Pfeil rechts

Hallo ich leide seit Jahren an Magenproblemen, war bei einer Magenspiegelung, letztes Jahr im April und es wurde Helicopacter und eine mittelschwere Gastritis festgestellt. ich bekam eine medikamentöse Therapie mir ging es zeitweise besser.desweiteren wurde eine Hitatushernie festgestellt. nach der TheRapie ging es mir besser, hatte nur noch ab und zu während des Essens Magenschmerzen. jetzt habe ich seit 4 wochen Extreme Magenproblemen, einen bohrenden Schmerz der bis in den Rücken durchgeht. habe Angst bauchspeicheldrüsemkrebs zu haben oder Magenkrebs. arbheute beim Arzt der meinte letztes Jahr wäre ich bei der Spiegelung gewesen und Krebs könne nicht so schnell wachsen. Er vermutet das der Helicobacter wieder da ist und ich deswegen diese Schmerzen habe. Kennt jemand bohrende Magenschmerzen? Und kennt jemand sobald ich was esse, und es in den MAGEN KOMMT SPÜRE ich Schmerzen. Bedeutet es nicht dass es schmerzt wenn dass essen gegen einen Tumor stößt? Oder warum tut der Magen weh sobald essen dort hineinkommt? Kennt dass jemand? Mfg Tony

14.05.2013 16:00 • 14.05.2013 #1


8 Antworten ↓


Ach ja noch was nehme Omeprazol aber so richtig helfen tut dass auch nicht

14.05.2013 19:57 • #2



Angst vor Krebserkrankung - habe Panik

x 3


Huhu....
Ja dass kenne ich sehr gut. Ich hatte auch einen ZwerchfellBruch, also eine hernie. Das kann auch echt weh tun. Bei mir wurde dass operativ behoben. Seitdem habe ich auch keine schmerzen mehr.
Das hat ganz bestimmt nichts mit einem Tumor oder so zu tun.

Liebe grüße

Ps. Sorry für die miese Rechtschreibung. Ich schreib mit dem Handy

14.05.2013 20:53 • #3


Zitat von Rockabella 84:
Huhu....
Ja dass kenne ich sehr gut. Ich hatte auch einen ZwerchfellBruch, also eine hernie. Das kann auch echt weh tun. Bei mir wurde dass operativ behoben. Seitdem habe ich auch keine schmerzen mehr.
Das hat ganz bestimmt nichts mit einem Tumor oder so zu tun.

Liebe grüße

Ps. Sorry für die miese Rechtschreibung. Ich schreib mit dem Handy

Darf ich dich was fragen? Also mein Arzt meinte ne Operation sei nicht nötig, da eine Hernie selten Beschwerden machen würde. Darf ich fragen welche Medikamente du hattest, und welche Beschwerden du hattest?

14.05.2013 20:56 • #4


Klar darfst du mich fragen,.gar kein Problem.

Also ich hatte in erster Linie fürchterliches Sodbrennen. Das war schrecklich und ohne omeprazol nicht aus zu halten. Dann hatte ich Blähungen, Bauchschmerzen, ziehen, zwicken, übelkeit mit Brechreiz, Rückenschmerzen die bis ob die Rippen vorne ziehen, AtemBeschwerden.

Dass war echt alles sehr vielseitig und hat mich total genervt. Und durch die jahrelange omeprazolEinnahme hab ich mir meinen Darm total verdorben.
Hast du denn auch reflux?

14.05.2013 21:00 • #5


Ja habe auch Reflux dann häufig oberbauchschmerzen die im liegen schlimmer sind, Übelkeit, und auch Blähungen und manchmal bleibt mir im wahrsten Sinne des Wortes der Bissen im Halse stecken. Und oft bekomme ich während des Essens magenschmerzen . Das Omep hilft ja Burgbergen das sodbrennen. Und ich finde es macht recht schlapp

14.05.2013 21:08 • #6


Ich kann dir nur dringend raten dir eine zweite Meinung ein zu holen. Ich bereue die op absolut nicht und in Bezug auf dass Sodbrennen hat meine LebensQualität echt enorm zugenommen!

14.05.2013 21:12 • #7


Hattest du auch eine axiale Gleithernie? Und wurde es endoskopisch gemacht bei dir?

14.05.2013 21:30 • #8


Also eine gleithernie.war dass glaub ich nicht. Da bin ich jetzt überfragt. Aber es wurde eine laparoskopie gemacht und eine Manschette mit 270°gemacht.

14.05.2013 21:32 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel