Pfeil rechts

Hallo,

Ja, ein ungewohnter Beitrag eines Schülers, der gerade Sommerferien hat und sich einfach ohne Ende
freuen müsste. Tue ich aber nicht. Unter der Schulwoche hatte ich viel weniger Panikattacken und Angst,
da ich dort bestens abgelenkt war. Wenn ich den Unterricht morgens geschafft habe, habe ich mich direkt viel
besser gefühlt und konnte den Nachmittag super entspannt angehen, beziehungsweise hatte auch viel
mehr Motivation und Unternehmungslust. Das Wochenende habe ich noch gut rumgekriegt, habe etwas
mit Freunden unternommen und das sonnige Wetter hat mir auch gut getan.

Nun ist heute Montag und ich sitze hier alleine, meine Freunde haben heute keine Zeit und da dachte
sich meine Psyche Hey, ein perfekter Tag, um penibel auf deine Symptome zu achten und genauestens
zu analysieren, was da alles hinter stecken könnte. Jetzt fühle ich mich total kaputt, obwohl ich den
ganzen Tag rumgesessen habe und habe ein permanent aufsteigendes Angstgefühl. Ich weiß gerade nicht einmal
vor was genau. Den ganzen Tag habe ich mir vorgenommen rauszugehen, doch mir war irgendwie schwindelig
(kein Kreislaufschwindel, eher dieser berühmte Schwankschwindel) und deshalb natürlich im Bett geblieben.
Ich habe Angst, dass das die ganzen Ferien so weiter gehen wird, denn wenn ich mich einmal da reinsteigere,
finde ich auch kaum mehr Motivation mit meinen Freunden etwas zu unternehmen und bekomme dann Angst
vor einer Attacke - kurzum, ich wäre wieder in einem Teufelskreis.

Hat jemand ähnliche Probleme und kann mir einen Tipp geben?

29.06.2015 19:10 • 29.07.2015 #1


5 Antworten ↓


Hallo Izu,
an den freien Tagen hat man halt leider zuviel Zeit zum nachdenken. Geht mir auch oft so. Vielleicht kannst du dir einen Ferienplan aufstellen. Was du unternehmen möchtest und mit wem du etwas unternehmen möchtest. Termine mit Freunden oder der Familie abmachen und so. Das lenkt dich ab und vielleicht kommt etwas Freude auf.

Gruß
Wolke P

29.06.2015 19:28 • #2



Fluch auf die Sommerferien!

x 3


Du solltest nicht deine Angst bekämpfen, sondern die Ursache, dann kannst du dich in den Erholungsphasen auch wirklich erholen!

Weißt du, woher deine Angst kommt? Was ist los bei dir? Was belastet dich?

29.06.2015 19:33 • #3


Hallo Izu,
konntest du bis jetzt schon ein paar schöne Ferientage erleben?

08.07.2015 21:56 • #4


Anschana
Hallo Izu,

Chapeau! Für eine Schülerin bist du richtig wortgewandt! Dann nutze das und schreibe! Was dir in den Sinn kommt. Wirklich! Ich bin tief beeindruckt von deiner Ausdrucksweise! Deinen ersten Roman möchte ich als Rezensionsexemplar bekommen!

Mit Schreiben verarbeitest du viel. Es wird dir helfen. Denk nicht darüber nach, wie doof oder unsinnig das Geschriebene sein mag. Lass das alles raus. Als Ferienprojekt...

08.07.2015 22:13 • #5


Zwischendurch hatte ich bisher echt schöne Tage, wenn das Wetter eben mitgespielt hat. Trotz' anfänglicher Bedenken habe ich mich rausgetraut und siehe da: Es hat geklappt.
Jetzt ist hier mal wieder Regen und Gewitter angesagt und ich sitze seit 3 Tagen Zuhause, das bekommt mir wieder nicht so gut und ich habe richtig schlechte Laune. Naja, da kann man nichts machen.

@Anschana
Vielen Dank für das Kompliment!
Früher habe ich tatsächlich viel geschrieben und eigentlich jedes Empfinden direkt in eine Kurzgeschichte oder einen Text verfasst. Nur mittlerweile hat sich in mir so eine innere Leere aufgetan, ich weiß nicht, was ich wie ausdrücken soll und meine Kreativität hat sich auch in den hinterste Ecke verzogen. Die Lust daran ist mir leider schon seit einiger Zeit vergangen.

29.07.2015 17:49 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel