Pfeil rechts
1

@ Rockzee:

Kannst Du das komische Gefühl am Herzen beschreiben? Ist es wie bei mir?
Wenn man sich erschreckt hat man doch auch so ein seltsames Gefühl in der Brust (ich nehme an es ist mächtige Unruhe), und das habe ich stunden- bis tagelang.

Und hast Du dann auch manchmal so einen hohen Puls?


@ Dirk:

Danke für Deine Nachricht lieber Dirk.

Ich weiß ich sollte daran glauben dass alles in Ordnung ist. Und eigentlich weiß ich auch, dass wenn da was Schlimmes wäre, es der Ärztin durch den Blutdruck, den Puls und das Abhören sicher aufgefallen wäre.

Trotzdem sind ja diese quälenden Symptome da und das macht es mir so schwer daran zu glauben dass alles ok ist.

28.10.2011 09:12 • #41





Motte Deine Werte sind das NORMALSTE AUF DER WELT ! Die Werte können nicht immer haargenau 120 zu 80 und Idealpuls 72 sein. Wir sind keine Maschinen.

Und dein Puls wird erst dann gefährlich wenn er über deine maximalpulshöhe käme und das ist 220 weniger Lebensalter ! Nun kannste dein Alter von 220 abziehen und dann haste Deinen maximalpuls .

Der Blutdruck ist auch nicht gefährlich. Si ab 180 zu 110 und das ständig wirds kritisch sonst nicht !

BEI DIR IST ALLES IM GRÜNEN BERREICH HALLO DAS IST PSYCHISCH !

Wenn man sich ständig Blödsinn einredet reagiert der Körper und der Puls wird eben etwas schneller durch die Aufregung. das ist aber Minnimal und in keinster Weise relevant.

Lichtjahre entfernt vorm Infarkt das sind auch keine typischen Beschwerden. Wurde auch schon geschrieben . Nun glaubs doch endlich .

28.10.2011 14:45 • #42



Herzangst Forum für Betroffene

x 3


Wann bist Du denn zufrieden ? Wenn der Puls auf 0 steht ?

28.10.2011 14:46 • #43


cor illustrata
Hey Ozonik

Meinst du Motte oder mich

vlg

28.10.2011 16:13 • #44


Dieses komisches Gefühl, habt ihr das auch das es so den Hals hochsteigt oder sich anfühlt wie so ein Schub der hoch geht??

Komische Umschreibung ich weiss^^ immer wenn ich das bekomm krieg ich tierische angst und krieg nen bewegungszwang! War auch bei zich Ärzten, letzte Woche noch Echo etc. alles tippi toppi, aber man denkt trotzdem es kommt vom herz^^

01.11.2011 18:46 • #45


es liegt halt wirklich an den Gedanken, die uns (meißtens) quälen..ich merk sehr das ich da im Umbruch bin, aber noch lange nicht 'raus' aus der angstgeschichte..ich hab auch jeden tag angst vorm herzinfarkt und 'warte' ja ab und zu nur drauf...Übelkeit ist bei mir zB schon eindeutiges anzeichen dafür, geschichten wie zB das ich ne magenschleimhautentzündung hab und mir dann vielleicht auch mal nachm essen übel wird nehm ich gar nicht erst als erklärung an , ist ja 'viel zu harmlos' (wie bescheuert eigentlich..).
Aber ich mein ich wurd vor nem Monat durchgecheckt, es ist alles gut und sogar n Herzkatheter der belegt: alles frei. Mein blutdruck liegt im durchschnitt bei 111/72, klingt auch nicht gerade nach bluthochdruck..und kein Diabetis, weiblich,20 und trotzdem sieht man mal wieder wie wirklichkeit und die 'Realität der Gedanken' auseinander klaffen.

Chancen auf Herzinfarkt in wirklichkeit: 0.00000001%, in meinem kopf: 90%+.

@ Ozonik7

Danke dass du uns immer wieder versuchst hier die 'Wahrheit und wirklichkeit' näherzubringen, bewundere echt das du dir das noch durchlesen kannst manchmal wenn wir hier über angst zetern, die eigentlich bodenlos ist. Hast du deine angsterkrankung denn ganz überwunden deiner meinung nach?

Ich selber hab mich auch gerade wieder erwischt..mir war übel, ich war unruhig..und hab erstmal blutdruck gemessen und oh schreck 130/90 Wenn man mal vergleicht mit früher, wo der wert bei 180/110 war teilweise seh ich dem ganzen etwas entspannter entgegen..auch wenn ich im tiefsten inneren noch angst hab.

02.11.2011 10:22 • #46


Hallo Himmels

Es wurde sogar mal festgestellt, dass Patienten die Angst hatten,mit jedem weiterem EKG noch mehr verunsichert wurden .Selbst wenn das Ergebnis gut war.
Es kommt wohl das Signal rüber "der ist sich wohl doch nicht ganz sicher "

Deshalb sollte man vorsichtig sein, wenn man den Tipp gibt "klär das doch ab, dann haste ruhe"

Du hast recht, dass größte Problem besteht darin, wie wir unsere Symptome bewerten.
Wir ziehen die 0,000001 % Chance, dem offensichtlich vor ,wenn diese nur schlimm genug ist.


P.S du hast es wirklich geschafft ,dass sie bei dir eine Herzkatheter-Untersuchung mit 20 Jahren durchziehen.

02.11.2011 11:10 • #47


Ich hatte auch so eine Phase bis vor gut 1 Jahr und die dauerte ca. 1,5 Jahre. In der Zeit Herzkatheter, Herzecho, min. 10 EKG, 2 Belastungs EKG, 1 24 EKG, zu Hause 20 mal am Tag Blutdruck/Puls gemessen, 1-3 mal die Woche zum Doc.
Heute kann ich nur sagen, je mehr man macht, desto schlimmer wird alles. Man steigert sich da rein.

Ich weiß, es ist schwer, aber ich kann jedem nur raten, lasst es sein! 1 mal untersuchen/messen und wenn es ok ist und der Doc das auch sagt, dann ist es so.

Selbst Blutdruck. Da hab ich neulich was in einer Zeitschrift gelesen, da hat der Chef der deutschen Herzstiftung (Prof.) gesagt, 1 mal im Jahr den Blutdruck kontrollieren. Also nicht wie manche von uns es machen, 5 mal am Tag.

02.11.2011 11:46 • #48




@corillustra

ich meinte motte

Weswegen Du Herzklopfen hast weiss ich ja

@Himmelsfeder

Ja ich habe keine Probleme mehr. Das einzige was ab und an noch vorkommt ist in öffentlichen verkehrsmitteln ein flaues Gefühl im Bauch aber ansonsten kann ich nicht klagen

Natürlich habe ich noch ganz normale Ängste die jeder hat . Vorm Zahnarzt bin ich aufgeregt oder wenn ich in eine ungewohnte Situation reingehe. Halt so wie jeder. Aber halt keine Panikattacken mehr.

Hab immer noch Tavor im Haus. die werden alle 4 Jahre wenn sie abgelaufen sind ausgetauscht. Man weiss ja nie

Gibt halt immer noch Sicherheit was im Haus zu haben

Ich denk da gar nicht mehr drann, würde ich aber bestimmt wenn ich ne Pa hätte .hihi

unterwegs habe ich schon lange keine mehr einstecken. Dafür jogge ich jeden morgen ganz früh. schon um 4-5 Uhr meist auf einem einsamen Feldweg.

Wenn mir da was passieren sollte Handy oder Pech gehabt . Das joggen oder radeln bringt mir Vertrauen in meinen Körper und das Training sorgt dafür das mein Herz im Training bleibt und der Körper genug Sauerstoff bekommt. Das macht sehr Körperbewußt und sehr sicher

06.11.2011 23:46 • #49


25.02.2020 19:48 • #50


Ich habe es auch sehr schlimm so ein Druck in der Brust ud mein Blutdruck ist immer hoch bin immer am messen in der Erwartung das es besser wird. Habe allerdings kein Herzrasen mehr das hat sich bissl verloren aber starkes Herzklopfen. Kennt das jemand kann man den Blutdruck so hoch treiben.?

25.02.2020 22:04 • #51


Angor
Zitat von Angsthase19:
Es meinte jemand sowas kann von einem Verspannten rücken auch kommen aber trotzdem macht's mir ziemlich Angst wenn Ich das Gefühl hab nicht richtig atmen zu können und fast nach Luft zu schnappen

Der Arzt hat Recht, das kommt von Verspannungen, schau mal hier
https://koerpertherapie-zentrum.de/beha...tkorb.html

Ich leide auch öfter unter Verspannungen, und wenn ich mal auf dem Rücken liege, habe ich das Gefühl, ich hätte Steine auf der Brust liegen und es ist richtig anstrengend gegen "dieses Gewicht" zu atmen.

Da ich aber weiß dass es Verspannungen sind, macht es mir keine Angst. Die kann man mit einer Physiotherapie wegbekommen. Ich würde deswegen vielleicht mal zum Orthopäden gehen, wenn Dein HA nicht weiter auf die Verspannungen eingeht.

Mit unregelmäßigem Herzschlag meinst Du sicher das Gefühl, als wenn Du Aussetzer hast? Das sind normale Extrasystolen ohne Krankheitswert, Du bist ja wegen dem Herzen schon durchgecheckt worden.

Der trockene Rachen kann davon kommen, das Du viel durch den Mund atmest, Du beschreibst ja auch diese Luftschnapper, dazu kommt noch die trockene Heizungsluft.

Trinkst Du denn auch genug? Ein ständig trockener Mund und Rachen kann auf Flüssigkeitsmangel hinweisen, auch ein unregelmäßiger Herzschlag.

Vielleicht fehlen auch Elektrolyte wiez.B. Magnesium

Deine Beschwerden und Symptome sind vielleicht lästig und nervig, aber nichts Schlimmes.
Und lass bitte das Blutdruck messen sein, damit machst Du Dich nur selber verrückt.

LG Angor

26.02.2020 06:28 • x 1 #52


03.12.2020 21:14 • #53


Delfina
Liebe Lila,

hast du denn Techniken, um mit der Angst und Panik umzugehen?

Bei Herzrasen hat mir zu Beginn meiner Attacken die Klopftechnik geholfen, also EFT bzw. MET.

Eine große Hilfe war meine Therapeutin, die mir gleich zu Beginn sagte, dass ich nicht daran sterbe und auch nicht verrückt werde.

Dann habe ich viele Bücher gelesen und mir mein eigenes Programm gemacht.

AMSEL: Akzeptanz, Meditation, Sport, Entspannung, Loslassen.

Leider bin ich die Angst bisher nicht losgeworden. Aber ich hocke nicht mehr erstarrt in der Ecke.

Atmung ist auch sehr wichtig und den Atem hast du immer dabei.

Liebe Grüße
Delfina

03.12.2020 21:39 • x 1 #54


MichaelMoers

27.07.2021 17:10 • #55


Hi,
Ich habe auch mit einer Herzneurose zu kämpfen.
Dass der Puls so schwankt ist komplett normal, davon ist viel auch psychisch bedingt. Er passt sich dauerhaft an, das ist völlig normal. Wenn du Angst bekommst, oder einfach nur kurz aufgeregt bist, etc. dann steigt der Puls, genauso wie bei Anstrengung, wenn du aufstehst, usw. Wenn du dann wieder zur Ruhe kommst, sinkt er wieder ab.
Auch Extrasystolen haben sehr viele Menschen, ich auch manchmal. Da bekommt man oft noch stärkere Angst, aber auch die sind normal.
Versuche den Ärzten zu vertrauen, wenn sie sagen, dass du körperlich völlig gesund bist, auch wenn es schwer fällt. Du wurdest komplett untersucht und so schnell ändern sich da auch nichts.

Wenn es dir hilft, kannst du mal Entspannungsübungen machen. Ich versuche mir auch jeden Tag mehrmals zu sagen, dass ich gesund bin, auch wenn ich gerade keine Angst habe. Ich weiß zwar nicht, ob es hilft, aber schadet tut es zumindest nicht.

27.07.2021 17:34 • x 2 #56


Änäynis
Hallo Michael,
dass sich innerhalb von 4 monaten etwas derartiges verändert halte ich für unwarscheinlich. Da hätte man schon etwas in der diagnostik gesehen.
Diese pulsschwankungen sind normal und hängen mit der jeweiligen belastung auf den körper zusammen. Wäre ja auch komisch wenn z.b. nach dem treppen steigen dein körper völlig entspannt auf einem 55er puls laufen würde.
Extrasystolen hängen tatsächlich mit stress zusammen, zumindest triggern diese die ES.

Wie sieht es denn bei dir mit deiner lebensweise aus? Ausgewogene ernährung? Rauchen? Sport?

27.07.2021 17:37 • x 1 #57

Sponsor-Mitgliedschaft

04.08.2021 16:12 • #58


Perle
Diese und ähnliche Symptome kennen hier ganz viele von uns. Vertraue bitte Deinem Arzt und fange mit Sport an oder lasse Dir erstmal vorab Physiotherapie verschreiben. Du hast vermutlich starke Verspannungen und vielleicht auch Fehlhaltungen. Beides kann über Physiotherapie (+ Mass.agen) behandelt werden. Dein Brustkorb muss gelockert werden, dann kann es sich öffnen und Du kannst besser atmen und es wird nichts mehr eingeengt wie z. B. Dein Herz. Du kannst Deine Angst überwinden, indem Du in die Aktivität gehst, Deinen Körper kräftigst und auf gesunde Weise forderst. Du kannst auch zuhause Dehnübungen, Yoga etc. machen, die findest Du bei Youtube. Dein Herz wird es Dir danken, wenn Du ihm endlich wieder Platz verschafft, denn nichts anderes ist es.

04.08.2021 20:04 • #59


Catharina
Ich würde sagen du hast eine BWS-Blockade. Geh zu einem Osteopathen oder Manualtherapeuten.
Solche Blockade lösen sehr oft solche Beschwerden aus!

04.08.2021 20:27 • #60



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier