6

Ich komm halt echt nicht klar. ... Also wenn die nächste Nacht auch so wird wie die letzte, geh ich morgen zum Arzt.
Mir egal, ob der mir dann wieder sagt, es sei psychisch. Das ist so furchtbar...

Ich lag schon wieder wieder stundenlang wach. Ich bin so gegen ... halb 1 oder so ins Bett und um 7uhr morgens lag ich da immer noch. Irgendwann bin dann mal eingeschlafen, aber lange geschlafen habe ich echt nicht.
Ich kann anscheinend echt nur noch mit Schlaftee schlafen... Wahrscheinlich flimmert es deswegen auch schon wieder verstärkt, weil mein Nervensystem oder so sich nicht erholen konnte...
Hat die ganze Nacht auch schon wieder das Gefühl, ich müsse verstärkt atmen, weil es halt schon wieder beim blöden Brustwirbel weh tat und ich da halt so nen Druck hatte. >_< Im Bett ist es am schlimmsten mit dem Atmen, weil da kann man sich ja nicht ablenken.

Man, ich habe dieses Problem mit dem Atmen oder diese Fixierung darauf wie auch immer jetzt seit fast 3 Wochen. -.-

29.12.2013 12:07 • #41


Vielleicht hilft dir ja auch ein peak flow meter.
Mir wurde der Tipp hier gegeben und ich hatte eins zu Hause.
Ansonsten gibt es die auch in der Apotheke.
Die zeigen den spitzenfluss an.
Mich beruhigt das, habe es gestern benutzt wenn ich dachte ich bekomm wieder keine Luft.
Und heute war es weg, dafür drückt mir jetzt die Brust wieder und ich hab Angst mit dem Herzen. :/

Und wenn dir schlaftee hilft besser zu schlafen, dann trink ihn.
Ich trinke auch drei Tassen schlaf und nerven Tee am Tag.
Ich denke mir echt, besser als Medis in sich zu werfen
Und wenn es hilft.

29.12.2013 12:37 • #42



Hallo Roanne,

BWS-Blockaden, Erkältung (?), Atmung, etc

x 3#3


Von nem peak flow meter habe ich auch schon gelesen, aber naja. Nachher ist das am Ende wie bei anderen mit dem Blutdruckmessgerät oder dem Fieber messen und ich benutz das dauernd und mach mich dadurch nur noch mehr verrückt. Nachher zeigt das Teil was Negatives an und ich kriege Angst. Ich lebe oft nach dem Motto: "Ignorance is bliss."
Je weniger man weiß, desto unbeschwerter lebt man. Nur klappt das momentan halt gar nicht.

Es tut ja auch schon wieder total weh bei diesem blöden Brustbein. Ich krieg nochmal die Krise. ...
Die Physio bei der ich war meinte ja, wenn ich das Gefühl habe, dass da was blockiert ist, dann soll ich zu ihr kommen oder zum Orthopäden gehen. Aber ich kann doch nicht jede Woche da jetzt hingehen...
Und das müsste ich dann ja selbst bezahlen...
Außerdem blockiert das ja anscheinend relativ schnell wieder, weil meine Rückenmuskulatur so schwach ist.
Das ist doch total beschissen. ...

29.12.2013 13:38 • #43


ja, einrenken geht auch nicht immer.
Dein Arzt wird aber auch nur einen Lungenfunktions Test machen und dich zum einrenken schicken oder mehr Bewegung verordnen.
Letztendlich muss man dieAtemot einfach akzeptieren und sich sagen es ist nix das geht auch wieder weg.
Denn wahrscheinlich werden dich die Test Ergebnisse vom Arzt nur kurz beruhidm. So ist es ja oft bei uns .

29.12.2013 15:38 • #44


Ich schreibe das jetzt nochmal hier rein. Neuer Thread, da bin ich mir so unsicher. Bin sehr verwirrt. ...
Habe gerade Kopfschmerzen, aber die kommen wohl aus ner Kombination von Stress (war heute sehr stressig), Schlafmangel und zu wenig Essen/Trinken. Naja, wird schon.

Also ich war vorhin nochmal bei meinem Hausarzt. Ich habe ihn von den Rückenschmerzen, also der ollen Blockade usw. erzählt, vom Husten und auch von der dauernd triefenden/verstopften Nase ach und wegen dem Eisenmangel habe ich auch gefragt. Ich fang mal hinten an:

1) Wegen dem Eisen meinte er, ich soll halt einfach mehr Fleisch essen. Die Tabletten sind ja jetzt alle und ich brauch wohl erstmal keine. Mal gucken, wie sich das entwickelt....
2) Wegen den Rückenschmerzen meinte er, ich soll halt entweder Rehasport machen oder weiter Krankengymnastik. Irgendwie Sport müsste ich halt machen. Mein Vater ist ja von der Rehasport Idee nicht so begeistert wegen den Kosten usw. und wer weiß, ob der Antrag noch gilt und wie lange das dauert. Deswegen habe ich jetzt nochmal ein Rezept für 8x Krankengymnastik bekommen. MH... Findet ihr das sinnvoll? Ich denke schon wieder an die Kosten.
Allerdings würde mir das ja helfen wegen der blöden Blockade, die war vorhin schon wieder total schlimm, da tut es dann ja auch vorne beim Brustbein weh... Ach, ich weiß auch nicht. :l
3) Er hat mir nochmal die Lunge und so abgehorcht und auch vorne und meinte, da sei nichts. MH... Komisch.
Dafür habe ich jetzt aber noch nen Rezept für "Budiair Jetspacer". Jetzt habe ich gegoogelt, was das ist und kriege Angst. Irgendsonen Inhalierdings? ô.o Er meinte zu mir, dass sprüht man irgendwie in den Rachen und er meinte.. ohgott. Irgendwie was mit, ich soll es... vor? oder nach? dem Essen machen und irgendwas mit sauber machen, sonst entsteht nen Pilz oder so. WTF? Ach, ich weiß nicht mehr genau. Ich müsste eigentlich immer mitschreiben, sonst vergesse ich was. Aber da im Internet stand, dass das auch für Asthma ist und Erkrankungen der oberen Atemwege und sowas... ô.o ?! Er meinte, ich soll das mal ne Woche ausprobieren und gucken, ob es dann besser ist.
Er meinte, da sei auch Kortison drin, aber das würden auch Leute verwenden, die erhöhten Augeninnendruck oder Grünen Star und sowas hätten. Der HNO-Arzt hatte mir ja mal nen Nasenspay verschrieben, wo Kortison drin war und das ist ja nicht so gut, wenn man erhöhten Augeninnendruck öfters hat, was bei mir der Fall ist. ...
Mir behagt das aber nicht. Kennt jemand dieses Budiair Jetspacer? Ich meinte, ich habe doch kein Asthma? ô.o
Sowas hört man doch beim abhorchen oder? Und für sowas muss man doch nen Lungenfunktionstest machen?..
Teuer ist das anscheinend auch, im Internet steht was von 30€, mal 52€ ô.o Ohgott ... Mir behagt das nicht.
Ich dachte, er verschreibt mir vielleicht Hustensaft oder sowas.^^ Ich weiß nicht, ob ich mir das holen soll ...
Mein Husten geht ja gerade auch halbwegs wieder. ?...
4) Wegen der Nasensache: Er fordert jetzt irgendwie vom HNO-Arzt den Pricktest an und guckt, ob da nicht vielleicht doch eine leichte Allergie vorhanden war. Ich denk so: Haha. Der Test war Ende Oktober/Anfang November.
Ich bezweifle auch, dass die da irgendwas dokumentiert haben? Ich meine, wenn da was gewesen wäre, hätte der HNO mir das doch gesagt... Ich weiß ja nicht mal, was bei einem Prick Test überhaupt getestet wird. :l
Mein Hausarzt meinte, wenn ich vor allem zuhause so ne triefende Nase habe, dann müsste man mal überlegen, ob zuhause was ist, was ich nicht vertrage. Er fragte nach Pflanzen, aber sowas habe ich ja nicht. ^^ Aber ich niese ja nicht nur zuhause, sondern auch draußen. Ja, meine Augen jucken usw. aber ich dacht, dass liegt an trockenen Augen oder halt an der Luftfeuchtigkeit oder an meiner angeblichen chronischen Bindehautentzündung.

Bin verwirrt. Was soll das alles?^^ Ich dachte eigentlich, wenn ich da hingehe, dass mein Arzt mir erzählt, es sei alles psychisch. Also die Sache mit der Nase und dem Husten oder ich hätte halt nur ne Erkältung. ...
Frage mich gerade auch irgendwo, ob er es "mit Absicht" macht, weil man bei Privatpatienten ja viel Geld verdient.
Oder findet ihr, er ist jetzt gründlich? Ich weiß ja nicht. Mein Gewissenskonflikt ist halt:
Meine Gesundheit versus viel Geld für unnötige (?) Dinge, weil der Hypochonder in mir dauernd Angst hat.

Als ich den Mann das erste Mal getroffen habe, hat er mir Opipramol verschrieben wegen meinen Beschwerden, da war ich "damals" in der Notfallpraxis und NUR, weil mir das komisch vor kam und nichts besser wurde, bin ich nochmal zu ihm hin in seine Praxis und er hat dann raus gefunden, dass ich Eisenmangel habe...
Deswegen habe ich so meine Zweifel....

Ich wette, FALLS mir überhaupt wer antwortet, kommt bestimmt sowas wie: "Wieso gehtst du denn nochmal zum Arzt? Der verdient sich jetzt eine goldene Nase an dir." Oder?... :l

30.12.2013 23:54 • #45


Achso, ich habe noch was vergessen:

Ich habe das mit dem Hyperventilieren (?) am 25.12 nicht erwähnt... Man will mir doch nicht sagen, dass das eigentlich ein Asthmaanfall war? Ohje Ohje. Jetzt mache ich mir nur wieder Gedanken.

31.12.2013 00:42 • #46


Keiner ne Idee? Oder guckt hier schon niemand mehr rein?^^ Ich habe das mit dem Budiair Zeug nochmal in ein anderes Forum geschrieben und bin jetzt etwas beruhigter. Das wurde da auch Leuten verschrieben, die kein Asthma haben, sondern "nur" Husten...

Vielleicht gibt es ja auch ganz banale Gründe. Augen jucken/brennen wegen Schlafmangel, generell trockenen Augen durch Überlastung/zu viel PC etc. oder sonstwas. Nase dauernd zu vielleicht doch wegen Psyche oder wegen der trockenen Luft im Raum etc. pp. Man kann sich natürlich alles so herrichten, wie man gerne möchte.
Vielleicht habe ich doch ne Allergie, wer weiß...

Gerade ist mein Mund auch schon wieder total trocken, bestimmt wegen der Mundatmung oder so, ich habe etwas Druck beim Brustbein mal wieder, aber bei weitem nicht so schlimm wie heute Nacht. Hachja...
Man kann doch auch Muskelkater vom Husten haben....

Ach, all diese Möglichkeiten. Echt grausam. Und ja, ich weiß, ich drehe mich gerade im Kreis, weil wir vieles davon ja schon besprochen hatten.

31.12.2013 14:40 • #47


Ich schreibe nochmal hier rein. Scheinbar hat ja wirklich niemand mehr Lust, mir zu antworten. Mh... Naja, mal sehen.
Ist dann ja auch mehr für mich...

Also heute kam ne Rechnung vom Arzt (jaja) und da stehen reichlich Diagnosen. Auch die, die ich schon kenne und ein paar andere Interessante. Da steht sogar tatsächlich "Wirbelsäulensyndrom mit Interkostalneuralgie li." Hah.
Schlaflose, deine Worte. ^^ Das hat mir der Arzt aber nicht gesagt. Naja..

Die letzte ist jetzt neu: "Verdacht auf allergisches hyperreaktives Bronchialsystem." Großartig. Deswegen hatte ich ja dieses Budiair Jetspacer bekommen, wie ich schon sagte. Ich habe das aber immer noch nicht...
Meine Mutter zickt gerade rum, weil das wohl 30€ kostet und so weiter. Ihre Worte eben waren:
"Das hole ich nicht, nachher gibt das wieder Probleme mit dem Augeninnendruck." Woraufhin ich meinte, dass der Arzt gesagt hat, dass das nicht passieren dürfte. ... Achman. Ich huste momentan vielleicht 10x am Tag, in der Nacht kaum...
Das spricht doch eher gegen sowas oder? Was, wenn es wieder psychisch ist?^^ Ach, ich weiß auch nicht.
Irgendwie wird das immer mehr und ich komm mir vor wie nen total kranker Mensch.

02.01.2014 13:06 • #48


Eigentlich wollte ich den Beitrag editieren und als ich das dann abschicken wollte, ging es nicht mehr. Maaaan..
Sorry für die vielen Posts hintereinander, ich mach das nicht mit Absicht.

"Edit": Ich denke mir gerade, dass das irgendwie ne blöde Verdachtsdiagnose ist für jemanden wie mich. Am Ende kontrolliere ich wieder meine Atmung und atme dann zu oft zu tief ein und dann hyperventiliere ich wieder, weil ich mir Sorgen mache, was denn jetzt schon wieder nicht in Ordnung mit mir ist. Achje.
Mein wundervolles Augenflimmern ist ja gerade auch schon wieder total da und ich habe teilweise Kopfschmerzen.
Echt gut. Ich klammere mich gerade dran, dass das am momentan Schlafmangel liegt, an den vielleicht abgesetzten Eisentabletten oder daran, dass ich jetzt seit fast 15 Stunden noch nichts gegessen und wenig getrunken habe und mich vielleicht mal darum kümmern sollte. Nur gerade ist mein Kopf eher mit dieser Verdachtsdiagnose beschäftigt. Ist doch Mist.

02.01.2014 13:19 • #49


Mach dir keine Gedanken wegen den vielen post. Ich kenne das wenn man in Panik ist dann will man einfach schreiben und seine Gedanken los werden. Wer es nicht lesen will brauch es auch nicht.
Ich habe im Moment auch diese Atemnot im Bett Kann schwer atmen und auch schwindel mit Panik. Hab allerdings auch Quaddeln am Körper.
Ich denke "richtiges" Asthma hätte der Arzt gesehen und hätte dich zu ein lungenfacharzt überwiesen

02.01.2014 13:33 • #50


Naja, wenn ich mal rational denke, was mir ja sehr schwer fällt:
Wenn irgendwas mit meiner Atmung/Lunge nicht okay wäre, müsste ich ja eigentlich im Schlaf ersticken oder?^^
Also ich hatte im Bett jetzt letzte Nacht keine Atemnot gehabt, ich habe nur gerade wieder so nen Druck auf dem Brustkorb oder so, was aber schätze ich von den Übungen meiner Physio kommt. Ich habe die gestern Abend das erste mal nach fast 1,5 Wochen wieder gemacht, weil es mir halt nicht so gut ging. Jetzt fängt bestimmt der Muskelkater wieder an... :l

Kann man Asthma denn beim Abhorchen hören? Das klingt so banal. Er meinte ja, da sei GAR NICHTS.
Aber wieso hat er mir dann dieses "Zeug" verschrieben? :l Kann sein, dass der Husten psychisch ist, was aber total bescheuert wäre. Das mit der Nase ist aber echt nicht psychisch, dass habe ich bestimmt schon 2 oder 3 Jahre, also auch schon, wo in meinem Leben noch alles in Ordnung war. ...

02.01.2014 13:44 • #51


Schlaflose
Zitat von Roanne:
Die letzte ist jetzt neu: "Verdacht auf allergisches hyperreaktives Bronchialsystem." Großartig. Deswegen hatte ich ja dieses Budiair Jetspacer bekommen, wie ich schon sagte. Ich habe das aber immer noch nicht...


Wenn ein Arzt "Verdacht auf..." als Diagnose hinschreibt, und keine weiteren Untersuchungen oder Überweisung an einen Facharzt anordnet, bedeutet es, dass er im Prinzip keine Krankheit gefunden hat. Er muss aber etwas hinschreiben, damit die Untersuchung bezahlt wird und auch die Verordnung dieses Geräts einen Sinn macht. Ich denke, das Grät hat er dir nur verschrieben, damit er dich zufriedenstellt und du ihm nicht vorwerfen kannst, er unternimmt nichts. Als Privatversicherter hast du das "Pech" in den Rechnungen die Diagnosen zu sehen, was dir noch zusätzlich Angst macht. Als gesetzlich Versicherter bekommt man das gar nicht mit. In der gesetzlichen Versicherung bekommt ein Arzt z.B. eine Untersuchung nur einmal Quartal bezahlt, wenn der Patient wegen den gleichen Beschwerden mehrmals kommt und untersucht wird. Da werden ganz sicher auch einige Verdachtsdiagnosen dazuerfunden.
10Mal am Husten ist gar nichts. Ich nehme mal an, dass es keine Hustenanfälle sind, bei denen du halb erstickst. Vor genau 3 Jahren hatte eine schlimme Erkältung mit über 39° Fieber und schlimmem Husten. Damals habe ich eine Woche lang, solche Hustenanfälle gehabt, dass ich jedesmal völlig erschöpf danach war. Das ging Tag und Nacht, so dass ich keine 2-3 Stunden schlafen konnte. Am 3. Tag ging ich zum meinem Hausarzt, weil ich eine Krankschreibung für die Arbeit brauchte. Er hat mich abgehört und mir ACC-Akut verschrieben, aber sonst nichts. Nach einer Woche war das Schlimmste vorbei, aber ich habe noch 4 Wochen lang gehustet, nur nicht mehr so schlimm.

02.01.2014 14:14 • x 1 #52


Ernsthaft?... Also ist es wieder psychisch? Langsam werd ich sauer. Jetzt kann ich quasi nicht mal einem Husten "trauen"?
Da verzweifelt man ja echt. Wie soll man denn da jemals wieder wissen, ob es die Psyche ist oder doch irgendwas anderes? Oder soll ich für den Rest von 2014 einfach denken: "Es ist die Psyche, egal, was du hast."? :l
Aber der Arzt meinte ja, er fordert nochmal den Allergietest von dem HNO an. Auch wenn ich bezweifle, dass das was bringt oder dass das überhaupt geht, weil das so lange her ist...

Aber das mit der Nase kann doch nicht auch noch psychisch sein, ich habe das schon soooo lange...

02.01.2014 14:50 • #53


Schlaflose
Ich habe doch nicht gesagt, dass der Husten psychisch ist. Es ist einfach nur ein harmloser Husten, den man in der kalten Jahreszeit hat, weil man sich da leicht einen kleinen harmlosen Infekt einfängt. Es ist nichts, was behandlungswürdig ist und nichts, weswegen man sich in Angst und Panik versetzen braucht.

Zitat von Roanne:
Da verzweifelt man ja echt. Wie soll man denn da jemals wieder wissen, ob es die Psyche ist oder doch irgendwas anderes? Oder soll ich für den Rest von 2014 einfach denken: "Es ist die Psyche, egal, was du hast."? :l


Ich glaube, du willst es einfach nicht verstehen. Das, was bei dir die Psyche ist, ist, dass du den Ärzten nicht traust, wenn sie dir sagen, dass du nichts Schlimmes hast. Wenn zwei Orthopäden und dein Hausarzt sagen, dass deine Rückenschmerzen und was du sonst noch spürst, von Verspannungen und Blockaden, kommen, musst du akzeptieren dass das so ist und vor allem, dass es zwar unangenehm, aber nichts Gravierendes ist, was dich in Panik versetzen muss. Aber statt das so hinzunehmen, machst du dich fertig und denkst z.B. dass deine Lunge die Funktion aufgibt, obwohl der Arzt dich mehrfach abgehört hat und nichts mit deiner Lunge ist. Aber die Panik führt dann zu weiteren Symptomen, die dann psychisch sind, wie z.B. das gefühl keine Luft zu bekommen, Kribbeln, Herzrasen usw.
Was mit deiner Nase ist, kann ich jetzt nicht beurteilen, aber durch irgendetwas sind deine Schleimhäute permanent angeschwollen, aber auch das ist nichts Ernstes, nur unangenehm. Vielleicht hast du auch Polypen oder deine Nasenscheidewand ist krumm und lässt keine Luft durch. Warst du deswegen schon beim HNO? Hast du es schon mit dem Inhalator und dem Minzöl, den ich dir vor ein paar Tagen empfohlen habe, versucht? Bei mir wird die Nase damit immer nach ein paar Minuten frei.

02.01.2014 15:27 • #54


Hm ... Ich glaube denen doch mittlerweile nur... es ist halt irgendwie ... schlimm, dass dauernd irgendwas ist und so.
Hätte er mich nicht auch fragen können, ob ich schon beim Psychologen angerufen habe, wenn da nichts ... wäre?
Ich weiß gerade nicht, wie ich das erklären soll. Er hätte mir doch auch sagen können, dass da nichts organisches oder so ist und so und mir sagen sollen, dass ich mir keine Sorgen machen soll oder so, anstatt das mit dem Test anfordern und dem Verschreiben von diesem Zeug zu machen. Verständlich?... :l

Ich war ja Ende Oktober/Anfang November mal beim HNO deswegen. Der hat ja nichts gefunden bzw. er hat nichts gesagt, als er in meine Nase geguckt hat. Ich war ja auch in der Radiologie wie schon gesagt wegen Röntgen der Nasennebenhöhlen, da war ja auch nichts.
In dem Diagnosebericht vom HNO steht nur "Nasenmuschelhyperplasie gb" - Wofür gb steht weiß ich nicht und das andere sind irgendwie vergrößerte Nasenmuscheln. Das hat er mir aber auch nicht gesagt.
Aber wenn das der Grund wäre für meine dauernd verstopfte Nase, hätte er das doch gesagt?

Das mit dem Inhalator und dem Minzöl habe ich ganz vergessen...

02.01.2014 16:00 • #55


Schlaflose
Zitat von Roanne:
Hm ... Ich glaube denen doch mittlerweile nur... es ist halt irgendwie ... schlimm, dass dauernd irgendwas ist und so.


Das ist bei allen Menschen so, dass immer irgendetwas ist. Ich kann mich an keinen Tag in meinem Leben erinnern, wo ich nicht irgendwas war. Schau dir doch mal selbst Babies an, die schreien so oft, weil ihnen etwas wehtut, mal habe sie Blähungen, mal Durchfall, Fieber, bei jedem Zähnchen, das durchkommt haben sie Schmerzen, viele haben Neurodermitis, Allergien usw. Einen völlig symptomlosen Körper gibt es nicht.
Die meisten Menschen nehmen viele Symptome überhaupt nicht wahr und wenn, kümmern sie sich nicht darum. Oder man geht zum Arzt, lässt sich behandeln und macht sich keine weiteren Gedanken darum. So ist das, wenn man kein Hypochonder ist.

Zitat von Roanne:
Ich weiß gerade nicht, wie ich das erklären soll. Er hätte mir doch auch sagen können, dass da nichts organisches oder so ist und so und mir sagen sollen, dass ich mir keine Sorgen machen soll oder so, anstatt das mit dem Test anfordern und dem Verschreiben von diesem Zeug zu machen. Verständlich?... :l


Ich schätze mal, dass er dir schon öfters gesagt hat, dass da nichts Organisches ist.
Aber weil du immer wieder kommst, fühlt er sich wahrscheinlich verpflichtet, dir irgendwelche Behandlungen anzubieten, damit du Ruhe gibst, auch wenn es gar nicht notwendig ist. Außerdem verdient er ja daran. Ich bin ziemlich sicher, wenn du gesetzlich versichert wärst, würde er dich ganz schnell abfertigen.

Zitat von Roanne:
Hätte er mich nicht auch fragen können, ob ich schon beim Psychologen angerufen habe, wenn da nichts ... wäre?


Er hat dir doch laut deinen eigenen Angaben mehrmals gesagt, dass nichts ist. Er kann ja nicht ahnen, dass du jedes seiner Worte, auch der gar nicht geäußerten, auf die Goldwage legst und irgendwas hinein interpretierst.

Zitat von Roanne:
In dem Diagnosebericht vom HNO steht nur "Nasenmuschelhyperplasie gb" - Wofür gb steht weiß ich nicht und das andere sind irgendwie vergrößerte Nasenmuscheln. Das hat er mir aber auch nicht gesagt.
Aber wenn das der Grund wäre für meine dauernd verstopfte Nase, hätte er das doch gesagt?


Normalerweise interessieren sich Patienten nicht für ihre Diagnosen und die Ärzte gehen davon aus, dass sie sowieso keine Ahnung haben und sagen deswegen oft nichts. Da muss man schon selbst nachfragen. Diese Erfahrung habe ich auch oft gemacht.

02.01.2014 16:47 • x 3 #56


Schlaflose
Ich habe da etwas Interessantes für dich gefunden:


Vergrößerung der Nasenmuschel (Nasenmuschelhyperplasie)

In der Nase finden sich an der seitlichen Wand jeweils drei Schwellkörper (Nasenmuscheln), die der Befeuchtung und Anwärmung der Atemluft dienen. Diese schleimhautbekleideten Schwellkörper regulieren auch den Luftstrom. Sie unterliegen dem so genannten Nasenzyklus und schwellen normalerweise alle 4-6 Stunden abwechselnd an und wieder ab. Dabei ist meistens eine Nasenseite stärker belüftet als die andere.

Die Nasenmuscheln können aber auch krankhaft vergrößert (Nasenmuschelhyperplasie) sein. Dann tritt eine Behinderung der Nasenatmung auf und man bekommt nicht mehr ausreichend Luft durch die Nase.

02.01.2014 16:52 • #57


Hachja. Ich hatte danach auch schonmal gegoogelt und sowas gefunden...
Naja, danke erstmal. Mal gucken, was ich morgen habe. ^^

02.01.2014 16:56 • #58


Zitat von Roanne:
Mal gucken, was ich morgen habe. ^^


So darfst du gar nicht erst denken.
Dann wirst du definitiv morgen wieder etwas finden bzw haben.
Bei mir wird es jetzt langsam erst besser, seit ich dieses denken abgelegt habe.
Konzentriere dich immer auf das hier und jetzt.
Wenn du denkst, gestern hatte ist das und das, vorgestern das und das, dann habe ich morgen bestimmt das und das...
Dann kommst du aus dem Teufelskreis nicht raus.
Ichhabe auch keinen Tag mehr wo ich nichts habe, aber ich akzeptiere das mehr und mehr, nur so kann es besser werden.

02.01.2014 17:12 • #59


13.03.2020 16:48 • #60




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel