Pfeil rechts
7

A
Hallo Zusammen,

ich weiß nicht mehr weiter und bin bald am Ende .
Ich denke mit Unterbrechungen seid fast 3 Jahren das ich Vulvakrebs habe.
Vom Kopf her weiß ich dass das sehr unwahrscheinlich ist aber die Angst ist da und macht mich verrückt.

Jetzt war ich Ende März erst in der Dysplasie Sprechstunde, dort wurde eine Biopsie gemacht bei der alles in Ordnung ist aber ich habe trotzdem weiterhin Angst.
Die Biopsie wurde auch nicht an der Stelle gemacht wo ich solche Schmerzen und ein komisches Gefühl habe.
Ich war deswegen auch 3x in der Notaufnahme, alle 3 haben gesagt da ist nichts und in einem Arztbrief steht auch das ich eine Karziophobie habe. Bis auf das in einer Rettungsstelle eine Verklebung gelöst wurde ist wie gesagt alles unauffällig. Jetzt ist genau an dieser Stelle, wo die Verklebung behandelt wurde, eine neue weiße kleine Stelle. Ich denke jetzt die ganze Zeit das ist der Krebs, mein Mann sagt dass ist die Stelle wo behandelt wurde und das ist die Wunde die noch heilt.
Am Donnerstag war ich bei meiner Frauenärztin und habe auch nochmal mit ihr wegen meiner Angst gesprochen. Sie hat sich sehr viel Zeit für Loch genommen und auch nochmal geschaut und meinte dann, es ist alles ok.
Auf jeden Fall haben da unten bei mir jetzt schon zig Ärzte geschaut und trotzdem hab ich weiter solche Angst. Wenn ich die Schmerzen nicht hätte und das komische Gefühl dann hätte ich ja auch nicht solche Angst. In der Dysplasie hieß es dass es eine Vulvodynie ist, was ja eine Ausschlußdiagnose ist. Ich drehe bald durch, würde so gerne diese Krebsangst endlich hinter mir lassen.

Gibt es hier welche, die ihre Krebsangst besiegen konnten? Also generell die Angst vor Krebs?

Danke.

09.04.2023 22:58 • 10.06.2024 x 1 #1


25 Antworten ↓


M
Hallo! Leider hab ich meine Krebs Angst auch noch nicht besiegen können, ich glaube es ist auch sehr schwer die Angst vor Krebs „heilen“ zu können da man NIE 100%tige Sicherheit bekommt dass man es nicht hat/bekommt.

Allerdings kann ich dir von Herzen sagen dass deine Schmerzen mit der Zeit auch psychisch sein können, ich hatte nh ganze Weile lang schmerzen in der linken Brust weil ich mir eingebildet hatte dass ich Brustkrebs habe.
Wirklich es hat über Wochen / Monate nicht aufgehört ..
Und tut teilweise bis heute weh .
Immer wenn ich daran denke .
Wenn du Ärzte nix gefunden haben kannst du davon ausgehen dass auch nichts ist, es haben ja mehrere Ärzte nachgesehen


Vielleicht würde dir eine Therapie gut tun ? Bin im Moment auch dabei einen Tagesklinik zu finden da ich die Ängste einfach nicht ablegen kann..
Und mit 24 ständig Angst vor jeder krebsart zu haben ist wirklich anstrengend:(

Ich wünsche dir alles alles Liebe

09.04.2023 23:20 • #2


A


Angst vor Vulvakarzinom

x 3


A
Ich danke dir.
Ich bin in psychologischer Behandlung und komme zurzeit aber irgendwie nicht weiter bzw es will nicht helfen.
Ich ärgere mich selber total dass ich trotzdem so viele geschaut haben weiter denke ich habe Krebs und alle übersehen es.
Ich schlafe deswegen seid Wochen auch ganz schlecht und ich bin permanent gereizt.
Deswegen dachte ich, dass ich den Thread aufmache. Bin so verzweifelt inzwischen.

09.04.2023 23:34 • #3


M
@Angsthase_ ich kann dich total verstehen ..mir gehts leider leider sehr ähnlich .
Habe aber zig Probleme und Symptome .

Mir hat das Forum geholfen, sehr sogar
Dank dem Forum Google ich nicht mehr, was für mich ein riesen Schritt ist ️

Vielleicht findest du hier auch ganz schnell Anschluss

09.04.2023 23:38 • #4


Naddel93
@Angsthase_ Hallo, ich kann das absolut verstehen was du gerade durch machst. Ich hab auch extreme Angst vor Krebs momentan ist dir Brust ganz schlimm. Ich habe das seit Januar weil ich einen Knoten ertastet habe und komme psychisch überhaupt damit nicht klar. Ich bin irgendwie total ängstlich und labil geworden. Weine sehr viel und renne gefühlt alle zwei Wochen zum Brustultraschall. Ich bin aktuell noch schwanger in der 29. Woche und kann es garnicht genießen wegen dieser Brustgeschichte. Ich bin auch beim Psychologen das bringt mich aber nicht wirklich weiter. Für mich wäre glaube ich jemand gut, der sich in der Medizin auskennt und mir alles genau erklärt. Vill würde mir das helfen …

Alles Gute

10.04.2023 09:45 • #5


A
@Mollil Ich Google schon gar nicht mehr, wirklich.
Aber die Angst vor dem Vulvakrebs habe ich schon lange und zur Zeit wieder sehr schlimm.
Habe leider auch Schmerzen und weitere Beschwerden, die mich leider nicht beruhigen bzw. es nur schlimmer machen.

10.04.2023 16:10 • x 1 #6


LiesiSchniesi
Hallo Angsthase,
mir geht es genauso. Ich fühle mich da untenrum auch total komisch - seitdem ich eine starke Blasenentzündung im Februar diesen Jahres hatte. Danach hat nichts mehr gestimmt - musste mehrmals gegen Pilz behandelt werden und auch mein Scheiden-PH-Wert war viel zu hoch. Klingt vielleicht komisch, aber auch ein falscher Scheiden-PH-Wert kann etliche Symptome auslösen und ich bin auch total ängstlich veranlagt und ich kann mich dann auch noch richtig gut in die Symptome reinsteigern.
Darf ich mal fragen, was genau deine Symptome sind, dass du denkst, du hättest Vulvakrebs?
Fühl dich gedrückt und verstanden..

11.04.2023 18:07 • x 2 #7


A
Vielen Dank für deine Nachricht.

11.04.2023 21:06 • #8


A
Ich hatte gestern eine Therapiestunde bei meiner Psychologin und es ging mir auch besser danach. Bin sogar heute nicht zu einer Frauenärztin gefahren und mir eine erneute Bestätigung zu holen, dass ich keinen Vulvakrebs habe.
Jetzt habe ich aber heute nach 16 Tagen Zyklus meine Periode bzw. Zwischenblutungen bekommen. Ich habe sowas noch nie gehabt und bin jetzt natürlich wieder total verunsichert. Blutungen können einen Symptom von Vulvakrebs sein.

Es ist zum Mäuse melken…

15.04.2023 13:57 • #9


Schlaflose
Zitat von Angsthase_:
Blutungen können einen Symptom von Vulvakrebs sein.

Die würden dann aber aus der Vulva, d.h. von der Wunde kommen, wo der Krebs ist, und nicht in Form einer Monatsblutung aus der Gebärmutter.

15.04.2023 14:52 • x 1 #10


A
@Schlaflose das stimmt, danke für deine Antwort

15.04.2023 15:00 • #11


Connyxn
Darf ich fragen wie oft du dich wäscht? Du sprichst von einer weißen Stelle...ich habe das seit letztem Jahr auch immer wieder und seit ich auf Rat meines FA nur noch mit Wasser und ab und an babyöl Wäsche und täglich Fette ist es deutlich besser bzw aktuell ruhend.

14.05.2023 09:17 • #12


A
Ich habe einen per Biopsie gesicherten Lichen Sclerosus. Und deswegen wasche ich auch nur mit Wasser .

14.05.2023 10:38 • #13


Connyxn
@Angsthase_ aber dann hast du doch deine Antwort für deine Beschwerden! Evtl. hast du ja einen Frauenarzt der auch gleichzeitig Dysplasiesprechstunden anbietet, dann fühlt man sich viel sicherer. Meiner macht das z.b. so konnte die Biopsie damals auch sofort durchgeführt werden.

14.05.2023 12:28 • #14


A
Ich war Ende März in der Dysplasie Sprechstunde und dort wurde nichts auffälliges gefunden und auch eine Probe genommen. Trotzdem ist leider weiterhin die Angst da, dass an der falschen Stelle eine Probe genommen wurde oder aber dass etwas übersehen wurde. Das ganze ist sehr unwahrscheinlich aber das sind leider die Gedanken bei einem Angstkranken .

14.05.2023 17:00 • #15


Connyxn
@Angsthase_ ich kenne das nur zu gut!

14.05.2023 17:12 • x 1 #16


L

15.04.2024 18:37 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Patrick
Zitat von Löwin79:
Aber untersucht Euer Gyn auch alles von außen nach Veränderungen ab?

Ja das macht er ganz sicher. Hast du denn überhaupt Beschwerden oder Veränderungen feststellen können, welche du ansprechen könntest oder ist es nur die reine Angst?

Grüße

15.04.2024 18:52 • #18


L
@patrick
Es gibt da eine Veränderung, die der Arzt mehrfach angeschaut hat und als harmlos einstuft.
Beschwerden keine

15.04.2024 19:43 • #19


L
@patrick ansonsten bin ich Meister daran was auffälliges zu sehen, aber wann bitte schaut man auch so genau...ich halte dann immer alles für auffällig, keine Objektivität vorhanden.

15.04.2024 19:56 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Youtube Video

Dr. Matthias Nagel