dann 122/87, puls 61. das heißt also: wenn ich mich bewege oder nur kleine dinge mache, scheint mein zweiter wert gleich über 90 zu sein. gestern nach einem telefonat zum beispiel 134/102, später dann wieder normal. irgendwann bei ruhe geht er also runter, aber ist das dann alles noch normal? ich muss gestehen, dass ich seit meiner schlimmen panikattacke mit notarzt vor sechs wochen mich körperlich fast nicht mehr bewegt habe - bin also total untrainiert. außerdem hatte ich eine erkältung mit fieber. nächste woche habe ich einen termin bei meiner ärztin für eine 24-stunden-blutdruckmessung. aber bis dahin wäre es für mich beruhigend zu wissen, ob das auch andere kennen ... dass der blutdruck gleich so reagiert ...

15.12.2010 09:26 • #13


Schmeiss das Messgerät in die Tonne.....

15.12.2010 09:57 • x 1 #14


Christina
Zitat von Lutti38:
das heißt also: wenn ich mich bewege oder nur kleine dinge mache, scheint mein zweiter wert gleich über 90 zu sein. gestern nach einem telefonat zum beispiel 134/102, später dann wieder normal. irgendwann bei ruhe geht er also runter, aber ist das dann alles noch normal?
Das ist alles völlig normal und der Grund dafür, dass eine korrekte Blutdruckmessung immer nur in Ruhe stattfinden sollte. Sprechen, essen, aufstehen, hinsetzen - alles mögliche verfälscht die Werte. Wenn du keine fünf Minuten ruhig gesessen hast, kannst du dir die Messung als wertlos sparen, übrigens auch in der Arztpraxis, wo man sich nie die Zeit für eine ordentliche Messung nimmt. Andersrum: Wenn du dich bewegst und dein Blutdruck reagiert nicht, bist du offensichtlich tot. Da wäre v.a. interessant, wie die Bewegung zustande gekommen ist .

Im Prinzip kann man es natürlich auch so machen, dass man sehr oft misst und dabei keine Rücksicht auf Ruhe oder nicht nimmt. Das ist bei der 24-Stunden-Messung z.B. so. Aber: Da wird im Viertelstundentakt gemessen und als Ergebnis der Mittelwert aller Messungen genommen. Und solange nicht mehr als ein Fünftel der Werte Ausreißer in den höheren Bereich sind, ist sowieso alles okay. Dabei wird außerdem berücksichtigt, welche Tätigkeiten man gerade ausübt - und der Hintergrund eines lausigen Trainingsstandes...

Liebe Grüße
Christina

15.12.2010 13:28 • #15


liebe christina, vielen vielen dank! gerade bin ich etwas ruhiger - auch dank deiner guten erklärung, mal wieder.

15.12.2010 14:31 • #16


hallo liebe leute, heute habe ich ein 24-stunden-blutdruckmessgerät beim arzt angelegt bekommen. als es mir angelegt wurde, hatte ich einen wert von 151/100 ! jetzt, nachdem ich zuhause angekommen bin, sind die werte so zwischen 135/80. ich fühle mich aber die ganze zeit total angespannt, weil ich natürlich angst habe, dass jetzt herauskommt, dass ich bluthochdruck habe. mir macht auch noch eine andere sache angst: in den letzten tagen hatte ich auf meinem blutdruckmessgerät 2 x das zeichen für arrythmie. jetzt denke ich natürlich, dass ich auch noch eine herzrythmusstörung habe. das macht mir zusätzlich angst, und so sitze ich hier noch verspannter. wie ernst würdet ihr das arrythmie-zeichen auf dem messgerät nehmen? ich habe nach ein paar minuten immer gleich eine weitere messung gemacht - die dann in ordnung war. und ich muss dazu sagen, dass ich neurotischerweise mind. 50 mal am tag den blutdruck messen, insofern ist wohl die meiste zeit keine arrythmie vorhanden. ich hatte ja in letzter zeit drei ekg, ultraschall und doppler. außer einer sinusarrythmie ist wohl nix auffällig gewesen. und die sinusarrythmie habe ich schon seit jugendzeiten - wenn nicht schon länger bzw. immer. wer kann mich beruhigen und kennt das z.b. auch - dieses ständige beschäftigen mit blutdruck/herz/puls? wie kann ich denn heute den tag halbswegs ruhig hinter mich bringen, um "gute" werte zu haben ... lieben gruß, lutti

20.12.2010 09:41 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Christina
Zitat von Lutti38:
wie ernst würdet ihr das arrythmie-zeichen auf dem messgerät nehmen?
Gar nicht...

Was die 24-Stunden-Messung angeht, würde ich darauf verzichten, "gute" Werte haben zu wollen. Solltest du es nämlich tatsächlich schaffen, durch Angst einen erhöhten Blutdruck zu produzieren, bist du in der privilegierten Lage, die Ursache dafür zu kennen. Und die sollte dann behandelt werden - nicht mit Blutdruckmedikamenten, sondern mit einem Antidepressivum. Du darfst nur dem jetzt untersuchenden Arzt nicht vorenthalten, wie deine psychische Verfassung ist.

Liebe Grüße
Christina

20.12.2010 15:23 • #18


danke christina. heute habe ich das blutdruckmessgerät abgegeben. die werte gestern waren abends immer so um 106/65, puls irgendwas bei 58. heute nacht bin ich dann aufgewacht und musste kurz raus. zurück im bett, fing es an: kalter schweiß, dann hitzewallungen, das gefühl, gleich ohnmächtig zu werden oder eine herzattacke zu bekommen. ich habe auch leicht gezittert. ich lag wie hypnotisiert im bett, neben mir mein freund. ich konnte mich kaum bewegen und hatte das gefühl, der blutdruck ist fern von gut und böse. nach ungefähr einer viertelstunde ging das messgerät an. der blutdruck war 146/81, puls bei 80. sicherlich war er vorher deutlich höher. mir hat das ganze totale angst gemacht. die restliche nacht war fast gelaufen. angstträume und im morgengrauen habe ich wach gelegen. als ich dann aufgestanden bin und vor dem spiegel im badezimmer stand: blutdruck 151/99, puls 117. später wurde es dann wieder normal. ich bin dann hin zum arzt und habe das gerät abgegeben. jetzt warte ich auf die auswertung. allerdings habe ich ja so eine panik, dass ich mir nix mehr zutraue, also mich unverhältnismäßig stark schone. nun denke ich, wenn die werte ok oder sogar zu niedrig sind, dann ist das falsch, weil ich ja eigentlich gar nix gestern gemacht habe. und sobald ich mich bewege, geht puls und blutdruck in die höhe. das ist doch verrückt. ich habe leider keinen termin mehr bei meiner ärztin bekommen, habe ihr aber alles aufgeschrieben, meine ängste, befürchtungen etc.
übrigens habe ich heute meine regel bekommen. und bemerkt, dass ich oft 1-2 tage vor der regel kreislaufstörungen und blutdruckprobleme habe. kann das sein? sorry für meine ewigen ängste ... ich kau euch nicht gerne ein ohr ab ... aber diese ständigen gedankenspiralen ... es kommen immer neue argumente, die mir angst machen. sorry. lieben gruß, lutti

21.12.2010 14:03 • #19


deine berichte sind schon lange her aber mir geht es wie dir. ich hätte das alles selbst schreiben können. wie geht es dir heute, gruß rita

01.07.2013 10:15 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier