Pfeil rechts
2

G
Hallo,
ich hatte gestern ein Termin beim Kardiologen, wo alles mögliche untersucht wurde unter anderem ein Ultraschall vom Herzen. Dabei wurde festgestellt, dass ich ein wenig Flüssigkeit im Herzbeutel habe. Ich bin deswegen so neben der Spur, da ich eh schon Herzphobiker bin. Habe auch noch gegoogelt und Symptome von dem passen zu meinen.
Laut Kardiologe soll ich normal weitermachen bis in drei Monaten und da wird wieder kontrolliert, ob die Flüssigkeit weg ist. Bin irritiert, im Netz steht was von einer Therapie oder im schlimmsten Fall Operation/ Punktion der Flüssigkeit.
Ich habe halt auch Symptome, Oberbauchdruck/ schnell Luft weg/ und schnell kaputt sein/ Herzstolperer
Und es wird nichts unternommen?
Dienstag muss ich zum Hausarzt zum Blut abnehmen, schauen ob ich Entzündungswerte habe und wenn ja dann soll ich mich schonen.
Hab solche Angst, dass ich daran sterbe…
Vielleicht hat jemand Ahnung?

27.04.2023 18:31 • 28.04.2023 x 1 #1


3 Antworten ↓


Hypoxonder
Du hast das (gute) Recht dir mind. eine zweite Meinung einzuholen.
Besprich das mit deinem HA und fordere eine zweite Überweisung ein.
Termine beim Kardio sind sicherlich knapp, aber als Notfall wirst du sicher irgendwo dran kommen.
Alles Gute dir!

27.04.2023 18:33 • #2


A


Wasser im Herzbeutel und mega Angst

x 3


Angstmaschine
Bleib mal ganz ruhig!
Eine sehr geringe Menge Flüssigkeit befindet sich von Natur aus im Herzbeutel. Bei dir ist es wohl etwas mehr als normal, was aber gar nicht schlimm sein muss und viele Menschen unentdeckt haben.
Bei dir ist es ja auch nur zufällig rausgekommen.
Kann durch eine Infektion gekommen sein, jedenfalls wird das nich behandelt, wenn es nur wenig ist und auch nicht mehr wird.

27.04.2023 21:08 • x 1 #3


Butterfly-8539
Zitat von Greta1131:
Hallo, ich hatte gestern ein Termin beim Kardiologen, wo alles mögliche untersucht wurde unter anderem ein Ultraschall vom Herzen. Dabei wurde festgestellt, dass ich ein wenig Flüssigkeit im Herzbeutel habe. Ich bin deswegen so neben der Spur, da ich eh schon Herzphobiker bin. Habe auch noch gegoogelt und Symptome ...

Herzstolperer habe ich ständig seit Jahren. Heuer war es dann so extrem, das ich beim Kardiologen war. Beim Langzeit-EKG wurde es auch festgestellt, nur hatte ich es an dem Tag nicht so heftig wie Wochen zuvor.
Da ich eine schwere rheumatische Erkrankung habe, muß ich sowiso jedes Jahr diese und weitere Untersuchungen machen lassen. Nur gehe ich nicht zu allen hin, bin im Hintertreffen, aufgrund der ganzen Corona-Sache.
Müßte Lungenfunktionstests machen etc.

Aber nun zur Sache. Was du hast, hat eine Freundin von mir auch. Sie lebt damit nun 2 Jahre. Nahm kurzzeitig Antibiotika, da der Arzt meinte, es könne damit weg gehen. Tat es aber nicht. Nun muß sie weitere Untersuchungen machen.

Es kann sein, das es entweder durch eine Rheumaart entstanden ist, was auch der Grund ist, warum er Entzündungswerte testen will.
Wenn da nichts festgestellt wird, kann es auch normalen Ursprungs sein. Manche Menschen haben das, ohne einer Erkrankung. Trotz allem sollte es weiter kontrolliert werden, denn es könnte tatsächlich soweit kommen, das es operativ behandelt werden müßte.
Manche entwickelten auch durch best. Impfungen Wasser im Herzbeutel. Es kann viellerlei Ursachen haben.

Trotz allem solltest du dich nun nicht verrückt machen.

27.04.2023 23:31 • #4




Youtube Video

Dr. Matthias Nagel