Hallo,

ich habe ja schon länger nichts mehr geschrieben, weil es mir eigentlich gut ging... hatte keinerlei beschwerden. Mein Papa war in Krankenhaus gekommen mit entgleistem Zucker und offene Stelle am Fuß. Hat Diabetes Typ 2 und Jahrelang nicht wirklich danach gelebt, selbst verschuldet also. Naja dann die ganze Zeit Sorge um ihn das er es alles schafft und Seine Wohnung leer räumen, weil er dann in eine kleine Wohnung gehen wird. Und einen neuen Job habe ich am 17. März angefangen , wo ich mich aber sehr wohl fühle . Muss Montags und Donnerstags dahin. Mein Patner war auch 3 Wochen Zuhause und wir haben uns auch super verstanden...hat mir viel geholfen. Naja ich hatte eben viel zu tun und es ging mir trotzdem gut. Seit gestern geht mein Patner wieder arbeiten und der Alltag ist halt wieder da. Von meiner Schwester die Schwiegermama hatte erneut einen Herzinfarkt... Und was soll ich sagen... seit heute geht es mir wieder schlechter. Bin sehr verspannt an Schultern und Nacken, habe das Gefühl nicht richtig Luft zu bekommen... Mir war heut schlecht und hatte etwas Durchfall und schon habe ich wieder totale Panik, dass ich auch einen Infarkt habe.. Bin 34 Jahre.. Freue mich auf nichts, bin Lustlos usw.. Dazu hatte ich ja das Problem mit dem Blutdruckmessen das ich mir selber immer Druck mache alle 5 Wochen zum messen zu gehen... Hatte ich aber die Zeit wo es mir gut ging vergessen . Naja und jetzt wären die Wochen wieder rumm. Und wegen Schilddrüse war ich alle 3 Monate zum Blutabnehmen zur Kontrolle und auch der anderen Blutwerte eben, war immer alles ok. Aber trotzdem hatte ich davor eben immer Angst. Naja also mein Problem... Angst vor Infarkt oder auch vor Zucker, den Druck den ich mir immer mache jetzt zum Blutdruckmessen und zum Blut abnehmen.. Ich traue mich aber eben nicht und das versetzt mich in diesen Druck denke ich. Eigentlich hatte ich vor das alles im Mai zu machen..... Obe es jetzt alle 3 oder alle 4 Monate sind ist ja auch eigentlich egal oder? Ach man kann mich jemand aufmuntern und mir angst nehmen...? Möchte diesen Zustand nicht.

01.04.2014 19:05 • 03.04.2014 #1


12 Antworten ↓


Hallo kenne das Gefühl zu gut, sobald ich was höre, das jemand an was erkrankt ist, verstorben oder ein Infarkt hatte.bekomme ich Angst, genau das gleiche ist dir passiert,nach dem du gehört hast das die Schwiegermutter deiner Schwester ein hatte.diese ist aber auch älter als du, und hat bestimmt irgendwelche vorerkrankungen.Ich kann mir das gut vorstellen wie es dir geht, mit würde es nicht anderes gehen und wenn die Lezten Male alles ok war, wird es jetzt genauso sein und da kommt es auf den Monat nicht an.du bist jung und gesund,da wird sich auch so schnell nichts dran ändern.lg

01.04.2014 23:24 • #2


Danke für deine Liebe Antwort, ich Versuche ja schon immer dagegen anzukämpfen aber das klappt nicht wirklich , es kommt immer wieder. Aber etwas glaub ich hängt es auch mit den Hormonen zusammen. Leztes mal als ich es so ähnlich hatte war auch 10 Tage vor meiner Regel, ist jetzt auch so. Und schlafen geht so aber ich wache früh auf mit einem Gefühl von Angst, Brust schwere, schnellerer Puls , leicht übel usw. Freue mich dann auch nicht auf den Tag. Naja und wie es der Zufall so will, schrieb gestern noch ein bekannter der auch schon über 60,ist , dass er herzprobleme hätte, Blutdruck,zu hoch und Rhythmusstörung.naja versuche dann mal durch den Tag heut zu kommen

02.04.2014 05:19 • #3


Tini213
Mensch du arme , ich weiß genau wie es dir geht , bin auch wieder täglich am messen
Hast du progressive muskelentspannung schon mal probiert ? Gibt's auf Youtube ...
Vielleicht versuchst du's abends mal zum einschlafen u morgens vor dem aufstehen ... Brauchst etwas Übung , aber mein Herzrasen nach dem aufwachen wurde besser dadurch ...
Fühl dich gedrückt

02.04.2014 13:00 • #4


Ja habe eine cd progressive Muskelrelaxion nach Jacobsen, mach ich auch öfter mal. Ich kann nur im Gegensatz zu Dir nicht messen , weil ich viel zu viel Angst habe. Hab für morgen früh einen Termin zum blutabnehmen gemacht , dann hab ich es hinter mir. Heute aber den ganzen Tag drücken auf der Brust , das Gefühl nicht richtig durchatmen zu können , und benommen , übel...ist es wohl die Angst?

02.04.2014 15:07 • #5


Tini213
Natürlich ist das die Angst ( ich hab mich auch durchgerungen und ein großes Blutbild machen lassen mit allem schnick Schnack , danach ist man erst mal etwas beruhigter was Krankheiten angeht ...
Ich merke jedoch trotz Psychopharmaka , dass ich sehr schnell an meine grenzen stoße ... Bin zittrig abends , merke wieder weiche Beine wackelig einfach , wie überfordert , das hab ich nun schon sehr lange ....

Lass den Test machen , dann weißt du Freitag Bescheid , dann kann es wieder aufwärts gehen ...

02.04.2014 15:57 • #6


Oh man das tut mir leid, ist ja auch nicht so schön....und das trotz Tabletten....wie wäre es dann wohl bei Dir wenn du die nicht nehmen würdest? Schlimmer? Mich stört dieses beklemmendes Gefühl und dann abwechselnd warm und kalt.... Glaub auch trotzdem das es viel mit den Hormonen zu tun hat, wie gesagt bin so 10 Tage vor der Regel. Vor dem Blutabnehmen ansich habe ich ja keine Angst, aber eben vor dem Ergebnis und davor er könnte morgen auch Blutdruck messen und das es dann viel zu hoch ist. Und dann dieses warten bis zum nächsten Tag bis ich anrufe wegen den Ergebnissen.... Schlimm . Klar jetzt durch meinen Papa mit dem Zucker habe ich so Angst ich könnte das auch schon haben, weil ich eben auch übergewichtig bin und mich auch nicht wirklich zu gesund ernähre... Ich weiß selbst das ich daran dringend was ändern muss bevor ich wirklich noch alles mögliche bekomme. Aber ich schaffe es nicht, ich falle immer wieder in alte Muster zurück. Auch trinke ich fast täglich Abends ein B. oder ein Weizen... Auch nicht toll. Aber mein Arzt sagte wenn es nur 1 Liter am Tag sei und nur B. wäre es nicht schlimm. Mmmmm . Wie alt bist du denn eigentlich? Und du warst glaub ich auch übergewichtig oder? Viel? Also ich hab so Ca. 30 kg zuviel. Und hast du kinder?

02.04.2014 20:06 • #7


Voesymik99 nichts zu danken,kenne das sehr gut selber, habe am Freitag ja den Termin beim Kardiologen und denke an nichts anderes mehr.habe Angst das mit mein Herzen was nicht stimmt, wie gehts dann weiter, bin ja Mutter und hatte selber nie eine,möchte das meiner Tochter nicht antun.aber Weizenbier ist gesund,das kannste ruh trinken.haste mal versucht mehr zu trinken?was trinkste den so am Tag?mir hat es sehr geholfen abzunehmen wenn ich 3 Liter am Tag trinke habe ich gleich viel weniger Hunger und habe 11kilo ohne Sport abgenommen.wichtig ist nur das es Wasser ist.habe immer Wasser mit Geschmack und Tee ohne Zucker getrunken.gegessen habe ich was ich wollte, nur hatte nicht mehr so ein Hunger.

02.04.2014 21:42 • #8


Hallo violeta.
Ich trinke eigentlich auch so 2 bis 3 Liter und überwiegend auch Wasser. Das mit dem Weizenbier find ich gut...wenn es denn gesund ist....ich denke es ist besser als anderer schluck . Trotzdem habe ich auch ein schlechtes gewissen weil andere es denk ich als Alk. Problem sehen würden. Sagt mein Partner auch immer schon. Ich drücke Dir für Freitag die Daumen... Wird schon alles.gut sein denk ich. Und dann wird es Dir auch besser gehen wenn du weiß das alles gut ist

02.04.2014 21:58 • #9


Danke dir,hoffe es auch so sehr.also das ist totaler quatsch,es gibt Ärzte die sagen ein glas Wein am Tag ist gesund oder las es bei dir ein Weizenbier sein,das hat nix mit Alk. Problem solange man es nicht übertreibt,es sollte schon bei einer Flasche bleiben.andere trinken sich dafür am Wochenende 5 bis 7 Flaschen,grade noch wenn sie in die Disco gehen, da sagt auch niemand was.

02.04.2014 22:26 • #10


Tini213
Guten morgen ,

Also wegen dem Hefe oder mal nen Wein , da brauchst du dich nicht sorgen .... Das ist überhaupt nicht schlimm ... Ich bin 43 habe eine Tochter mit knappen 16 , und mindestens 20 kg zu viel , ich rauche ca. 15 Zig. am tag und trinke 1 Liter ( wie oft versuche ich das zu ändern ? Fast täglich ..... Ich bilde Mir aber ein , auf die Opipramol noch mehr Hunger und apetit zu bekommen .... Ich verfalle nach kürzester Zeit immer wieder in das alte Muster , genau wie du ...zumindest werde ich mir angewöhnen mal richtig zu trinken ....

03.04.2014 05:28 • #11


Hallo Tini, ja das hört sich gut an mit dem mehr trinken, na dann sitzen wir ja fast in einem bot. Ich habe heute den Termin...konnte zwar schlafen aber um halb 6 wach, wie ich dann immer hab wenn esmir so geht und gleich das Gefühl von Beklemmung, nicht richtig durchatmen können usw. Fühlt sich schlimm an. Schulter Nacken tun weh, fühl mich voll gerädert, leichte Kopfschmerzen, und das blöde kopfkino wegen dem Termin gleich. Was sagt der, was macht der, misst der , es kommt was hohes raus muss ich ins Krankenhaus, hab ich einen infarkt.....schlimm, gleich steht mein Sohn auf, der ist 3 .ich überlege ihn mitzunehmen und danach zum kiga zu bringen...denn er gibt mir ein wenig Kraft, vor ihm reisst man sich ja zusammen.

03.04.2014 05:53 • #12


Hi, wollte nur berichten....hab Teil eins schonmal geschafft. Hab es sogar geschafft meinen bd von einer anderen Helferin messen zu lassen die es noch nie bei mir gemacht hat und die ich auch nicht mag. Hatte 150/90....denke das geht auch oder? Aber auf der Arbeit hatte ich heut die ganze Zeit Belehrung , Hitze usw....aber hab durchgehalten.... Naja war auch ein Patient da, der von seinem herzinfarkt erzählt hat und danach war es wieder schlimmer bei mir. Naja und morgen Mittag bekomm ich Ergebnisse und danach kann ich hoffentlich aufatmen

03.04.2014 19:21 • #13




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel