Pfeil rechts

Hallo Leute!
Schon wieder eine Krankheit vor der ich jetzt Angst habe!
Ich bin 21 Jahre alt und habe jetzt 2 Monate die Pille YAZ (Yasminelle) genommen. Habe innerhalb dieser 2 Monate fast 5kg zugenommen (Bin sonst überhaupt nicht übergewichtig, wiege normal 50-53kg), ich rauche, bin es aber jetzt am reduzieren (2-4 am Tag).
Ich habe sie jetzt abgesetzt, weil es mir einfach unwohl ist. Ich fühle mich gar nicht gut und habe meine Mens sehr stark nun seit fast 2 Wochen!! (wovor ich au angst habe umzukippen weil ich so viel Blut verliere!)
Seit fast einer Woche habe ich mal mehr mal weniger Beinschmerzen. Erst war es im linken Bein, also in der linken Wade, vor allem beim Treppen laufen. War aber irgendwie auszuhalten, laufen konnte ich ja noch, es tat einfach ein bisschen weh. Jetzt habe ich schmerzen am rechten Bein, auch an der Wade, in der Kniekehle und am Fuss, es fühlt sich sehr verspannt an! Und ich habe nun schreckliche Angst vor einer Thrombose! Also erlich gesagt vor einer Lungenembolie und das ich keine Luft mehr bekomme!
Heute Nachmittag hatte ich etwa 60min. lang fürchterliche Schmerzen im Oberbauch, Brustbereich, Rücken und das vor allem beim Atmen! Nur wenn ich auf dem Rücken gelegen bin, ging es einigermassen. Meine Schwester machte mir einen Tee und nach 2-3 Schlücken war es wie durch Zauberei einfach weg! Ich ging dann später trotzdem zum Arzt um es abzucheken. Sie fanden nichts. Aber machten auch nicht gross Tests das wäre nicht nötig meinten sie.
Es hat mich jetzt aber wieder mehr in Panik versetzt! Ich weiss echt nicht mehr weiter. Fühle mich andauernd so grässlich unwohl und habe Angst. Vor allem das mit den Beinschmerzen und dem leider immer noch anhaltenden stechen im der linken Brust lässt mich nicht los.
Kann mich jemand beruhigen? Entstehen Thrombosen schnell? Merkt man das? Ich habe gelesen das es auch Syptomfrei ablaufen kann was mir nun auch mehr Angst macht!
Ich leide seit einem Jahr unter starken Angststörungen und seit dem halben Jahr extrem unter Angst vor Krankheiten!
In meinen anderen Beiträgen könnt ihr das auch recht schnell selber feststellen..
Ich bedanke mich im voraus für antworten!!
Liebe Grüsse

24.01.2013 23:00 • 25.01.2013 #1


4 Antworten ↓


Grüß Dich, MoveOnUp!

Zitat von MoveOnUp:
habe meine Mens sehr stark nun seit fast 2 Wochen!! (wovor ich au angst habe umzukippen weil ich so viel Blut verliere!)

Das ist viel zu lange! Hast Du das Deinem Arzt gesagt? Hat er ein Blutbild machen lassen?
Wenn nicht, geh morgen nochmal hin.
Könnte schon eine schleichende Blutarmut sein, eventuell mit Eisenmangel, Vitaminunterversorgung.
Gegen die Wadenschmerzen mal Magnesium(brause) nehmen.

25.01.2013 00:10 • #2



Bitte helft mir, andauernd Angst vor Krankheiten!(Thrombose)

x 3


Ja, habe nächste Woche einen Termin bei meiner Frauenärztin!
Aber alle Ärzte haben mir auch gesagt, dass das eine normale nebernwirkung der Pille ist!
Was natürlich aber nicht gut ist, darum nehme ich sie auch jetzt nicht mehr!
Jetzt habe ich noch mehr angst umzukippen
Blutbild, ist das das gleiche wie ein Blutentnahme? Das hatte ich nämlich heute, war alles ok!

25.01.2013 00:24 • #3


Zitat von MoveOnUp:
Blutbild, ist das das gleiche wie ein Blutentnahme? Das hatte ich nämlich heute, war alles ok!

Ja, genauer gesagt, der Befund einer Blutprobe. Das ging aber schnell

Zitat von MoveOnUp:
Ja, habe nächste Woche einen Termin bei meiner Frauenärztin!

Gut.
Es ist mir schleierhaft, wie eine wochenlange starke Blutung normale Nebenwirkung sein kann (Deine anderen Symptome schon eher); hat wohl mit dem Absetzen der Pille zutun. Das sollte rasch abgeklärt werden.

Bis dahin immer mit der Ruhe ...

25.01.2013 00:54 • #4


Darum habe ich ja normal in Anführungszeichen gesetzt. Es kann passieren, ist natürlich nicht ein gutes Zeichen sollte sich aber nach 3 Zyklen wieder legen. Ich habe es während der Pilleneinnahme gehabt, jetzt erst habe ich sie abgesetzt. Mal schauen wie es weiter geht.

Danke für deine Antwort!
Liebe Grüsse

25.01.2013 12:55 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier