Pfeil rechts

Hallo!

Ich habe seit über anderthalb Jahren manchmal ein seltsames Flackern vor Augen, vor allem wenn ich den Kopf drehe und aus dem Augenwinkel schaue (so wie wenn man mit dem Finger auf das Augenlid drückt und dann auf der gegenüberliegenden Seite ein dunker Fleck entsteht).

Außerdem habe ich seit mehr als einem Jahr auch blinde Flecken an der Stelle, wo meine Nase ist (ich weiß nicht genau, wie ich das erklären soll). Wenn ich auf etwas runterschaue, ist dort, wo meine Nase ist (die man ja eigentlich nicht wahrnimmt) ein blinder Fleck, Buchstaben etc. verschwinden an dieser Stelle. Das nehme ich auch vor allem dann wahr, wenn ich etwas aus dem Augenwinkel betrachte.

Das Ganze macht mir mittlerweile wirklich Angst ich bin auch in therapeutischer Behandlung, aber die Angst kann mir niemand nehmen.

Kennt jemand das alles?

11.10.2016 14:36 • 13.10.2016 #1


7 Antworten ↓


Schlaflose
Was sagt der Augenarzt dazu?
Ob man irgendwo blinde Flecken hat, wo sie nicht hingehören kann man ganz einfach durch eine Sehfelduntersuchung herausfinden.
Dass jeder einen blinden Fleck in beiden Augen hat, weißt du ja hoffentlich. Das ist die Stelle, wo der Sehnerv in die Netzhaut eintritt, wo keine Sehzellen vorhanden sind. Das nimmt man aber nur wahr, wenn man einäugig schaut. Die Stelle befindet sich eher rechts bzw.links außen vom Sehzentrum.

11.10.2016 16:48 • #2



Angst wegen blinden Flecken und Flackern vor Augen

x 3


mirama
Ich war nicht beim Augenarzt, weil ich seit einem MRT im letzten Jahr den absoluten Horror vor solchen Untersuchungen habe... fürchterliche Angst, dass da was "schlimmes" gefunden wird.

Ich habe den blinden Fleck auf beiden Augen an derselben Stelle (habe mal so einen Test gemacht am PC und siehe da, es war genau die Stelle).
Trotzdem finde ich das irgendwie nicht normal... je nachdem wo ich was hinhalte, "verschwindet" das dann einfach vor meinen Augen, das macht mir fürchterliche Angst.

12.10.2016 12:21 • #3


Hallo mirama, heißt das, du hast auch diese blinden Flecken? Das mit dem MRT klingt ja furchtbar... :-/ aber deine Angst kann ich verstehen!

Schlaflose, ich war vor längerer Zeit mal beim Augenarzt, aber da wurde nichts gefunden, aber auch keine größeren Untersuchungen gemacht.
Ich habe einfach sehr große Angst vor Grünem Star... und wie mirama treten die Flecken bei mir an beiden Augen auf, ist sowas nicht typisch für die Krankheit?

12.10.2016 13:10 • #4


mirama
Ja, ich habe das auch... manchmal ist es schlimmer, mal denke ich kaum dran, und dann kommt es zurück.
Im Moment ist es bei mir auch mal wieder super schlimm

12.10.2016 13:12 • #5


Hey.. ich kenne das auch.. Kann meine Nase so "halten" das ich blinde Flecken erzeugen kann...

12.10.2016 13:28 • #6


Schlaflose
Zitat von hivalosi:
Ich habe einfach sehr große Angst vor Grünem Star... und wie mirama treten die Flecken bei mir an beiden Augen auf, ist sowas nicht typisch für die Krankheit?


Beim grünen Star hat man keine blinden Flecken, sondern das Sehfeld schränkt sich von den Seiten her immer weiter ein (Tunnelblick).

Zitat von mirama:
Ich war nicht beim Augenarzt, weil ich seit einem MRT im letzten Jahr den absoluten Horror vor solchen Untersuchungen habe...


Die Sehfelduntersuchung ist ganz harmlos. Man schaut in ein Gerät (pro Auge ca 15 Minuten) und sieht immer wieder Lichtpunkte an diversen Stellen aufblitzen. Man bekommt einen Drücker in die Hand und muss jedes Mal, wenn ein Lichtpunkt aufbitzt, drücken.

12.10.2016 13:55 • #7


inevera
Zitat von JustMe2:
Hey.. ich kenne das auch.. Kann meine Nase so "halten" das ich blinde Flecken erzeugen kann...

Ehrlich, du hast das auch? Das beruhigt mich gerade total!
Kannst du mir mehr darüber erzählen, wie es bei dir ist?
Ich habe eben das Gefühl, dass ich - logischerweise - je mehr ich darauf achte, desto schlimmer es wird, und dann glaube ich auch, dass die Symptome im Laufe der Zeit schlimmer geworden sind.
Ich habe eben auch wie der TE noch andere Symptome wie leuchtende Pünktchen, Flackern usw. Da denke ich immer, das kann doch nicht normal sein.
Und ich nehme das ja auch wahr, wenn ich gerade nicht super ängstlich bin, aber dann stört es mich eben auch weniger... ich weiß auch nicht.

Schlaflose, vor der Untersuchung an sich habe ich gar keine Angst.
Angst macht mir die Diagnose. Nach meinem MRT im letzten Jahr bin ich in ein richtiges Loch gefallen, weil da eben eine Anomalität festgestellt wurde.

13.10.2016 08:17 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel