Pfeil rechts
11

Hallo Ihr lieben,

seit langem plagen mich Darm Probleme, weshalb ich zu einer Darm Spieglung muss, vor der ich schon Angst genug habe.
Nun war ich gestern im Krankenhaus, wo auch Blut abgenommen wurde.
bei den Werten stand ein hcg Wert von 0.5 mu/ml und darunter ein Hinweis, dass bei Leuten die nicht schwanger sind der Wert bis 0,6 mu/ml beträgt. das sonst auf eine frühe Schwangerschaft hinweisen kann und Tumor Marker von 0,2 ml/mu. nun hab ich panische Angst dass das auf eine schlimmere Erkrankung hinweist. da in der Tabelle 0.5 steht und nicht 0,5. bedeutet das ich habe ein Wert von vollen 5? oder soll der Punkt das selbe sein wie das Komma? ich habe eh schon Angst vor sowas und nun macht mich das ganze total fertig

09.08.2020 12:12 • 10.08.2020 #1


23 Antworten ↓


sahne86
Hey,
Also der Punkt steht genauso wie ein Komma. Hat quasi die selbe Bedeutung.

Versuch tief durchzuatmen.

09.08.2020 12:15 • x 1 #2



HCG Werte erhöht - kann es ein Tumor sein?

x 3


Der Punkt ist genauso zu werten wie ein Komma. Ich kenne viele, die das so schreiben (mach ich selbst auch öfter). Kommt alles auf's Selbe raus.

09.08.2020 12:16 • x 1 #3


Zitat von Lalelila:
Hallo Ihr lieben,seit langem plagen mich Darm Probleme, weshalb ich zu einer Darm Spieglung muss, vor der ich schon Angst genug habe.Nun war ich gestern im Krankenhaus, wo auch Blut abgenommen wurde.bei den Werten stand ein hcg Wert von 0.5 mu/ml und darunter ein Hinweis, dass bei Leuten die nicht schwanger sind der Wert bis 0,6 mu/ml beträgt. das sonst auf eine frühe Schwangerschaft hinweisen kann und Tumor Marker von 0,2 ml/mu. nun hab ich panische Angst dass das auf eine schlimmere Erkrankung hinweist. da in der Tabelle 0.5 steht und nicht 0,5. bedeutet das ich habe ein Wert von vollen 5? oder soll der Punkt das selbe sein wie das Komma? ich habe eh schon Angst vor sowas und nun macht mich das ganze total fertig

Der Punkt steht für ein Komma
Hat deren System wahrscheinlich so ausgespuckt, da die meisten Geräte aus USA oder anderen Ländern mit Punkt statt Komma kommen.

Was für ein Tumormarker denn?

09.08.2020 12:17 • #4


Zitat von Labelli:
Der Punkt steht für ein Komma Hat deren System wahrscheinlich so ausgespuckt, da die meisten Geräte aus USA oder anderen Ländern mit Punkt statt Komma kommen.Was für ein Tumormarker denn?


in dem Text, wo steht dass eine Frau die nicht schwanger ist einen Wert von bis zu 0,6 hat noch: Interpretation als Tumor Marker: Referenzbereich 0,2 mu/ml

09.08.2020 12:23 • #5


Gab oder gibt es denn einen konkreten Verdacht? Das sind ja Werte, die jetzt nicht unbedingt standardmäßig im Blutbild enthalten sind.

Bei mir wurde der HCG-Wert im Blut bestimmt um wirklich eine Schwangerschaft zu bestätigen oder ggf. auszuschließen. Tumor-Maker war da auch direkt bei, sowie ein HIV-Test, was m.W.n. alles Standard ist in dem Fall.

09.08.2020 12:32 • x 1 #6


Zitat von Lalelila:
in dem Text, wo steht dass eine Frau die nicht schwanger ist einen Wert von bis zu 0,6 hat noch: Interpretation als Tumor Marker: Referenzbereich 0,2 mu/ml

Man nutzt es wohl auch als Tumormarker. Allerdings finde ich die Einheiten ehr seltsam...eigentlich misst man das in IU, nicht in mU.
Aber davon ab - wenn bis 0,6 ohne Schwangerschaft für deren Referenz ok ist, kann nicht grundsätzlich 0,2 auf einen Tumor hindeuten, denn das würde ja die Regel Bis 0,6 ist ok völlig aushebeln.

Geh mit dem Befund zu Deine Gyn oder Hausarzt und frag' nach.

Mir fällt da wegen o.g. Widerspruch nix ein.
Es sei denn, es geht darum, dass sie bei einem behandeltem Tumor 0,2 haben wollen - sowas gibt es, hätte aber für Dich auch keine Bedeutung.

09.08.2020 12:34 • #7


Schlaflose
Zitat von Lalelila:
in dem Text, wo steht dass eine Frau die nicht schwanger ist einen Wert von bis zu 0,6 hat noch: Interpretation als Tumor Marker: Referenzbereich 0,2 mu/ml


Meinst du, die hätten dich im Krankenhaus kommentarlos gehen lassen, wenn deine Werte auf einen Tumor hinweisen würden?

09.08.2020 12:47 • x 1 #8


Zitat von Schlaflose:
Meinst du, die hätten dich im Krankenhaus kommentarlos gehen lassen, wenn deine Werte auf einen Tumor hinweisen würden?

undefined

ich denke mir immer, die lassen dass dann so stehen und der weiter behandelnde Arzt soll sich darum kümmern. Ich war auch entsetzt als ich das gelesen hatte, da mir gesagt wurde, Blut mäßig wäre nichts Auffälliges, ausser das mein Kalium bisschen niedrig wäre. dafür bekam ich dann auch Tabletten
Ich habe eh schon Angst vor der Darm Spiegelung und der Diagnose . . da hab ich eh schon schlimme Ergebnisse im Kopf falls nicht die Untersuchung selbst zu einem Problem wird

09.08.2020 12:54 • #9


Icefalki
Zitat von Labelli:
Allerdings finde ich die Einheiten ehr seltsam


Danke, ich bin der gleichen Ansicht.

Zitat von Lalelila:
bei den Werten stand ein hcg Wert von 0.5 mu/ml und darunter ein Hinweis, dass bei Leuten die nicht schwanger sind der Wert bis 0,6 mu/ml beträgt


Also, alles ok. Schau lieber mal, ob du die Einheiten nicht irgendwie durcheinander würfelst.

09.08.2020 12:56 • x 1 #10


Zitat von Icefalki:
Danke, ich bin der gleichen Ansicht. Also, alles ok. Schau lieber mal, ob du die Einheiten nicht irgendwie durcheinander würfelst.


da steht ß-hcg / Plasma mU/ml

nur wenn mein Wert ok ist, was soll mir der Tumor Marker sagen?

09.08.2020 13:04 • #11


Zitat von Miyako:
Gab oder gibt es denn einen konkreten Verdacht? Das sind ja Werte, die jetzt nicht unbedingt standardmäßig im Blutbild enthalten sind.Bei mir wurde der HCG-Wert im Blut bestimmt um wirklich eine Schwangerschaft zu bestätigen oder ggf. auszuschließen. Tumor-Maker war da auch direkt bei, sowie ein HIV-Test, was m.W.n. alles Standard ist in dem Fall.


ich habe länger Darm Probleme und meine linke Seite war, meiner Meinung nach, verhärtet und ich hatte Schmerzen. vielleicht wollten die da was ausschließen, wie was schlimmeres oder eine Schwangerschaft. vorher wurde ich auch gefragt wann ich meine letzte Periode hatte. es wurde auch ein Ultraschall gemacht. hatte der Tumor Marker bei dir auch eine Zahl bei?

09.08.2020 13:07 • #12


Die genauen Werte hab ich nicht vorliegen, außer die, die eine Relevanz haben.


Deine Werte liegen ja aber in der Norm, da gibt es keine Hinweise auf irgendwas Krankhaftes.

09.08.2020 13:12 • #13


Zitat von Miyako:
Die genauen Werte hab ich nicht vorliegen, außer die, die eine Relevanz haben. Deine Werte liegen ja aber in der Norm, da gibt es keine Hinweise auf irgendwas Krankhaftes.


mich verunsichert einfach dass der maker eine Zahl hat. Verwirrt hat mich auch wieso oben ein Punkt verwendet wird und weiter darunter dann ein Komma. oder allgemein wieso sie ein Hinweis dazu geschrieben haben, zu den Werten, wenn alles in der Norm wäre

09.08.2020 13:15 • #14


Zitat von Lalelila:
[mich verunsichert einfach dass der maker eine Zahl hat.

Der Marker ist ja erstmal nichts anderes als ein ganz normaler Schwangerschaftstest, den die gemacht haben.

Zitat von Lalelila:
Verwirrt hat mich auch wieso oben ein Punkt verwendet wird und weiter darunter dann ein Komma

Weil das Gerät das wahrscheinlich so ausspuckt und sie einfach copy paste machen.

Zitat von Lalelila:
oder allgemein wieso sie ein Hinweis dazu geschrieben haben, zu den Werten, wenn alles in der Norm wäre

Der Hinweis steht da ziemlich sicher immer drunter - nicht nur bei Dir.

09.08.2020 13:18 • x 1 #15


Zitat von Labelli:
Der Marker ist ja erstmal nichts anderes als ein ganz normaler Schwangerschaftstest, den die gemacht haben.Weil das Gerät das wahrscheinlich so ausspuckt und sie einfach copy paste machen.Der Hinweis steht da ziemlich sicher immer drunter - nicht nur bei Dir.


Dann hoffe ich mal, dass das wirklich nur Aussagen sollte, dass ich nicht schwanger bin. was ich denen aber hätte auch sagen können : D sowas kann ganz schön verrückt machen . .

09.08.2020 13:28 • #16


Zitat von Lalelila:
Dann hoffe ich mal, dass das wirklich nur Aussagen sollte, dass ich nicht schwanger bin. was ich denen aber hätte auch sagen können : D sowas kann ganz schön verrückt machen . .



Geh doch einfach damit zu Deinem Hausarzt
Dann bist Du beruhigt.
Wir sind hier alle keine Ärzte (zumindest weiß ich von keinem ).

09.08.2020 13:28 • x 2 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Dem Tumormarker würde ich erst keine weitere Bedeutung beimessen. Meines Wissens nach ist das wirklich stinknormal bei der Bestimmung vom Beta-HCG und hat nichts mit Indizien auf einen Tumor zutun.
Es gibt sogar Frauen bei denen der HCG-Wert immer etwas höher ist. Deswegen sehe ich auch diese super Frühtests, die ab 5 mIU/ml im Urin anschlagen echt kritisch. Diese Frauen haben dann oft eine leichte 2. Linie auf diesen Tests. Unter 10 mIU/ml sollte echt erst gar nix an Selbsttests auf den Markt m.M.n.

Aber das ist bei dir alles ja nicht mal der Fall. Der Wert ist komplett in der Norm.

09.08.2020 13:31 • x 3 #18


littlemermaid
Kannst du den Text vom Labor bitte hier vollständig reinkopieren?
Die Referenzwerte und Texte dazu sind standardisierte Texte vom Labor. Da haben die Ärzte nichts mit zu tun. HCG wird bei Frauen mit unklaren Abdomen Beschwerden fast immer mit abgenommen. Auch wenn du sagst, eine Schwangerschaft ist ausgeschlossen. Zur wirklichen Sicherheit wird das notfällig immer mitgemacht. Auch gibt es standardisierte Profile, die man abnimmt. Notfalllabor beinhaltet spezielle Blutwerte, die eben immer abgenommen werden. So können sich die Ärzt*innen einen guten ersten Überblick verschaffen ohne viel Zeit zu verlieren. Da wird nicht bei jedem neu überlegt, was man wohl alles abnimmt.
Also musst du dir darüber schon mal keine weiteren Gedanken machen.

09.08.2020 14:31 • #19


es steht: nicht schwanger: zw 18 und 40 Jahre 0,6 mU/ml: 40 Jahre 3,1 mU/ml; nach der Menopause 11,6 mU/ml. gesunde, nicht schwangere Frauen haben üblicherweise eine niedrige (5 mU/ml) bis nicht nachweisbare hcg Konzentration. ein ß Hcg Gehalt zwischen 5 und 25 mU/ml kann eine Indikation für eine frühe schwangerschaft sein, sollte aber im Rahmen der gesamten klinischen Präsentation der Patientin interpretiert werden. Interpretation als Tumor Marker: Referenzbereich 0,2 mU/ml

09.08.2020 18:43 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel