Pfeil rechts
1

Brigitte1971

12.01.2015 11:03 • 01.05.2021 #1


15 Antworten ↓


Angstding
Hey Brigitte
Ich leide seit etlichen Jahren unter Migräne.Die Migräne kommt immer unregelmäßig. Und Augenmigräne hatte ich auch schon öfters. Auch mit einer darauf folgenden Aura.

lg Angstding

12.01.2015 11:23 • #2



Augenmigräne

x 3


Hasi82
Hallo Brigitte

ja ich kenne das leider auch sehr gut. Vom heutigen Standpunkt gesehen habe ich diese Augenmigräne wohl schon etliche Jahre. Habe das nur damals noch nicht gewusst, da dachte ich immer es wären einfach Sehstörungen... Bei mir tritt es unregelmässig meist in stressigen Zeiten auf. Es beginnt immer so, dass sich mein Gesichtsfeld für einige Minuten einschränkt oder ausfällt. Kurz darauf bekomme ich diese bunten Zacken vor den Augen die dann immer grösser werden bis sie nach ca. ner halben Stunde verschwinden. Manchmal habe ich danach leichte Kopfschmerzen oft aber auch nicht. Ich habe dann meistens immer eine Aspirin auch wegen der blutverdünnenden Wirkung genommen. Vor einigen Wochen hatte ich allerdings eine neue Form von Migräne, nämlich ohne Augenprobleme nur mit rasenden Kopfschmerzen:( Frage an Euch: Kann eine Migräneform im Laufe des Lebens wechseln?

12.01.2015 11:32 • #3


Schlaflose
Es gab in den letzten Wochen mehrere Threads dazu. Augemigräne bzw. Migräne mit Aura ist ziemlich verbreitet, auch bei Nicht-Ängstlern.

12.01.2015 17:23 • #4


ich kenne das auch, hatte mehrmals solche "anfälle" (die dann panik ausgelöst haben)...bis ich mich schlau machte und erfuhr, dass das harmlos ist-> flimmerskotom!

ich kenne leichtere migräne mit und ohne aura, hatte aber schon länger keine mehr.

alles gute und versuch ruhig zu bleiben.
leicht gesagt, ich weiß...

12.01.2015 19:08 • #5


Hier noch mal die Definition der Augenmigräne.

Die Migräne-Aura wird medizinisch als CSD (Cortical Spreading Depression) definiert.
Einfach ausgedrückt, handelt es sich hier bei um einen "Kurzschluss" im Gehirn.
Zunächst beendet ein stecknadelgroßer Punkt des Gehirns seine elektrische Aktivität.
Dann breitet sich diese elektrische Inaktivität mit einer Geschwindigkeit von etwa
2 mm pro Minute in konzentrischen Ringen aus.
Das ist dann das Flimmern, die Sichel die man erst als Punkt und dann sich immer weiter
ausweitend und zum Augenaussenrand hin verschwindend bei offenen und auch geschlossenen
Augen sieht.Nach einer gewissen Zeit (die unterschiedlich lang sein kann, in der Regel20-30 min.)
wird sozusagen in dem elektrisch inaktiven Gebiet der "Strom" wieder "eingeschaltet".
Die Aura ist damit vorbei.

12.01.2015 19:16 • x 1 #6


MrsAngst
Ich hatte vor ein bisschen mehr als einem Jahr meinte erste Augenmigräne mit Aura, ich bin sofort ins Krankenhaus, das war damals wirklich schlimm für mich. Als der Arzt mich nach einseitigen Kopfweh fragte und nach einigen anderen Syptomen merkte ich, dass ich die Augenmigräne schon öfter hatte nur eben nie mit aura.

Heute glaube ich hatte ich wieder eine. Hab Lichtblitze gesehen und dann so schlecht als wenn man in die Sonne schaut und dann in einen dunkleren Raum geht und seit dem hab ich leichte Kopfweh im Augenbrauen bereich. Ich hab natürlich unglaublich Angst weil ich Sorge habe, dass es etwas schlimmeres ist.

12.01.2015 23:53 • #7


Das dürfte Migräne sein, dann wenn der Kopfschmerz einseitig ist und entgegengesetzt von der Aura. Das heißt: Aura auf dem linken Auge, Kopfschmerz rechts und umgekehrt.

13.01.2015 17:25 • #8


MrsAngst
Ich hab die augenmigräne immer beidseitig also auch die Aura sen Schmerz danach auch. Der Arzt der mich damals checkte meinte auch dass augenmigräne häufiger beidseitig als einseitig auftritt.

13.01.2015 18:01 • #9


Huhu,
Habe schon Migräne seit meiner Kindheit, somit auch vor meiner angsterkrankung damals sogar noch viel schlimmer als jetzt...extreme Aura mit Sehstörungen, empfindungsstörungen in den Fingern, Kribbeln, Sprachstörungen, taubheitsgefühl in den Lippen...und dann traten die extremen Kopfschmerzen auf.
Seit etwa zehn Jahren habe ich selten die anschließenden Kopfschmerzen, eher die augenmigräne...also ist es auch bei mir so, dass sich die Form der Migräne verändert hat. Jetzt sehe ich wie früher auch schwarze Punkte (wie als wenn man in die Sonne und dann weg guckt, passt zu der Beschreibung, die hier auch schon stand), dazu bekomme ich die Blitze und Spiralen im äußeren Gesichtsfeld. Auch ich bekomme meist immer Panik, wie eine migränephobie...Sehstörungen und ohne bewusstes nachdenken die paniksymptone.
Ich habe für mich die Annahme, dass die Migräne in der Kindheit mit ein Auslöser für meine angsterkrankung ist...schon damals habe ich immer extrem auf meinen Körper geachtet und überprüft, ob eine Migräne naht ("kann ich alles sehen?", "gähne ich viel?", "fühlen sich meine Finger seltsam an.") damals hatte ich zwar noch keine Angst vor der Angst oder vor einer lebensbedrohlichen Ursache, aber ich hatte Angst davor, dass ich die nächsten Tage nicht spielen, nicht auf die Geburtstagsfeier etc. Gehen kann. Somit kamen natürlich die migräneattacken in den ungünstigsten Situationen. Demnach hat die ständige und intensive körperwahrnehmung schon immer eine Rolle gespielt und hatte ordentlich gelgenheit sich in meinem Gehirn zu manifestieren, auch wenn es damals aus anderen gründen geschah als jetzt...

Liebe grüße

13.01.2015 23:37 • #10


Ich habe es übrigens auch immer an beiden augen

13.01.2015 23:37 • #11


Zitat von sonne32:
Ich habe es übrigens auch immer an beiden augen

Das ist ja ätzend, an beiden Augen auf einmal hatte ich erst einmal. Ja die Migräne kann sich verändern, ist ganz normal.

14.01.2015 08:45 • #12


Hallo,

ich habe das auch. So zwischen zwei und vier mal im Jahr.
Anfangs jagt es einem einen riesen Schrecken ein, weil man an Schlaganfall und so denkt.
Wenn man dann weiß, dass es relativ harmlos ist und auch wieder ohne Schäden verschwindet, kann man es besser ertragen, finde ich.

Das ist jetzt bestimmt der vierte Thread, wo ich exakt das selbe schreibe.

Deshalb mal grundsätzlich eine Bitte: Erst die Suchfunkion nutzen und DANN ggfs. einen neuen Thread eröffnen.
Ich finde es unnötig und unübersichtlich, dass teilweise wirklich zum exakt gleichen Thema über 10 Threads existieren mit jeweils nur einer handvoll Beiträgen.
Danke !

14.01.2015 09:36 • #13


Schlaflose
Zitat von tanilein:
Das ist jetzt bestimmt der vierte Thread, wo ich exakt das selbe schreibe.

Deshalb mal grundsätzlich eine Bitte: Erst die Suchfunkion nutzen und DANN ggfs. einen neuen Thread eröffnen.


Du sprichst mir aus der Seele.

14.01.2015 09:49 • #14


01.05.2021 22:02 • #15


Vendetta1981
Zitat von Pinguin100:
Hat jemand Tips oder gleiche Erfahrungen ?


Wenn körperlich soweit alles in Ordnung ist, hilft ansich nur Entspannung für die Augen. Ausreichend schlafen, weniger Smartphone/Fernseher/Monitorlicht. Sport hilft auch dabei eine allgemeine Entspannung zu bekommen. Auf Symptome lauern verursacht nichts weiter als Stress und das kann man eigentlich nie brauchen.

01.05.2021 23:44 • #16



x 4




Dr. Matthias Nagel