2

Seepferdchen

Seepferdchen

29
5
1
Hallo allerseits!

Ich bin neu hier und habe mich eigentlich wegen einem anderen Problem angemeldet. Habe beim Stöbern dieses Unterforum entdeckt und die Beiträge über Herzstolpern. Ich kann mich mit den Betroffenen sehr gut identifizieren, weil ich vor einigen Jahren ähnliches durchgemacht habe! Die gute Nachricht ist, dass ich meine Symptome besiegen konnte und rausgefunden habe, woran es bei mir lag! Deshalb will ich das hier mal erzählen, vielleicht hilft es ja einigen von euch auch!

Alles fing an, als ich vielleicht so 18 war. Eines Nachts wachte ich auf und hatte einen starken Schmerz in der Brust genau beim Herz. Immer wenn ich versuchte einzuatmen, wurde der Schmerz schlimmer. Ich dachte, ich müsste sterben. Die ganze Nacht lag ich so da und einige Tage quälte ich mich damit rum, weil ich ja doch irgendwie dachte, es kann kein wirklicher Herzinfarkt sein! Aber die Angst war halt trotzdem da. Dann beim Arzt stellte sich heraus, dass ich mir "einfach" nur einen Nerv im Rücken eingeklemmt hatte. Ich war beim Chiropraktiker und Physiotherapie, es dauerte aber einige Zeit bis alle Schmerzen weg waren. Und seitdem hatte ich so einen Knacks weg und beobachtete dauernd meinen Körper insbesondere das Herz! Ich weiß gar nicht mehr, ob es zur gleichen Zeit anfing oder kurz danach, aber mein Herz fing auf einmal an zu stolpern. Es war so ein komisches Gefühl, wie ein Jucken oder so, dass du merkst irgendwie ist es komisch, und dann blubberte es so oder schlug einmal total heftig oder sowas... Dann auch mehrmals hintereinander doll oder so ganz leicht wie ein Flimmern. Ich hatte Angst und war oft beim Arzt und in Foren unterwegs etc...! Aber die Ärzte sagten, das Herz ist gesund! Ich wusste nicht mehr weiter und war deprimiert, weil ich dachte, das kann doch nicht sein, dass ich jetzt damit leben muss für immer! Wenn ich mal rannte oder Treppen stieg, stolperte dann mein Herz und ich hatte Angst mich anzustrengen. Gleichzeitig wusste ich aber auch irgendwie, dass mein Herz nicht wirklich schwach war, denn ich hatte beim Sport meist nix sondern meistens abends und wenn ich dran dachte... Hm, ich war schon immer ein sehr somatisierender Typ, von daher dachte ich mir schon, dass das wieder was psychosomatisches war! Aber was tun! Ärzte sagten mir unterm Strich immer "is halt so, leben sie damit" und ich dachte, das kann es doch nicht sein! Also suchte ich weiter und dann bekam ich es raus!
Bei mir kamen die Herzstolperer vom Magen! Und zwar funktioniert das bei mir so: Wenn ich im Stress bin oder down und deprimiert, dann verlangsamt sich der Stoffwechsel (das ist normal). Ich bin vom Typ her oft so bisschen melancholisch, deprimiert, wenig Selbstvertrauen, neige zum Jammern... Und wenn ich in so einer Phase bin und das eine Weile dauert, wird mein Magen langsam... Meist bin ich dann auch frustriert und stopf noch zusätzlich ein Haufen Cola und Chips in mich rein... Dann ist der Magen chronisch verstopft und aufgebläht! (Mir fiel nämlich irgendwann damals auf, dass ich irgendwie auch dauern aufstoßen musste!) Und dann bläht der sich so nach oben unter den Rippen auf, dass er das Herz einengt und dann fängt das an zu stolpern, wenn ich mich blöd bewege oder renne, weil es ja dann mehr arbeiten muss. Und eben vor allem, wenn ich ruhig bin... Dann kommt es mir auch so vor, als würde ich keine Luft kriegen, weil der Magen einfach überall ausgedehnt ist! Ich merke das immer beim Selbsttest, ob es malwieder so ist mit meinem Magen, indem ich versuche den Bauch einzuziehen. Damals ging das überhaupt nicht! Ich hatte überhaupt keinen Platz zum atmen... Ich war erstmal beruhigt, als ich eine Ahnung hatte, was es sein kann! Mein Magen muss total gereizt gewesen sein, von dem ganzen Stress, denn er blähte echt bei allem! Ich konnte nicht mal Milch trinken ohne rülpsen zu müssen. Also es war echt extrem... Und keine Cola, ging sofort ins Stolpern über. Also aß ich erstmal einfach weniger, damit ich endlich dieses blöde Stolpergefühl loswerde, denn das fühlt sich ja echt so widerlich an, dafür konnte ich auf alles verzichten! Und dann besorgte ich hömöopathische Mittel, die die Verdauung anregen und Blähungen reduzieren. Die Apothekerin war so gut drauf und meinte zu mir, naja ich kann ihnen das verkaufen, aber das wirkt gar nicht, das kann gar nicht wirken so gering wie die Dosis ist! Aber ich wusste, dass ich da sehr sensibel bin und dachte mir so, naja kann mir schon vorstellen dass mein sensibelchen Körper dieses Miligramm Zeugs da mitbekommt! Und tada, es wirkte! Ich nahme einige Zeit diese Mittel und mein Bauch wurde wieder dünner, ich musste weniger rülpsen. Diese dollen Stolperer wurden schnell weniger, aber dieses Gefühl blieb noch eine Weile. Denke, das kam auch daher, dass ich schon so fixiert drauf war und alles spürte, was da so ablief. Das dauerte seine Zeit, bis mein Körper "vergaß" und sich die Einstellung zu meinem Herz wieder normalisierte. Heute habe ich keine Stolperer mehr! Ich kann auch wieder Cola und Chips essen, aber wenn ich es eine Woche lang oder so mache, dann merke ich, dass mein Magen langsam wieder bläht. Und manchmal, wenn ich so voll deprimiert bin und rumhänge wie ein Kloß und mich vollstopfe, dann stolpert mein Herz wieder. Ich hasse dieses Gefühl nach wie vor! Aber ich weiß jetzt, was dann zu tun ist und es ist nie wieder so schlimm geworden wie damals! Ich habe jetzt die Kontrolle... Ich hatte damals auch durch Stress und so eine leichte Magenentzündung gehabt und ich glaube meine Speiseröhre ist auch ein bisschen entzündet gewesen. Das ist halt so ein Punkt. Wenn ich zB ein Haufen saures esse, dann spüre ich den Herzschlag manchmal wieder so komisch durch... Ich persönlich glaube, das ist dann durch die angegriffene Speiseröhre bedingt, die da irgendwie verläuft. Ich bin heute noch so wütend auf die Ärzte, dass sie einem diesen eigentlich ja total einfachen Zusammenhang nicht erklären konnten oder einfach mal drauf kamen! Ich hab dann später einem Arzt mal erzählt, dass es so war und der so "Ja, davon kann es natürlich auch kommen!" Na super! Ich glaube, die denken, dass ist doch nicht so damatisch, aber sowas kann echt nur jemand denken, der noch nie gefühlt hat, wie ihm sein eigenes Herz aus der Brust springt!
Also, vielleicht hilft es ja einigen von euch, die auch dieses Problem haben, weiter!

Ansonsten alles Gute für euch!

08.07.2010 14:22 • 25.06.2019 x 1 #1


20 Antworten ↓


jadi

jadi


6239
44
1
genau wie du vermute ich auch schon ne weile das es von meinen magen kommt es gibt da auch ein syntrom roemfeld oder so ähnlich...........wenn ich stolperer habe dann hab ich meist das gefühl luft im magen zuhaben die net richtig hochkommt...also ich probs mit dem aufstossen dann und wenn ich dann mal aufstosse dann hören auch die stolperer auf...............ich trinke nix mit kohlensäure vielleicht daher und du hast ja nur cola getrunken.......ich trinke wasser und tee.....und du hast recht meist kommt es wenn ich deprimiert bin............seit monaten habe ich mit herzschmerzen zu tun und so einem druck auf der brust ganz schrecklich manchmal bis in den hals ....als ob einer ihn zudreht....und dann kommen irgentwann wieder die stolperer...ich kannte sie ja schon aus meiner schwangerschaft...da waren sie ja auch da weil der magen gedrückt wurde....

08.07.2010 14:37 • #2


Bronta


4
1
Hi! Auch ich bin neu hier und hab deine Geschichte fast gleich erlebt. Ich lief von einem Arzt zum nächsten, machte Magenuntersuchungen, EKGs usw. und am Ende stellte sich auch heraus, dass es der Magen war!! Ernährungsumstellung und etwas Sport haben mir geholfen, das Problem zu lösen.

08.07.2010 19:31 • #3


jadi

jadi


6239
44
1
hallo bronta was isst du denn jetze so?wäre schön zuerfahren...möchte meine ernährung auch umstellen...lg jacky

08.07.2010 19:44 • #4


rockshaver1975


2012
8
27
Jadi haste dir das präperat geholt

08.07.2010 19:51 • #5


Bronta


4
1
Hi Jadi!

Mir tun Vollkornprodukte gut - Obst hingegen vertrage ich fast gar nicht - ich habe einfach ausgetestet und mir eine Zeit lang aufgeschrieben, was ich gegessen habe und es von der Liste gestrichen, wenn es mir nicht gut getan hat!
Vielleicht solltest du es auch mal zu Beginn der Umstellung mit einer Entschlackungskur - mit Unterstützung eines Arztes oder Heilpraktikers versuchen.
lg Bronta

08.07.2010 19:59 • #6


jadi

jadi


6239
44
1
ab nä. woche ne darmspieglung da wird eh mein darm vorher entleert dann kann ich ja danach gleich damit beginnen...danke dir...lg jacky

08.07.2010 20:04 • #7


Bronta


4
1
Hi Jadi!

Alles Gute für die Untersuchung!!
Lg

08.07.2010 20:07 • #8


jadi

jadi


6239
44
1
oh dankeschön das kann ich gebrauchen

08.07.2010 20:14 • #9


scoti


63
23
Hallo !

was war das für ein Medikament das du für den Magen aus der Apotheke bekommen hast ?

Danke, Chris

12.07.2010 10:46 • #10


Seepferdchen

Seepferdchen


29
5
1
Hi,

also ich hatte damals auf dieser Webseite nachgelesen, für welche Symptome welches Heilmittel aufgelistet wird.

http://homoeopathie-liste.de/index.htm

Dann habe ich mir die rausgesucht, die nach meinem Bauchgefühl meine Beschwerden am Besten beschrieben haben. Das war etwas schwierig, weil es für so Bauchbeschwerden viele Beschreibungen gibt. Aber ich erinnere mich, dass z.B. damals (ich hab die Texte jetzt nicht noch einmal gelesen) bei dem einen Mittel für Blähungen etc stand:
"bei einem Gefühl von einer Kugel im Bauch oder Speiseröhre die langsam nach oben drückt" (so ähnlich). Das war in dem Text aber bei den anderen nicht (da gab es nur so allgemeines: aufstoßen, Säure oder so und z.B. hatte ich kein Sodbrennen damals). Hab es also mit der Beschreibung ziemlich genau genommen und dann diese beiden Pflanzen herausgefunden:

http://homoeopathie-liste.de/mittel/mandragora.htm

http://homoeopathie-liste.de/mittel/asa-foetida.htm

Bei mir verteilte sich die Wirkung wie folgt:
Mandragora hilft mir eher dafür, den Stoffwechsel anzukurbeln, wirkt eher im Bauch und Darm und tut nichts direkt für Sodbrennen oder Aufstoßen (oder weniger).
Asa Foetida hilft mir bei Luft und Schaum im Bauch total, wenn ich sehr aufstoßen muss und mir die Luft von unten gegen das Herz drückt. Kurbelt aber nach meinem Nachfühlen die Verdauung an sich nicht an.

Mandragora ist von der Einnahme völlig problemlos. Ich hatte die Globulis (D4 oder D glaube ich). Bei Asa Foetida hatte ich eine Flüssigkeit, von der ich immer einen Löffel schlucken musste. Das Blöde daran ist, dass das nicht besonders gut schmeckt (heisst auf Deutsch auch Stinkwurz glaube ich) und solange man Single ist, gehts, aber als ich dann zeitgleich in eine Partnerschaft kam, hat sich mein Partner immer beschwert, dass ich aus dem Mund stinke, wenn ich das genommen habe (da half auch hinterher gurgeln nichts mehr). Muss aber sagen, dass mir das damals sowas von schnurz war! Das war es mir doch wert, nech?

Hoffe ich konnte helfen! ^^

@ Jadi: Das hattest du in der Schwangerschaft auch? :/ Hm, ich habe noch keine Kinder (will aber noch welche). Wäh, ich will das in der Schwangerschaft nicht wieder kriegen... Vor allem, wenn ich von so ein paar Blasen im Magen schon Stolperer habe, wie doll werden die dann sein, wenn ein ganzes Baby in meinem Bauch ist? O_O OMG! _

12.07.2010 11:13 • #11


jadi

jadi


6239
44
1
ist aber normal in der schwangerschaft sagt dir jeder arzt...daher wirst du es net als bedrohlich sehen.....ich habs auch net als bedrohlich gespürt........komischweise...weils halt fast jede hat....und es ist auch net ständig


mit der blase oder kugel hast du recht so ein gefühl hab ich uch oft..........heute hab ich auch wieder stolpern.........

12.07.2010 12:02 • x 1 #12


jadi

jadi


6239
44
1

12.07.2010 12:07 • #13


Seepferdchen

Seepferdchen


29
5
1
Hi Jadi,

ja also ob das jetzt genau so aussah, weiss ich nicht mehr... Das war so eine vielleicht 10-15cm hohe dickliche Flasche mit ich glaube einem weiß grünen Aufkleber drauf. Der Name stimmt... Auf der Seite kann ich jetzt nicht erkennen, ob das auch zum Schlürfen ist. Denke aber, das war es. Das hatte so einen Tropfverschluss, kann mich noch erinnern, dass ich immer mit dem Löffel dagestanden hab und gewartet hab, dass es fertig getropft hatte. Ich glaube, man musste so 12 Tropfen nehmen... An mehr kann ich mich nicht mehr erinnern.

Hm, naja, wenn ich Herzstolpern bekomme, wenn ich schwanger bin, bin ich hoffentlich eh so happy, dass mich das nicht runterzieht... und wenigstens weiss ich dann, wofür ich das aushalt. ^^"

12.07.2010 19:09 • #14


jadi

jadi


6239
44
1
ja sind tropfen und hab geschaut 12 tropfen stimmt......danke dir werd ich mir bestellen.......klar wie gesagt in der schwangerschaft empfindet es man nicht als bedrohlich......... viel glück

12.07.2010 19:22 • #15


didigge


1
hallo an alle,

es ist für mich das erste aml, dass ich mich in einem forum angemeldet habe.
hab auch die probleme.
zur zeit wieder depressiv und ständiges herzstolpern. esse schon sehr streng. zur zeit ist sogar eine tasse tee zuviel und ich hab dann das gefühl, dass ich ein halbes schwein verdückt habe, so ein völlegefühl habe ich dann.
kennt das jemand von euch.
wenn es so arg ist, dann auch herzstolpern beim umlagern im bett auf die verschiedenen seiten. nach ca. 1-2 minuten hört es dann wieder auf.
auch oftmals in bewegung oder beim stehen, besonderst wenn ich meine tasche umgehängt habe im stehen.

wäre über antworten sehr dankbar.

10.10.2010 19:21 • #16


Bryth

Bryth


2
1
Hallo ihr Lieben, ich bin sonst eigentlich nur ein stiller Beobachter dieses Forums aber heute Abend bin ich in purer Panik. Ich leide seit ungefähr 4 oder 5 Monaten an Herzstolpern oder dem gefühl das mein Herz gleich einfach stehen bleibt. Das herzrasen habe ich meiner Meinung nach mittlerweile ganz gut in den Griff bekommen. Allerdings hatte ich heute zum ersten mal herzausetzer die wirklich um die 10-15 sekunden angehalten haben. Dabei hatte ich das Gefühl als würde gleich mein Puls völlig wegsacken. Ich war echt drauf und dran einen Rettungswagen zu rufen, konnte mich dann aber doch beruhigen. Es ist noch nicht lange her das ich bei meiner Internistin war die wirklich mein vollstes Vertrauen genießt und sich auch immer reichlich Zeit für mich nimmt. Ich war bereits wegen meiner Beschwerden im Krankenhaus, dort hat man mir gesagt eine Angina Pectoris sei es nicht. Dies wäre mit 22 auch sehr ungewöhnlich auch trotz des starken übergewichtes. Meine Internistin hat mit mir ein Belastungs-EKG, Blutuntersuchung, ein Ruhe EKG gemacht, immer ohne Befund. Ich habe diese Beschwerden allerdings nicht wenn ich bei meiner Ärztin bin. Sie vermutet eine Herzneurose. Nun Wende ich mich an euch weil ich mich frage wie viel Gewicht diese Untersuchungen haben? Trotz des Vertrauens in meine Ärztin. Was ich vergessen habe ist zu erwähnen das ich diese Beschwerden auch oft nachts im Bett habe, zusammen mit dem Gefühl als würde ich Beben, kurz vor dem einschlafen als würde mein Körper nicht wollen das ich schlafe. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen.

LG

22.01.2019 21:47 • #17


Daniel27

Daniel27


81
10
22
Puuh dein Text könnte von mir sein. Ich habe auch seit 2012 plötzlich auftauchendes Herzstolpern. Manchmal begleitet von einem Kloß im Hals.
Diese 10-15 sekunden aussetzer fühlen sich meistens länger an als sie sind. Eine ES dauert meistens 1-2 sekunden. Dann gibt es noch die Double und Tripple ES ( so nenne ich sie) die können mal länger gehen so 8 Sekunden lang.
Nach jeder ES hast du eine Pause und die merkst du ja. Ist wie ein kurzer Herzstillstand.
Stell dir das wie ein Reset vor wenn bis zu drei hintereinander kommen, dann bekommt man Todesangst.
Ich habe bisher alle untersuchungen machen lassen an die 50 EKGs, 2 Herzultraschall, 3-4 Belastungs- EKGs und ein 24std EKG. Bisher bis auf die ES nichts gefunden.

Das was bleibt ist die Angst. Ein Herzultraschall und 24 std EKG ist sehr aussagekräftig. Das könntest du noch in erwägung ziehen.

22.01.2019 23:05 • #18


Bryth

Bryth


2
1
Hey Daniel, Schön zu lesen das man nicht allein ist mit seinen Sorgen und Ängsten.

Ja das stimmt, ein 24h-EKG soll ich im März noch bekommen. Laut meiner Ärztin aber nur zu meiner eigenen Beruhigung. Was für mich die ES wirklich sehr unangenehm macht ist ihr wirklich vollkommen unerwartete Auftreten auch wenn man eigentlich seit Tagen keinerlei Beschwerden mehr hatte. Ich glaube ihr, wenn sie mir versichert das die bisher vorgenommenen Untersuchungen ausreichen um mit "erstmal" eine Diagnose zu stellen. Ich finde einfach nur den Umgang mit so einer Herzneurose sehr Schwierig. Besonders zu verstehen und sich einzugestehen das all meine Körperlichen Beschwerden allein von meiner Psyche ausgelöst werden. Ich musste sie wirklich mehrmals fragen ob meine Psyche wirklich so einen großen Einfluss auf mich hat das ich unter Schwindelanfällen, Kopfschmerzen, Herzrasen, Herzstolpern, Brustschmerzen, Schlafproblemen, Stechen im Oberarm etc. leiden kann. Scheinbar, JA! Im moment habe ich mit meiner Ärztin eine Absprache getroffen ersteinmal zu beobachten wie sich meine Herzneurose entwickelt. Ich habe zwar Zweifel an ihrer Diagnose .. dieses Eingeständnis muss ich mir machen, ich werde ihr aber dennoch Vertrauen müssen. Sie hat Medizin studiert, nicht ich Ich bin auch noch in einer Phase in der ich mich ein wenig dafür Schäme mein Leid zu klagen. Bei dir Daniel, finde ich ziemlich Aussagekräftig das du dich scheinbar schon sehr Oft Medizinischen Untersuchungen unterzogen hast, immer ohne Befund? Wie kommt es dazu, das du die Aussagen deiner Ärzte nicht Akzeptieren kannst? LG

23.01.2019 13:01 • #19


Daniel27

Daniel27


81
10
22
Naja es kommt leider immer wieder zu sehr starken beschwerden. Das einemal war ich aufgrund einer ES (Tripple ES) Komplett weg. Also für 3-4 sek zusammengesackt.
Sowas ist laut dem Kardiologen möglich aber sehr selten.
Danach habe ich jegliches vertrauen in den Ärzten
verloren. Das ist auch heute noch teilweise so.

Deine Symptome sind aber nicht eingebildet sondern, entstehen durch Verpannungen der Muskulatur. Gerade im Bereich der Wirbelsäule HWS BWS kann es zu echt üblen Symptomen kommen. Da ist schwindel noch eines der Harmlosen.
Ich dachte mir lange Zeit dass ich lerne damit klar zukommen. Leider kann ich mich seit 7 Jahren nicht damit abfinden.
Die Angst vor dem Plötzlichen Herztot oder Infarkt ist echt riesig.

24.01.2019 02:09 • #20




Prof. Dr. Heuser-Collier