Pfeil rechts
1

Hallo
Ich habe meinen Termin im brustzentrum hinter mir. Es war alles in Ordnung. Außer das ein Fibroadenom gefunden wurde. Sie meinte das meins so klein wäre dass man da noch keine Biopsie macht und hat mir dann auch ganz nett und ausführlich erklärt woran sie erkennt dass es ein Fibroadenom ist.
Ein Fibroadenom ist harmlos. Ich solle nur in einem Jahr nochmal kommen um nachsehen zu lassen ob es evtl größer geworden ist.

Eigentlich alles beruhigend oder?

Bis ich google rausgekramt hatte... und da lese ich nur Horror. Ich lese überall das unbedingt eine Biopsie gemacht werden muss um 100 Prozent sicher zu gehen. Und das nach Jahren bei manchen Krebs an die Stelle trat wo das Fibroadenom war.. solche Sachen.

Hab jetzt schon wieder eine Panikattacke hinter mir. Zuhause nimmt mich keiner mehr ernst. Verständlich. Eigentlich sollte man der Ärztin doch auch vertrauen. Sie war immerhin eine Oberärztin und macht sowas bestimmt täglich. Oder?
Für eine Biopsie habe ich auch ehrlich gesagt momentan keine Zeit mehr da wir in wenigen Tagen einen großen Umzug vor uns haben.

Würdet ihr einfach auf die Ärztin vertrauen?

08.05.2018 12:47 • 09.05.2018 #1


4 Antworten ↓


Zitat von Magic_farytale:
Hallo
Ich habe meinen Termin im brustzentrum hinter mir. Es war alles in Ordnung. Außer das ein Fibroadenom gefunden wurde. Sie meinte das meins so klein wäre dass man da noch keine Biopsie macht und hat mir dann auch ganz nett und ausführlich erklärt woran sie erkennt dass es ein Fibroadenom ist.
Ein Fibroadenom ist harmlos. Ich solle nur in einem Jahr nochmal kommen um nachsehen zu lassen ob es evtl größer geworden ist.

Eigentlich alles beruhigend oder?

Bis ich google rausgekramt hatte... und da lese ich nur Horror. Ich lese überall das unbedingt eine Biopsie gemacht werden muss um 100 Prozent sicher zu gehen. Und das nach Jahren bei manchen Krebs an die Stelle trat wo das Fibroadenom war.. solche Sachen.

Hab jetzt schon wieder eine Panikattacke hinter mir. Zuhause nimmt mich keiner mehr ernst. Verständlich. Eigentlich sollte man der Ärztin doch auch vertrauen. Sie war immerhin eine Oberärztin und macht sowas bestimmt täglich. Oder?
Für eine Biopsie habe ich auch ehrlich gesagt momentan keine Zeit mehr da wir in wenigen Tagen einen großen Umzug vor uns haben.

Würdet ihr einfach auf die Ärztin vertrauen?


Liebe Magic_farytale,

ich bin sicher, dass du der Aussage der netten und anscheinend auch wirklich kompetenten Ärztin vertrauen kannst.

Sie hat ganz bestimmt so viel Erfahrung, dass sie sehr genau beurteilen kann, ob es sich wirklich um ein völlig harmloses Fibroadenom handelt oder ob etwas anderes dahintersteckt.

Und dein winziges Fibroadenom wird sie ganz eindeutig als solches erkannt haben.
Hätte sie den geringsten Zweifel gehabt, hätte sie zur weiteren Diagnostik eine Biopsie veranlasst.

Du kannst also entspannt aufatmen und dich freuen, dass deine Brust gesund ist.

08.05.2018 17:38 • x 1 #2



Fibroadenom? Ultraschall

x 3


Vielen Dank. Genau solche aufmunternden Worte brauche ich
In solchen Momenten der Panik kann ich nicht mehr klar denken... ich danke dir

08.05.2018 21:14 • #3


Liebe Magyc

ich habe seit ca 8 Jahren 3 Fibroadenome. Ich habe eine Biopsie machen lassen, weil ich fruchtbare Angst hätte, es könnte Krebs sein. Aber der Oberarzt im Krankenhaus hat gesagt, das wäre nicht notwendig . Er hat es wirklich nur gemacht; um mich zu beruhigen, weil ich total am Rad gedreht habe. Magyc, wenn sie Ärztin die gesagt habe, es ist nicht notwendig, eine Biopsie zu machen, dann glaube ihr ruhig. Aber wenn du trozdem Angst hast, lass die Biopsie machen. Dann bist du beruhigt. Ich lebe jetzt seit 8 Jahre mit dem Dingern in der Brust. Der Oberarzt sagte mir, Fibroadenome können nicht bösartig werden, nur größer. Wenn Sie dann stören, kann man sie entfernen lassen.
LG
Violetta

09.05.2018 06:31 • #4


Liebe Magic,

auch ich habe seit 2010 einen Knoten in der Brust. Das wurde im Krankenhaus gestanzt (unangenehme Sache...) und zum Glück stellte sich das auch als harmloses Fibroadenom raus. Ich gehe seither alle 6 Monate zum Ultraschall zum Frauenarzt. Es hat sich an der Größe nichts verändert.

Vor 2 Wochen war es wieder soweit; erneutes Ultraschall gleich 2 neue Knoten gefunden. In jeder Brust eins. Ich wurde für eine 2. Meinung ins Brustzentrum geschickt. Dort erneutes Ultraschall durch einen Radiologen und anschließende Mammografie (meine 1.) - einer der beiden Knoten war nicht mehr sichtbar; von daher wihl eine Zyste. Der zweite Knoten wurde auf dem Ultraschall sowie auch bei der Mammografie als Fibroadenom identifiziert. Ich soll alle 6 Monate zu meinem Frauenarzt zum Ultraschall.

Jetzt steh ich vor dem gleichen Problem wir Du.
Was tun?

Doch lieber eine Stanze?

09.05.2018 14:13 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel