6

Ich fühle gerade mit dir.
Mir ging es gestern auch bescheiden. Nun habe ich auch meine Periode bekomm weil ich pilod abgesetzt habe.
Gestern Abend auf einmal wieder Atemnot.

Irgendwann bin ich dann einfach eingeschlafen.
Heute geht es seit zwei Stunden wieder so.
Ich habe schon richtig Angst ich habe wirklich was.
Hat niemand Tipps das man die Atmung wieder normal bekommt?
Im liegen brennt meine Brust und tut weh. .
Abgelenkt bekomme ich mich auch nicht.
Habe schon rescue tropfen genommen baber naja.
Bin gerade echt am überlegen das erste mal zu meinen diazepam zu greifen. :/

25.12.2013 13:28 • #21


Schlaflose
Was du beschreibst sind völlig normale Dinge.
Wenn man hustet ist es normal und sogar gut, wenn Schleim hochkommt. Da sitzen nämlich die Bakterien drin, die der Körper mit dem Husten rausschleust.
Die Lunge kann nur dann kollabieren, wenn von außen Gewalteinwirkung da ist z.B. wenn dir jemand mit einem Messer reinsticht oder bei einem Unfall sich die Rippen da reinbohren o.ä.
Und genauso normal ist, es, wenn man nach dem Niesen für einen kurzen Moment keine Luft bekommt, weil der Niesakt erstmal Kraft kostet und zweitens stößt man dabei eine Menge Luft raus, die dem Körper für den Augenblick fehlt.

Wie man sich fühlt, wenn man nicht geschlafen hat, kenne ich zur Genüge, weil, wie mein Name sagt, das das Hauptroblem meines Lebens ist. Ich leide seit 25 Jahren unter extremen Schlafstörungen. Erst seit ich vor 3 Jahren meinen Beruf als Lehrerin aufgegeben habe, ist es besser geworden.

25.12.2013 13:32 • #22



Hallo Roanne,

BWS-Blockaden, Erkältung (?), Atmung, etc

x 3#3


Ich glaube ja, ich atme normal. Ich denk nur, dass ich irgendwie ZU VIEL Luft in mir drin habe (wo auch immer) weil ich ja oft durch den Mund atme, weil meine Nase dauernd zu ist... und dass jetzt irgendwie nicht genug Platz in mir ist für neue Luft oder so, ich aber trotzdem normal atme und deswegen irgendwie dauernd das Gefühl habe, zu wenig Luft zu bekommen. Also dass die Luft nicht rausgeht, die drin ist und kein Platz für neue ist.

Irgendwie sowas. Falls das wer versteht. Ich trau mich auch gar nicht, was zu essen, weil ich das Gefühl habe, in mich passt nichts rein. Dabei habe ich seit ~14 Stunden nichts gegessen. :l

Ich habe mir gerade nen Fenchel-Anis-Kümmel-Tee gemacht, der soll ja helfen.

Edit: Oh, Beitrag nicht gesehen von dir Schlaflose. MH.... Der Hypochonder in mir denkt nur schon wieder an Lungenentzündung. ^^ Ich weiß, ich weiß. .... Ich achte zu viel auf alles. ... Vielleicht wird es ja gleich besser. Aber danke

25.12.2013 13:37 • #23


Hm... Die letzten Stunden ging es halbwegs gut, jetzt fängt das schon wieder an. Ich muss auch öfters aufstoßen, also wirklich Luft im Bauch? Ich habe gegoogelt (^^) und gelesen, dass es anscheinend nicht unüblich ist, während der Periode Probleme mit dem Magen, Völlegefühl oder zu viel Luft in sich zu haben, aber ich hatte die bisher noch nie. Mh...

Ich habe in letzter Zeit auch öfters Sodbrennen, aber das hat ich auch früher schonmal öfters..
Ich glaube, ich ernähre mich einfach total schlecht und esse dann wohl momentan auch noch zu schnell. ... :l

Gar nichts essen ist ja auch keine Lösung, ich habe heute auch schon wieder viel zu wenig getrunken und bewegt habe ich mich auch nicht. <_< Eigentlich muss ich mich ja nicht wundern.

Außerdem heißt ja auch, dass Stress auch auf den Magen schlägt.

Man könnte das hier gerade als meinen eigenen persönlichen Sinnierungspost ansehen. Wenn ich mir heute Nacht wieder Sorgen mache, weil alles weh tut, kann ich das hier ja lesen und fühle mich vielleicht etwas besser.

25.12.2013 20:06 • #24


Ich habe gerade gelesen, dass es Sodbrennen auch bei blockierten Wirbeln geben kann.
Ist nich wahr?... Dieser verfluchte Brustwirbel. Ich raste nochmal aus. ...

25.12.2013 20:25 • #25


Irgendwie ist mir gerade gar nicht gut ...

Wie kriegt man denn diese schei. Luft aus dem Bauch raus? Ich glaube, ich habe eben unbewusst hyperventiliert, ich weiß es nicht, weil meine Beine auf einmal so zitterten/bebten, habe ich im Sitzen gemerkt...
Ich habe schon wieder das Gefühl, ich krieg schlecht Luft, aber tief einatmen will ich auch nicht.
Ich habe das Gefühl, als wäre meine ganze Bauchmitte einfach total... prall gefüllt und dass da nichts rein geht.

Ist das furchtbar. Ich musste eben auch aufstoßen, aber geholfen hat es nicht viel
Ohje Ohje ... Was ein Mist.

25.12.2013 22:20 • #26


Oh Hilfe... x____x Ich glaube, ich kippe gleich um. ...

25.12.2013 22:25 • #27


Leute?...

Ich zittere, vor allem meine Hände, mein Herz klopft total, ich habe das Gefühl, ich krieg keine Luft, diese Druck im Bauch..

ohgott.. Ich habe gerade schon überlegt, ob ich meiner Mutter sage, sie soll nen Arzt rufen, aber dann kriegt die Angst.

Ist das ne Panikattacke? Ich musste gerade schon wieder aufstoßen, vielleicht hilft das ja...

... Habe Angst, dass ich in Ohnmacht falle.

25.12.2013 22:35 • #28


Hast du schon mal geschaut ob es vielleicht besser wird wenn du dich bewegst?
Bei mir werden solche Symptome dann besser.
Bei mir hilft auch bauch massieren wenn viel Luft drin ist.

So wie du es beschreibst klingt es wirklich wie eine Panik Attacke.
Vielleicht hilft dir ein Tee oder ein Glas ganz kaltes Wasser.
Ein kaugummi kann helfen damit du merkst das du richtig Luft bekommst.
Und eventuell Bewegung um das Adrenalin abzubauen.

25.12.2013 22:42 • #29


Ohje... >____< Es ist schon wieder besser, also ich zittere nicht mehr oder so, aber ich habe immer noch diesen Druck im Bauch und das Gefühl, ich krieg schlecht Luft.... Jetzt habe ich Angst, dass das nochmal passiert.. Toll.

Kaugummi habe ich nicht hier, meine Zahnärztin meinte neulich, ich soll kein Kaugummi kauen wegen der Füllung. ...

Oh dear... Heißt es nicht, dass während der Periode Angstattacken auch bei "normalen" Menschen auftreten?

Bewegung. Hmja. Ich könnte raus in den Garten, aber das sind so viele Stufen und es ist ja dunkel, nachher kippe ich draußen um und niemand ist da

25.12.2013 22:46 • #30


Was mach ich denn nur? ... x_x

Ist dieser Druck jetzt vom Hyperventilieren oder habe ich zu viel Luft im Bauch oder was ist los?
Oder ist es der Brustwirbel? Oder...

Man soll ja, wenn man hyperventiliert, in eine Tüte atmen. Wie genau macht man das denn? Also wie ein-und ausatmen und womit? Nase? Mund? Beides? Hilft das wirklich?...

25.12.2013 22:58 • #31


Oh, mir hat ja niemand geantwortet. Mh ...

Meint ihr, ich sollte morgen mal zu meinem Hausarzt? Mir ist das nicht geheuer, ich kann das nicht einordnen....
Erst habe ich dauernd Husten, der jetzt fast wieder weg ist, aber dann noch dieser Dauerschnupfen und halt gestern Abend dieses Hyperventilieren (?). >_< Außerdem habe ich jetzt Angst, dass das heute Abend wieder passiert.
Eben im Bett habe ich auch wieder durch den Mund geatmet, weil das durch die Nase so schlecht geht ...
Nicht, dass ich nachher wieder zu viel Luft in mir habe oder so und dann geht das wieder los ...

26.12.2013 11:56 • #32


Schlaflose
Zitat von Roanne:
Oh, mir hat ja niemand geantwortet. Mh ...


Es gibt ja nichts mehr zu sagen. Ich habe dir für alle deine Symptome Erklärungen geliefert. Du hast nichts, was nicht jeder andere Mensch auch hat. Jeder Mensch, der erkältet ist, atmet durch den Mund. Diese Luft geht genauso in die Lungen, wie die Luft, die man durch die Nase einatmet und nicht in den Magen/Bauch. Bei Atmen verschließt das Gaumensegel nämlich den Zugang zu Speiseröhre.
Du musst nicht zum Hausarzt, sondern zum Psychologen.

26.12.2013 12:44 • #33


Ich kann dir noch den Tipp geben, nichts mit Kohlensäure zu trinken.
Ich merke das wenn ich etwas mit Kohlensäure trinke es auch drückt und dann bekomm ich auch schlechter Luft weil alles hochgedrückt wird.
Trinke ich nur stilles Wasser und Tee habe ich diese Probleme weniger.
Probier das doch einfach mal aus.
Ansonsten wirklich mal an die frische Luft und die gute Luft einatmen und Bewegung tut deinem bauch auch gut.

Ich hoffe dir geht es bald besser

26.12.2013 15:52 • #34


Ja aber wenn ich mit einem Psychologen rede, dann gehen doch nicht meine Blockaden weg ...
Ich bin vorhin aufgestanden und es tut schon wieder in der Mitte zwischen den Schulterblättern weh und ich kann schlecht atmen. Habe mich auf den Boden gelegt und wollte mich eigentlich strecken, aber wenn ich auf dem Rücken auf dem harten Boden liege kann ich noch schwerer atmen...

Habe beim Hausarzt vorhin angerufen, der hatte bis 12uhr auf. Ja gut... Achmaaaaan...

27.12.2013 13:23 • #35


Schlaflose
Zitat von Roanne:
Ja aber wenn ich mit einem Psychologen rede, dann gehen doch nicht meine Blockaden weg ...


Nein, aber du lernst dort, damit umzugehen, d.h. zu akzeptieren, dass es nichts Schlimmes ist, womit man sich ständig befassen und Angst haben muss. Es geht ja nicht nur um die Blockaden, du denkst ja bei allen völlig harmlosen Symptomen, dass es etwas Ernstes ist. Hypochondrie ist eine psychische Erkrankung und gehört daher in die Hände eines Fachmanns.
Gegen die Blockaden und allem, was mit deinem Rücken zu tun hat, musst du, wie von mehreren Ärzten vorgeschlagen, Sport machen. Wenn die entsprechende Muskulatur aufgebaut ist, kommt es nicht mehr zu Blockaden oder Verspannungen, oder zumindest nicht so oft und so stark und die anderen Symptome werden dann auch weniger.

27.12.2013 13:55 • #36


Mein Husten ist zurück. Juhu... Irgendwann raste ich noch aus.
Keine Ahnung, ob das jetzt daher kommt, dass ich vorhin draußen war und auch die kalte Luft durch den Mund eingeatmet habe, weil diese beschissene Nase ja dauernd zu ist.

Ich mag nicht mehr. ... Das doch schei..

27.12.2013 18:01 • #37


Schlaflose
Siehst du, genau das meine ich. Wegen einem harmlosen Husten machst du so ein Riesendrama. Schau dich doch mal um, wieviele Leute in dieser Jahreszeit Husten haben und sich kein bisschen drum scheren. Ich hatte gestern, als ich ins Bett ging mehrere Hustenanfälle hintereinander. Ich habe dann ein paar Schluck Wasser getrunken und es hat dann nachgelassen. Ein wenig Halsweh und die Nase zu habe ich auch. Aber ich mache mir nichts draus.

27.12.2013 18:45 • #38


Ja, aber bei dir ist das ja was anderes....

Mein Husten war halt so gut wie weg und jetzt ist der wieder da. Dann immer noch diese Druckgefühle zwischen den Schulterblätter, Rippen etc. Dann das Gefühl, schlecht Luft zu bekommen und meine verstopfte Nase.
Meine Augen jucken/brennen auch gerade wieder (jaaaaa, das habe ich noch nie erwähnt, ich weiß...) seit ich hier zuhause bin.
Mir wurde vor Jahren vom Augenarzt mal erzählt, ich hätte eine chronische Bindehautentzündung. Keine Ahnung, ob das stimmt oder ob halt doch die Luft hier drinnen zu trocken ist... Oder das ist auch wieder psychisch, weil als ich draußen war, habe ich vom Jucken nichts gemerkt. Oder ich habe doch ne Allergie. Jaja...

Jaja, ich weiß. ... Die Psyche. ...

27.12.2013 18:57 • #39


Schlaflose
Zitat von Roanne:
Ja, aber bei dir ist das ja was anderes....


Das einzige, was bei mir etwas anderes ist, ist dass ich kein Hypochonder bin. Es geht ja nicht darum, dass du keine körperlichen Symptome hast, sondern darum, dass du dich ständig damit beschäftigst und dich bis zur Panik reinsteigerst. Wenn du nicht bereit bist, dir einzugestehen, dass psychisch etwas nicht mit dir in Ordnung ist und dich nicht in Behandlung begeben willst, kann dir niemand helfen. Es muss ja eine Ursache dafür geben, dass du diese übermäßige Angst vor Krankheiten entwickelt hast. Das muss in einer Therapie herausgefunden werden, sonst kannst du nichts an deiner Situation ändern.
Ich habe eine soziale Phobie und eine ängstliche (vermeidende) Persönlichkeitsstörung und war deswegen schon mehrmals in psychologischer Behandlung und habe sogar eine 8-wächige Reha in einer psychosomatischen Klinik gemacht. Erst dadurch ist mir klar geworden, dass ich mein Leben ändern muss, damit es mir wieder besser geht.

28.12.2013 08:36 • #40




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel