Pfeil rechts
3

marcel_man
Hallo ihr Lieben,

ansich ging es mir die letzten Monate recht gut, obwohl ich einiges zu verdauen hatte.
In der letzten Woche habe ich mir dann wieder zunehmend Sorgen um meine Gesundheit gemacht.
Da ich seit Jahren immer etwas Blut im Urin habe, bei allen Untersuchungen nichts außer ein kleiner Nierenstein herauskam, hat mich mein Urologe letztendlich zu einer Blasenspiegelung geraten.
Ich war sehr angespannt und aufgeregt und hatte mir schon Horrorszenarien von Blasenkrebs ausgemalt. (mein Schwiegervater ist kürzlich daran verstorben)
Die Spiegelung selbst war sehr spannend - ich konnte via TV zusehen.
Alles gut!
Nun hat sich seit Mitte letzter Woche eine extreme Müdigkeit, ja fast eine Erschöpftbarkeit eingeschlichen.
Bin nur am gähnen und muß mittags kurz schlafen.
Ich schlafe abends gut ein aber werde schon um 4-5 Uhr am morgen wach und grübele.
Jetzt habe ich wieder Panik, es könnte Krebs sein (Leukämie)
War eben beim Arzt und der sagte, dass es sicher keine Leukämie ist.
Er hat in meine Augen geguckt um einen evtl. Blutarmut feststellen.
Letztes Blutbild war von Dezember 2013.
Kann das die Psyche oder gar eine Depression sein?

18.08.2014 15:16 • 07.09.2019 #1


11 Antworten ↓


Mir geht es auch so dass müdigkeit mir angst macht (hab dazu selber erst vor paar Tagen ein Thema erstellt!). Aber angst und Aufregung machen auch sehr müde! Man is den ganzen Tag angespannt.. Mir ging es die letzte zeit auch gut, nur trotzdem beobachten wir unseren Körper immer mehr als andere, was selbst in guten Zeiten Anspannungen hervorruft.
Mach dir keine sorgen! Diese Angst geht auch vorbei und dann kommt die nächste.. Oder auch nicht, das liegt bei dir!

18.08.2014 15:21 • x 1 #2



Extreme Müdigkeit macht mir Angst!

x 3


Ich bin manchmal so müde, dass ich gar nicht mehr richtig sehen kann (Massive Probleme beim Fokussieren... als würde man überall durchgucken... weisst du was ich meine?)

Versuch dich zu entspannen. Wenn du um 5 wach bist, bist du halt um 5 wach. Jeder Mensch hat mal Phasen, in denen er schlechter schläft. Interpretier da nicht zu viel rein.

18.08.2014 19:07 • x 1 #3


Ja das mit dem sehen und dem nicht fokussieren können kenn ich auch.
Ja, hast recht! Wenn man nachts wach is dann is man halt wach.. Passiert anderen auch
Der körper reguliert es schon so wies sein soll..

18.08.2014 19:41 • #4


marcel_man
Danke euch für die Antworten.
Es ist ein wenig so wie eine leichte Erschöpfung.
Das frühmorgengliche Erwachen ist eigentlich klassisch für eine Depression.
Hoffentlich ist es keine Leukämie oder Lympfdrüsenkrebs. Da ist man auch so erschöpft.

18.08.2014 20:51 • #5


Weisst du was auch ziemlich erschöpft und richtig müde macht? Den ganzen Tag nach Krankheiten googlen.

20.08.2014 18:38 • #6


boomerine
Den Erschöpfungszustand hatte ich auch, was mir sehr geholfen hat ist das Magnesium, das tut den Nerven und Erschöpfungszustand sehr gut. Für die Depressionen gibt es Therapeuten und auch Mittelchen um wieder auf die Beine zukommen. Nur das Magnesium kann ich dir nur raten um wieder in die Gänge zu kommen. Ich bin kein Arzt, ich bin auch nur ein Mensch, der seine Höhen und Tiefen hat. Wobei ich die Tiefen, müde, depressiv und erschöpft sein, auch sehr gut kenne. Probiere es mal aus, mit Magnesium kannst du nichts verkehrt machen. Kann dem Körper nur gut tun. lg. bommerine

20.08.2014 19:08 • x 1 #7


marcel_man
@Neuro: ich google schon lange nicht mehr nach Krankheiten
Sonst wäre ich nicht hier und würde hier meine Fragen stellen.

20.08.2014 19:09 • #8


marcel_man
@Boomerine: ich nehme hin und wieder Magnesium in Pulverform, da ich viel Sport mache.
Ich nehme es aber nicht jeden Tag, da ich sonst davon Durchfall bekomme.
Den Rest erledigt die Nahrung Trotzdem danke für den Tip

20.08.2014 19:12 • #9


boomerine
Ich reagiere auch mit der Pulverform, aus dem Grunde bin ich auf die Tabletten umgestiegen, noch ein guter Tipp ( nicht von mir, Magnesium oder überhaupt Zusatzpräparate sollte man am Nachmittag nehmen, da nimmt es der Körper anders / besser auf. ) Ich habe sehr gute Erfahrung damit gemacht.

21.08.2014 17:50 • #10


07.09.2019 15:51 • #11


Hey ho
Meinst du nicht da du eine Depression haben könntest mit einer Angst Symptomatik ?
Weil wie du zB beschreibst können Verspannungen auch von einer zu großen Last auf seinen Schultern kommen. Du musst dir immer vorstellen, das dein Körper und Geist eng verbunden sind und Gefühle,Ängste,Lasten durch körperliche Symptome signalisiert werden können. Du hast alles vorbildlich abchecken lassen und bist jetzt an der Reihe in dein inneres zu hören. Gib dir Zeit, du wirst es überwinden.

07.09.2019 16:31 • x 1 #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel