Pfeil rechts

hallo zusammen...ich habe seit vorige Woche folgendes Problem...ich habe in einen seit längerer zeit unbenutztes Gästezimmer den Bettkasten vorgezogen und ein paar teile (alte Handschuhe usw ) hineingelegt....ohne genau daraufzuachten was dort noch so liegt...und habe mich dabei irgendwie in den Finger gepickt ...habe auch garnicht weiter darüber nachgedacht...abends aber kamen mir dann die Gedanken was es hätte sein können und ich habe schlecht geträumt ...seit dem ging mir der Gedanke nicht mehr aus dem Kopf was ist wenn es eine Fledermaus war...und ich habe den Fehler gemacht im Netz zu lesen...das hat alles noch viel schlimmer gemacht...nach drei Tagen habe ich mich meinen Mann anvertraut der sich das nun garnicht vorstellen kann das dort Tiere sein können...aber da er gesehen hat wie es mich beschäftigt sind wir nochmal zusammen schauen gegangen und haben alles aus dem Kasten geräumt und wieder hineingelegt...haben dabei kein Tier gesehen nur lag am Ende eine art Kotkegel (1 Stück) da ... ich kann doch nicht zum Arzt gehen und sagen was ist wenn und wenn .... ich ärgere mich über mich selber und sag mir hör auf zu spinnen aber die blöden Gedanken kreisen....und wenn mich dann mein kleiner Sohn anlächelt laufen mir ein paar Tränen mit dem Gedanken was ist wenn doch??

übrigens waren im Bettkasten nur alte Decken und ein Schlafsack also im grunde nix was Sticht u es handelt sich um das obere Dachgeschoss wo mein Mann früher wohnte. (Elternhaus) seine Eltern gehen nur ab und an mal zum Lüften rauf....

ich weiß das ihr mich für übertrieben halten müsst das tu ich selber aber vielleicht können mir ja ein paar logische Tipps von euch helfen die Gedanken abzulegen...

20.03.2012 11:14 • 02.09.2013 #1


4 Antworten ↓


Übertrieben sind alle unsere Ängste...genau das ist ja unsere Krankheit.

was ich nur nicht genau rauslesen konnte...was genau befüchtest du denn?

21.03.2012 04:02 • #2



Angst vor Krankheiten Fledermaus

x 3


Ich denke du musst dir keine Sorgen um dieses Ereignis machen. Wenn du tatsächlich gebissen worden wärst (von was auch immer), dann hättes du das sicherlich richtig gemerkt, geblutet oder sonstwas. Ich kenn mich damit jetzt überhaupt nicht aus, aber gegen Tetanus bist du ja sicherlich geimpft. Ansosnten kann ich mir jetzt nichts vorstellen, was du dir in dieser Situation in irgend einer Weise geholt haben solltest.

Alles Liebe, versuche es zu vergessen! Es ist nichts passiert!

22.03.2012 00:57 • #3


hallo...

danke rotkaeppchen 33 und little-mermaid....

Fledermäuse können ja Tollwut übertragen und das sitzt jetzt ganz tief in meinem Kopf...natürlich sag ich mir auch das es bestimmt nicht so ist....aber ihr kennt das ja auch wenn die angst sich ausbreitet....und ich hab das zum ersten mal und weiß wirklich nicht wie ich damit umgehen soll oder kann....

mag nämlich noch ganz lange für meine kinder da sein und sie aufwachsen sehen

22.03.2012 14:17 • #4


Hallo Angst 27,

dein Beitrag ist zwar schon über 1 Jahr her, aber vielleicht liest du meine Nachricht ja trotzdem noch. Ich würde gern wissen, wie du mit deiner Angst umgegangen bist.

Ich bin nämlich in einer ähnlichen verzweifelten Lage. Ich habe abends beim Wäscheaufhängen auf dem Balkon irgendwas Nasses auf meine Wange bekommen, es war ziemlich nah am Mund. Gesehen habe ich nur einen Nachtfalter, der in der nähe der Lampe herumflatterte. Da er später am Fenster klebte, konnte ich ihn eindeutig identifizieren. Trotzdem werde ich den Gedanken nicht los, was ist, wenn das eine Fledermaus war, die ihren Speichel auf mich gespuckt hat und ich nun mit Tollwut infiziert bin...
Wie gesagt, der Nachtfalter war auf jeden Fall da und was anderes habe ich nicht gesehen, eigentlich gibt es keinen Grund zur Panik. Aber mein Kopfkino hat leider zu viel Phantasie...das Nasse, was ich mir vom Gesicht abgewischt habe, sah ziemlich hellbraun aus, höchstwahrscheinlich war es Urin/Kot von dem Nachtfalter...Speichel ist ja transparent und kann es somit eigentlich nicht gewesen sein...außerdem ist es ja NEBEN meinem Mund gelandet und nicht darin, ich hatte weder Kratzer noch Wunden im Gesicht. Da es aber so nah am Mund war, habe ich Panik, weil Kontakt von Speichel mit Mundschleimhaut bei Tollwut eine Gefahr wäre.
Obwohl eigentlich alles gegen eine Infektion spricht (keine Fledermaus gesehen, Flüssigkeit war hellbraun, also sicher kein Speichel, ist nicht in meinem Mund gelandet, sondern daneben = intakte Haut), habe ich trotzdem schreckliche Panik. Da ich auch ein kleines Kind habe, geht es mir ähnlich wie dir, ich habe schlimme Angst, dass mir was passiert und ich nicht mehr für meinen Sohn da sein kann.
Zu einem Arzt wegen der Situation zu gehen, halte ich dann wiederum für völlig übertrieben, was soll ich dem denn erzählen...aber in mir drinnen fühle ich mich trotzdem schlecht und denke, dass ich in Gefahr gewesen bin. Ich erinnere mich immer wieder an die Situation und ich habe den Nachtfalter ja eindeutig gesehen, also wird das die flüssige Substanz von ihm gewesen sein, als er über mir flog.
Aber leider hilft einem angstgeplagten Menschen die Logik nicht...ich habe manchmal das Gefühl, irgendwann durchzudrehen, weil ich Panik habe, etwas gesehen zu haben, was es eigentlich gar nicht gab.
Ich fahre schon seit Monaten kein Auto mehr, weil ich Angst habe, jemanden umzufahren, ohne es zu bemerken...total bescheuert...
Na gut, vielleicht liest du meinen Beitrag ja, ich würde mich über eine Antwort freuen.

02.09.2013 05:17 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier