Pfeil rechts
1

Hallo liebe Mitglieder,

jahrelang habe ich nicht geschrieben,hatte die Angst ganz gut im Griff- so dachte ich zumindest!

Dieses Mal kam alles irgendwie zusammen- ich versuche mal eine kurze Schilderung:

Habe dieses Jahr durch Beziehungen endlich einen Hautarzt-Termin zum Hautkrebs-Screening bekommen.

Ergebnis: ein Leberfleck wurde am 21.10.20 entfernt- und es soll im Januar 2021 sicherheitshalber und als reine Vorsichtsmaßnahme nochmals mit Sicherheitsabstand nachgeschnitten werden da es schon atypische Zellveränderungen gab( aber noch kein Krebs).

Ich versuche, nicht nervös zu werden und hab natürlich trotzdem geoogelt.

Keine gute Idee!

Ich vertraue meinem Hautarzt definitiv- er ist sehr gründlich!

Dummerweise hatte ich parallel einen verschleppten Husten( von meinem Kind-kein Corona) mit darauffolgender Sinusitis.

Beides mild,habe Medis genommen, war aber nicht beim Arzt.
Hab mich auch nicht geschont und auch dummerweise nicht getraut,so richtig abzuhusten

Letztendlich bin ich doch zum Arzt nach 3 Wochen weil meine Bronchien auf Gerüche reagiert haben und ich das Gefühl hatte,dass sie zu sind und ich beim Ausatmen ab und an gegiemt hab( mein Sohn hat Infektasthma, ich früher öfter Bronchitis).

Abhören der Lunge war ok,kein Rasseln.
Also gab es zur Beruhigung der Bronchien Cortison-Spray und Notfallspray.

Mein Husten ist deutlich besser,kein Reizhusten und Giemen mehr.

Trotzdem habe ich wahnsinnig Angst,dass es trotzdem irgendwas mit dem Leberfleck zu tun haben könnte-eine Metastase z.B.

Über die Angst bin ich über Google zu Lungenkrebs gekommen!

Jetzt hab ich Schiss,Lungenkrebs zu haben.

Das ist doch verrückt alles!

Seit einer Woche habe ich zudem Schluckbeschwerden und muss mich Räuspern- kommt das vom Asthmaspray?

Horche nur noch in meinen Körper rein- wie atme ich?Hilfe,da hat doch was beim Atmen weh getan!
Und meine Schultern tun auch weh!
Was,wenn es unerkannter Lungenkrebs ist,der nur gerade unter dem Cortison-Spray besser ist?

Ich habe mal wieder meine Krankenkasse beauftragt,mir einen Lungenfacharzt-Termin zu besorgen- ohne Überweisung.

Bekommt man so überhaupt einen Termin?

Ich drehe noch durch!

29.11.2020 00:01 • 29.11.2020 #1


6 Antworten ↓


Nicht durchdrehen, das bringt nix
Du hattest keinen Hautkrebs, sondern ein verändertes Muttermal mit einigen atypischen Zellen. Wie soll das zu Lungenmetastasen führen? Und vor allem in so kurzer Zeit solche Beschwerden machen, die vor allem total durch den Infekt zu erklären sind?
Beruhige dich, alles ist gut.

29.11.2020 08:56 • x 1 #2



Auffälliger Leberfleck und Husten Zeichen von Lungenkrebs?

x 3


Hallo2020
Lungenkrebs der durch Cortisonspray besser wird? Ich denke eher nicht ^^

29.11.2020 09:27 • #3


Hallo ihr Beiden,

ich danke euch erstmal für eure Antworten!

Es tut wirklich gut,mal von außen einen rationalen Blick auf die ganze Geschichte zu bekommen.

Ich hatte nur beim Googlen diverse Berichte von Lungenkrebs-Patienten gefunden,bei denen ewig lange die eigentliche Erkrankung verkannt wurde da sie immer wieder Antibiotikas erhalten haben gegen die angebliche Lungenentzündung- was sich dann als Krebs herausgestellt hat.

Und denen gings unter den Medikamenten auch anfangs besser aber die Lungenentzündungen kamen immer wieder...

Daher meine Angst,dass das Asthmaspray was Bösartiges verschleiern könnte, indem es erstmal vermeintlich besser wird.

Kennt sich evtl. noch jemand mit Nebenwirkungen vom Asthmaspray aus?

Ich habe ein Kloßgefühl und muss mich ständig gefühlt räuspern,weil ich denke,da hängt noch Schleim im Rachen rum...

Was ist denn das nun wieder:(

29.11.2020 12:18 • #4


Was steht denn in der Packungsbeilage?

29.11.2020 12:28 • #5


Angor
Zitat von placebo:
Was ist denn das nun wieder:(

Das kommt vom Asthmaspray, das vermindert die Speichelbildung. Die Schleimhäute werden trocken, dadurch kommen diese Mißempfindungen. Die trockene Heizungsluft tut dann noch ihr übriges dazu.

Helfen tut es, nach dem Gebrauch des Sprays den Mund auszuspülen, und eine Kleinigkeit zu essen, um den Speichelfluss anzuregen, Kaugummi geht auch..

Viel Trinken und Salbeibonbons lutschen helfen.
(Meine jüngste Tochter hat Asthma)

LG Angor

29.11.2020 12:32 • #6


Danke Angor für die Infos!

Mein Sohn hat zwar auch Infektasthma mit Cortisonspray über den Winter aber er hat es ja schon öfter genommen und noch nie geklagt über diese Nebenwirkungen.

Luftfeuchtigkeit im Wohnzimmer ist bei uns unterirdisch- schlechtestenfalls 25%.
Mit Wäscheständer maximal für kurze Zeit 35-40%, sinkt dann aber wieder( haben Fußbodenheizung).

Da bin ich aber dran,einen Luftbefeuchter zu besorgen.

Letzte Woche war ich etwas nachlässig-habe den Mund nicht ausgespült sondern nur etwas gegessen.
Vielleicht kommt es davon.

Muss auf Arbeit zusätzlich Maske Tragen für 6-10 Std.( mit kurzen einminütigen Pausen).
Das ist wahrscheinlich auch nicht förderlich aber nicht zu ändern.

Ab und an hüstele ich auch jetzt noch - 4-5 x vielleicht am Tag.

Äußerst sich so der Husten bei Lungenkrebs?

Ich habe das Asthmaspray ja nur wegen den gereizten Bronchien bekommen und nicht aufgrund einer Asthma-Diagnose.

Bemühe mich,noch einen Pneumologen-Termin zu bekommen aber das kann ja nur dauern.

Und hab eben Angst,dass mir dadurch wertvolle Zeit verloren geht

29.11.2020 16:10 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel