Pfeil rechts
20

Ich habe es von Anfang an gewusst - das KANN nicht normal sein. Der schnupfen geht einfach nicht weg, im Gegenteil, wird abends sogar noch schlimmer. Weder eine Erkältung im Sommer, noch die lange Zeit sind im geringsten typisch für mich. Mein Immunsystem muss durch irgendwas beeinträchtigt sein, andere Erklärungen gibt es dafür nicht. Und da soll Hass auf den Körper nicht normal sein... Ich raste aus.

16.06.2018 13:56 • #21


Ich habe seit Monaten die Nase zu. Da kommt dann gelber Mal grüner Schleim Morgens raus.
Vielleicht Pollen Allergie

Unser Körper arbeitet jeden Tag gegen keime, Viren und co. Und manche Dinge sind für uns schlimm und lassen uns in Panik verfallen aber der Körper kommt damit klar und das ist eine begleit Erscheinung davon.

Hasse deinen Körper nicht, das ist ein Wunderwerk der Evolution.

17.06.2018 05:18 • #22



Erkältet bei 30 Grad im Schatten - Infektanfällig?

x 3


BBrecht
Bei uns auf der Arbeit haben wirklich sehr viele Kollegen und Kinder Halsschmerzen derzeit. Irgendwie komisch schon, ist doch das Sommerwetter wirklich keine Erkältungszeit. Aber wir stiegen ja auch von vielen heissen Sommertagen auf einmal auf 18 Grad ab. Kann sein, dass der menschliche Körper das nicht so gut verknusen kann und dann anfällig wird.

17.06.2018 11:24 • #23


BBrecht
Zitat von petrus57:
Im Winter lagen bei mir alle mit Grippe flach. Ich hatte rein gar nichts. Vor ein paar Tagen bekam ich dann auch eine fette Erkältung. Ist aber fast schon wieder weg. Hatte einen total entzündeten Hals, konnte kaum quatschen.

Ja, ging mir auch so. Zusätzlich zu meinen Zahnfleischschmerzen. Es SCHEINT beides auf dem Weg der Besserung zu sein, aber ich traue dem Frieden nicht.

17.06.2018 11:26 • #24


Shadow77
Es gibt auch eine typische Sommergrippe. Also macht euch nicht verrückt.
Man kann bei jeder Jahreszeit oder Temperatur erkranken.
Und wenn man befürchtet das die Abwehrkräfte nicht mehr so effektiv sind, kann man auch dagegen was tuhen: Vitamine und Mineralien ausgleichen!. Nehmt mehr Vitamine und Mineralien in form von Kapseln, Tabletten usw. Wenn man einen richtigen "mangel" hat, hilft auch kein Gemüse mehr. Informiert euch einfach im Internet

17.06.2018 11:37 • #25


Mein Gott Persikka...
Komm mal runter...

Du sprichst hier über einen Schnupfen!
Finde mal den Weg zur Realität zurück...und wenn du es allein nicht schaffst hol dir Hilfe..

17.06.2018 13:27 • x 1 #26


Zitat von püppi123:
Mein Gott Persikka...
Komm mal runter...

Du sprichst hier über einen Schnupfen!
Finde mal den Weg zur Realität zurück...und wenn du es allein nicht schaffst hol dir Hilfe..


OK, das bringt mich natürlich weiter... Ich spreche über einen Schnupfen, der nicht verschwindet und das von dem ich denke, dass es nur ein Teil des Puzzles ist, welches mich nach und nach umbringt.
Ich würde übrigens mittlerweile gerne in Therapie, aber selbst St die Dorfpsychologen außerhalb unserer Stadt nehmen keine eigene Patienten mehr an. Es ist unmöglich, in Therapie zu kommen. Mal ganz zu schweigen davon, dass Hypochondrie niemand behandelt.

18.06.2018 12:26 • #27


Das Immunsystem kann bei dieser dauernden Hitze schonmal schwächeln.

Hatte mal eine Sommergrippe, das war auch echt eklig.

Außerdem weiß man nicht, was wann so umherfliegt, zum Bsp. im Supermarkt, Bus und Bahn und so.

Gute Besserung!

07.08.2018 19:33 • #28


Drei Monate später.
Für Freitag ist eigentlich ein Trip angesetzt, der eine Woche dauern soll. Erst zu meiner Schwester, dann mit auf die DIenstreise meines Mannes und danach noch einen Tag zu ihm. Klar, dass mir im Vorfeld nicht wohl dabei ist.
Allerdings habe ich heute Nacht starke Halsschmerzen bekommen, so fängt eine Erkältung bei mir immer an. Ich bin fix und fertig. Erstens weil SCHON WIEDER was im Anflug ist, sowas kenne ich von mir nicht. Zweitens weil ich krank niemals wegfahren werde. Alles war besser als ich mich noch zu Hause eingesperrt habe, da musste ich mir um sowas keine Gedanken machen. Aber seit ich mich zwinge zu reisen, gibt es nur noch mehr Probleme. Ich bin am Ende. Ich will nicht mehr ich sein. Ich habe keine Kraft mehr für sowas, die ständigen Gedanken, die ständigen körperlichen Probleme.

17.09.2018 13:23 • #29


Icefalki
Nun, Stress setzt dem Immunsystem zu. Und da du mit Erkältungen reagierst, Peng, kommen wie gerufen, die Halsschmerzen.

Ich habe damals über die Zähne meinen Stress ausgelebt. Vor jeden Urlaub bekam ich ne Wurzelentzündung. Hättest ne Uhr danach stellen können.

Hilft alles nix, wirst abwarten müssen, ob sich bis Freitag alles normalisiert hat, oder du eben krank bist und zuhause bleiben musst.

17.09.2018 13:37 • #30


Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr, wie ich das Daueradrenalin abstellen soll. Ich vermute eine schlimme Grunderkrankung, bin daraufhin gestresst und bekomme dann zusätzlich Symptome wie z.B. ein schwaches Immunsystem. Im Moment suche ich leider im Kopf das nächste Hochhaus. Ja, soll man nicht schreiben. Bin eh zu feige. Also abwarten und sterben. Was anderes hat das alles hier nicht mehr zu bieten.

17.09.2018 13:42 • #31


Icefalki
Wirst lange warten müssen, mit dem Sterben an einer Erkältung. Dein Grundproblem ist Angst. Und Angst erhöht logischerweise das Stresslevel. Dein Körper reagiert dann eben, und jetzt hast du Halsschmerzen.

Würdest du nicht so ängstlich sein, könntest du darüber lachen. So steigerst du dich rein, und gehst am Stock.

Aber überlegen wir doch mal ganz gelassen deine Alternativen. Entweder die Erkältung kommt durch, dann bleibst du zuhause, oder eben nicht und du kannst mit. Abwarten.

17.09.2018 14:09 • x 1 #32


Soma
Habe auch grade eine Erkältung mit Halsschmerzen und laufender Nase. Nun werden auch sofort wieder alle anderen Symptome getriggert und ich bekomm das Flattern. Zittern, Ohnmachtsgefühl, Schwäche etc..
Man kann es sich nicht vorstellen, dass eine banale Erkältung so etwas hervorrufen kann.

17.09.2018 14:18 • x 1 #33


Icefalki
Zitat von Labidochromis:
Habe auch grade eine Erkältung mit Halsschmerzen und laufender Nase. Nun werden auch sofort wieder alle anderen Symptome getriggert und ich bekomm das Flattern. Zittern, Ohnmachtsgefühl, Schwäche etc..
Man kann es sich nicht vorstellen, dass eine banale Erkältung so etwas hervorrufen kann.


Natürlich kann man sich das vorstellen. Allerdings bedeutet das nur, dass du deinem Körper nix zutraust. Banale Erkältung bedeutet, dein Körper ist so supi, dass er sich mit den Viren auseinandersetzt. Deshalb läuft die Nase. 1. Abwehr um das Virus davon abzuhalten, sich weiter einzuschleichen. Halsschmerzen, nix anderes als eine Abwehrraktion, damit das Virus bekämpft werden kann. Husten und Schleimbildung, ist das Gleiche. Fieber wäre noch besser, da erwärmt sich der Körper, damit nix passiert.

Insgesamt sind Erkältungen und die damit verbundenen Beeinträchtigungen eigentlich hervorragend. Bedeutet, hier wird gearbeitet um den Feind zu vernichten. Und gleichzeitig werden gegen diesen Virus Antikörper erzeugt. Sprich, dieser hat später keine Chance mehr.

Um gesund zu bleiben, ist es sogar gut, wenn die Körperabwehr was zu tun hat. Da bleibt sie in Übung. Die Symtome mögen unangenehm sein, allerdings ist der Grund dafür hervorragend.

Anstelle also Panik schieben, mal wieder beeinträchtigt zu werden, mal Umdenken und sich freuen, dass dieser wunderbare Körper von ganz alleine so gute Arbeit leistet.

17.09.2018 14:33 • #34


Soma
Dass Erkältungssymptome einen Sinn haben, ist mir bekannt. Und ich schiebe auch keine Panik deswegen. Und ja... mein Körper leistet seit zwei Jahren eine enorme Arbeit, ansonsten wäre er nämlich schon längst hinüber... und ich mit ihm

17.09.2018 15:08 • #35


Wenn der Körper so toll wäre, dann würde er sich gefälligst gut gegen Eindringlinge schützen und mir nicht jeden Tag irgendwas Neues geben, was mich fertigt macht und mir jegliche Lebensfreude nimmt.

17.09.2018 16:44 • x 2 #36


Soma
So kann man es auch sehen, aber vielleicht ist es Deine/unsere Psyche, die die Eindringlinge rein lässt und Dein/unser Körper ist dem ausgeliefert.

17.09.2018 17:17 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

kopfloseshuhn
Mal ganz ehrlich...Wie sollen die ,,Eindringlinge,, denn draußen bleiben?
Willst du aufhören zu atmen? Dich in ein isolationszimmer sperren lassen?
Infektionen gehören nunmal dazu. So ist das. Aber den Körper so nieder zu machen...ehrlich das zeugt von deutlich größeren Problemen.

17.09.2018 18:01 • #38


Zitat von kopfloseshuhn:
Willst du aufhören zu atmen? Dich in ein isolationszimmer sperren lassen?


Klingt beides ganz gut.

Zitat von kopfloseshuhn:
ehrlich das zeugt von deutlich größeren Problemen.


Die gibt es sicher. Aber wenn man sich in keinster Weise auf den Körper verlassen kann, "nur weil" die Psyche kauptt ist, dann ist man eben gefangen in diesem Teufelskreis.

17.09.2018 18:52 • #39


kopfloseshuhn
LIebe Persi
Ich sag das jetzt mal krass, okay? Das ist kein Angriff gegen dich.
Solange du dich in deiner Opferrolle gegenüber dem Körper siehst, solange wirst du auch in deinem Teufelskreis sitzen bleiben. Einen Teufelskreis kann man durchbrechen du bist dem nicht willenlos ausdgeliefert.
Aber dazu gehört eine gehörige Portion reflektiertheit und den Mut, es anders zu betrachten.#Denn ein Körper wird nunmal krank. Aber solange du das als Angriff deines Körpers siehst und empfindest, wirst du nicht viel an deinem netten Kreisel ändern können.
So lange du so tust als wären dein Körper und du zwei getrennte Wesen dich sich gegenseitig nur bekriegen.

Versteh mich nciht falsch ich bin auch nicht im Einklangmit meinem Körper aber bei weitem nicht so krass drauf, wie du. Ich sehe schon, dass ein Körper nunmal krak wird und solange das nur eine doofe Erkältung ist..naj dann.. da muss jeder mal durch.

Du machst dir den Stress selbst und deinem Körper gleich mit. Wenn ich als Körper so behandelt werden würde ...wäre ich auch angepisst.
Und zudem wird das, was du hier vom Stapel lässt auch nur die Spitze des Eisberges sein. Denn du wirst deinenKörper auch an anderen Stellen verteuifeln und hassen und mit vernichtenden Gedanken belegen.
Das ist eben AUCH Stress für deinen Körper und was macht Stress?
Infektanfälliger.
Wobei ich immernoch nicht sage, dass du mehr infektanfällig bist als andere.

Außerdem käme ich hier auch ans überlegen, ob du in Wirklichkeit den Ausflug gar nicht machen willst und deswegen auch unbewusst krank wirst.
Das ist nicht gerade selten.

Was du machst ist: Schei Körper. Du dummes dämlichs teil. Ich hasse dich. Warum musst du krank werden? Du bist wohl zu doof zu allem! Nicht mal ein paar Bakterien kannst du draußen halten.

So und wo hast du diesen Umgang mit dir selbst gelernt?

17.09.2018 19:23 • x 1 #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel