Pfeil rechts
75172

Tabe77
Zitat von Summer18:
@CloudsintheskyIch habe seit wenigen Wochen das Gefühl keine Luft zu bekommen. Muss dann tief einatmen oft und bis zu einem Punkt dann geht das nicht mehr. Das kam von heute auf morgen. Mittlerweile verspüre ich auch einen Druck im Kopf vor 2 Wochen hatte ich ein Kontrollekg wegen den medis die ich nehme war alles ok. Ich glaube jetzt auch nicht an eine embolie. Ich warte meinen nächsten Arzttermin und werde es berichten. Ich muss sagen es quält mich schon.


Das mit der Luft habe ich auch oft , schrecklich, schwindel auch wieder mehr zur Zeit

22.01.2021 15:43 • x 2 #42181


Cloudsinthesky
Ich fühle mich wieder sehr erschöpft, Muskeln sind müde. Schwindel geht noch, aber das schwankt die Tage immer wieder.

Ich wünsche allen einen guten Samstag und ein schönes Wochenende

23.01.2021 11:58 • x 6 #42182



Dauerschwindel wer kennts? Eure Erfahrungen

x 3


Hallo zusammen
Ich lasse auch mal einen lieben Gruß da und wünsche einen schönen Samstag!

23.01.2021 12:25 • x 3 #42183


Zitat von Tabe77:
Das mit der Luft habe ich auch oft , schrecklich, schwindel auch wieder mehr zur Zeit


Hast dann auch diesen Drang tief einatmen zu müssen und das Gefühl es geht nur bis zu einem Punkt im Brustkorb?
Kannte das nicht. Weiß nicht ob es nicht ne Nebenwirkung vom paroxetin ist.

23.01.2021 12:26 • x 3 #42184


petrus57
Zitat von Summer18:
Hast dann auch diesen Drang tief einatmen zu müssen und das Gefühl es geht nur bis zu einem Punkt im Brustkorb?


Ist ja bei mir schon seit 40 Jahren so. Ich vergleiche es immer mit einem Berg. Komme meist immer bis zum Gipfel aber nicht darüber hinaus.

23.01.2021 12:31 • x 4 #42185


Zitat von petrus57:
Ist ja bei mir schon seit 40 Jahren so. Ich vergleiche es immer mit einem Berg. Komme meist immer bis zum Gipfel aber nicht darüber hinaus.


Echt so lange?
Das geht seit paar Wochen so. Die ganze Zeit atme ich tief ein und irgendwann ist stopp es fühlt sich so als würde ich nicht genug Luft bekommen. Versuche dagegen zu wirken und nicht tief einzuatmen..

23.01.2021 12:43 • x 4 #42186


petrus57
Zitat von Summer18:
Echt so lange?


Liegt wohl an der falschen Atmung. Wenn ich in den Bauch atme, geht es meist. Ich atme immer ziemlich flach.

23.01.2021 12:59 • x 3 #42187


Tabe77
Zitat von Summer18:
Hast dann auch diesen Drang tief einatmen zu müssen und das Gefühl es geht nur bis zu einem Punkt im Brustkorb?Kannte das nicht. Weiß nicht ob es nicht ne Nebenwirkung vom paroxetin ist.


Ja so habe ich es, ich nehme keine Medikamente

23.01.2021 15:18 • x 2 #42188


Cloudsinthesky
Zitat von Summer18:
Echt so lange?Das geht seit paar Wochen so. Die ganze Zeit atme ich tief ein und irgendwann ist stopp es fühlt sich so als würde ich nicht genug Luft bekommen. Versuche dagegen zu wirken und nicht tief einzuatmen..



So hatte ich es kürzlich auch im Bett. Bin bald wahnsinnig geworden, weil ich merkte, es müßte mehr gehen. Ich habe das im Liegen mit viel Konzentration immer wieder mal versucht. Ich mache ja yoga und habe mit bauchatmung Übung.
Irgendwann ging es dann und ich konnte richtig a
Durchatmen.

Ich empfehle erstmal video schauen wie das Zwerchfell funktioniert, damit man eine Vorstellung davon bekommt. Dann im Liegen immer wieder üben, auch dazu gibt es Videos, wie man das macht.

Ich war am Freitag bei der Physiotherapie, bin zwar so was von verspannt, dass sie dir Hände über dem Kopf zusammen geschlagen hat, aber das Zwerchfell war frei.

Mein Luft problem ist eher teilweise in der bws, dass ich da nicht gut atmen kann.

Probiert das mal, das mit der Atmung ist nur Übung und vermutlich auch Verspannung

Schönen Sonntag

24.01.2021 09:54 • x 3 #42189


Cloudsinthesky
Heute bin ich mit schwindel aufgewacht, hatte gestern aber auch Physiotherapie.

Viel schlimmer, ich fühle mich erschöpft bis in die Knochen.
So schlapp und erschöpft war ich lange nicht mehr. Als wenn selbst das atmen anstrengend ist.

Dazu kommt, dass ich vor einer Woche beim Zahnarzt war, wo die Helferin nur halb ihre Maske an hatte beim Abdruck nehmen.

Ich habe auch seit über einer Woche ständig Halsschmerzen, gestern gesehen, dass es auch bisschen dick ist an der Stelle, die sich wund anfühlt und verrückt gemacht.

Heute bin ich nun so erschöpft, der Hals kratzt weiter die Nase etwas verstopft und mir geht corona durch den Kopf und wo ich überall war und wen ich angesteckt haben könnte... Ich schwanke zwischen Panik und Erschöpfung.

Meine Tiere erstmal versorgt und versuche was zu essen.

26.01.2021 09:59 • x 4 #42190


Birke84
@Cloudsinthesky

Hey geht es dir heute besser?
Nach der Physiotherapie hatte ich auch öfters mal vermehrt Schwindel, das ist normal, vor Allem,
wenn man wie wir so sehr verspannt ist.

Die Angst vor Corona beschleicht mich auch ab und zu, besonders wenn ich zu Arztterminen muss...
kann verstehen, dass du da Angst hattest beim Zahnarzt, weil die Arzthelferin ihre Maske nicht richtig auf hatte.
Aber die lassen sich sicherlich auch regelmäßig testen, das Risiko, das Virus unbewusst zu verteilen können sie bestimmt nicht auf sich nehmen.
Was macht der Hals? Halsschmerzen hab ich seltsamerweise auch ab und zu und dann tut mir auch gern das Ohr mit weh, ist aber dann meistens nach höchstens 2 Tagen wieder verschwunden.

Ich hatte mich am Wochenende echt gefreut, der Schwindel war echt gut zu ertragen und am Sonntag hatte ich fast keine Probleme damit. Aber nun seit Montag wieder auf der Arbeit ist das Ganze wieder mit voller Wucht zurück gekommen... ich habe eigentlich jetzt momentan nicht so viel Stress im Büro, da die Auslastung mit Aufträgen eher niedrig ist... entweder ich verkrampfe vor dem Bildschirm tatsächlich so sehr, dass das wieder so schlimm ist oder ich weiß auch nicht... das entmutigt etwas, aber was will man machen...

Wünsch euch Allen einen schönen Tag!

27.01.2021 09:52 • x 1 #42191


Cloudsinthesky
@Birke84 dann liegt es ja doch vielleicht nahe, wo das Problem ist. Wobei ich auch hauptsächlich Probleme habe, wenn ich aktiv bin. Haushalt oder so.
Aber was könnte man bei dir auf Arbeit vielleicht anders gestalten?

Arbeiten kann ich als Sport Trainerin ja gerade nicht.
Ich weiß eh nicht, wie ich das wieder schaffe. Wo die Erschöpfung nun wieder da ist.
Ich hoffe, dass sie verschwinden wird...
Habe da schon Druck.

Bin heute auch erschöpft und müde, schwindel, Nacken.

Danke für deinen Hinweis wegen der Zahnarzt Helferin. Das die sich vielleicht regelmäßig testen, auf die Idee kam ich garnicht. Aber es macht ja Sinn bei einer Praxis mit 20 Leuten...

Grade beim Zahnarzt, wo man sich ja näher kommt und einer zwangsläufig ohne Maske ist...

Ich hoffe, du bekommst den Tag gut herum.

Ich mache mir wirklich wegen der Erschöpfung die meisten Sorgen momentan

27.01.2021 11:01 • x 2 #42192


Birke84
Ja ich überlege schon die ganze Zeit, was ich anders gestalten könnten oder müsste hier auf der Arbeit...
das fängt aber sicherlich schon mit der Körperhaltung an... und ich bin auch so empfindlich auf das blöde
Licht von den Neonröhren über uns, wenn es dunkler ist, fühle ich mich definitiv besser... komisch.

Dieses Gefühl von Erschöpfung habe ich momentan auch, mal mehr mal weniger... wenn das mit dem Schwindel schlimm ist, ist es auf alle Fälle mehr... mir fallen gefühlt dann halb die Augen zu und ich hab große Mühe, mich zu konzentrieren.
Ich denke aber auch, diese Erschöpfung hängt hauptsächlich aber auch mit der allgemeinen Situation derzeit
zusammen... man hängt hauptsächlich zuhause, hat kaum echte Kontakte in Person und kann viel zu viel über sich Selbst und seinen Lebenssinn nachdenken. Und natürlich über die verschiedenen Symptome, die kommen und gehen. Ich hoffe wirklich sehr, dass das mit Corona bald sich wieder etwas entspannt und wir selbst uns dann auch wieder mehr entspannen können, weil wir diese zusätzlichen Ängste nicht noch mit uns herumschleppen müssen...

Na dann schauen wir mal, was der Tag noch Schönes bringt...

27.01.2021 11:37 • x 1 #42193


Cloudsinthesky
Meine Erschöpfung ist umfassend. Ich habe dann muskelkater überall, bin wie schwer krank. Schwindel, benommen, müde... Ja, Augen fallen zu.

Ich habe das so arg seit gestern, es macht Angst

27.01.2021 16:22 • x 2 #42194


Birke84
Zitat von Cloudsinthesky:
Meine Erschöpfung ist umfassend. Ich habe dann muskelkater überall, bin wie schwer krank. Schwindel, benommen, müde... Ja, Augen fallen zu.Ich habe das so arg seit gestern, es macht Angst


Ach Mensch, ich kann es dir so nachfühlen gerade besonders...
Vorhin hatte ich auf einmal wieder das Gefühl, total benommen zu sein, Schwindel,
Schwanken und die Beine fühlten sich total schwach an, zittrig und ich hatte Angst,
einfach zusammenzusacken... hatte das bisher in den letzten 2 Monaten vielleicht 3x
aber nie so schlimm wie heute... bei mir sind auch die Beine irgendwie wie Muskelkater,
das stimmt... was ist denn das nur? Krieg langsam auch mehr Angst...

Aber wir müssen da durch, das vergeht sicher auch wieder bzw bessert sich!
Hab vorhin deshalb auf dem Küchentisch mit dem Kopf auf den Armen gehangen
und hab vor Wut und Angst geheult...

Ich drück dich!

27.01.2021 20:11 • x 2 #42195


Cloudsinthesky
Ach je du arme. Ich bin inzwischen an dem Punkt, wo ich resigniert bin.
Aber heute mittag war mir auch zum heulen.

Ich glaube das mit den Beinen kommt durch das unbewusste Anspannrn.

Heute war es echt schlimm.

Heute mittag hatte ich dann noch flimmern vor Augen, Sternchen gesehen

Habe dann ibu genommen. Die sechste diesen Monat. Das muß ich reduzieren...
Aber zumindest geht es mir etwas besser und die Gliederschmerzen sind besser.

Ich drück dich zurück und hoffe , dass morgen besser wird

27.01.2021 22:17 • x 3 #42196


Cloudsinthesky
Ich bin so furchtbar erschöpft seit Dienstag, das macht mir Angst. Als hätte ich Grippe. Gliederschmerzen überall. Alles so extrem beschwerlich, zum heulen Das macht mir solche Angst, daß es wieder nicht weg geht womöglich. Ich kann und will das nicht mehr aushalten. Das ist ja kein richtiges Leben. Bin völlig verzweifelt gerade

29.01.2021 10:59 • x 4 #42197


@Cloudsinthesky das habe ich auch immer wieder zwischendurch. Das geht vorbei !

Ich habe mittlerweile den Hauptgrund meiner Angst gefunden. In 3 Monaten muss ich eine schwere Staatsprüfung ablegen. Bei mir fängt die Anspannung und Panik morgens schon an. Habe feststellen können, dass meine Symptome ein kleines bisschen nachlassen, wenn ich lerne. Allerdings kann ich nur schwer abschalten und Pausen machen. Wenn ich mir mal einen Th frei nehme, gehts mir erst richtig schlecht.
Bin echt verzweifelt.. kann die Symptome nicht mehr aushalten manchmal

29.01.2021 11:31 • #42198


Sydaemeni
Habt ihr zur Entspannung mal Akupressur versucht?

Ich kann nicht entspannen, das führt zu überforderungsschwindel uswusw das kennt ihr alle

Hab seit ner weile ne Akupressurmatte. Ich sag euch ich weiß nicht wann ich das letzte mal aktiv entspannen konnte.
Meine Therapeutin sagt das sie das verstehen kann das es damit geht.
Das gefühl der tiefen Entspannung und schwere Körper geht für mich gar nicht.
Die Akupressurdinger halten mich aber durch den leichten Schmerzreiz im hier und jetzt.
Finds faszinierend. Bin da drauf sogar scho mal eingepennt.

29.01.2021 11:39 • x 1 #42199


Cloudsinthesky
@kondag so, als hättest du eine schwere Grippe? Meine Beine tun mir auch so weh
Ich drück dir die Daumen für dein staatsexamen. Wow. Große Leistung. Das ist ja natürlich anstrengend und unter den Umständen gerade sowieso

@Sydaemeni kann ich völlig nachvollziehen, das gleiche Problem habe ich auch. Wenn ich entspanne, spüre ich teilweise meine Beine nicht mehr. Als wären sie weg. Die schwere und das entspannt sein mag ich nicht.
Aber ich liege auch nicht gerne und vermute, dass die matte dann nicht funktioniert
.. Im. Sitzen..
Aldi hatte die ja letzte Woche glaub ich. Da hatte ich überlegt

Ich habe einfach solche Angst momentan.

Was ich der Therapeutin sagen soll... Jetzt ist die Therapie genehmigt und die Erschöpfung fängt wieder an so heftig zu sein.

29.01.2021 12:29 • x 1 #42200



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel