Pfeil rechts
4

Hallo ich habe grad wieder so angst Das ich eine Lungen embolie habe und sterbe, ich bin 20 Jahre alt weiblich nicht raucher aber treibe auch kein sport gut meine tochter tragen 12 kg xD bin sehr schlank, ok so jetzt zu meinem problem meine mama starb letztes kahr urploetzlich was kam raus Lungenembolie jetz meine aller beste freundin wir hatten kein kobtakt so 7 monate ca. Ja jedenfalls hab ich sie vermisst u ihr geschrieben jetzt haben wir wieder Kontakt sie erzählte mor Sie war im kkh Und hatte lungenembolie ogoott sie ist 20 zwar raucher u nimmt pille aber ich denke es hat nicht viel mit Rauchen u pille zutun ... Ja seit 3 oder 4 tageb bekomm och schwer luft, hab heute beim laufen zieheb stechen in hals lunge bekommen mittags ein jucken
Und jetz kann ich nicht schlafen (( bekomm schlecht luft kaue dieser bkauen arways kaugummis aber ja,,,, und im ruecken stechen habe angst ist das lunge oder muskel ja jedenfalls habe ich angst schlafeb zu gehen u zu sterben:(( ich hoer mich komisch an ich weis aber ich habe grad echt nega angst vorallem beim atmen tiefen atem fuehlt es sich so schwer an u ich habe angst das ich jetz eine lungenembolie bekonme ich will meine tochter aufwachseb sehen und noch 1000 dinge mit ihr erlebeb ich =werd echt verrueckt -'- geht es jmd genauso oder ksnn mich jmd beruhigen hab angst vor arzt das was raus kommt u ja habe kein festern arzt u fr bekommt man sehr schlecht n termin bei nem neuen arzt , hab voher mit meinem papa getelt er hat mich ein wenig beruhigen koennen aber hab nach wie vor angst bei ber lungen embolie zu sterben hoffe hier is jmd der mich beruhigen kann

30.09.2016 02:25 • 03.10.2016 #1


12 Antworten ↓


Hallo wolkenfrei,

tut mir sehr leid,dass Du Deine Mama so früh verloren hast,muss schwer sein...

Dass Deine Freundin nun ausgerechnet auch eine Lungenembolie hatte,ist ein ganz blöder "Zufall" und sie hatte offensichtlich mächtig Glück,das überlebt zu haben.

Den Gedanken,Du könntest auch eine haben,kann ich nachvollziehen,weil Du ja die ganze Zeit mit dem Thema Lungenembolie beschäftigt bist.
Bevor das war mit Deiner Mutter,hattest Du da je einen Gedanken an Lungenembolie?
Vermutlich nicht...
Genausogut könnte es sein,dass Dich morgen ein Baum erschlägt,ich hoffe,Du weisst,was ich meine.
Natürlich nicht ausgeschlossen aber eben äusserst unwahrscheinlich...

Was ich versuche ,Dir klarzumachen:
Die Angst davor ist nur so stark,weil die Gedanken daran so oft da sind.
Dein Körper reagiert auf Deine Gedanken:
Bevor Du Dich überhaupt mit dem Thema Lungenembolie in Kontakt warst,gab es auch die Angst davor nicht.

Man kann lernen,die eigenen Gedanken bewusst wahrzunehmen und zu steuern,das ist wichtig,denn das Gefühl/die Körperreaktionen folgen den Gedanken.

Ich hab mal dieses Beispiel gelesen mit der Zitrone,in die man herzhaft hineinbeisst:
Sobald man sich das bildlich vorstellt,läuft einem das Wasser im Mund zusammen.
Das ist ein eindrückliches Beispiel dafür.

Hör hier mal rein,ein Arzt/Therapeut kann das besser erklären:

http://www.panikattacken-loswerden.de/k ... s-hoerbuch

alles Gute Dir!

30.09.2016 07:38 • x 2 #2



Grad mega angst vor einer Lumgen embolie,

x 3


Hey, danke für den Tip.

Das Buch von dem scheint echt gut zu sein.

30.09.2016 08:03 • x 1 #3


Schlaflose
Zitat von Wolkenfrei:
sie erzählte mor Sie war im kkh Und hatte lungenembolie ogoott sie ist 20 zwar raucher u nimmt pille aber ich denke es hat nicht viel mit Rauchen u pille zutun .


Und ob es damit etwas zu tun hat! Rauchen und die Pille zählen zu den größten Risikofaktoren für eine Thrombose, die zu einer Lungenembolie führen kann, wenn sich das Gerinnsel löst und in die Lunge wandert.

30.09.2016 16:02 • #4


Ja ich weiß sie raucht und nimmt die Pille das risiko ist da hoeher.

Ja aber ich hab seot tagen n druck im hals beim atmen wo ich denke wenn ich jetz tief einatme platzt sie abzu ein Stechen ziehen im hals lunge
Und im ruecken n stechen (mein vater sagt das sind die lungen also hinten)
Ichutsch ganzeTag bonbons kau kaugummi is mal besser mal schlechter vlt erkältung aber hab angst, Kann man auch zum HNO ohne überweisung vom Hausartzt?
Hab dennoch angst das es eine lungenemboli ist aber dann kann es doch njcht sein das ich es seot 4/5,Tagen habe oder?

01.10.2016 17:11 • #5


jacqueline
Vielleicht hast du eine Mandelentzündung? Eine Lungenembolie ist ein akutes Ereignis, du hast ganz sicher keine.
HNO Arzt ist ne gute Idee. Bis dahin viel Trinken ( mindestens 3 Liter am Tag).
Ich hatte mal das Zungenbein blockiert und dann auch so ein eckliges Gefühl.. war nach einer Behandlung beim Ostheo sofort weg.

01.10.2016 20:06 • #6


Ja oben rechts ist beim Atmen ein stechen also iwas ist mit der lunge hm muskel eingeklemmt.oder.doch iwas hab mega schiss , weols zieht ohman aber ich hoff es geht weg -.-

01.10.2016 22:17 • #7


laribum
der Thread wurde gestern nacht geschrieben wenn du eine embolie hättest wärst du jetzt schon lange ohne hilfe tot.

Wie schauts mit psychiater oder therapeut aus?

01.10.2016 22:23 • #8


Dachte eine emboli hat erst paar anzeichen u verschlimmert sich dan leider nicht da ich Angst habe das was an das Jugendamt geleitet wirs u ich liebe meine tochter aber hab angst sie wird.mir.deshalb weg genommen-.-

01.10.2016 22:32 • #9


TheSaint
Zitat von laribum:
der Thread wurde gestern nacht geschrieben wenn du eine embolie hättest wärst du jetzt schon lange ohne hilfe tot.

Wie schauts mit psychiater oder therapeut aus?


Jau! Erstmal Dampfhammer rausgeholt... Super Antwort! Btw nicht jede LE verläuft fulminant und tödlich... Manche LE bleibt sogar unbemerkt... Stichwort Microembolien...

So long
TheSaint

01.10.2016 22:35 • #10


TheSaint
Liebe Wolkenfrei!

Die Wahrscheinlichkeit, dass Du eine Lungenembolie hast / hattest ist sehr sehr gering. Anhand der geschilderten Symptome quasi fast 0! Also erstmal tief durchatmen!

Deine Erfahrungen sind nicht schön gewesen! Das tut mir Leid für Dich! Aber jetzt erstmal Kopf hoch! Du hast ja schon mal die Hochrisikofaktoren Rauchen in Kombination mit Pille für Dich ausgeschlossen! Das ist sehr gut!

Wenn Deine Mama noch sehr jung war, als sie an einer Lungenembolie gestorben ist, dann mag es einen Grund dafür geben. Wahrscheinlich sogar mehrere.

Wie entsteht eine Lungenembolie? In der Regel durch einen verlangsamten Blutfluss. Das Blutgerinnsel, welches zur Embolie führt bildet sich in der Regel in den Beinen (also meist in einem Bein). Dass sich ein Gerinnsel bildet erfordert meist mehrere Faktoren - hier mal ein paar der Wichtigsten:
- lange Bettruhe (mehrere Tage, zB wegen ner Verletzung, Beinbruch etc.)
- langer Flug nach Übersee (in der Regel länger als 8 Stunden)
- Rauchen & Pille
- familiäre Veranlagung (dann müssten aber schon mehrere weibl. Familienmitglieder an einer Lungenembolie verstorben sein)
- Störung der Blutgerinnung durch einen Gendefekt

Erkennen kannst Du eine Thrombose im Bein an:
- sehr starken Schmerzen, so dass Du kaum noch laufen kannst
- das betroffene Bein ist hochrot, geschwollen, die Haut gespannt und schmerzt bei Berührung. Oft sind die Schmerzen im Bereich der Knöchel im untern Bein-/Fußbereich und / oder im Sprunggelenk

All das scheint bei Dir nicht gegeben zu sein! Von daher ist es nach Deiner Schilderung keine Lungenembolie!

Dennoch solltest Du, wenn Du Dir weiter große Sorgen machst zum Facharzt gehen (Internist) bzw Dich vom Hausarzt zum Facharzt überweisen lassen. Dem dann Deine Sorge und den frühen Tod Deiner Mutter schildern. Er wird Dich fachlich beraten und ggf. weitere Untersuchen / Diagnostik veranlassen.

Deine Beschwerden können unterschiedliche Ursachen haben, die aber alle erstmal "harmlos" sind. Von beginnender Erkältung über verklemmten Nerv bis hin zu Verspannungen - was bei Deiner inneren Unruhe, Angst und Anspannung auch völlig normal wäre.

Also - was tun? Nächste Woche ab zum Hausarzt, dann evtl. zum Facharzt. Organische Sachen alle abklären lassen - und wenn alles gut ist, überlegen (gemeinsam mit dem Hausarzt), ob es Sinn machen würde eine Therapie bei einem Psychologischen Psychotherapeuten zu machen. Sinnvoll wäre es vielleicht auch schon deshalb um das Trauma und den Schmerz um den frühen Verlust Deiner Mutter zu verarbeiten...

Ich hoffe, ich konnte Dich ein wenig beruhigen?

Alles Gute & Liebe für Dich!
TheSaint

01.10.2016 22:53 • x 1 #11


laribum
Zitat von TheSaint:
Zitat von laribum:
der Thread wurde gestern nacht geschrieben wenn du eine embolie hättest wärst du jetzt schon lange ohne hilfe tot.

Wie schauts mit psychiater oder therapeut aus?


Jau! Erstmal Dampfhammer rausgeholt... Super Antwort! Btw nicht jede LE verläuft fulminant und tödlich... Manche LE bleibt sogar unbemerkt... Stichwort Microembolien...

So long
TheSaint


super mach ihr doch noch mehr Angst... was denkst du warum ich gesagt habe das es keine embolie sein kann um mikroembolien gehts doch gar nicht

01.10.2016 23:12 • #12


Hallo,danke fuer den riesen text ja warscheinlich hast du Recht, abers halt echt komisch :/ dieses ziehen im hals u ruecken u alles, aber ja soetwas inr den Beinen habe ich nicht, als och 13 war hatte ich eine Sehnenscheide enzuendung n riesen ballen an der Hand ging iwan weg
Jetz seit tagen schmerzt mir die Hand und Heute sehe ich da ist wieder kommend so ein Komischer Knubbel, der ajch weh tut an der rechtrn seite von der Hand, morgen werde och auch einen Arzt anrufen u einen Termin ausmachen um zu wissen was eigentljch ist.

03.10.2016 16:33 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel