Pfeil rechts
14

Hallo liebe Mitglieder,

Ich hatte ja einen thread über Schwindel (der leider immer noch nicht weg ist, ich aber versuche ihn zu akzeptieren).. Jetzt haben sich im Laufe der letzten 14 Tage noch weitere Beschwerden dazu ergeben.. Ich habe keine Lust mehr und diese lähmende Angst das es etwas schlimmes ist.

Die Schmerzen begannen mit ziehen in der bust. Mittlerweile habe ich Schmerzen in den rippen bis in den Bauch, Schmerzen am Schulterblatt und im Muskel hintere und vordere Achsel.. Ich rede mir natürlich wieder das schlimmste ein. Das eine raumforderung (tumor) mich von innen abdrückt. Ich drücke wieder nur an mir rum und schaue im Spiegel nach ob ich etwas sehe.
Ich war schon 3 mal bei der physio und es wird nicht besser, im Gegenteil danach ist der Schwindel auch wieder schlimmer? Vielleicht hängt das alles zusammen. Das atmen fällt mir schwer, da alles fest und sich schwer hebt.

Das ganze Jahr verläuft bisher mit Beschwerden. Ich möchte einfach mal wieder ohne Probleme leben.. Diese Angst und meine Stimmung sind schlecht... Ich kann an nichts anderes denken als das ich krank bin und es zu spät ist...

Ich wünsche euch einen guten Tag! Lg

15.02.2018 07:01 • 14.05.2018 #1


32 Antworten ↓


Wenn ich mich schlecht fühle,dann besuche ich Arzt sofort !

15.02.2018 08:11 • #2



Beschwerden, Schmerzen u immer die Angst vor Krankheit

x 3


Was für eine Raumforderung soll das denn sein, die sowohl deine Rippen, als auch deine Muskeln an den Achseln als auch dein Schulterblatt und deinen Bauch befällt und dir auch noch Schwindel macht?

15.02.2018 08:23 • #3


Also ich kann dich total verstehen! Ich habe auch immer Angst die mich dann lähmt bei Beschwerden. Das was ich dir sagen kann ist, dass vieles von der Psyche kommen kann und auch echt viel vom Rücken! Ich hatte mal Sympthome wie bei einem Herzinfarkt und da haben die festgestellt, dass ich einfach nur eine Blockade und Fehlstellung der Wirbelsäule hatte. Aber hab mir natürlich auch alles eingeredet. Ich hatte Schwindel, manchmal Atemprobleme, schmerzen im Brust und Schulterbereich und ein Kribbeln im Arm. Das was du beschreibst könnte auch von Rücken kommen.

Aber wenn du sicher sein willst geh zum Arzt es wird dich nicht los lassen bis du es weißt. War bei mir auch so.

Alles gute für dich!

15.02.2018 19:58 • #4


Hallo liebes Forum,
Ich muss mich mal wieder melden. Erst einmal was positives. Mein Schwindel habe ich gut im Griff im Moment!
Aber die letztens beschriebenen Schmerzen machen mir sehr zu schaffen. Geht jetzt seit über 4 Wochen. Noch mal kurz zusammengefasst.
Schmerzen in der Brust (ich bin eine Frau übrigens), Achsel und rippen in dieser Region und bis hinter zum schulterblatt.. Ich hatte in der Zwischenzeit physio und Osteopathie und es wird nicht besser. Jetzt bin ich mit nachtschweiß aufgewacht und mit 37,8 Temperatur...
Ich habe so große Angst das irgendwas nicht stimmt. Wochenlange Schmerzen die nicht weg gehen und jetzt noch schwitzen und leichte Temperatur! Was kann das denn nur sein?
Orthopäde hat wie gesagt nur Physiotherapie verschrieben. Werde noch zum Frauenarzt gehen.

Liebe Grüße

02.03.2018 06:06 • #5


Schlaflose
Zitat von schneemann2018:
Schmerzen in der Brust (ich bin eine Frau übrigens), Achsel und rippen in dieser Region und bis hinter zum schulterblatt..


Da hätte ich als erstes Mal entzündungshemmende Schmerzmittel (Ibu oder Diclo) versucht. Wenn eine Nervententzündung vorhanden ist, tut Physiotherapie nicht gut. Erstmal muss die Entzündung weg und danach Physiotherapie, um die Muskulatur zu stärken.

02.03.2018 10:05 • x 1 #6


Hallo ihr lieben,

heute noch mal beim Orthopäden gewesen... Jetzt habe ich eine Überweisung zum MRT BWS . Auf der einen Seite die Erleichterung das nachgeschaut wird, aber die Begründung: zum Ausschluss von .... mehr brauche ich nicht. Zum Ausschluss von reicht...... Ich bin in dieser Angstspirale soooo sehr gefangen. Sie hat mir jetzt auch Schmerzmittel aufgeschrieben. Allein die machen mich total fertig, da da stand bei starken schmerzen. Was ja auch stimmt. Aber..... ach man, ich bin so verzweifelt.... Es gibt bei mir Beschwerden, die immer wieder im Laufe meines Lebens auftauchen, damit kann ich umgehen. Aber das hier ist neu und geht einfach nicht weg ...

Diese schei. schei. schei. Angst, das ist so ein Leidensdruck.....

Ich habe mal noch eine Frage an alle mit Krankheitsangst.
Gibt es jemanden der dies überwunden hat? Bzw. wie geht ihr damit um?

Danke das es das Forum hier gibt! LG

12.03.2018 21:47 • #7


Mondkatze
Hallo
Ich weiß nicht, ob dir das jetzt weiterhilft.
Also ich habe auch große Angst vor Krankheiten und zögere einen Arztbesuch sehr lange raus.
Und ich habe das Gefühl, dass diese Angst schlimmer wird, je älter ich werde.

12.03.2018 21:58 • x 1 #8


Abendschein
Ich habe auch Angst vor Krankheiten, wer nicht?
Ich gehe aber zum Arzt und laß das abklären, was ich habe. Behandelt werde ich dann
von meiner Heilp. Wenn ich jetzt als Beispiel, etwas merken würde, was nicht in Ordnung ist, in
meinem Körper, dann ist es besser das abklären zu lassen-. weil jede weitere Woche die vergeht, kann es
nur schlimmer werden. Und der Arzt will mir ja nichts Böses, sondern nur untersuchen und helfen.
So gehe ich und versuche davor keine Angst zu haben, aber was das Ergebnis dann ist, ja davor
habe ich schon Furcht. Nur hilft mir das ja nicht wenn ich zulange warte.

13.03.2018 11:12 • x 2 #9


Angor
Hallo

Knirschst Du mit den Zähnen oder presst Du oft (auch unbewußt) die Kiefer zusammen?
Warst Du schon mal beim Kieferorthopäden?
Sonst lies Dir das hier mal bitte über die Möglichkeit einer craniomandibulären Dysfunktion durch
https://www.cmd-arztsuche.de/cmd-symptome/

LG Angor

13.03.2018 11:22 • x 2 #10


Danke für die Antworten.
@Abendschein ich war ja jetzt 2 mal beim orthopäden und die Überweisung zum mrt. Beim gastro war ich auch und es wurde stuhlprobe genommen und es steht noch eine Sonographie an. Das Problem ist halt das die Ärzte einem nicht sofort helfen können wenn man Schmerzen im Körperinneren hat und nicht weiß wo die herkommen genau.. Ich war letztes Jahr 3 mal in der Notaufnahme. Dieses Jahr auch schon einmal. Und da hatte ich auch immer Beschwerden. Gibt ja aktuell ein thread ob wir Angst und Beschwerden auseinander halten können. Ich kann es leider überhaupt nicht. Meine Beschwerden sind immer schlimm, wie auch dieses Mal. Ich habe auch schon wieder die Gedanken an Notaufnahme. Ich weiß nur nicht ob (falls es doch Angst ist) es gut ist immer in die Notaufnahme zu gehen...

@Angor
Nein das weiß ich leider nicht ob ich mit den Zähnen kirsche. Ich lese es mir mal durch.

13.03.2018 11:52 • #11


Abendschein
Zitat von schneemann2018:
. Ich kann an nichts anderes denken als das ich krank bin und es zu spät ist...



@schneemann2018 lies Dir bitte diesen einen Satz durch. Wenn Du nichts anderes denkst,
wie soll Dein Körper reagieren? Körper, Geist und Seele sind eins.

Leider kann ich Dirr nicht ausführlicher Antworten jetzt, weil ich mich fertig
machen muß, um zur Arbeit zu gehen.

Ich kenne das was Du schreibst auch zu genüge. Der Kreis, der Gedanken mag unterbrochen werden,
es ist sauschwer, aber es geht.

Einen lieben Gruß an Dich......

13.03.2018 12:03 • x 2 #12


kopfloseshuhn
Ausschluss von....muss immer drauf stehen egal wie weit hergeholt das ist und egal ob der Arzt daran glaubt, oder nicht.
Anders kann maneine solche Untersuchung gar nicht rechtfertigen- das muss man aber weil sie jemand bezahlen soll, der nicht DU bist.

Für michklingt das alles nach diversen bösen Verspannungen.
Wen wundert das? Bei ANgst verspannt man sich nun mal massiv und irgendwann weigert sich der Muskel wieder los zu lassen weil er vergessen hat, wie das geht.
Wenn man dann versucht die mit Physio zu lockern ist das ganz normal, dass es erstmal mehr weh tut und auch, dass Schwindel entsteht.
Halte mal einen Stein in der Hand. Ganz ganzlange und ganz ganz fest. Auch da kannst du beim Loslassen feststellen, dass es am Ende fast mehr weh tut als beim festhalten.

Und ich stimme Abendschein zu 100% zu.
Was soll deinKörper anderes tun als darauf zu reagieren, wenn du die ganze Zeit denkst hilfe ich sterbe?
Das ist wie ein Ritter der gegen einen Drachen kämpft. Nur, dass da gar kein Drache ist. Aber dein Alarmsystem weiß das nicht weil du die ganze Zeit denkst Hilfe Drache. Hilfe Drache!

Selbstgebaute Angst und die Folgen halt.

13.03.2018 12:17 • x 2 #13


@Abendschein und @kopfloseshuhn...

Lieben Dank für eure Antworten... Mich überschwemmt es gerade. Ein Teil in meinem Kopf versteht was ihr sagt... Aber der andere Teil leider nicht... Ich habe heute Nacht sogar geträumt das ich operiert werden muss... Das Unterbewusstsein bzw. Die Angst gibt im Moment alles... Ich komme einfach nicht mehr klar..Ich mag manchmal nicht mehr. Ich habe jetzt einen Kurantrag ausgefüllt... Mal sehen ob das klappt....

Lieben Dank nochmal an euch..

13.03.2018 12:28 • #14


Brinchen82
Mir ging es auch eine paar Wochen richtig gut und jetzt ist alles fast wieder da. Viele Symtome die mich zum Wahnsinn treiben.

13.03.2018 14:00 • #15


Angstmaus29
Zitat von Brinchen82:
Mir ging es auch eine paar Wochen richtig gut und jetzt ist alles fast wieder da. Viele Symtome die mich zum Wahnsinn treiben.



So geht es mir auch zum verzweifeln

14.03.2018 14:39 • #16


Brinchen82
Heute ist es noch schlimmer und könnte los heulen.

14.03.2018 14:53 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Angstmaus29
Zitat von Brinchen82:
Heute ist es noch schlimmer und könnte los heulen.



Ich weine auch schon wieder deswegen

14.03.2018 14:56 • #18


KiCe
Hallo Zusammen !

Es ist fast schon beruhigend auf Gleichgesinnte zu treffen bzw. zu hören das es vielen auch so ergeht. Auch wenn ich das niemanden Wünsche !

Bei mir ist es auch ein ständiges auf und ab. Doch die letzten Tage hat mich die Angst wieder ziemlich in Griff
Jeden Tag ein neues Symptom und die Angst an etwas schweren zu erkranken.
Ich kann nicht einschätzen ob die Symptome aus der Angst herausführen oder ob der Körper tatsächlich Warnsignale sendet.

Zudem die große Angst vor Ärzten und deren möglichen Diagnosen.

Die letzte Woche hatte ich täglich schwere Beine, sonst keine Symptome. Gestern starke Nackenschmerzen und heute macht mir der Kreislauf zu schaffen.
Mit jedem neuen Symptom geht der andere verloren - aber ich bringe sie immer in Verbindung.

Ein Teufelskreis !

14.03.2018 19:34 • #19


Anonym135
Hey so ziemlich das gleiche habe ich.... Die Ärzte sagen es sei die Psyche und ich bin mir ziemlich sicher dass es was ernstes sein kann... Mittlerweile ist das so schlimm( geht schon seit 3 Jahren, dass ich dieses Gefühl permanent habe... Schmerzen keine Luft Schwindel und alles was dazu gehört JEDOCH DEN GANZEN TAG! bin jeden Tag am heulen weil ich sio fertig bin... Jetzt hat mein Hausarzt mal Gnade bekommen und mir ne Überweisung für die Schilddrüse gemacht... Ich hoffe sehr dass ich mal Klarheit bekommen. GOTT auch jetzt sterbe ich so schlimm ist das. Ich wünsche allen Gute Besserung

14.03.2018 20:10 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel