Pfeil rechts
5

A
Hallo ihr lieben,

Ein etwas länger Text, mit Trigger Wahrnung.

Aber danke an jeden der mir Antwortet.

Ich muss mich mal wieder Melden, und zwar leide ich seit 1 Januar unter massiven Einschlafstörung. Ich konnte aber immer so meine 4 bis 5 Stunden schlafen, auch wenn mit Unterbrechungen.

Meine Angst bezüglich der Einschlafschwierigkeiten hängt mit einer seltenen Gehirn Erkrankung zusammen, und zwar die Sporadische Tödliche Schlaflosigkeit, kurz SFI.

Die Angst diese Krankheit zu haben begleitet mich jetzt seit Januar. Ich hatte auch nie andere Symptome, nur schlafprobleme.

Ich hab hier im Forum schon einige Beiträge diesbezüglich gelesen, und konnte mich immer weitgehend beruhigen. Weil meine Schlafprobleme nie in eine kompletten Schlaflosigkeit endeten.

Ich kaufte mir dann ein CBD Öl und damit sind meine Einschlaf Schwierigkeiten besser geworden gegen Ende Februar. Zusätzlich nahm ich Baldrian Tropfen.

Seit Letzter Woche Dienstag haben meine Einschlaf Schwierigkeiten wieder angefangen. Konnte aber dennoch noch 4 bis 5 Stunden schlafen. Konnte nachdem Aufwachen auch wieder schnell einschlafen

Bis auf gestern, der vor der kompletten Schlaflosigkeit, war, dort brauchte ich dann 4 Stunden zum einschlafen…

Die letzte Nacht konnte ich dann plötzlich gar nicht mehr schlafen. War die ganze Nacht wach. Immer wenn ich kurz vor dem einschlafen war, bin ich mit Herzklopfen wach geworden.

Das liegt auch damit zusammen, das ich dann auf das einschlafen warte, und dann immer Panik bekomme wenn man dann gleich weg ist. Ich kann dann nur schwer die Kontrolle abgeben.

Da wären meine schlaf Schwierigkeiten denke ich geklärt, aber ich denke immer an diese Krankheit.

Und ich gehe schon immer mit Panik ins Bett das ich dann nie wieder schlafen werde durch die Krankheit, was natürlich auch wieder den Schlaf aushebelt. Aber der kopf sagt wegen der Krankheit.

Nun habe ich noch mehr Panik, das ich nachher auch wieder nicht schlafen kann, dann wäre das die zweite schlaflose Nacht… und dann habe ich Panik das ich an meiner Schlaflosigkeit dahin raffe…

Ich habe leider keine Schlaftabletten da, die wollte mir mein HA nicht verschreiben. Zur Beruhigung habe ich leider auch nichts bekommen, weil ich keine Tabletten schlucken kann.

Ich weiß echt nicht weiter, ich hatte noch nie so eine Angst… Ich krieg auch habe ich das Gefühl eine leichte Panikattacke wenn ich ins Bett gehe.

Ich mache mir extrem sorgen das die Krankheit jetzt meinen Schlaf komplett genommen hat…

Danke für eure Hilfe.

23.03.2022 20:53 • 18.04.2022 #1


6 Antworten ↓


-IchBins-
Das Problem sind deine Gedanken, die Panik davor und hiervor...vielleicht erst mal lernen, die Gedanken, die die Panik erzeugen, in den Griff zu bekommen, wäre das nicht ein Ansatz? Je mehr du dich verrückt machst, umso weniger kannst du schlafen...besser wäre es bestimmt, wenn du an dem Kern arbeitest. Zur Unterstützung gibt es auch Tropfen, z. B. Promethazin und bestimmt auch andere....
In meiner schlimmsten Phase konnte ich auch kaum schlafen und bin mit Angst ins Bett, immer mit den Gedanken, was ist, wenn ich wieder eine Panikattacke bekomme oder wenn ich nicht schlafen kann...tja, so kam es dann auch...es sind nur die Gedanken, die all das auslösen. Die Angst vor einer Krankheit, die Angst vor dem Nicht-Aufwachen, die Angst vor was weiß ich...alles nur Gedanken (wie du zum Ende schreibst, dass du dir große Sorgen machst......- liegen in der Zukunft, die aber noch nicht stattgefunden hat-)...daran arbeitend kann man es schaffen, wieder einen für sich ruhigen Alltag und seinen Schlaf zu finden.

23.03.2022 21:24 • x 1 #2


A


Große Angst wegen Schlaflosigkeit

x 3


A
@-IchBins- Danke für deine Antwort.

Das mit meinen Gedanken, ist durchaus sinnvoll, das denke ich auch immer und sage mir auch immer das es davon kommt. Aber die Angst ist da immer stärker. Ich werde mal mit mein HA sprechen, ob er mir die Tropfen aufschreibt.

Danke

23.03.2022 21:36 • x 1 #3


-IchBins-
Zitat von AngstJunge1234:
@-IchBins- Danke für deine Antwort. Das mit meinen Gedanken, ist durchaus sinnvoll, das denke ich auch immer und sage mir auch immer das es davon kommt. Aber die Angst ist da immer stärker. Ich werde mal mit mein HA sprechen, ob er mir die Tropfen aufschreibt. Danke

Es ist halt Arbeit und wird auch nicht von heut auf morgen funktionieren (ich habe zwei Jahre gebraucht, bis es in mir ruhiger wurde), aber ich glaube daran, wenn man so leidet und da raus will, tut man einiges dafür, dass man irgendwann wieder spürt, dass es besser wird...viel Erfolg auf deinem Weg!

23.03.2022 21:41 • x 1 #4


Kareen
das kenne ich von früher auch, wo ich auch glaubte, an fremden ort nie mehr schlafen zu können...die erste nacht war furchtbar, dann aber war ich sooo müde und schlief gut..aber die angst schon vor einer reise war furchtbar und manchmal blieb ich zuhause deswegen. Diese tödliche Schlafkrankheit gehört zu den seltensten Krankheiten überhaupt und ist erblich. Es ist eine Prionenerkrankung wie Kuru und BSE und CJK . Sehr sehr sehr selten und wie gesagt alle erblich....du wirst wahrscheinlich in D niemanden damit finden. Also das ist nur deine Angst...der schlaf flieht, wenn man ihn herbeizwingen will.

18.04.2022 17:51 • x 1 #5


P
Vielleicht kann dir dein Arzt Promethazin verschreiben. Das ist kein klassisches Schlafmittel, hat mir aber in einer Zeit, wo ich mehrere Tage 0.0 geschlafen habe, herrliche 8 Stunden guten Schlaf geschenkt.

Vor Schlafmangel an sich brauchst du keine Angst haben. Der Körper holt sich irgendwann, was er braucht.
Ich habe mit meinem zweiten Kind, doe gesamte Stillzeit (14 Monate) maximal 1,5h am Stück geschlafen, manchmal nur 0,5h.

Es ist nicht gut, so wenig zu schlafen, keine Frage, das geht ganz schön auf die Leistungsfähigkeit und Stimmung, aber man kann das wieder ausgleichen, also mach dir keinen Druck.

Vielleicht versuchst du auch einfach mal gar nicht zu schlafen. Ich wette, dann kannst du dich nicht wach halten
Und selbst wenn: mach es dir nett mit lesen, fernsehen, aufräumen oder so.

Sobald du der Schlaflosigkeit entspannt gegenüber tritts, wird sie bestimmt schnell verschwinden

18.04.2022 18:43 • x 1 #6


Schlaflose
Zitat von Kareen:
das kenne ich von früher auch, wo ich auch glaubte, an fremden ort nie mehr schlafen zu können..

Das ist bei mir tatsächlich so gekommen.

18.04.2022 19:04 • #7





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel