Pfeil rechts
4

NaNaMi
Hallo Ihr Lieben. In dieser Frage geht es um meine Mama.

Sie hat seit vielen Wochen mehrmals täglich über mehrere Stunden Vorhofflimmern.
Das ganze wurde auch vor zwei Wochen im lz EKG aufgezeichnet. Der Kardiologe untersuchte das Herz meiner Mutter und kam hinterher zu dem Entschluss dass das Herz meiner Mutter top ist und das Vorhofflimmern von der Psyche kommt.

Nun ist es aber so das meine Mutter noch am selben Tag, nach dem Kardiologen noch ganz andere Probleme dazu bekommen hat. Ihr Puls fällt gegen nachmittags bis auf einen Puls von 35. Sie ist also extrem bradykard mit sämtlichen Symptomen. Ihr wird schwarz vor Augen, Luftnot, nervös, Schwäche etc. Wie kann das sein? Jetzt versteht mich nicht falsch, aber das kann doch nicht nur psychisch sein. Und selbst wenn es psychisch ist, ist so eine heftige bradykardie doch nicht gesund?.
Ich habe meiner Mama jetzt zur Sicherheit eine Scanwatch umgelegt. Das ist eine ärztlich zertifizierte Uhr mit einem 1 Kanal EKG. Mit dieser Uhr haben wir das Vorhofflimmern festgestellt, denn de4 Hausarzt meinte zuerst das mit meiner Mutter alles okay ist und sie kein Vorhofflimmern hat. Als ich dass dann das erste Mal mit der Uhr aufgezeichnet habe konnten wir das endlich beweisen.
Daraufhin kam das lz EKG.

Unter anderem zeichnet diese Uhr auch die Qtc Zeit auf. Die liegt bei meiner Mama immer so um die 340ms. Aber zwei Messungen waren dazwischen, da lag sie bei fast 600 ms. Nach ein paar stdm wieder im normalen Bereich und immer so weiter. Da kann doch was nicht stimmen? Sie nimmt übrigens keine Medikamente oder ähnliches.

Ich freue mich auf eure Antworten

29.08.2021 14:07 • 29.08.2021 #1


7 Antworten ↓


NaNaMi
Niemand eine Idee?

29.08.2021 15:28 • #2



Extreme Herzprobleme/ VHF psychisch

x 3


Vendetta1981
Schwankungen bei Messungen sind durchaus nicht ungewöhnlich. Das muss über einen längeren Zeitraum beobachtet werden um ein aussagekräftiges Ergebnis zu bekommen.

Allerdings kann ich mir kaum vorstellen, dass Vorhofflimmern durch die Psyche ausgelöst wird. Frauen haben anatomisch bedingt eine Neigung zum VHF im Gegensatz zu Männern, das heißt es kommt häufiger vor.

Am besten man holt sich eine unabhängige Meinung ein.

29.08.2021 15:30 • x 2 #3


NaNaMi
@Vendetta1981 ich danke dir für deine Antwort. Also beide sagten uns das es psychisch bedingt ist bzw. Stressbedingt. Der Kardiologe und der Hausarzt. Sie hat dafür halt Blutverdünner bekommen und Betablocker den sie aber derzeit nicht nimmt weil ihr puls ja sowieso schon so niedrig ist. Was meinst du sollte sie denn noch für Untersuchungen machen lassen? Bis jetzt war es ein Langzeitekg und ein Herzultraschall. Der Kardiologe meinte sie müsse sonst nichts weiter tun solange sie die Blutverdünner nimmt, außer versuchen den Stress zu reduzieren.

Ihr Vorhofflimmern äußert sich durch ganz seltsame pulsschwankungen. Ich habe ihr währenddessen mal den Pulsoximeter an den Finger gesteckt.. Ihr Puls fliegt im Millisekundentakt zwischen ca. 170 und 140 immer hin und her. Das geht mehrere Stunden so.

29.08.2021 15:52 • #4


flow87
Zitat von NaNaMi:
Hallo Ihr Lieben. In dieser Frage geht es um meine Mama. Sie hat seit vielen Wochen mehrmals täglich über mehrere Stunden Vorhofflimmern. Das ganze wurde auch vor zwei Wochen im lz EKG aufgezeichnet. Der Kardiologe untersuchte das Herz meiner Mutter und kam hinterher zu dem Entschluss dass das Herz meiner Mutter top ...

Sie sollte Ihre Hormone überprüfen lassen. VHF kann durch Schilddrüse oder Östrogenprobleme ausgelöst werden. Kaliummangel kann das auch gerne verursachen. Ein grosses Blutbild wäre da angesagt.
Sonst müsste man über eine Ablation nachdenken.

29.08.2021 16:10 • x 1 #5


Icefalki
Ich habe den Mist auch gerade. Werde jetzt aber im KKH total auf den Kopf gestellt, gut Blutdruck ging auch durch die Decke. Bei mir hat keiner was von Psyche erwähnt, zumal alles schwarz auf weiss belegt ist.

Psyche wäre mir viel lieber, damit kann ich umgehen, aber dass das Herz verrückt spielt, ist eklig.

An deiner Stelle würde ich mit ihr noch woanders hingehen.

29.08.2021 17:09 • x 1 #6


NaNaMi
Ich danke euch für eure Antworten.
Ja also man muss dazu sagen das meine Krankheit im Dezember 20 so richtig ausgebrochen ist, dann wurde bei meiner Mum im März 21 fortgeschrittener Lungenkrebs diagnostiziert der auf ihren Wunsch hin nicht behandelt wird und dann gab es auch im März 21 einen Mordfall in unserer Familie der für extreme Geldprobleme und jede Menge Unsinn seitens der Behörden gesorgt hat. Und das alles weiss auch der Kardiologe und er meinte das dieser ganze Stress sehr wohl VHF auslösen kann und bei ihr seiner Meinung nach auch der Grund dafür ist. Da das Herz wohl stark ist und top aussieht.

Hormone und Kalium müsste man natürlich mal schauen. Über den Hinweis bin ich sehr dankbar, danke

Wie ist denn eure Meinung zu dem Betablocker? Jetzt gerade z.B ist ihr puls schon wieder nurnoch bei 43.. Da kann man doch nicht zusätzlich noch Betablocker Morgens und Abends einnehmen oder? Ich finde dies höchst riskant...

Liebe Grüße

29.08.2021 18:51 • #7


AnnaBlack
Zitat von NaNaMi:
Ich danke euch für eure Antworten. Ja also man muss dazu sagen das meine Krankheit im Dezember 20 so richtig ausgebrochen ist, dann wurde bei meiner ...

Ich würde es mit den Betablocker sein lassen, ist aber nur meine Meinung. Wäre mir auch zu riskant bei so einem niedrigen Puls. Nicht dass sie noch bewusstlos wird.

29.08.2021 19:07 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel