Pfeil rechts
11

Zitat von Phaedra:
Elternzeit? Kind viel herumtragen?


Ja es geht..bleibt ja nicht aus..rumtragen muss ja sein bei den kleinen Kids

25.10.2019 09:19 • #61


Phaedra
Zitat von Stella83:
Ja es geht..bleibt ja nicht aus..rumtragen muss ja sein bei den kleinen Kids

Dann würde ich die Ursache für Verspannungen mal hier orten. Beim Kinder rumtragen herrscht dauernd eine einseitige und damit Fehlbelastung der Muskulatur. Ich hab nach zwei Kindern eine leichte Verkrümmung der Wirbelsäule, weil ich die beiden immer am linken Arm hatte. Schau lieber in diese Richtung, als deine Energien auf ALS zu lenken, das ist völlig ausgeschlossen. Gegen Verspannungen kannst Du aktiv was tun!

25.10.2019 09:26 • #62



Bulbäre ALS

x 3


heartstowolves
Zitat von Stella83:
Die Symptome treten immer tgl +- um die gleiche Zeit auf das konnte ich bisher schon soweit beobachten
Untersucht wurde bisher schon einiges das stimmt wohl außer EMG das eigentlich wichtigste bei der A
Aber wie gesagt Physio und Ostheo sind ein guter Tipp eventuell liegt es ja wirklich daran..weißte warum mit die A so eine Angst macht weil sie nicht eindeutig ausgeschlossen werden kann sondern nur im Verlauf und das macht einen unsicher und die Ärzte bisher äußerten sich nicht wirklich dazu sogar als ich sie direkt darauf angesprochen habe..sogar meine Hausärztin meinte nur sie glaube es nicht es sei eher unwahrscheinlich..MS kann und hat man ausgeschlossen und das ist auch aus meinem Kopf draußen weißte

Aber schau mal: wenn die Symptome kommen und gehen kann es keine ALS sein. Die Symptome bleiben zu jeder Tageszeit gleich und werden im Verlauf immer schlimmer. Da gibt es keine Pausen. Das ist genauso bei MS. Bei wenigen bilden sich die Symptome vollständig zurück, je nach MS-Form bleiben die Symptome selbst unter Cortison und Prophylaxen gleichbleibend und können dann immer schlimmer werden. Und die ALS tritt zu 98% nur im Alter ab 55 Jahren auf. Es gibt zwar auch junge Erwachsene und Kinder aber die haben es meist von ihren Eltern geerbt, die selber ALS haben. Und ALS kann man mittlerweile sehr schnell und genau ausschließen. Selbst wenn du ein EMG und NLG machen lässt und es auffällig wäre, würde es nicht heißen, dass du eine ALS hättest. Man muss alle Untersuchungen zusammen beurteilen. Denn wenn du ALS hättest, würde man dies im MRT sehen und bei den Laboruntersuchungen. Wir sagen nicht bei Patienten, die auf Station sind und einen Herd im MRT haben Das ist MS! sondern machen zusätzlich MRT's der Wirbelsäule, Liquor, Blut, EMG, EEG, NLG usw um dann zu sagen es ist eine oder nicht.

25.10.2019 09:30 • #63


Zitat von Phaedra:
Dann würde ich die Ursache für Verspannungen mal hier orten. Beim Kinder rumtragen herrscht dauernd eine einseitige und damit Fehlbelastung der Muskulatur. Ich hab nach zwei Kindern eine leichte Verkrümmung der Wirbelsäule, weil ich die beiden immer am linken Arm hatte. Schau lieber in diese Richtung, als deine Energien auf ALS zu lenken, das ist völlig ausgeschlossen. Gegen Verspannungen kannst Du aktiv was tun! [/

Das ist lieb von dir Phaedra finde es toll wie du es mit wenigen Worten schaffst mir die Angst zu nehmen und soviel Verständnis dafür aufbringst ohne dabei genervt zu sein wegen meinen Ängsten vor dieser Krankheit..Danke dafür

25.10.2019 10:19 • #64


Zitat von heartstowolves:
Aber schau mal: wenn die Symptome kommen und gehen kann es keine ALS sein. Die Symptome bleiben zu jeder Tageszeit gleich und werden im Verlauf immer schlimmer. Da gibt es keine Pausen. Das ist genauso bei MS. Bei wenigen bilden sich die Symptome vollständig zurück, je nach MS-Form bleiben die Symptome selbst unter Cortison und Prophylaxen gleichbleibend und können dann immer schlimmer werden. Und die ALS tritt zu 98% nur im Alter ab 55 Jahren auf. Es gibt zwar auch junge Erwachsene und Kinder aber die haben es meist von ihren Eltern geerbt, die selber ALS haben. Und ALS kann man mittlerweile sehr schnell und genau ausschließen. Selbst wenn du ein EMG und NLG machen lässt und es auffällig wäre, würde es nicht heißen, dass du eine ALS hättest. Man muss alle Untersuchungen zusammen beurteilen. Denn wenn du ALS hättest, würde man dies im MRT sehen und bei den Laboruntersuchungen. Wir sagen nicht bei Patienten, die auf Station sind und einen Herd im MRT haben Das ist MS! sondern machen zusätzlich MRT's der Wirbelsäule, Liquor, Blut, EMG, EEG, NLG usw um dann zu sagen es ist eine oder nicht.


Auch du schaffst es mich gut zu beruhigen ohne dabei genervt von meiner Angst zu dieser Krankheit zu sein..hearttowolwes wer auch immer du bist..Danke auch dir sehr
dafür
Weißt du zwischendrin wenn die Symptome mal schwach oder garnicht da sind ist mir auch bewusst du kannst das nicht haben oder hast das nicht..aber sobald es wieder los geht kann ich das nicht mehr klar sehen und denke: Guck die Symptome passen doch und es ist Aund mache mich wieder verrückt und so ist das immer weißte..keine Symptome alles gut kommen sie fängt das Karusell über die Krankheit wieder an..aber sobald man mich dann wieder beruhigt und mir das logisch erklärt wird es mit der Zeit wieder besser..Kann man im MRT A erkennen ja? Dachte das ginge nicht sagte der Neurologe zu mir nur MS?

25.10.2019 10:31 • #65


Wisst ihr es ist tut mir ja leid das ich mich immer wieder durch Bestätigung anderer Menschen beruhigen muss..aber vielleicht ist das meine Bewältigungsstatergie dieser Sache und es ist toll das es Menschen gibt wie euch die mich verstehen können..untersucht wurden bisher bei mir:
MRTs HWS und Kopf
NLG/EEG/SEP/Reflexe Neurologe
Blutuntersuchungen mehrmals
HNO Arzt Rachen
Nuklearemediziner Schilddrüse
Alles soweit ohne Befund denke halt nur immer an das nicht gemachte EMG

25.10.2019 10:43 • #66


Deshalb eine Therapie. Aber du sagtest ja selbst das du keine brauchst und wir die Kranken sind.. Und hast viele beleidigt.
Wenn du deine Angst vor ALS besiegt hast.. Wird die nächste Angst kommen.. Vor Krebs.. Herz.. Keine Ahnung was kommen.

25.10.2019 10:47 • x 2 #67


heartstowolves
Zitat von Stella83:
Auch du schaffst es mich gut zu beruhigen ohne dabei genervt von meiner Angst zu dieser Krankheit zu sein..hearttowolwes wer auch immer du bist..Danke auch dir sehr
dafür
Weißt du zwischendrin wenn die Symptome mal schwach oder garnicht da sind ist mir auch bewusst du kannst das nicht haben oder hast das nicht..aber sobald es wieder los geht kann ich das nicht mehr klar sehen und denke: Guck die Symptome passen doch und es ist Aund mache mich wieder verrückt und so ist das immer weißte..keine Symptome alles gut kommen sie fängt das Karusell über die Krankheit wieder an..aber sobald man mich dann wieder beruhigt und mir das logisch erklärt wird es mit der Zeit wieder besser..Kann man im MRT A erkennen ja? Dachte das ginge nicht sagte der Neurologe zu mir nur MS?

Dafür ist das Forum doch da. Manchmal muss man zwar etwas bestimmter werden, um bei jemanden durch zu dringen aber man nimmt sich ernst. Was mir bei dir allerdings aufgestoßen ist war, dass du uns in einem Thread beleidigt hast. Wir meinen es alle echt nur gut und wollen uns gegenseitig helfen. Also ich bin echt froh, dass ich hier verschiedene Meinungen zu hören bekomme und über mein Verhalten auch nachdenken kann - nur so kann man an sich arbeiten und lernen.

Gut wäre, wenn du dir immer wieder sagst, wenn die Symptome kommen, dass du körperlich gesund bist und keine ALS hast. Wenn du halt in Angst gerätst sobald die Symptome kommen, nährt sich deine Angst davon und du bist in dem Teufelskreis drin. Wenn du akzeptierst, dass es deine Angst ist und die Symptome wertfrei betrachtest und dich nicht auf sie konzentrierst, werden sie über die Zeit auch wieder verschwinden können.
Kann man, ja..aber wie oben schon geschrieben, nur ein auffälliges MRT reicht auch dazu nicht um klar zu sagen, es ist eine ALS. Da müssen alle Untersuchungen dafür sprechen. In meinem Bereich wird es auch so gehandhabt, dass die Leute mit ALS Verdacht 3mal am Tag einen Lungenfunktionstest machen müssen oder mit der Ergotherapie die Motorik testen usw. Also was ich damit sagen will: Die Ursachenvorschung ist zwar komplex, weil man mehrere Krankheiten ausschließen muss bevor eine Diagnose gestellt wird. Aber das geht trotzdem recht schnell. Teilweise innerhalb 3-5 Tagen sind alle wichtigen Ergebnisse da. Du kannst selbst beim MRT eine Demenz sehen und im Liquor auch. Das ist echt ein spannendes Feld.

25.10.2019 10:50 • #68


Für mich ist der beste Job der Radiologe.
Der sieht nur schwarz /weiß und sagt.. Es könnte was sein.
Wo ich noch im KH gearbeitet habe.. Kamen ständig solche Sätze.
Naja, schwarze Schafe gibt es überall.
Leider.

25.10.2019 10:54 • #69


heartstowolves
Zitat von Lara1204:
Der sieht nur schwarz /weiß und sagt.. Es könnte was sein.

Vorallem CT-Bilder! Während ich nichts erkennen kann sagt der Radiologe Yep, hier haben wir eine große Raumforderung und ich denk mir nur woooo? Bei MRT Bildern ist es dafür im Vergleich echt einfach

25.10.2019 11:04 • #70


Zitat von heartstowolves:
Dafür ist das Forum doch da. Manchmal muss man zwar etwas bestimmter werden, um bei jemanden durch zu dringen aber man nimmt sich ernst. Was mir bei dir allerdings aufgestoßen ist war, dass du uns in einem Thread beleidigt hast. Wir meinen es alle echt nur gut und wollen uns gegenseitig helfen. Also ich bin echt froh, dass ich hier verschiedene Meinungen zu hören bekomme und über mein Verhalten auch nachdenken kann - nur so kann man an sich arbeiten und lernen.Gut wäre, wenn du dir immer wieder sagst, wenn die Symptome kommen, dass du körperlich gesund bist und keine ALS hast. Wenn du halt in Angst gerätst sobald die Symptome kommen, nährt sich deine Angst davon und du bist in dem Teufelskreis drin. Wenn du akzeptierst, dass es deine Angst ist und die Symptome wertfrei betrachtest und dich nicht auf sie konzentrierst, werden sie über die Zeit auch wieder verschwinden können.Kann man, ja..aber wie oben schon geschrieben, nur ein auffälliges MRT reicht auch dazu nicht um klar zu sagen, es ist eine ALS. Da müssen alle Untersuchungen dafür sprechen. In meinem Bereich wird es auch so gehandhabt, dass die Leute mit ALS Verdacht 3mal am Tag einen Lungenfunktionstest machen müssen oder mit der Ergotherapie die Motorik testen usw. Also was ich damit sagen will: Die Ursachenvorschung ist zwar komplex, weil man mehrere Krankheiten ausschließen muss bevor eine Diagnose gestellt wird. Aber das geht trotzdem recht schnell. Teilweise innerhalb 3-5 Tagen sind alle wichtigen Ergebnisse da. Du kannst selbst beim MRT eine Demenz sehen und im Liquor auch. Das ist echt ein spannendes Feld.


Wahnsinn was man alles im MRT feststellen kann sehr interessanter Bereich wirklich..also gehe ich mal davon aus das bei mein Untersuchungen eine A schon festgestellt worden wäre ja? Werde deine Strategie aufjedenfall versuchen.. das ich mir dann sage das ist nur die Angst das klingt Erfolgsversprechend hoffentlich klappt es so..weil die Symptome wirklich echt teilweise heftig sind und man dann denkt das muss doch was organisches dahinterstecken weißte..ja jetzt zu dem anderen Thread es tut mir leid ja ich weiß das es nicht Inordnung gewesen ist von mir hatte halt plötzlich den Eindruck das mich keiner mit meiner Averstehen möchte und sie genervt von meinen ständigen gesuchten Bestätigungen sind aber wie gesagt das war nicht böse gemeint hab mich nur etwas angegriffen gefühlt von den anderen Sry nochmal dafür

25.10.2019 11:06 • #71


Ich kann da deine Entschuldigung nicht annehmen. Da bin ich sehr nachtragend. Da du einige echt Übels beleidigt hast. Das ist Charakterlos. Wir sollen Verständnis haben und werden als krank dargestellt..
Sowas brauche ich nicht.
Das ist meine persönliche Meinung.

25.10.2019 11:13 • x 1 #72


Aja CCT wurde auch gemacht.

Habe auch zwischendurch mal plötzliche Atemnot ohne Anstrengung..niemand kann es sich erklären weil du angesprochen hast Lungenfunktionstest mehrmals täglich.Ist das bei A üblich also die Luftnot von jetzt auf gleich?

25.10.2019 11:15 • #73


heartstowolves
Zitat von Stella83:
Wahnsinn was man alles im MRT feststellen kann sehr interessanter Bereich wirklich..also gehe ich mal davon aus das bei mein Untersuchungen eine A schon festgestellt worden wäre ja? Werde deine Strategie aufjedenfall versuchen.. das ich mir dann sage das ist nur die Angst das klingt Erfolgsversprechend hoffentlich klappt es so..weil die Symptome wirklich echt teilweise heftig sind und man dann denkt das muss doch was organisches dahinterstecken weißte

Richtig, das hätte man feststellen können zumal du ja auch ein NLG hattest. Und so gut wie immer ist das NLG positiv bei ALS weswegen dann das EMG gemacht wird und eine Muskelbiopsie, je nachdem.
Ja, versuche es zumindest - von heute auf morgen wird es natürlich nicht weggehen das braucht seine Zeit, genauso wie deine Angst gekommen ist. Unterstützend kann ich eben nur nochmal Psychologe und/oder Heilpraktiker empfehlen weil die Gefahr hoch ist, wenn du von der ALS weg bist eine andere vermeintliche Krankheit den Platz einnimmt und du im Teufelskreis stecken bleibst.



Zitat von Stella83:
Habe auch zwischendurch mal plötzliche Atemnot ohne Anstrengung..niemand kann es sich erklären weil du angesprochen hast Lungenfunktionstest mehrmals täglich.Ist das bei A üblich also die Luftnot von jetzt auf gleich?

Nein, die bekommen nicht von jetzt auf gleich eine Atemnot aber man testet ob die Lunge schon betroffen ist..und das ist meist im mittleren bzw. Endstadium. Die Leute sind dann kurz vor dem Ersticken weil die Muskeln der Lunge gelähmt sind.
Die Atemnot kann auch viele Auslöser bei dir haben..Verspannungen, falsche Atmung aber auch die unterbewusste Angst. Ich habe in Angstsituationen auch immer Atemnot weil ich falsch atme und meine sowieso schon verspannten Schulterblätter zusammenziehe. Das drückt dann auf die Lunge.

25.10.2019 11:25 • #74


Zitat von heartstowolves:
Richtig, das hätte man feststellen können zumal du ja auch ein NLG hattest. Und so gut wie immer ist das NLG positiv bei ALS weswegen dann das EMG gemacht wird und eine Muskelbiopsie, je nachdem.Ja, versuche es zumindest - von heute auf morgen wird es natürlich nicht weggehen das braucht seine Zeit, genauso wie deine Angst gekommen ist. Unterstützend kann ich eben nur nochmal Psychologe und/oder Heilpraktiker empfehlen weil die Gefahr hoch ist, wenn du von der ALS weg bist eine andere vermeintliche Krankheit den Platz einnimmt und du im Teufelskreis stecken bleibst.

Also wenn ich das richtig verstehe wäre das NLG schon auffällig gewesen bei einer ALS und das EMG wäre zur Absicherung gemacht worden..da aber die NLG Untersuchung unauffällig gewesen ist war das EMG nicht mehr nötig gewesen deshalb wurde es auch vom Neurologe danach nicht gemacht? Sieht ein Neurologe auch auf der Zunge Anzeichen? Er guckte drauf und meinte nur sie stehen unter Strom warum auch immer..meinte dann er wolle mich wegen der Muskelspannung von Zeit zu Zeit beobachten..wäre auf der bei bulbärer A was auffällig gewesen? Hat das was mit Strom zutun was er gemeint hat? Versuche das mit dem Heilpraktiker aufjedenfall mal..denkst du das die Angst dann auf was anderes bezogen irgendwann zurückkommen könnte?


Nein, die bekommen nicht von jetzt auf gleich eine Atemnot aber man testet ob die Lunge schon betroffen ist..und das ist meist im mittleren bzw. Endstadium. Die Leute sind dann kurz vor dem Ersticken weil die Muskeln der Lunge gelähmt sind.Die Atemnot kann auch viele Auslöser bei dir haben..Verspannungen, falsche Atmung aber auch die unterbewusste Angst. Ich habe in Angstsituationen auch immer Atemnot weil ich falsch atme und meine sowieso schon verspannten Schulterblätter zusammenziehe. Das drückt dann auf die Lunge.


Also sagst du auch bei der Atemnot hat sehr wahrscheinlich die Angst ihr Finger im Spiel? Gehören Trockenheit im Mund auch zu Angstsymtomen?

25.10.2019 11:55 • #75


Also wenn ich das richtig verstehe wäre das NLG schon auffällig gewesen bei einer ALS und das EMG wäre zur Absicherung gemacht worden..da aber die NLG Untersuchung unauffällig gewesen ist war das EMG nicht mehr nötig gewesen deshalb wurde es auch vom Neurologe danach nicht gemacht? Sieht ein Neurologe auch auf der Zunge Anzeichen? Er guckte drauf und meinte nur sie stehen unter Strom warum auch immer..meinte dann er wolle mich wegen der Muskelspannung von Zeit zu Zeit beobachten..wäre auf der bei bulbärer A was auffällig gewesen? Hat das was mit Strom zutun was er gemeint hat? Versuche das mit dem Heilpraktiker aufjedenfall mal..denkst du das die Angst dann auf was anderes bezogen irgendwann zurückkommen könnte?

25.10.2019 12:21 • #76


domi89
Vom Prinzip kann jedes Symptom (Außen vor gelassen jetzt irgwendwelche Blutungen/Verletzungen) von Angst kommen. Je nachdem wohin man die Angst bewusst oder unbewusst projiziert. Die Angst sucht sich ein Ventil, wenn man die Angst dabei aber noch nährt, werden die Symptome schlimmer und schlimmer. Das kann so weit führen, dass man am Ende in eine geschlossene Anstalt kommt wenn man es nicht behandeln lässt.

Es gab schon Fälle da konnte ein 17 Jähriger Junge plötzlich nicht mehr laufen - es ging einfach nicht mehr, der ist einfach immer wieder umgefallen. Letztendlich kam nach einem Jahr Rollstuhl heraus: Es ist nichts im Körper, es ist Psychisch. Nach einem halben jahr in intensiver Behandlung konnte der wieder laufen.
Es gibt sogar Leute die ihr Augenlicht verloren haben - alleine durch Angst! Biologisch lässt sich das recht einfach erklären - nur psychisch nicht so leicht behandeln. Wichtig ist in den Fällen immer sich aber auch behandeln zu lassen. Ob man Tabletten nimmt oder nicht, muss man für sich entscheiden. Niemand zwingt einen. Ich wollte auch nie Tabletten, hab mir nur Neurexan geholt, zur Beruhigung.

Zitat von Stella83:
wäre auf der bei bulbärer A was auffällig gewesen?

Ja ein Neurologe erkennt das sofort an der Zunge. Es gibt da auch einen Test - aber auf den gehe ich nicht ein

25.10.2019 12:22 • #77

Sponsor-Mitgliedschaft

heartstowolves
Zitat von domi89:
Es gab schon Fälle da konnte ein 17 Jähriger Junge plötzlich nicht mehr laufen - es ging einfach nicht mehr, der ist einfach immer wieder umgefallen. Letztendlich kam nach einem Jahr Rollstuhl heraus: Es ist nichts im Körper, es ist Psychisch. Nach einem halben jahr in intensiver Behandlung konnte der wieder laufen.

Ja das Lazarett Syndrom hab ich selbst schon bei einer Patientin erlebt..sie kam mit einer Querschnittsymptomatik und nachdem alles abgeklärt war konnte sie wieder laufen und wurde in die Psychatrie verlegt.

25.10.2019 12:31 • x 1 #78


Doch schon heftig was die Psyche alles anrichten kann ja

Du meinst bestimmt den Test bei herausgestreckter Zunge gucken ob sie Vibriert ne?

25.10.2019 12:36 • #79


heartstowolves
Zitat von Stella83:
Also wenn ich das richtig verstehe wäre das NLG schon auffällig gewesen bei einer ALS und das EMG wäre zur Absicherung gemacht worden..da aber die NLG Untersuchung unauffällig gewesen ist war das EMG nicht mehr nötig gewesen deshalb wurde es auch vom Neurologe danach nicht gemacht? Sieht ein Neurologe auch auf der Zunge Anzeichen? Er guckte drauf und meinte nur sie stehen unter Strom warum auch immer..meinte dann er wolle mich wegen der Muskelspannung von Zeit zu Zeit beobachten..wäre auf der bei bulbärer A was auffällig gewesen? Hat das was mit Strom zutun was er gemeint hat? Versuche das mit dem Heilpraktiker aufjedenfall mal..denkst du das die Angst dann auf was anderes bezogen irgendwann zurückkommen könnte?

Genau. Man macht auch nur die weiterführenden Untersuchungen, wenn etwas auffällig war.
Naja deine Zunge kann auch durch deine Angst unter Strom stehen und angespannt sein. Das sieht man dann natürlich auch bei Untersuchungen. Und ja, es gibt auch eine Untersuchung mit der Zunge, die schreibe ich aber nicht, weil das nicht förderlich für dich wäre und deine Angst nur wieder schüren würde.

Ich sagmal so, wenn du halt gar nichts gegen deine Ängste machst kann sich diese weiter ausbreiten und neue Ängste hervorrufen. Panikattacken, Angst rauszugehen, andere Erkrankungen usw. Da ist es schon wichtig, so schnell wie möglich dagegen anzugehen. Du musst dich aber drauf einlassen sonst wird das nichts. Die Psyche ist überaus komplex und kraftvoll, das darf man nicht unterschätzen. Geht es dir psychisch nicht gut, kann das auf den Körper gehen. Geht es dir körperlich nicht gut, wirkt sich das auf deine Psyche aus. Du solltest einen guten Mittelweg finden: Therapie machen, Physiotherapie und/oder Osteopathie gegen die Verspannungen, Entspannungsübungen, Sport, gesunde Ernährung usw. Kommt deine Psyche zu Ruhe, beruhigt sich auch dein Körper - und umgekehrt.

25.10.2019 12:40 • x 1 #80



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel