Pfeil rechts
4

Miranda09
Hallo ,nachdem meine Umwelt zunehmend mit Unverständnis reagiert weil ich " immer was neues habe" das mich potentiell umbringen könnte suche ich hier Verständnis.
Kurz zu mir , bin Ärztin , 3 kleine Jungs 6 bis 11 , Eltern früh verloren - Mutter Krebs , Vater Infarkt . da war ich Mitte 20

Meine Symptome: es fing an vor drei Wochen mit hitzegefühl im rechten Fuß . Als fließe da heißes Wasser durch . Sekunden Dauer ,mehrmals täglich . nach ca 10 Tagen ging das über in missempfindungen , Kribbeln , kaltschweissiges Gefühl , Taubheit .kriegte schnell Termin neuro , der sagte sensibles L5 rechts keine Panik . Bandscheibenvorfall womöglich . Da ein Tag vor diesem Termin anfing der Rechte arm/ Finger zu kribbeln sagte er erstmal mrt Hws bei bekannten Vorfällen um myelopathie auszuschließen.
Mrt zeigt ausgeprägte Vorfälle 5/6 und 6/7 Halswirbel mit Einengung nervenlöcher bds und Berührung myelon ihren myelopathie .
War bei Orthopäde- der sagte BSV L5/S1. nach Gespräch- Röntgen ok - Überweisung Mrt LWSdas war gestern . Seit heute morgen auch anderes Bein mit gefühlsstörung - rechter arm schmerzen und sensibilitätsstörungen Dermatom passend zu den Vorfällen .

Mein Problem : flippe komplett aus - extremste Angst eine tödliche Nervenkrankheit zu haben , Guillan barree, usw . Ms Angst klar aber dafür bin ich mit 48 fast zu alt .
Wollte heute morgen schon Hals über Kopf ins Krankenhaus- hätte ich nicht drei Kinder die Sommerfest kurz nach Einschulung und so weiter - hätte ich das gemacht .
Mein Mann hält meine Ängste auch kaum noch aus - sagt nix aber er leidet.

So geht das nicht weiter
Kann mir jemand helfen und mich natürlich beruhigen?
Liebe Grüße
Miranda

04.09.2021 17:31 • 04.09.2021 #1


6 Antworten ↓


Miranda09
Also mrt lws war noch nicht .. warte auf Termin
Myelopathie wurde ausgeschlossen , beim mrt der Hws waren die Teile des Gehirns die gesehen wurden ok

04.09.2021 17:42 • #2



Heißes fließendes Gefühl im rechten Fuß

x 3


Naja, medizinsch weißt du hier wohl um ein Vielfaches mehr als der Rest (vermutlich Teil deines Problems, Unwissenheit kann ein Segen sein) - bist du Allgemeinmedizinerin?

Davon abgesehen, hast du mit dem MRT doch schon mit großer Wahrscheinlichkeit die Ursache für deine Beschwerden, nämlich den Bandscheibenvorfall. Ich hatte eine in der LWS, hatte und habe dadurch alle möglichen Symptome in Füßen und Beinen: Kribbeln, Ziehen, brennen, Schmerzen, bin auch schon Nachts aufgewacht und dachte mir sitzt ein Tier auf der Fußsohle und habe danach geschlagen Mittlerweile nehme ich das alles nicht mehr ernst.

Ist natürlich eklig, wenn es neu ist und man nicht abschätzen kann, wo die Reise hingeht und dann noch die Psyche oben drauf springt und das ganze empfinden verstärkt.

Wieso glaubst du eigentlich an was anderes, als an den Bandscheibenvorfall?

04.09.2021 17:49 • x 1 #3


Miranda09
Lieben Dank ,
du hast mir schon geholfen
Bin Allgemeinmedizinerin , ja ..
seit ich Kinder habe habe ich ständig Angst dass sie ohne mich klar kommen müssen und das macht nicht komplett fertig .
Habe sämtliche Differentialdiagnosen bei Symptomen im Kopf - allen voran die tödlichen , seltenen . Es verdorben mir mein Leben .
Nur Bein ok dann anderes , dann Bein und dann arm und nun geht das Karussell los . Liege seit dem Kinderfest zu den ich mich gezwungen habe wie ein Mäuschen im Bett

04.09.2021 18:00 • x 1 #4


Naja, es ist mit hoher Wahrscheinlichkeit das wonach es aussieht, ein Problem mit den Bandscheiben, oder für wie wahrscheinlich hälst du es, dass die Probleme eine andere Ursache haben? Wenn es nach einem Kratzer im Lack aussieht, ist es meistens auch einer. Klar, zu 100% ausschließen kann vmtl niemand, dass sich nicht noch etwas anderes dahinter verbirgt, aber wenn man es so sieht, könnte sich auch jeder vermeintlich gesunde fragen:Schlummert vielleicht eine tödliche Krankheit bereits in mir?. Was das betrifft, kann wohl niemand von sich behaupten, er oder sie sei absolut sicher, gesund zu sein.

Ist aber natürlich total verständlich, dass dich die Situation belastet, auch wenn nichts Schlimmeres dahinter steckt, muss man sich erstmal dran gewöhnen.. Ich glaube du fällst deinem eigenen Fachwissen gerade etwas zum Opfer. Was die angeblich unheilbaren Krankheiten der Schulmedizin betrifft, gibt es mittlerweile ettliche dokumentierte Fälle, wo Menschen wieder gesund wurden, auch wenn es Schulmedizinisch nicht möglich ist. Die Schulmedizin versagt doch total mit chronischen Krankheiten. Vielleicht hilft es dir, wenn du das alles nicht so streng schulmedizinisch betrachtest? Kennst du das Buch Du bist das Placebo?

04.09.2021 18:24 • x 1 #5


Miranda09
Nein
Danke für deine ausführlichen Antworten.
Du hast es exakt erfasst . Mein Fachwissen plus das erlebte privat und beruflich verdirbt mir aktuell den spass am Leben und die Unbeschwertheit. Mit meinen Patienten komm ich super klar , beruhige die , Leite und begleite die und bei mir selber .. komplett versagen .
Bestell mir jetzt das Buch !

04.09.2021 18:34 • #6


Guter Kauf. Ich habe schon mit mehreren Leuten geredet, die mit dem Wissen aus dem Buch, dem Tod von der Schippe gesprungen sind. Zuletzt mit einer Frau, die Krebs im Endstadium hatte und der man noch eine 2% Überlebenschance gegeben hatte, die dann die Chemo abgebrochen hat und wieder gesund wurde. Hilft ein bisschen, sich von den Limitationen der Schulmedizin zu befreien.

04.09.2021 18:58 • x 1 #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel