5

sülchen

sülchen


432
5
332
Zitat von Diana3107:
@sülchen
Deine Zeilen zu lesen tut mir grad wahnsinnig gut.
Würde mich jetzt am liebsten ins Auto setzen und dich zum Kaffee einladen...



Danke schööööön
Das fühlt sich gerade richtig gut an!
Dann schenke ich dir jetzt mal einen virtuellen Kaffee aus

10.07.2018 08:20 • #21


Diana3107

Diana3107


6
Tatsächlich sind meine Ansprüche an mich sehr hoch. 110% Und nach Möglichkeit noch mehr...
Bin jetzt nach kleineren AU s das erste mal (jetzt in der 3. Woche) fortlaufend krank geschrieben... Fortsetzung folgt (Hab Do ein Termin beim hausarzt).
Zumal mein Chef mich auch schon anrief, ich solle mich ohne Unterbrechung krank melden, damit er aus seiner Lohnzahlung raus ist...
Ich weiß, jeder ist ersetzbar, auch ich. Und zack, es wurde auch schon neu inseriert...
Du hast in deinen Zeilen völlig recht.
Finde mich in allem was du schreibst wieder.
Die Auszeit nehm ich mir jetzt auch. Muss echt an mich denken. Und du munterst mich auf.
Danke

10.07.2018 08:26 • #22


Waldeule2016

Waldeule2016


42
1
18
Hallo ihr lieben vielleicht lest ihr die Zeilen. Wie geht es euch seit letztem Jahr? Lg

01.04.2019 06:28 • #23


Diana3107

Diana3107


6
Hallo waldeule.
Habe oft an euch gedacht..
Ab und an hab ich dieses Gefühl nochmal.
Es wurde im letzten Jahr viel mit mir gemacht.
Schlussendlich war der burn out mein Auslöser. Bin noch immer in Therapie. Der Druck auf der Brust hinterm Brustbein ist auch auf Reflux zurück zu führen. Bei mir wurde ein 3cm großer Zwerchfellbruch festgestellt. Daher kann die Säure ungehindert zurück fließen. Was die Beschwerden dann verschlimmert. Nehme ppi und hab meine Ernährung etwas angepasst. Fange ab morgen wieder an zu arbeiten. Nicht in der alten Praxis. Hab mir was neues gesucht. Mal sehen, ein bisschen die Muffe geht mir schon.
Wie geht's euch? Erzählt mal.
Liebe Grüße

01.04.2019 17:38 • #24


Mandy91

Mandy91


4
Hallo zusammen ,

der letzte Beitrag hier ist ja schon ein paar Monate her aber ich hoffe mir antwortet trotzdem jemand und beruhigt mich etwas .

Zu mir , ich bin 28 und leide seit Ende Mai an Panikattacken. Diese hab ich aber mittlerweile super im Griff. (Psychologe und Psychotherapeutin)
Was aber bleibt ist dieses Gefühl nicht Tief einatmen zu können. Organisch ist alles in bester Ordnung . Laut Physio bin ich in der Rippengegend etwas verspannt und habe mir eine reine Brustatmung angewöhnt. Aber auch durch Übungen, auch Bauchatmung , verschwindet dieses Gefühl einfach nicht. Bei Stress oder Panik wird es natürlich noch schlimmer , aber auch so bekomm ich es nicht aus dem Kopf , nicht permanent auf meine Atmung zu achten . Vielleicht hat ja jemand einen Tipp für mich . Liebe Grüße

24.09.2019 17:22 • #25


Waldeule2016

Waldeule2016


42
1
18
Hallo ich meld mich mal wieder
Das Gefühl nicht einatmen zu können ist auch bei mir besser geworden. Dur h ständige Belastung und ignorieren dieser Sache.... Habe ich jetzt mitunter fast normale Tage zurück.
Ich änderte auch meinen Arbeitgeber habe jetzt einen weniger stressigen Job.
Ich Meditieren und mach joga bzw stretching. Nordic walking.
Sei dir bewusst dass dein Körper dich nicht im Stich lässt!
Fange wieder an ihm zu vertrauen
Dir zu vertrauen!

24.09.2019 22:18 • x 1 #26


Mandy91

Mandy91


4
Ich glaube das mit dem Vertrauen ist eins meiner größten Probleme.
Ausgerechnet jetzt kommt auch noch eine Erkältung dazu , was die Atmung noch bescheidener macht und meinen Kopf wieder durchdrehen lässt .

24.09.2019 23:04 • #27


Waldeule2016

Waldeule2016


42
1
18
Ja ich versteheDich voll. Weißt du was mir immer hilft was ich bemerkt habe über die Zeit? Immer wenn der Fokus an anderer Stelle ist bei meinem Körper... Z. B. Periodenschmerzen oder migräne oder ich hab zahnweh etc dann klappt es auch komischerweise besser mit der Atmung. Ist wieder alles heile dauert es nicht lang u ich mach mir Gedanken über das Luft bekommen. Und das hilft mir es als psychisches Problem anzunehmen. Denn das wäre nicht so wenn ich Lungenprobleme hätte. Es ist. Einzig und allein mein Gehirn was diese Signale sendet. Wahrscheinlich fehlerhafte Signale...
Jedoch Leben damit macht es leichter

29.09.2019 19:57 • x 1 #28


Mandy91

Mandy91


4
Ja das stimmt , ich hatte jetzt auch meinen 2ten Lungenfunktionstest und auch da war wieder mal alles super wie beim EKG . Danach war es komischerweise mit der Atmung besser und ich konnte mich super ablenken. Und dann ist wieder irgendwas und es geht wieder los....

30.09.2019 13:52 • #29


july1986

july1986


4559
19
1236
Habt ihr auch einen Provokationstest gemacht beim Lungenfacharzt als ihr den Lungenfunktionstest gemacht habt ?

30.09.2019 13:55 • #30


Waldeule2016

Waldeule2016


42
1
18
Ja den test hatte ich auch. Das hat mich so beunruhigt da stand ich erstmal kurz vor ner Panikattacke.... Dann kam leichtes belastungsasthma raus. Naja.... Irgendwas musste ja anschlagen

01.10.2019 16:06 • #31


Mandy91

Mandy91


4
Ein Provokationstest wurde nicht gemacht

Gerade eben • #32



Dr. Matthias Nagel


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag