Pfeil rechts

Guten morgen

Damit meine ich die panische angst vor Krankheiten. Ok, ich war schon immer bisschen mehr ängstlich wie andere in meiner Umgebung, aber nie so das es mich im leben beeinträchtigt hätte. Noch vor einem Jahr war ich mehr oder weniger sorgenfrei und hab den Sommer genossen.

Seit ein paar Monaten, fast über Nacht, kam diese panik vor Krankheiten was ich nicht mehr loswerde. Heute z.b. hab ich das Gefühl nicht gut atmen zu können, ja natürlich denk ich an lungenkrebs. . Morgen ist es vielleicht schon weg und es kommt was anderes usw usw. Sooo nervig, wieso kann ich die zeit nicht zurück drehen? möchte wieder glücklich sein.

Sooo das musste mal sein euch allen ein sonnigen Tag

26.06.2015 08:07 • 26.06.2015 #1


6 Antworten ↓


Guten Morgen!

Ging mir genau so. Bei mir kam es quasi auch über Nacht.
Ich will auch nix lieber, als mein altes, unbeschwertes Leben wieder. Ohne diese ganzen Einschränkungen, die ich dadurch hab.
Hoffentlich bessert sich das irgendwann wieder. Noch bin ich bereit zu kämpfen, aber manchmal gibt es Tage, da würde ich am liebsten alles hinschmeißen mit dieser blöden Angst.

Wenn ich mal wieder das Gefühl hab nicht genug Luft zu bekommen, hyperventiliere ich meistens. Mir hilft da komischerweise keine Rückatmung oder Atemübungen, sondern was ganz gut funktioniert hat ist, aufzustehen, sich zu bewegen oder einfach nur am offenen Fenster zu stehen, auch wenn mir dann manchmal auch etwas schwindelig wurde.
Ich glaube damit wirkt man dem Sauerstoff der zuviel da ist und dem Kohlendioxid (?)(keine Ahnung ob das so heißt, weißt schon was ich mein), was zu wenig da ist ganz gut entgegen. Das ganze legt sich dann oft nach paar Minuten nachdem ich es oft Stunden hatte.

26.06.2015 08:51 • #2



Gefühl nicht gut atmen zu können

x 3


Fratzal
Ich war immer schon ein Schisser, aber alle paar Jahre wirds besonders schlimm und nach einem mehr oder weniger kleinen Ärztemarathon hab ich wieder ein paar Jahre Ruhe

26.06.2015 10:09 • #3


Kathi15
Das wieso würde mich auch interessieren. Seit einen Jahr renne ich von Arzt zu Arzt,keiner findet was,dabei habe ich durchaus Symthome.Kaum ist eine Sache vorbei,kommt das nächste .
Eine Ärztflatrate würde ich zur Zeit nutzen.

26.06.2015 11:51 • #4


Ihr könnt wenigstens scheinbar angstfrei zu Arzt gehen.
Neben meiner Angst vor Krankheiten hab ich auch tierische Angst vor Ärzten und so geh ich fast gar nicht zum Arzt.
Ausser meinem Hausarzt..... Wegen blutdruckmedis muss ich da ja hin.

26.06.2015 11:58 • #5


Kathi15
Na ja angstfrei würde ich es bei mir nicht sagen,mein Blutdruck ist immer hoch und ich bin total aufgeregt. Wenn meine Angst enorm ist dann sitze ich beim Arzt und muss erstmal heulen und bekomme keine vernünftige Wort raus.Zurzeit geht es,aber das warten auf Befunde macht mich fertig. War vor 3 Wochen bei der Frauenärztin.Sie meinte das Abstrichergebniss dauert ca 3 Wochen. Nun habe ich jeden Tag nervös auf den AB geschaut bzw meine Schwester genervt,weil wir zur Zeit im Urlaub sind,entspannter Urlaub ist anders.

26.06.2015 12:14 • #6


Oh du Ärmste! Die Warterei ist was ganz blödes! Das kann ich mir vorstellen.

Ich mach mir vor einem Arzttermin schon Tage vorher immer in die Hosen und vermeide es wo ich kann.
Leider auch nicht gut, denn wenn man was hat braucht man nun mal Hilfe.

Und mir ist schon klar, dass keiner gerne geht, aber sich überwinden kostet soo viel Kraft. Mach mir jetzt schon wieder vorm Zahnarzt nächste Woche ins Hemd, obwohl nur PZR.....
Aber ich werd hingehen!

26.06.2015 12:16 • #7





Dr. Matthias Nagel