» »

201806.03




28
8
«  1 ... 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19 ... 25  »
Da stimme ich dir zu. Ich war bisher jedoch immer der Meinung, dass man solche Defizite im Blutbild irgendwie bemerken sollte... da ist nie was auffällig bei mir und i z ernähre mich normal. Weder besonders schlecht, noch super vorbildlich. Es sei denn, man hätte ne Unverträglichkeit, von der man nix weiß. ja, es ist die berüchtigte Nadel im Heuhaufen.

Auf das Thema antworten


47
2
13
  06.03.2018 19:10  
Wiesel86 ich kann dich sehr gut verstehen. Mir will das auch einfach nicht in den Kopf. Grad stand ich bei Kaufland an der Kasse und kriegte wieder 2 mal ein verpasst und so stieg die Angst wieder in mir hoch.. War so froh das nur 2 noch vor mir waren. Mein gott..
Seltsam ist ja auch sobald ekg drum sind meist keine bewusst zu merken oder nur 1..2 stück zu sehen. Kaum is das Ding ab wird s wieder mehr... Sehr seltsam! Das mit dem hochschaukeln und das sowas den ganzen Tag einnimmt kenne ich ebenfalls.. Mir geht s zur Zeit auch oft so das ich mich am wohlsten fühle wenn ich im Bett bin.



414
3
197
  06.03.2018 19:18  
Es reicht ja auch sich normal zu ernähren, aber nur bei normalen Bedingungen. Wenn man jetzt zb unter Dauerstress leidet, dazu zählen auch Angstzustände und Depressionen, braucht der Körper natürlich auch mehr Nährstoffe.
Dann reicht die normale Ernährung leider nur solange, bis auch die Speicher im Körper runtergehen. Ein Mangel entsteht ja auch nicht von jetzt auf gleich und den entschied merkt man nicht so stark, da der Körper sich ja auch den geringen Nährstoffen anpasst. Dadurch fühlt man sich dann mal schwächer, müde oder schlecht gelaunt.
Das kann dann mal ein Zeichen von
Körper sein, der dich dazu zwingen möchte einen Gang runterzuschalten, da er nicht genügend Material hat.
Und wenn du dir mal die Böden ansiehst, wo das Gemüse zb angebaut wird, dann wirst du schnell merken, dass diese Böden total überlastet und auch nicht mejr so tragfähig sind. Bei Obst genau so. Die werden meistens frühreif geerntet und vorher schön mit peztiziden behandelt.



28
8
  06.03.2018 19:38  
Danke für eure Beiträge! :)

Hat hier Jemand mit Sport gute Erfahrungen gemacht, was die ES angeht? Ich will mich gerade zum Sport motivieren und das wäre auf jeden Fall interessant zu wissen.. dass es nicht schadet- im Gegenteil- ist mir klar. Aber werden die Stolperer vielleicht sogar weniger? Ich bin da leider, wie so oft, recht pessimistisch. Habt ihr Erfahrungen?
Und was ich auch probiere, sind Atemübungen. Aber da hab ich bisher auch keine Besserung erlebt, hatte mir da mehr versprochen. Aber vermutlich muss man das täglich üben, also die Bauchatmung. Und die ist mir eher unangenehm, muss ich sagen... da spür ich das Gestolper noch viel stärker. Ich hab auch echt den Eindruck, ich spüre jede Einzelne. Das ist echt ein Fluch. Hoffe, es bleibt nicht immer so. Meine Therapeutin sagte übrigens auch mal, ich sollte das Stolpern des Herzens willkommen heißen... komme mir da aber etwas albern bei vor.



414
3
197
  06.03.2018 19:49  
Bewegung ist immer gut.
Würde es am Anfang nur nicht übertrieben, kann dann auch schnell kontraproduktiv werden.
Wie sieht es denn mit deiner Fitness im allgemeinen aus ?



28
8
  06.03.2018 19:54  
Meine Fitness ist eher schlecht, würde ich sagen! Bin auch viel zu schissig, kann es von daher gar nicht übertreiben, denke ich.
Wenn es unter Belastung irgendwelchen Symptomen kommt, werde ich direkt wieder hellhörig. Stehe mir da selbst im Weg. Die Angst sorgt dafür dass ich am liebsten einen Arzt neben mir sitzen hätte. Es ist so albern, aber ich spreche solche Gedanken auch sonst nie aus.



47
2
13
  06.03.2018 19:58  
Oh ich versteh dich sooo gut



414
3
197
  06.03.2018 20:04  
aber mit Sport wirst du wieder mehr vertrauen in deinen Körper bekommen.
Ich würde an deiner Stelle einfach mal mit Fahrrad fahren anfangen oder mit schnellem gehen.
Wenn du Ausdauer machen möchtest, dann reichen 10 Minuten am Anfang vollkommen aus, und dann so, dass du dich dabei noch gut unterhalten könntest.





72
2
26
  06.03.2018 20:28  
Also ich hab bis November letzten Jahren viel Sport betrieben, eigentlich nur Kraftsport und nie kardio, ich habe wo es anfangen hat 3 Wochen ausgesetzt und dann versucht wieder anzufangen und eigentlich ging es recht gut jedoch bin ich auch mittlerweile sehr unsicher und gehe jetzt seit Anfang Januar nicht mehr. Aber ich weiß das ausdauer Training sehr gut ist für das Herz also du solltest natürlich unter 130 puls bleiben.



414
3
197
  06.03.2018 20:34  
Also, wenn man an unter herzangst leidet und Herzgesund ist, dann ist Sport das beste, um dieser Angst entgehen zu wirken. Wenn man merkt, dass beim Sport nichts passiert, dann vertraut man dem Körper immer mehr und mehr. Man muss es ja nicht übertrieben.
Mit dem Puls ist so eine Sache, aber mit 130 ist man schon gut dabei
Gibt eine Formel
220 minus Lebensalter= maximal Puls.
Wenn du dann mit 60% -70% des maximal Pulses trainierst, bist du gut im ausdauernden Bereich.
Mehr sollte es dann aber auch nicht sein.

Danke1xDanke

« Atemnot beim Einschlafen Angst vor Blutgerinnsel - Ader dick / Hand gesc... » 

Auf das Thema antworten  244 Beiträge  Zurück  1 ... 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19 ... 25  Nächste

Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Angst vor Krankheiten


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
Hat jemand Ahnung ?!

» Angst vor Krankheiten

7

4864

22.10.2012

Keine Ahnung was mit mir ist.

» Agoraphobie & Panikattacken

4

661

11.10.2009

Hat jemand ahnung

» Angst vor Krankheiten

2

589

20.01.2013

Keine Ahnung was es ist.

» Neu hier? Mitgliedervorstellungen & Infos

5

503

09.11.2011

keine ahnung was mit mir los ist:-(

» Angst vor Krankheiten

2

499

12.11.2014





Angst & Panikattacken Forum