29

Gerd50


Zitat von püppi123:
Also ich werde da dann jetzt nichts mehr zu sagen....Echt nicht...

Waruuuum nicht

29.08.2016 13:52 • #181


Spooky87

Spooky87


257
20
56
Hallo püppi123

Ja diese habe ich auch. Wenn ich im bett bin und auf der rechten seite liege habe ich auch oft kurz mehrere schläge hintereinander...danach normalisiert es sich wieder. Nix ungewöhnliches.

29.08.2016 14:05 • x 1 #182


BeJoB


250
14
94
@Erdbeere_123

Hier stellt niemand in Frage, dass es dir schlecht geht. Das glaubt dir denke ich selbst Gerd50, auch wenn seine Kommentare mir zwar nicht arrogant erscheinen wie du schreibst, aber ab und an ein überheblicher Unterton sicher nicht wegzudiskutieren ist. Schade, da doch viele Kommentare sinnvoll sind. Naja, sei es drum.
Ärger dich darüber nicht, aber bspw. püppi123 gibt dir monatelang Tipps, die du wirklich häufig mit deinen Standardfloskeln abtust. Da bleibt es nicht aus, dass wir (mich eingeschlossen) das Gefühl bekommen du möchtest dir gar nicht helfen lassen. Du schreibst, dass es Zeit braucht, du Sport und Entspannungsübungen machst. Dann gib dir diese Zeit auch und versuche nicht bei deinen alten Symptomfreunden Extrasystolen, Verspannungen, Puls im Ohr spüren (das hat ja nu wohl wirklich jeder mal...auch wenn ich es selbst ebenso unangenehm finde) oder was du dir noch alles zurecht reimst, sofort aus der Bahn werfen zu lassen. Es ist ein langer und schwerer Weg und niemand kann ihn dir abnehmen. Aber wir alle sind ihn gegangen und viele haben mit der Zeit Besserung erlebt, also vertraue darauf. Von den ständigen Arztbesuchen würde ich dir auch abraten, dass macht deine Angst nur größer, zumal du ja eh oftmals nicht auf die ärztlichen Untersuchungen vertraust. Warum sie dann also vornehmen lassen? Auch das dir das Lesen hier im Forum hilft zweifel ich ein wenig an wenn ich mir deine Kommentare anschaue. Warum stellst du dann immer wieder die selben Fragen und wartest auf andere Antworten? Das erinnert mich ein wenig an ein Einsteinsches Zitat

Ich hoffe für dich, dass du lernst zu vertrauen, geduldig und hartnäckig bist und deinen Weg finden wirst

04.09.2016 23:33 • #183


Soul86

Soul86


27
3
6
Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ich habe das jetzt unter der richtigen Kategorie eingetragen, sollte dem nicht so sein, bitte ich vielmals um Entschuldigung.

Ich hab in meinen kleinen Vorstellungsthread schon ein bisschen erzählt über mich aber ich schätze jeder kennt ihn nicht, daher kurz zu mir. Ich bin 32 Jahre, weiblich , in einer Lebensgemeinschaft und habe einen Sohn 13.
Im Jahr 2012 war ich auf einen Konzert und mein Kreislauf ging zusammen, seit dem tag an hatte ich totale Angst Herz krank zu sein, war beim Arzt, im Spital und danach beim Kardiologen. Laut allen war alles in Ordnung ausser das ich Extrasystolen habe, ich spürte sie nicht. Jedoch war diese Angst jeden Tag vorhanden. Die Angst verging so abrupt wie sie kam, als ich meinen Lebensgefährten kennen lernte. Bis letztes Jahr im November war alles gut, sicherlich hatte ich noch meine Ängste und deswegen ging ich im Sept.2017 zum Kardiologen, Ultraschall und echo ohne Befund, drei Wochen später Belastung Ekg auch ohne Befunde. und Plötzlich im November nach einen ziemlich stressigen Tag in der Arbeit, liege ich auf der Couch und spüre meinen Herzschlag bis zum Hals und plötzlich spürte ich diese Aussetzer, blöderweise griff ich auf den Puls zum kontrollieren und ja da war es, ein schlag und ein Aussetzer. Mein Sohn und mein Mann versuchten mich mit allen Mitteln zu beruhigen, Film ansehen, Wasser trinken, eine Rauchen aber ich habe mich so sehr reingesteigert, das ich ins Zittern anfing und regelrecht zu weinen vor lauter angst, aber ich wollte auch nicht ins Spital fahren, also entschied ich mich hinzulegen, ich bin dann auch eingeschlafen und gleich nachdem aufstehen zum Hausarzt. Ich bekam eine Überweisung für ein Langzeit Ekg und den rat das wenn das wieder passiert und das über eine Stunde soll ich den RTW rufen. Ich war nicht wirklich beruhigt, aber nahm es mir zu Herzen. Mitten in der Nacht rief ich dann den RTW, es waren über stunden wieder diese Aussetzer, ich zitterte, bekam plötzlich keine Luft mehr und wurde regelrecht hysterisch , mein Puls lag weit der Normalgrenze. Im Spital angekommen, wurde ich behandelt als wäre ich nicht ganz normal, denn das sind soweit sie es beurteilen können , nur Extrasystolen und derzeit sind sie am EKG nicht sichtbar, mein Glück war das genau als sie ihr Hand auf den Puls legte einen Aussetzer machte. Dennoch wurde ich heim geschickt und musste am nächsten morgen wieder kommen wegen dem Langzeit Ekg, die Auswertung dauerte dann einen weiteren Tag und es kam raus, das ich über 600 Extrasystolen habe, und ich hatte 2 Aussetzer von je 2 Sekunden. Laut dem Oberarzt ist das alles in Ordnung, und Extrasystolen habe jeder nur nicht jeder spürt sie, meine wurde von Stress ausgelöst so meinte er. Ich bekam Betablocker und tipps. Ich nehme die Tabletten täglich je eine halbe, dazu verschrieb er mir pflanzliche Beruhigungstropfen. Im Jänner war ich wieder beim Ultraschall und es kam wieder raus das alles ok ist, und das Extrasystolen jeder hat und sie einfach nur lästig sind und ich versuchen soll sie zu akzeptieren. Ja aber wie soll man etwas akzeptieren wo eigentlich viele sagen , Regelmässige Systolen sind nicht normal, aber jeder Arzt sagt dann wenn es ohne Befund ist, ist es normal.
Ich hab mich dann sehr in eine Art Schongang zurück versetzt und mich regelrecht eingekrümmelt und vor jeder Anstrengung usw versteckt. Ich hab sie jetzt seit Monaten und an manchen Tagen machen sie mir so sehr angst, das ich mich kaum ablenken kann. Letze Woche hab ich dann versucht mich vorm Schnee schaufeln zu drücken, weil ich angst hatte mich zu überfordern, hab aber dann all meinen Mut zusammen genommen und ging einfach, ich hab es überlebt und mich danach über mich selbst gefreut. Die weitere Woche verlief sehr stressig und streitintensiv und ich bemerkte meine Systolen dann kaum noch, bis vorgestern. Seit vorgestern könnte ich durch die Decke gehen, jede Systole nervt mich, ich könnt permanent weinen und muss regelrecht gegen meine Angst ankämpfen. Heute habe ich eiskalte Finger, und ab und zu ein leichtes stechen (als würde jemand mit einer Nadel in die haut stechen) bei der linken rippe und natürlich meine Aussetzer und vorhin zwar das stechen gleich nach dem Aussetzern und die Angst nahm überhand Ich bin leidenschaftliche World of Warcraft Spielerin und habe heute sogar abgebrochen weil ich so angst habe ich könnte doch was schlimmeres am Herzen haben Ich weiß nicht mehr was ich machen soll dagegen oder tun kann. Ich bin auch schon in Therapie und versuche auch mich nicht zu verstecke aber an so tagen wie die letzten weiss ich einfach nicht weiter. Meistens hab ich so extreme Attacken wenn ich kurz vor meiner Mens bin, was auch diesmal der fall sein sollt, wenn ich net schon wieder überfällig wäre, wie so oft (Schwangerschaft is ausgeschlossen) . Kennt das noch jemand ? Was macht ihr wenn das bei euch beginnt und ihr spürt das ihr Angst bekommt ?
Ich traue mich in solchen Momenten dann nicht mal weinen, weil ich angst habe mein Herz zu überfordern.
Mein Mann kann damit leider wenig anfangen, er versucht zwar mich abzulenken aber er sagt auch eben Sätze wie, ich steigere mich da nur unnötig rein, ich soll an was anderes denken usw. Ich weiss ja das ich das soll und weiss auch das es vom kopf kommt, aber der tut ja was er will anscheinend

Lg Soul

02.03.2018 21:02 • #184


Psychic-Team

Psychic-Team


3067
204
2994

Schnuffi27


330
59
25

24.04.2019 12:11 • #186


rabbitmaker

rabbitmaker


394
5
214
@Schnuffi27
Ich habe seid fünf Wochen das Stolpern!
Es nervt und verunsichert einen den ganzen Tag!
Habe andauernd das Stolpern! Den ganzen Tag und jeden Tag!
Letztes Jahr wurde ein Belastungs EKG mit Ultraschall gemacht, da war alles okay!
Vor kurzem ein Langzeit EKG wegen dem Stolpern! Ja habe Extrasystolen, aber hat jeder zweite! Manche auch jeden zweiten Schlag! Soll mich entspannen und ruhiger werden!
Die ersten drei Wochen waren schlimm! Kamen dann auch noch Stiche in der Brust dazu! Letzte Woche habe ich Spitzen bekommen und es wurde eingerenkt!
Seid Ende letztes Woche, geht es mir etwas besser! Gehe jeden Tag nach der Arbeit spazieren und fahre Fahrrad! Am Wochenende macht das Freibad auf!
Ich versuche mich mehr zu bewegen und meine auch es tut gut! Die ES sind immer da! Aber ich versuche damit zu leben und sie zu akzeptieren! Es bleibt einem ja auch nichts anderes übrig!
Mein Arzt hat alles getan, was zu tun ist und er hat mehr Erfahrung und will mich bestimmt noch nicht sterben lassen!
Bei mir hat das auch was mit dem Urvertrauen zu tun, aber das ist ne andere Geschichte!
Du weißt jetzt von mir und vielen anderen, dass du nicht alleine bist!

24.04.2019 13:25 • x 1 #187


Schnuffi27


330
59
25
Ja man liest es ja sehr oft. Ich hatte früher auch phasenweise immer stolpern. Nur die beim ekg oder langzeit ekg nie zu sehen

Mein Verstand sagt auch, das es wahrscheinlich El e Kombi aus Stress (bin selbstständig, wir bauen im Sommer, kleines Kind was im Sommer in die Schuhe kommt) plus Verspannungen und das genervt sein vom Magen / Darm , alles zusammen eben dieses stolpern verursacht. Ich bin ja die letzten 4 Jahre auch mehrfach auf unterschiedlicher Weise durch gecheckt worden. Und in meinem
Leben hat sich nichts negativ verändert, im Gegenteil - die Hypochondrie gut im Griff , ich bewege mich mehr, neue Freunde, bald ein Eigenheim

24.04.2019 14:17 • x 1 #188


rabbitmaker

rabbitmaker


394
5
214
Freut mich zu hören, dass du deine Hypochondrie gut im Griff hast!
Fange demnächst eine EMDR Therapie an und hoffe, dass es bei mir dann auch noch besser wird!

24.04.2019 14:23 • #189


Claus908


13
4
5

10.10.2019 10:17 • #190


Lottaluft

Lottaluft


1510
2
1754
Hallo Claus
Hier im Forum gibt es sehr viele Beiträge zu extrasystolen und Angst um das Herz im allgemeinen
Vielleicht magst du ja mal die Suchfunktion des Forums testen dort findest du alle Beiträge

10.10.2019 10:46 • #191


Lena864


267
20
13

13.10.2019 22:57 • #192


laribum

laribum


1297
1
414
Was ist jetzt die Frage?

Gestern 03:10 • #193


Bernie1970

Bernie1970


373
6
285
Die Frage ist wohl, was dieser "kräftige Schlag" zu bedeuten hat?

Wenn Du beim Kardiologen warst, und davon gehe ich aus, fand er wohl nichts, oder?

Dann liegt es schon mal nicht am Herzen. Die Synptome Deiner Themen in den letzten Monaten gehören alle in den Bereich Angststörung. Andererseits können auch Unterversorgung, Alk., Nahrungsmittelunverträglichkeiten etc. ursächlich sein.

Der empfindlichste Teil des Herzens ist der Mensch, der außen rum gebaut ist..

Versuche, die Aufmerksamkeit vom Körper weg zu lenken. Dafür gibt es Übungen - siehe Forum.

Gestern 06:04 • #194


Lena864


267
20
13
Ich möchte nur wissen, ob dieser einzelne kräftige Schlag auch eine extrasystole ist

Gestern 08:33 • #195


Bernie1970

Bernie1970


373
6
285

Gestern 09:01 • x 1 #196


Lena864


267
20
13
Ja klar hab schon soviel gelesen

Aber diese Pause und dann schlag kenn ich

Aber dieser heftige Schlag
Ich werd bekloppt

Gestern 13:51 • #197


Bernie1970

Bernie1970


373
6
285
Gemäß Beschreibung ist das aus meiner Sicht keine Extrasystole. Aber geht es Dir dadurch besser?
Wenn Du das nun ständig hast, spricht doch nichts dagegen, noch mal zum Kardio zu gehen? Da hast Du ja dann "gute Chancen", dass es sich auch zeigt, während Du dort bist.

Alles Gute!

Gestern 14:20 • #198


Lara1204

Lara1204


1342
1
996
Ich habe die auch, aber nur im Ruhezustand. Meine Ärztin sagte das es nichts schlimmes sei. Mein Herz wurde vor einem Jahr untersucht, da sagte er zu mir, wir sehen uns in 10 Jahren wieder.. Dennoch gehe ich im Januar nochmal hin.

Gestern 15:24 • x 1 #199


Lena864


267
20
13
Aber was soll es denn dann sein wenn es keine extrasystole ist ?
Ich muss Mitte November hin zum Echo

Gestern 18:38 • #200




Dr. Matthias Nagel

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag