Pfeil rechts
11

Phaedra
Zitat von heartstowolves:
dazu sagen muss ich das die Zungenproblematik sowie Gesichtsmissempfindungen immer so ziemlich um die gleiche Zeit tgl. auftreten

Das allein spricht schon völlig gegen eine ALS, da hättest du es 24/7 und mit stetiger Verschlechterung. Eine Verwandte von mir ist letztes Jahr an bulbärer ALS verstorben, der konnte man zuschauen, wie sie von Tag zu Tag mehr abbaute. Da gab es keine zeitweise Verbesserung, weil dies vom Krankheitsbild und - verlauf her überhaupt nicht möglich ist.

24.10.2019 20:22 • x 2 #41


Zitat von Stella83:
Das klingt irgendwie plausibel aber kann Hypohontrie und Angststörung auch diese Symptome auslösen die zur ALS passen?



JA! Die Psyche kann so vieles machen! Wollte ich auch nicht wahrhaben. Du hast eine wichtige Untersuchung hinter dir. Die MRT. Dort wurde wahrscheinlich nichts auffälliges gesehen sonst würdest du jetzt nicht hier schreiben sondern im Krankenhaus sein. Sei froh, dass es so ist und akzeptier es das nur die Psyche dir durch die Angst einen Streich spielen will! Ich kenne das auch mit der Zunge usw. Ich habe aber meine CT Untersuchung noch vor mir weil ich auch nicht glauben kann, dass das alles nur die Psyche macht aber ich habe schon verschiedene Symptome gehabt und kann sagen das sie mehr kann als man denkt. Leider!

24.10.2019 20:27 • #42



Bulbäre ALS

x 3


Phaedra
Zitat von Ich2828:
Das klingt irgendwie plausibel aber kann Hypohontrie und Angststörung auch diese Symptome auslösen die zur ALS passen?

Ich würde eher sagen, Du interpretierst völlig harmlose Dinge in die falsche Richtung. Die Psyche hat mit Deinem Ziehen in der linken Gesichtshälfte nix zu tun, das liegt, wie oben erwähnt, vermutlich an Verspannungen. Aber Du machst draus ein ALS-Symptom.

24.10.2019 20:34 • #43


Zitat von heartstowolves:
Tritt das bei einer bestimmten Kopfbewegung auf? Mal B12 testen lassen?Eine Verhaltenstherapie beim Psychologen und zusätzlich hab ich eine Heilpraktikerin für Psychotherapie.


Heilpraktiker ist sehr gut und bringt es dir etwas? Verhaltenstherapie beim Psychologen und Psychotherapie was ist der Unterschied?

24.10.2019 20:35 • #44


Zitat von Stella83:
Heilpraktiker ist sehr gut und bringt es dir etwas? Verhaltenstherapie beim Psychologen und Psychotherapie was ist der Unterschied?


Ich würde zum Osteopathen gehen und Verhaltenstherapie soll gut bei Angststörungen helfen. Ich bin noch mittendrin. Kann noch nicht viel sagen ob es hilft aber hoffe es natürlich:)

24.10.2019 20:41 • #45


heartstowolves
Zitat von Stella83:
Heilpraktiker ist sehr gut und bringt es dir etwas? Verhaltenstherapie beim Psychologen und Psychotherapie was ist der Unterschied?

Psychotherapie ist der Oberbegriff und wird dann in verschiedene Kategorien/Schwerpunkte unterteilt: https://www.therapie.de/psyche/info/ind...inleitung/

Ja, sowohl Heilpraktiker als auch Verhaltenstherapie helfen. Beim Heilpraktiker habe ich andere Therapieformen, z.B. Katathym-Immaginative-Psychotherapie und Hypnose

24.10.2019 20:41 • #46


Zitat von Phaedra:
Das allein spricht schon völlig gegen eine ALS, da hättest du es 24/7 und mit stetiger Verschlechterung. Eine Verwandte von mir ist letztes Jahr an bulbärer ALS verstorben, der konnte man zuschauen, wie sie von Tag zu Tag mehr abbaute. Da gab es keine zeitweise Verbesserung, weil dies vom Krankheitsbild und - verlauf her überhaupt nicht möglich ist.


Das tut mir wirklich leid Phaedra sry das ich dich dann auch noch damit so nerve..ich meine es wirklich nicht böse..mag halt einfach nur bisschen beruhigt sein weißte..denn es macht mir wirklich Kopf und Angst.
Meine Zungensteife tritt meistens gegen Abend immer um die gleiche Zeit auf und das macht mir so Angst weil es sich so schrecklich anfühlt weißte

24.10.2019 20:44 • #47


Zitat von Ich2828:
Ich würde zum Osteopathen gehen und Verhaltenstherapie soll gut bei Angststörungen helfen. Ich bin noch mittendrin. Kann noch nicht viel sagen ob es hilft aber hoffe es natürlich:)


Osteopathen auch eine tolle Option aber relativ teuer oder?

24.10.2019 20:47 • #48


Zitat von heartstowolves:
Psychotherapie ist der Oberbegriff und wird dann in verschiedene Kategorien/Schwerpunkte unterteilt: Ja, sowohl Heilpraktiker als auch Verhaltenstherapie helfen. Beim Heilpraktiker habe ich andere Therapieformen, z.B. Katathym-Immaginative-Psychotherapie und Hypnose


Achso verstehe..und damit kommst du gut klar ja? Wie ist das mit den Kosten ist ja nicht ganz günstig gell?

24.10.2019 20:48 • #49


heartstowolves
Zitat von Stella83:
Und damit kommst du gut klar ja? Wie ist das mit den Kosten ist ja nicht ganz günstig gell?

Die Verhaltenstherapie wird von der Krankenkasse übernommen und die Heilpraktikerin in meinem Fall ist relativ günstig. Da kann man allgemein keinen Betrag sagen, da jeder Heilpraktiker den Betrag selber bestimmen kann. Manche Krankenkassen übernehmen auch einen kleinen Anteil für die Heilpraktiker, meine KK macht es nicht. Ich hatte letztes Jahr auch eine Heilpraktikerin für den Bereich Osteopathie und Cranialtherapie und die war richtig teuer, da hat jede Sitzung knapp 100Euro gekostet. Da muss man ein bisschen schauen und sich informieren.

24.10.2019 20:53 • #50


Zitat von heartstowolves:
Die Verhaltenstherapie wird von der Krankenkasse übernommen und die Heilpraktikerin in meinem Fall ist relativ günstig. Da kann man allgemein keinen Betrag sagen, da jeder Heilpraktiker den Betrag selber bestimmen kann. Manche Krankenkassen übernehmen auch einen kleinen Anteil für die Heilpraktiker, meine KK macht es nicht. Ich hatte letztes Jahr auch eine Heilpraktikerin für den Bereich Osteopathie und Cranialtherapie und die war richtig teuer, da hat jede Sitzung knapp 100Euro gekostet. Da muss man ein bisschen schauen und sich informieren.


Das ist das Problem ja die Heilpraktiker sind halt wirklich relativ teuer mindestens so um die 80Euro pro Sitzung das ist heftig..gehören Osteopathen auch zu den Heilpraktikern? Was macht man genau in der Verhaltenstherapie?

24.10.2019 20:58 • #51


heartstowolves
Zitat von Stella83:
Das ist das Problem ja die Heilpraktiker sind halt wirklich relativ teuer mindestens so um die 80Euro pro Sitzung das ist heftig..gehören Osteopathen auch zu den Heilpraktikern? Was macht man genau in der Verhaltenstherapie?

Es gibt auch wie gesagt günstigere. Bei meiner derzeitigen zahl ich nichtmal die Hälfte, aber selbst wenn sie teurer wäre würde ich zu ihr gehen, mir ist meine psychische Gesundheit bzw. Linderung der Problematik das Geld wert.
Nein, nicht nur. Es gibt auch Physiotherapeuten die Osteopathie anwenden und auch Orthopäden. Ich hatte von meinem Hausarzt ein Rezept für einen Physiotherapeuten mit Osteopathie bekommen - den muss man auch zahlen aber da hat man das Glück, dass man Geld von der KK erstattet bekommt.

Bei der Verhaltenstherapie geht es darum alte Gedankenmuster und Verhaltensweisen zu erkennen und neu zu formen. Also vom Negativen ins Positive. Man befasst sich mit dem derzeitigen Problem um es für die Zukunft erträglicher zu gestalten bzw. ganz aufzulösen. Das kommt aber immer auf die Schwere an. Man schaut sich auch die Vergangenheit an, wie man aufgewachsen ist usw. um dort Verhaltensweisen und Gedankenmuster zu finden, die zur derzeitigen Situation geführt haben können. Aber die geht nicht so ins Detail wie z.B. die Tiefenpsychologie oder analytische Therapie. Mein Therapeut macht eine Mischung aus Verhaltens- und analytischer Therapie. Man lernt mit körperlichen Symptomen umzugehen und auch diese einzuordnen, dass sie psychisch bedingt sind und wie man diese abmildern kann. Eigenarbeit ist da halt ein großes Thema weil nur du dich verändern kannst. Der Therapeut zeigt dir Wege und Mittel und begleitet dich auch dabei aber die Hauptarbeit liegt bei dir.

24.10.2019 21:17 • x 1 #52


Lottaluft
angst-vor-krankheiten-f65/bulbaere-als-t92669.html

Es gibt bereits einen Eintrag genauso unzählige über ALS
Du findest alles wie schonmal geschrieben über die Suchfunktion im Forum selbst
Und lass bitte das googeln

24.10.2019 23:16 • x 1 #53


Osteopathen haben immer eine Ausbildung zum Heilpraktiker.. Müssen die vorher machen!

25.10.2019 06:24 • #54


Phaedra
Zitat von Stella83:
Meine Zungensteife tritt meistens gegen Abend immer um die gleiche Zeit auf und das macht mir so Angst weil es sich so schrecklich anfühlt weißte

Osteopathie wäre eine gute Idee um zu schauen, wo deine Verspannungen sitzen, dass sie aufs Gesicht und die Zunge wirken - wenn du das abends immer bekommst, verharrst du vermutlich tagsüber in einer schlechten Position, sodass sich die Muskeln verspannen. Arbeitest Du am PC?

25.10.2019 06:56 • #55


Zitat von heartstowolves:
Es gibt auch wie gesagt günstigere. Bei meiner derzeitigen zahl ich nichtmal die Hälfte, aber selbst wenn sie teurer wäre würde ich zu ihr gehen, mir ist meine psychische Gesundheit bzw. Linderung der Problematik das Geld wert.Nein, nicht nur. Es gibt auch Physiotherapeuten die Osteopathie anwenden und auch Orthopäden. Ich hatte von meinem Hausarzt ein Rezept für einen Physiotherapeuten mit Osteopathie bekommen - den muss man auch zahlen aber da hat man das Glück, dass man Geld von der KK erstattet bekommt.Bei der Verhaltenstherapie geht es darum alte Gedankenmuster und Verhaltensweisen zu erkennen und neu zu formen. Also vom Negativen ins Positive. Man befasst sich mit dem derzeitigen Problem um es für die Zukunft erträglicher zu gestalten bzw. ganz aufzulösen. Das kommt aber immer auf die Schwere an. Man schaut sich auch die Vergangenheit an, wie man aufgewachsen ist usw. um dort Verhaltensweisen und Gedankenmuster zu finden, die zur derzeitigen Situation geführt haben können. Aber die geht nicht so ins Detail wie z.B. die Tiefenpsychologie oder analytische Therapie. Mein Therapeut macht eine Mischung aus Verhaltens- und analytischer Therapie. Man lernt mit körperlichen Symptomen umzugehen und auch diese einzuordnen, dass sie psychisch bedingt sind und wie man diese abmildern kann. Eigenarbeit ist da halt ein großes Thema weil nur du dich verändern kannst. Der Therapeut zeigt dir Wege und Mittel und begleitet dich auch dabei aber die Hauptarbeit liegt bei dir.


Das stimmt wohl ja es sollte einem seine eigene Gesundheit wert sein.
Das Problem bei mir ist einfach: Ich kann einfach nicht wirklich einordnen ob meine Symptome von der Psyche oder von etwas organischem Ausgelöst werden und deshalb verunsichert mich das etwas weißte wie kann man das herausfinden?
Das hört sich aber interessant an also müsste ich mir vom Hausarzt ein Rezept ausstellen lassen wo draufsteht: Physio mit Osteopathie und bekäme dann das Geld von der Krankenkasse erstattet? Hilft dir das ganze denn gut?

25.10.2019 07:32 • #56


Zitat von Phaedra:
Osteopathie wäre eine gute Idee um zu schauen, wo deine Verspannungen sitzen, dass sie aufs Gesicht und die Zunge wirken - wenn du das abends immer bekommst, verharrst du vermutlich tagsüber in einer schlechten Position, sodass sich die Muskeln verspannen. Arbeitest Du am PC?


Nein das ist ja gerade das komische daran ich bin momentan in Elternzeit und bin dadurch relativ viel in Bewegung von daher eher unwahrscheinlich das es von den Verspannungen kommt weißte

25.10.2019 07:38 • #57

Sponsor-Mitgliedschaft

heartstowolves
Zitat von Lara1204:
Osteopathen haben immer eine Ausbildung zum Heilpraktiker.. Müssen die vorher machen!

Bei Ärzten und Physiotherapeuten reicht auch zum Teil die sektorale HP-Erlaubnis aus, aber hast vollkommen recht. Ich hatte es eher so gemeint, dass nicht nur Heilpraktiker Osteopathie anbieten. War glaub etwas komisch formuliert von mir.


Zitat von Stella83:
Nein das ist ja gerade das komische daran ich bin momentan in Elternzeit und bin dadurch relativ viel in Bewegung von daher eher unwahrscheinlich das es von den Verspannungen kommt weißte

Bewegung schützt nicht immer vor Verspannung. Du kannst auch verspannte Schultern ohne Ende haben obwohl du jeden Tag viel läufst z.B.


Zitat von Stella83:
Das stimmt wohl ja es sollte einem seine eigene Gesundheit wert sein.
Das Problem bei mir ist einfach: Ich kann einfach nicht wirklich einordnen ob meine Symptome von der Psyche oder von etwas organischem Ausgelöst werden und deshalb verunsichert mich das etwas weißte wie kann man das herausfinden?
Das hört sich aber interessant an also müsste ich mir vom Hausarzt ein Rezept ausstellen lassen wo draufsteht: Physio mit Osteopathie und bekäme dann das Geld von der Krankenkasse erstattet? Hilft dir das ganze denn gut?

Du kannst ja mal beobachten wann die Symptome auftauchen. Wenn du unter Stress stehst oder angespannt bist? Oder aber wenn dein Körper zur Ruhe kommt?
Du bist ja jetzt schon von Kopf bis Fuß untersucht worden und es wurde nichts gefunden. Da solltest du langsam Akzeptanz dafür aufbauen, dass es deine Psyche ist. Wie gesagt du hast viel über das Thema gelesen, das Hirn kann sich Symptome usw. alles abspeichern und auftauchen lassen ohne eine Erkrankung.
Du kannst mal mit deinem Hausarzt darüber reden zwecks Physiotherapie mit Osteopathie oder er überweist dich an einen Orthopäden. Wenn du aber schon beim Hausarzt bist, würde ich dir echt empfehlen mit ihm über deine Angst vor ALS zu reden, dass er dir ggf. Nummern von Therapeuten mitgeben kann.

25.10.2019 07:49 • #58


Phaedra
Elternzeit? Kind viel herumtragen?

25.10.2019 08:01 • #59


Zitat von heartstowolves:
Bei Ärzten und Physiotherapeuten reicht auch zum Teil die sektorale HP-Erlaubnis aus, aber hast vollkommen recht. Ich hatte es eher so gemeint, dass nicht nur Heilpraktiker Osteopathie anbieten. War glaub etwas komisch formuliert von mir. Bewegung schützt nicht immer vor Verspannung. Du kannst auch verspannte Schultern ohne Ende haben obwohl du jeden Tag viel läufst z.B.Du kannst ja mal beobachten wann die Symptome auftauchen. Wenn du unter Stress stehst oder angespannt bist? Oder aber wenn dein Körper zur Ruhe kommt?Du bist ja jetzt schon von Kopf bis Fuß untersucht worden und es wurde nichts gefunden. Da solltest du langsam Akzeptanz dafür aufbauen, dass es deine Psyche ist. Wie gesagt du hast viel über das Thema gelesen, das Hirn kann sich Symptome usw. alles abspeichern und auftauchen lassen ohne eine Erkrankung.Du kannst mal mit deinem Hausarzt darüber reden zwecks Physiotherapie mit Osteopathie oder er überweist dich an einen Orthopäden. Wenn du aber schon beim Hausarzt bist, würde ich dir echt empfehlen mit ihm über deine Angst vor ALS zu reden, dass er dir ggf. Nummern von Therapeuten mitgeben kann.


Die Symptome treten immer tgl +- um die gleiche Zeit auf das konnte ich bisher schon soweit beobachten
Untersucht wurde bisher schon einiges das stimmt wohl außer EMG das eigentlich wichtigste bei der A
Aber wie gesagt Physio und Ostheo sind ein guter Tipp eventuell liegt es ja wirklich daran..weißte warum mit die A so eine Angst macht weil sie nicht eindeutig ausgeschlossen werden kann sondern nur im Verlauf und das macht einen unsicher und die Ärzte bisher äußerten sich nicht wirklich dazu sogar als ich sie direkt darauf angesprochen habe..sogar meine Hausärztin meinte nur sie glaube es nicht es sei eher unwahrscheinlich..MS kann und hat man ausgeschlossen und das ist auch aus meinem Kopf draußen weißte

25.10.2019 09:14 • #60



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel