» »

Veraltete Werte?

201726.11




1, 2  »
Tag zusammen,


Ich frage mich immer wieder ob ich mit einer veralteten Einstellung lebe.
Mir sind Werte wie Treue, Loyalität und Ehrlichkeit sehr wichtig und dementsprechend verhalt ich mich auch.
Nur flieg ich damit jedes mal wieder auf die Fresse, ich krieg jedesmal zu hörn wie lieb ich doch sei und jemanden mal sehr glücklich machen werde bla bla bla.. ich kanns nicht mehr hören!

Für mich sind Dinge, wie für jemanden da sein wenn man gebraucht wird, ehrlich sein und vorallem wenn ich Interesse an wem hab, nicht gleichzeitig noch bei irgendwem anders was probieren, sehr wichtig und selbstverständlich. Und jedes Mal flieg ich mit dieser Einstellung wieder hin. Am Ende bin ich dann die Person zu der man kommt wenn man wen zum ausheuln braucht und fertig. Kumpeltyp halt..

Wenn ich dann sehe wie.. nennen wir ihn Macho A es schafft eine Beziehung zu haben, obwohl er sich wie der letzte A.rsch verhält, frag ich mich.. ist meine Einstellung einfach veraltet?
Muss ich mir wirklich auch eine "ist mir alles egal" Haltung aneignen? Scheinbar scheint ja niemand Interesse an wem zu haben, wo so ist wie ich.
Das es nicht einfach ist wenn man gleichgeschlechtlich liebt ist mir auch klar, nur zu sehn wie einfach jeder in meinem Umfeld eine Beziehung findet und ich dann quasi auch freundschaftlich abgeschrieben bin tut weh.

Langsam bin ichs leid jedesmal ewig zu warten, wenn ich mich verliebe. Vielleicht sollt ich auch einfach mehrgleisig fahren.. auch wenn es gegen meine Prinzipien spricht.. aber was hat ich bisher von meinen Prinzipien außer Liebeskummer und Schmerz?
Manchmal wünscht ich mir, mich würde der ganze Liebesmist nicht interessieren.. würde mir viel erspart bleiben, es endet doch eh immer gleich.

Momentan wieder folgende Situation, hätte Interesse an wem, bin auch verliebt, die Person weiß das auch.. tja und jetzt warte ich.. doch die Hoffnung ist verschwindend gering, da ich mittlerweile einfach das Gefühl hab, dass man sich nicht in mich verlieben kann..
Wie lang soll ich diesmal warten bis mir wieder das Herz gebrochen wird?
Ich bin wirklich verständnisvoll und für vieles offen.. geb Leuten ihre Zeit, vielleicht ist genau das mein Problem.
Dadurch wirk ich wohl leicht erreichbar oder was auch immer..
Muss ich jetzt wirklich mich komplett verstelln um 'interessant' für jemanden zu sein?
Ich bin einfach nur noch traurig und enttäuscht..
Nehmen wir mal an, jemand anderes würde jetzt tatsächlich ankommen und sagen :"ich hab mich verliebt.." . Dann würd ich abblocken, da ich selbst momentan verliebt bin und ich es nicht richtig finden würde es zeitgleich mit wem andern zu versuchen, nur weils aussichtsreicher wirkt.. und was hab ich am Ende davon? Wieder nur ein gebrochenes Herz wahrscheinlich..

Ich musste mir jetzt einfach mal den Frust von der Seele schreiben, ich fühl mich in der heutigen Gesellschaft einfach nicht gut aufgehoben.. naja aber verstellen möcht ich mich eigentlich auch nicht..

Auf das Thema antworten
Danke1xDanke


2339
1
RGB
1436
  26.11.2017 12:12  
Nein, wenn Du die verbiegst, betrügst Du dich nur selbst, damit ist keinem geholfen. Deine Werte sind völlig normal und nicht altbacken. Die Leute, von denen man umgeben ist, sind halt einfach oft nur strohdoof, oberflächlich, US-amerikanisiert, laut und asig und voller Werte, die für die Tonne sind (Schnelllebigkeit, Selbstdarstellerdrang, Künstlichkeit (bei Frauen i.d.R.) etc.). Du darfst nur nicht ZU nett sein, sprich dich ausnutzen lassen. Leute, die sich nicht mehr melden oder nur, wenn sie Probleme haben: Wech damit.

Danke6xDanke


  26.11.2017 12:23  
Sicherlich machst du was oder einiges falsch.
Was das ist, muss du selber herausfinden.

Wenn deine Art, wie du hier vorgibst, zu sein, auch tatsächlich deiner Wirklichkeit entsprechen würde, dann hättest du das, was du hier geschrieben hast, so nicht geschrieben..
Du scheinst Vorstellungen von dir selbst zu haben und daran Erwartungen zu knüpfen, die sich an andere richten.
Was aber wenn deine Selbstwahrnehmung nicht mit deiner Wahrheit im Einklang stehen würde?

Du selbst kannst dich hinterfragen und so weiter kommen.
Oder dich selbst bemitleiden und anderen und der Welt ihre Schlechtigkeit vorwerfen.



  26.11.2017 12:35  
Hallo Lucy,

willkommen im Club. Diese Einstellungen sind nicht "veraltet". Die Formulierung ist einfach falsch. Die Begriffe von Treue, Loyalität, Ehrlichkeit & Co sind nicht menschengemacht, sondern sie wurden aus höheren Ebenen des Jenseits zu uns auf diese kleine schmutzige Erde (Materie) hinabgetragen. Oder noch besser ausgedrückt: berufene Menschen aus längst vergangenen Zeiten, die einen Draht nach oben hatten, hatten diese Werte geistig wie über eine Antenne empfangen dürfen und konnten diese dann auch teilweise hier unten umsetzen. Doch durch das lichtabgewandte Streben der großen Mehrheit wurden diese Prinzipien immer mehr verdrängt und durch die heute verbreiteten Abartigkeiten nach und nach ersetzt. Die Menschheit gleitet immer mehr ihrem geistigen Untergang entgegen und merkt es nicht, weil sie in ihrer Beschränktheit blind und taub geworden ist. Die meisten sind eh schon geistig tot, sie wissen es nur noch nicht. :lol:
Wohl denen, die sich diesen Massen nicht angeschlossen haben, sie haben noch eine letzte Chance.

Zitat:
Für mich sind Dinge, wie für jemanden da sein wenn man gebraucht wird, ehrlich sein und vorallem wenn ich Interesse an wem hab, nicht gleichzeitig noch bei irgendwem anders was probieren, sehr wichtig und selbstverständlich. Und jedes Mal flieg ich mit dieser Einstellung wieder hin. Am Ende bin ich dann die Person zu der man kommt wenn man wen zum ausheuln braucht und fertig. Kumpeltyp halt..

Das könnte auch von mir sein. :wink: Aber damit lasse ich mich inzwischen nicht mehr abspeisen. Ein Ultimatum wäre in solchen Situationen durchaus angebracht.



  26.11.2017 15:15  
abirel hat geschrieben:
Sicherlich machst du was oder einiges falsch.
Was das ist, muss du selber herausfinden.

Wenn deine Art, wie du hier vorgibst, zu sein, auch tatsächlich deiner Wirklichkeit entsprechen würde, dann hättest du das, was du hier geschrieben hast, so nicht geschrieben..
Du scheinst Vorstellungen von dir selbst zu haben und daran Erwartungen zu knüpfen, die sich an andere richten.
Was aber wenn deine Selbstwahrnehmung nicht mit deiner Wahrheit im Einklang stehen würde?

Du selbst kannst dich hinterfragen und so weiter kommen.
Oder dich selbst bemitleiden und anderen und der Welt ihre Schlechtigkeit vorwerfen.


Ich brauche nicht vorgeben so zu sein.
Zu meinem Leidwesen bin ich so, ich knüpfe keinerlei Erwartungen an irgendwas. Ich "erwarte" nur Dinge die selbstverständlich sein sollten. Wie dass man ehrlich ist, sich nicht gegenseitig anlügt oder jemanden ausnutzt. Und genau da haben wir das Problem die Welt ist schlecht!
Wie kommt man sehr weit im Leben? Sicher nicht indem man immer total nett zu jedem ist. Weil dann wird man immer nur ausgenutzt.. es ist Fakt dass man in der heutigen Gesellschaft in gewissen Maßen egoistisch sein muss. Und weil ich das nicht kann, gehts mir beschissen, ich wurde reihenweise ausgenutzt, belogen und fallen gelassen. Und wieso? Weil ich immer wieder an das "Gute" im Menschen glaube.
Mein Problem ist das ich so bin..



  26.11.2017 15:33  
Es gibt nichts langweiligeres und unattraktiveres als "wartende Frauen".
Übrigens sind Frauen die Entscheidungsträger beim anbandeln. Der Mann ist eigentlich in der wartenden Position.
Wenn du immer "wartest", läuft schon viel früher etwas sehr falsch...

Und es ist für andere sehr abschreckend wenn man seine Moralvorstellungen und Prinzipien vor sich her trägt. Denn Menschen sind nie perfekt und nie immer korrekt. Also gehen, würde ich wetten, viele Leute ohne dich ihren Lebensweg weiter, weil sie gerne unperfekt bleiben wollen und sich mit Menschen umgeben, die auch mal Fünfe gerade sein lassen können. Das strahlst du vermutlich nicht aus.

Wer definiert eigentlich "selbstverständliche Werte"? Du?

Missverstehe mich nicht. Ich bin jemand mit starken Prinzipien und Moralvorstellungen. Allerdings habe ich weder die Erwartung noch Hoffnung auf Menschen zu treffen, die diese mit mir teilen. Ich kann meinen Weg auch ohne "Genossen" gehen. Und wenn mein Gegenüber diese nicht vertritt, warte ich auch auf nichts...Wozu denn?



  26.11.2017 15:54  
Also Männer haben bei mir schonmal nix suchen, ums nochmal deutlich zu machen, ich bin l.esbisch.. so wer ist denn jetzt bei Frau und Frau in der wartenden Position? Eine muss es ja übernehmen..

Und ich habe nie behauptet dass ich die größten Erwartungen an wen habe.. es sind meine eigenen Prinzipien die mir vieles kaputt machen, da ich das Gefühl vermittelt bekomm dass sowas nicht interessant ist, sondern man so wen lieber als guten Zuhörer hat..

Ich bin bei weitem nicht perfekt, ich verzeihe viel und für mich muss sich niemand ändern, aber ich möchte auch niemanden, der mich pausenlos belügt. Für mich muss bei weitem niemand perfekt sein, Perfektion ist sowieso nur etwas was jeder für sich selbst definieren kann..

Und ich definiere keine selbstverständlichen Werte.. das alles ist allein meine Einstellung was für mich eben selbstverständlich ist, andere müssen nicht so sein wie ich. Ich wundere mich nur drüber dass es scheinbar kaum wertgeschätzt wird wenn man so ist..



  26.11.2017 16:01  
Mit Frauen ist es ungleich komplizierter. Spreche da aus Erfahrung.

Du schreibst, das du selbstverständliches erwartest. Also beziehe ich mich darauf.
Ich habe nirgends geschrieben, das du größtes erwartest und möchte auch nicht so dargestellt werden.

Bin allerdings wieder raus aus deinem Thema. Du bist noch nicht soweit...



139
2
Mannheim/Heidelberg
71
  26.11.2017 18:52  
Lucy94 hat geschrieben:
Mir sind Werte wie Treue, Loyalität und Ehrlichkeit sehr wichtig und dementsprechend verhalt ich mich auch.
Nur flieg ich damit jedes mal wieder auf die Fresse, ich krieg jedesmal zu hörn wie lieb ich doch sei und jemanden mal sehr glücklich machen werde bla bla bla.. ich kanns nicht mehr hören!


Grundlage einer Beziehung ist eben eher die S.uelle Anziehung, nicht irgendwelche Werte.

Lucy94 hat geschrieben:
Momentan wieder folgende Situation, hätte Interesse an wem, bin auch verliebt, die Person weiß das auch.. tja und jetzt warte ich.. doch die Hoffnung ist verschwindend gering, da ich mittlerweile einfach das Gefühl hab, dass man sich nicht in mich verlieben kann..


Dem/Der Anderen seine Liebe zu "gestehen" ist so ziemlich der sicherste Weg alles im Keim zu ersticken. Nicht über Gefühle quatschen, Taten zählen.

Lucy94 hat geschrieben:
Ich bin wirklich verständnisvoll und für vieles offen.. geb Leuten ihre Zeit, vielleicht ist genau das mein Problem.
Dadurch wirk ich wohl leicht erreichbar oder was auch immer..


Richtig, jemandem ständig hinterher zu rennen und zu "klammern" ist unS.y und führt eher dazu das der Andere auf Abstand geht.

Lucy94 hat geschrieben:
Muss ich jetzt wirklich mich komplett verstelln um 'interessant' für jemanden zu sein?


Nein, musst du nicht. Aber du solltest dich mal einlesen (z.B. pickupforum.de) wie dieses ganze "Spiel" funktioniert, wie man flirtet etc.
Mir scheint nämlich dass du die Flirtphase (Berührungen, Küssen etc.) komplett überspringst und das Gegenüber dann mit deinem "Liebesgeständnis" überfällst.



2119
4
Mittelfranken
1093
  26.11.2017 23:51  
Ara hat geschrieben:
Grundlage einer Beziehung ist eben eher die S.uelle Anziehung, nicht irgendwelche Werte.


Das mag für die meisten Männer zutreffen (was wirklich traurig genug ist. Ich möchte auf jeden Fall nicht, dass die Grundlage meines Partners eine Beziehung mit mir zu führen, die s.xuelle Anziehung ist!)

Für mich ist die Grundlage einer Beziehung Sympathie, Zuneigung, Liebe, gemeinsame Werte uvm. S.xuelle Anziehung ist nur ein ganz kleiner Teil und würde mir bestimmt nicht reichen.

Lucy94, ich finde Deine Einstellungen gut. Steh weiter zu Dir selbst. Irgendwann triffst Du die richtige, die Dich und Deine Werte schätzt.

Danke4xDanke
« Stehe momentan neben mir Was ist bloß los mit mir in einer Beziehung? » 

Auf das Thema antworten  16 Beiträge  1, 2  Nächste

Foren-Übersicht »Partnerschaft & Liebe Forum »Liebeskummer, Trennung & Scheidung



 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Nierenfunktionststörung Werte?

» Angst vor Krankheiten

3

199

08.08.2017

PeakFlow Werte zu gering

» Angst vor Krankheiten

9

3860

01.07.2015

Blutergebnisse 3 Werte erhöht

» Angst vor Krankheiten

5

384

03.03.2017

VEP Werte deuten / wer kennt sich aus?

» Angst vor Krankheiten

3

2112

11.05.2014

Blutwerte da - MCH/HBE und MCHC Werte zu niedrig

» Angst vor Krankheiten

12

1432

14.11.2016





Partnerschaft & Liebe Forum