Pfeil rechts

Hi alle zusammen

Nun will ich auch mal meine Leidensgeschichte erzählen

Alles fing an als ich damals mit meinem besten Kumpel (seit klein auf kanten wir uns) Abends in unserer Dorfkneipe noch zum Feierabend ein Bierchen getrunken hatten. Anscheinend ein ganz normaler Abend aber des war nicht so. Am nächsten morgen es war Wochenende hat ein anderer Kollege an der Haustür geklingelt und mich gefragt ob der und der gestorben ist, meine Antwort war nein nicht das ich wüsste und ich ahbe es für ein Missverständniss gehalten. Aufeinmla klingelte das Telefon. Ich bin dran gegangen und meine Mutter war dran, sie sagte das ich jetzt ganz ruhig bleiben sollte, da war mich schon klar das was nicht stimmte. Ich ahbe gefragt ob das stimmt das er festorben ist und sie sagte ja. Das war ein Schlag. Die Beerdigung alles hat mich fertig wie nie gemacht. Es stellte sich raus das mein Freund eine Herzmuskelentzündung hatte aber es nicht bemerkt hatte. Danach ist mein Großvater gestorben es hat zwar am Alter gelegen aber was ich da auf der Intensivstation gesehen habe macht mich total fertig. Kurze Zeit später ist meine Mutter an Krebs erkrankt. Seit dem bin ich einfach Fertig ich denke nur noch an Krankheiten ich google nur noch das kleinste Symptom und ich finde mich alle paar Tage bei einem anderen Arzt. Ich weiss nicht mehr weiter. Ich habe schon versucht einen Termin beim Psychologen zu bekommen aber alle sind belegt. Vieleicht kann mir jemand ein paar tipps geben an welchen Arzt oder an wen man sich wenden kann.

LG

15.08.2013 01:48 • 15.08.2013 #1


2 Antworten ↓


Hallo Skaddi,

üble geschichte die dir da wiederfahren ist.

Hast du eine Überweisung vom Hausarzt? Man benötigt sie zwar nicht, aber sie erleichtert es doch etwas das man ernst genommen wird. Was sagt denn dein Hausarzt überhaupt, bekommst du bereits unterstützend Medikamente bzw. hat er einen Verdacht auf eine Angststörung geäußert? Bei einem guten Hausarzt kann man einiges erst einmal über ihn regeln bzw. abklären.

Solltest du eine Überweisung haben und keine zeitnahen Termine bekommen, könntest du dich auch noch in der Ambulanz einer psychiatrischen Klinik vorstellen, dort kommt man meist recht schnell dran. Du kannst dich aber auch an die Krankenkasse wenden, die können dir noch weitere Ärzte nennen, die du vielleicht noch nicht auf dem Schirm hattest.

Das wären so meine Ideen, aber da gibt es hier sicher noch deutlich erfahrenere Leute

15.08.2013 09:21 • #2


Hallo Skaddi!

Kann Dich voll verstehen und so viele "Parallelen" zu mir. Auch ich habe vor allem Panik vor Krebs!

Meine Mum hatte 3 x Krebs und musste mich die letzten 2 Jahren mit 6 (gott sei dank FALSCHEN) Krebsdiagnosen auseinandersetzen, 1 Dignose ich sei totkrank und ein Arzt wollte mir einen Schrittmacher Anfang des Jahres einsetzen, obwohl mein Herz gesund ist. Mein Papa ist vor 3 Jahren mehr als plötzlich gestorben, meine beste Freundin an Magenkrebs, mein bester Freund mit 36 an Herzversagen u.s.w. So rutschte ich in diese Panik.

Ich habe auch jeden Tag Panik vor Krebs oder was mit dem Herz zu haben.
Das mit den Psychologen kenne ich leider auch, dass alle belegt sind und Wartezeiten irre lang sind. Da gibts mehrere Möglichkeiten. Erkundige Dich erst mal bei der Kasse nach allen möglichen Adressen (die haben oft auch welche die nicht mal im Telefonbuch stehen und nur über "Werbung" ihre Patienten bekommen) Lass Dir eine Überweisung vom Hausarzt ausschreiben, damit kannst Du e.v.t. auch mal zu einem Psychiater gehen. Habe ich mal für kurze Zeit auch gemacht, weil ich keinen termin beim Psychologen bekam, war ich kurzfristig bei einem Arzt für Neurologe und Psychiatrie. Die können auch im Notfall einiges mal abfangen. Gibt es in Deiner Nähe e.v.t. eine Psychologische Ambulanz? Da kann man sich auch hinwenden. Viele Psychiatrien haben eine Notfallambulanz angegliedert. Da kannst Du Dich auch mal erkundigen!

15.08.2013 13:55 • #3




Dr. Matthias Nagel