Pfeil rechts
3

L
Hallo zusammen!

Ich (25) habe die Nacht im Krankenhaus verbracht, weil mein Herzstolpern nicht aufhören wollte, ich habe so viel Angst bekommen, dass ich gestern noch um 22 Uhr ins Krankenhaus ging.

Ich lag dort auf der Kardiologie und war ca 10 Stunden am EKG angeschlossen, zusätzlich noch am Blutdruckgerät, welches alle 2 Stunden gemessen hat.

Als heute Morgen der Oberarzt mit mir sprach, sagte er mir, dass es sich um SVES handeln würde, angeblich ungefährlich.
Zwischendurch hätte es auch eine leichte Tachykardie gegeben.
Er war der Meinung, dass die SVES durch die Tachykardie ausgelöst werden, dies wäre zwar sehr unangenehm für mich, aber unbedenklich.
Da wäre schon der erste Zweifel.
Einen hohen Puls habe ich eigentlich nie bzw selten, das war nur die starke Aufregung im Krankenhaus, ich habe fast immer einen Puls zwischen 50-70 und dennoch ständig Herzstolpern, also passt es ja nicht, dass es durch eine Tachykardie ausgelöst wird?

Leider hatte er fast nur von der Tachykardie gesprochen, die Stolperer sprach er kaum noch an, immer wieder musste ich von selbst nachfragen und darauf hinweisen. Er war zwar super nett, ließ sich Zeit, aber irgendwie kam ich mir unverstanden vor.

Jedenfalls sah er keinen Grund, mich weiter im Krankenhaus zu behalten, somit wurde ich entlassen.
Ich hätte aber auch ein paar Tage bleiben können, weiterhin am EKG sein können, wenn mir das lieber gewesen wäre, das wurde mir angeboten.
Ich lehnte es allerdings ab, weil ich mir dann doch recht blöd vorgekommen wäre.

Jetzt bin ich zuhause, müsste eigentlich beruhigt sein und was ist? Ich mache mir wieder Gedanken, kriege Angst, dass er mich falsch verstanden hat, dass etwas übersehen wurde, ich mache mich wieder total bekloppt, es ist einfach belastend.
Natürlich ist auch das Stolpern wieder da.

Ich bin zum Krankenhaus, weil ich über Stunden wieder extrem viele Stolperer hatte, es waren sicherlich 15 pro Minute, im Krankenhaus hatte ich plötzlich nur noch sehr wenige, manchmal stundenlang gar keine, es ist immer wieder verrückt, wenn sie da sein sollen, dann sind sie einfach weg!
Jetzt frage ich mich, ob die vielen Stolperer nicht doch gefährlich sind, ob er sie falsch eingeschätzt hat, weil er halt nur wenige sah.
Andererseits sagte ich ihm, dass ich diese Stolperer oft für einige Stunden am Stück habe, da meinte er nur, dass das in Ordnung sei.

Meine Blutwerte waren alle super, einen Mangel habe ich also nicht.
Bloß mein Blutdruck war zu niedrig, meist lag er wohl bei 80/45 oder niedriger, ganz selten höher, sagte er mir. Ich habe aber schon immer einen niedrigen Blutdruck und keine Beschwerden dadurch.

Ich rege mich gerade über mich selbst auf, weil ich einfach nicht beruhigt sein kann.
Mir fällt es sehr schwer, den Ärzten zu vertrauen, gerade weil sich diese Stolperer so gefährlich anfühlen, wenn sie durchgehend da sind.
Wieder denke ich mir: Es wurde nicht gesehen, also ist es nicht auszuschließen, dass es gefährlich ist.
Kennt das hier jemand, dieses ständige grübeln und zweifeln? Ging oder geht es jemandem ähnlich, vielleicht sogar mit den gleichen Beschwerden? Es ist zum verrückt werden.

10.04.2023 19:26 • 11.04.2023 #1


3 Antworten ↓


E
Zitat von Leoh:
Hallo zusammen! Ich (25) habe die Nacht im Krankenhaus verbracht, weil mein Herzstolpern nicht aufhören wollte, ich habe so viel Angst bekommen, dass ich gestern noch um 22 Uhr ins Krankenhaus ging. Ich lag dort auf der Kardiologie und war ca 10 Stunden am EKG angeschlossen, zusätzlich noch am ...

Lass doch mal ein Belastungs EKG machen, und Herzecho.
Hatte das auch, verstehe nicht, dass sie das nicht gleich gemacht haben.

Zurr Beruhigung...meist liegt es wirklich in der Psyche verankert.
Grübeln kenn ich zur Genüge.
Sei froh dass du keinen hohen Puls hast.
Bei mir liegt der meist bei 90 bis 100 im Ruhezustand,
Und hey ich lebe noch....kein Arzt macht sich da Sorgen.

10.04.2023 19:38 • x 1 #2


A


Aus dem Krankenhaus entlassen, wieder Angst

x 3


A
Als es mir psychisch richtig schlecht ging, hatte ich viel Herzstolpern. Jetzt nicht so extrem viele pro Minute sondern halt immer wieder mal jeden Tag.
War dann beim Kardiologen war alles super also EKG Ultraschall usw .. war letzten Juni

Letzten November war ich psychisch richtig im Eimer durch meine Krankheitsängste. Und da hatte ich beim einkaufen durchgehendes Herzstolpern / flattern

Bin dann zum Hausarzt und da ging es als ich ankam wieder los. Die haben mich dann erstmal runter gebracht und ans EKG angeschlossen - alles perfekt.
Die Ärztin hat mir dann noch gut zugeredet, dass bei dem Stolpern nichts passiert und das man dann immer noch Meilen weit entfernt von einem Stillstand oder Infarkt ist.
Hatte es seitdem auch nie wieder so schlimm.
Momentan geht es mir besser und mein Herz stolpert überhaupt nicht mehr.

10.04.2023 20:02 • x 1 #3


Icefalki
Zitat von Leoh:
Als heute Morgen der Oberarzt mit mir sprach, sagte er mir, dass es sich um SVES handeln würde, angeblich ungefährlich


Nicht angeblich, die sind ungefährlich, wenn man 10 Stunden am EKG im Krankenhaus angeschlossen ist, überwacht wurde und sogar gesagt bekommt: Ihre SVES sind ungefährlich.

Und dass Stress auch mal einen schnelleren Herzschlag verursacht, das ist auch normal.

Dass du diese Stolperer als gefährlich abgespeichert hast, dass ist das Problem. Allerdings ist das jetzt abgeklärt und als ungefährlich erkannt.

Wenn du das nicht glauben willst, dann steuerst du in eine Hypochondrie rein, oder bist schon drin. Dann muss aber anders behandelt werden.

Ich habe echte Herzrythmusstörungen und wäre nie auf die Idee gekommen, dass ich etwas mit dem Herzen habe. Im Krankenhaus wurde das dann festgestellt. Damit will ich dir sagen, die Ärzte dort verstehen ihren Job und Herz kann man wirklich gut untersuchen. Und wenn deine festgestellten Extrasystolen erkannt und als ungefährlich diagnostiziert wurden, dann ist das auch so.

11.04.2023 09:19 • x 1 #4




Youtube Video

Dr. Matthias Nagel