Pfeil rechts

B
Hey ich habe seit Dezember 2011 plötzlich starkes Muskelzucken in beiden Waden bekommen. Mir ging es daraufhin sehr schlecht. Ich hatte eine starke innere Unruhe konnte nicht ruhig sitzen und musste immer in Bewegung sein. Hatte so gut wie kein Appettit und konnte nachts nicht schlafen. Dass ging dann 4 Tage lang so bis ich dann vor lauter erschöpfung ins Krankenhause gegangen bin. die ham dann blut abgenommen..ekg gemacht. Die Standard tests halt.. War alles soweit ok.
Naja dann gings mir wieder 2-3 Wochen wieder ganz gut. Bis auf das Muskelzittern in den Waden was ich eigentlich den ganzen Tag durchgehend habe. Mal stärker mal weniger Stark. War dann auch beim Hausarzt der meinte das sind Faskulationen und die können kommen gehen aber vielleicht wieder auch. Man fängt dann natürlich an im Internet zu schauen was es sein kann und stöst auf alles mögliche.
Naja also Magnesium mangel habe ich nicht habe trotzdem aber mal 4 wochen magnesium genommen was nichts geholfen hat. Calium habe ich auch genommen hat auch nichts geholfen. Schilddrüse habe ich abchecken lassen, war auch alles ok.
Ich weiss langsam nicht mehr weiter. Warte jetzt schon seit fast 2 Monaten auf meinen Termin beim Neurologen den ich endlich anfang April habe. Um alles abchecken zu lassen.
Ich wollte euch mal fragen was kann das sein. Muss ich an ALS oder so denken? Weil mittlerweile schmerzen mir meine Beine auch schon extrem von dem zucken den ganzen Tag.Auserdem habe ich eigentlich täglich starke Kopfschmerzen immer an der selben Stelle oben am Kopf.
War auch schon in Angststörung Behandlung weil mein Hausarzt meinte das ist alles Psychisch. Ja mittlerweile bestimmt aber die angst kam ja auch erst mit den ersten symptomen die immernoch da sind...
MIr gehts mal ne zeit lang gut und dann kommt wieder ne zeit meistens ne woche oder so wo es mir total beschissen geht.. da sieht dann mein Tag meisst so aus...+
Symptome:(geht los mit Unruhe...starkes muskelzittern...schlecht luft...kurzatmung...wackkelig auf beinen...trockener mund...herz starckes pochen...kopfschmerzen...wie neben mir...schlapp...müde den ganzen tag)
ich hoffe auf tipps oder hilfe
Danke

27.03.2012 00:25 • 09.06.2012 #1


22 Antworten ↓


S
Hallöchen,

Ich habe zurzeit das gleiche Problem mit den Kopfschmerzen. Oder zumindest ein ähnliches.
Ich habe seit ca. eineinhalb Wochen fast täglich Kopfweh. Bei mir kommt es aber meistens erst gegen Nachmittag zum Abend hin. Ich muss dazusagen das ich zurzeit Schulter und Nackenschmerzen habe. Wenn ich meinen Kopf nach vorne beuge zieht es mir bis zu den Bandscheiben.

Natürlich habe ich jetzt als Angstpatientin angst einen Gehirntumor zu haben. Obwohl es ja eher auf Spannungskopfschmerz hindeutet. Beim Arzt war ich noch nicht werde ich aber warscheinlich morgen machen.

Hat jemand eventuell Erfahrungen damit? Kann es sein das man von Verspannungen täglich Kopfschmerzen hat?

Liebe Grüße
Staicy

27.03.2012 09:09 • #2


A


Generalisierte Angststörung oder echt Krank?

x 3


A
zu den täglichen Kopfschmerzen... ja auf jeden Fall... ich habe das seit 10 Jahren und körperlich bin ich gesund. wurde alles abgecheckt. einziger Grund sind die Verspannungen der Muskulatur und das Problem haben viele Patienten..

27.03.2012 20:15 • #3


B
ok danke und wie sieht es mit muskelzucken in den waden aus!?!?!

28.03.2012 01:14 • #4


A
also Muskelzucken habe ich selten... aber bei mir war es auch immer so bei alldem was ich hatte, dass die ärzte nur sagen konnten, da ist nichts... bei mir ist man erst darauf gekommen, dass ich eine angststörung habe, weil es keine gründe für meine körperlichen beschwerden gab. ich kann auch manchmal meine hand nicht bewegen. oder mein ganzer körper fängt höllisch an zu jucken. oder muskelkrämpfe, obwohl ich kein magnesiummangel habe. natürlich denkt man erst ooh nein da stimmt was nicht... aber leider ist die psychische erkrankung in der lage solch körperliche dinge zu bewirken...

28.03.2012 09:08 • #5


S
Hallo,

Ich war heute beim Arzt. Meine Halsmuskeln sind total verspannt und sie sagt das das Kopfweh warscheinlich von dem kommt und hat mich weiter zu einen Orthopäden geschickt. Da muss ich Nachmittag gleich einen Termin ausmachen.

Bei mir sagten die Ärzte gleich das es Angstzustände sind. War im LKH wegen Herzrasen und das waren die einzigen Untersuchungen die ich hatte. Ich war aber auch erst 15 als das anfing.

Wie gehts es euch so? Macht euch das Wetter zurzeit nicht zu schaffen?

Lg Staicy

28.03.2012 11:04 • #6


A
hmm das ist gut, dass sie das bei dir gleich gemerkt haben... die Orthopäden werden da vermutlich nicht sehr viel machen können (krankengymnastik/Mass.) wenn du glück hast hilft es dir... aber falls sie doch etwas anderes empfehlen oder finden erzähl es bitte... ich suche seit fast 12 Jahren nach einer Lösung gegen die Schmerzen... die Schmerzerkrankung habe ich seit ich 10Jahre alt bin, also muss die Angst schon vorher dagewesen sein... ich weiß auch, dass ich früher viel zu ängstlich war... aber das hat ja kein Arzt gemerkt und jetzt sagt man mir um die Schmerzen loszuwerden, muss ich meine Angststörung loswerden...

28.03.2012 11:32 • #7


Nataraja
Ich kenne auch all die Probleme und müsste auch mal zum Orthopäden. Da drück ich mich noch vor.. ich versuch mich aufzuraffen und Sport zu machen.

Ich hab schon festgestellt, dass mir Sport oft hilft, es sei denn ich hab nen Migräneanfall. Aber gegen Kopfschmerzen, Unruhe..alles Mögliche..da hilft Sport, weil's entspannt und Stress abbaut.

Und ja.. das Wetter macht mir ungemein zu schaffen..hab schon seit 5 Tagen Kreislaufbeschwerden -.-

28.03.2012 11:40 • #8


A
mich stört das wetter irgendwie gar nicht... ja sport hilft mir auch um stress abzubauen aber es entspannt meine muskulatur nicht... darum wollte ich auch ab april erstmal einen yogakurs machen... ich hoffe, dass das meine kopfschmerzen etwas lindern kann

28.03.2012 11:45 • #9


Nataraja
Man muss natürlich den richtigen Sport machen um die Nackenmuskulatur zu entspannen. Joggen bringt da nich so viel, denk ich mal ^^

Ich mach Zuhause Fitnessübungen und anschließend etwas Yoga und das hilft mir ganz gut.

28.03.2012 12:04 • #10


S
Hallo,

Ja das mit Sport ist so eine Sache. Ich schaff es einfach nicht Sport zu machen weil ich immer panik habe das das Herzrasen wieder anfängt. Vor 2 Jahre habe ich noch ohne Probleme Sport machen können obwohl ich davor viel stärkere Angstzustände hatte. Und seit 2 Jahren hab ich voll die Panik davor.

Habe mich bis dato auch immer vor den Orthopäden gedrückt aber ich habe jetzt wirklich schmerzen und Kopfschmerzen ist so ziemlich das schlimmste was ich haben kann und wenn ich dann schon 2 stunden nach den aufstehen dieses ziehen bekomme dann ist für mich der tag schon fast gelaufen.

Naja ich warte mal ab hab für nächsten mittwoch einen Termin mal sehen was da rauskommt. ich nehme auch magnesium das soll ja angeblich die muskeln auch lockern mal schaun.

habt ihr diesen dauerschwindel nicht? Also ich hab ihn jetzt auch nicht mehr aber früher hatte ich den den ganzen tag. das war schrecklich.

Lg Staicy

28.03.2012 13:47 • #11


B
also irgentwie ist keiner auf mein Ausgangspost probleme eingegangen...

was habt ihr so für symptome...

hat von euch auch wer Muskelzucken in der Wade...dauernd jeden Tag... was kann das sein

28.03.2012 21:33 • #12


Nataraja
Kreislaufbeschwerden und Schwindel hab ich auch.. einmal vom Blutdruck und dann was, dass wohl von der Psyche kommt..manchmal über Monate ununterbrochen..

Muskelzucken hab ich auch oft.. allerdings nicht ununterbrochen in den Waden..
Ich bekomm das eher wenn ich im Bett liege vorm Einschlafen, oder mal nen Krampf, vermutlich von Magnesiummangel.

28.03.2012 21:56 • #13


S
Muskelzucken habe ich eigendlich auch nicht durchgehend. Manchmal in den Obararmen oder Brustbereich aber das ist nur ne halbe Minute lang oder so.

Lg

29.03.2012 09:58 • #14


U
Muskelzucken kenne ich auch, besondes wenn ich gestresst bin. In den Beinen habe ich das auch öfter, aber vor allem in den Händen. Manchmal kann ich zugucken, wie ein Muskel mehrmals zuckt, zB Daumen. Hast du die Blutwerte mal checken lassen? Musst ja keinen Magnesium oder Calciummangel haben, sondern evtl Kalium. Ich esse pro Tag min. 1 Banane, dann gehts meist besser. Auch mit dem Herzstolpern, weil da nen gutes Kalium-Magnesium-Verhältnis drin ist. Bananen sind echt ein Geheimtipp!

29.03.2012 22:02 • #15


B
ja blutwerte wurden alle untersucht waren alle soweit ok...

jetzt war ich heute beim Neurologen der hat allermöglichen tests gemacht und dann gemeint das ich Depressiv wäre.. Sorry aber das halte ich für falsch.

Er hat mir jetzt Citalopram-neuroxapharm 20mg verschrieben...

hat jemand damit erfahrungen ich weiss nicht ob ich sie nehmen solloder nicht

30.03.2012 14:13 • #16


M
Citalopram ist ein SSRI. Hilft bei den meisten sehr gut und ist auch im Regelfall gut verträglich. Ich würde es einfach mal probieren. Nehme sie auch...

30.03.2012 14:51 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

A
hmm also wenn es wirkt, wirkt es wohl gut... aber im regelfall gut verträglich würde ich in anführungsstriche setzen... ich kenne einige, die nach kurzer zeit zu venlafaxin wechselten... oder es gegen Paroxetin gewechselt haben ... (bei mir hat leider keines der drei geholfen) .... aber ich würde es auf jeden fall ausprobieren, da es wirklich sehr helfen kann.

30.03.2012 18:31 • #18


B
ok also die tabletten vom neurologen hab ich erstmal nicht genommen...

ich hatte von meinem Hausarzt noch Lorazepam-ratiopharm 1mg verschrieben bekommen gehabt vor einem Monat. Hatte die die ganze Zeit daheim und jetzt am Sonntag zum ersten mal genommen.

Und ich musss sagen sie haben gut gewirkt..bin echt mal runtergekommen und konnte gut schlafen.

mal schauen wie s jetzt weitergeht..

langsam glaub ich doch das es alles rein psychisch bei mir ist und nicht körperlich. jetzt heisst es nur noch den teufelskreis zu durchbrechen.

Sagt mal hat wer von euch auch generalisierte Angststörung. Was habt ihr so für symptome. wie läuft es bei euch. habt ihr auch beschwerdefreie zeiten und dann wieder ne woche wo gar nichts geht. und ihr total neben euch steht usw..

bitte beschreibt mal euere symptome...unnd wie schafft ma es da wieder rauszukommen?

04.04.2012 17:04 • #19


A
hmm keine beschwerdefreie zeit... immer schmerzen... manchmal mehr manchmal weniger... manchmal einfach nicht konzentrationsfähig (z.t. auch nur durch die kopfschmerzen) noch keinen weg gefunden raus zu kommen... etwas besser wird es wenn ich mal was für mich mache... mal ausruhen, ablenken... sport... aber n bissle später ist es wieder wie vorher... also versuche ich an meiner angst was zu ändern...

06.04.2012 00:12 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier