Pfeil rechts
4

Sunray
Hallo. Nachdem ich eben in den Nachrichten von einer Frau gelesen habe, die mit 23 Jahren an einer natürlichen Ursache in ihrem Bett verstarb, kreisen meine Gedanken nur noch darum. Neben ihrem Bett wurde ihr zwei Jahre altes Kind gefunden, was tagelang ohne Essen und Trinken neben der toten Mutter verbracht hat.Da ich ebenfalls ein kleines Kind zu Hause habe und noch dazu jeden Tag unerklärliche Schwächesymptome und Herzrasen bei jeder kleinen Bewegung habe, kann ich den Gedanken einfach nicht abstellen, was wäre wenn ich nicht mehr da wäre und meine kleine Maus ganz alleine wäre....

Es ist einfach so schrecklich...ich weiß gerade nicht wie ich den Gedanken abstellen soll....

Geht es hier noch jemanden genauso wie mir? Bitte schreibt mir...

05.03.2017 21:10 • 06.03.2017 #1


7 Antworten ↓


Brandungsburg
Vergiss den Gedanken mal ganz schnell wieder... Sowas ist suuuper selten, deshalb wird darüber auch in den Nachrichten berichtet. Mach dir keinen Kopp' und lenk dich mit was schönem ab.

Grüße von Jamie

05.03.2017 21:24 • #2


A


Angst vor dem Sterben - Kleinkind allein

x 3


Sunray
Mein Mann hat mir eben versucht das Gleiche zu erzählen und hat mir hierzu sogar die Wahrscheinlichkeiten berechnet (er ist Controller ) . Aber dann denke ich mir immer: Ich selbst habe einen erhöhten Lipoprotein a-Wert und einen chronischen Kaliummangel unklarer Ursache, was beides sehr selten bis selten ist - was nützen mir dann Wahrscheinlichkeiten bzw. dass derartige Ereignisse nur ganz selten mal auftreten ?

05.03.2017 21:37 • #3


nikago
Ich verstehe dich so gut Ich habe auch 2 Kleinkinder und seit dem habe ich ständig solche Ängste. Was würde meine Familie ohne mich machen. Meine Kinder brauchen mich und meine Kleine ist erst 1. ich habe immer Angst Krebs zu bekommen und dass dann meine Familie diesen Krankheitsweg mit mir gehen muss. Das ist schrecklich. Und ich kann es nicht abstellen.

06.03.2017 00:45 • x 2 #4


Brandungsburg
Der Körper ist ein Phänomen. Ich habe wahrscheinlich auch Beschwerden und Mängel, die selten sind und trotzdem sterbe ich nicht im Schlaf ganz plötzlich. Wurdest du mal komplett beim Arzt durchgecheckt? Ich kann deine Angst sehr gut verstehen, aber du solltest das wirklich vergessen.

Grüße von Jamie

06.03.2017 02:50 • #5


petrus57
Wir sehen bloß immer den einen Fall. Aber die anderen Millionen Menschen sehen wir nicht. Das Risiko ist daher sehr gering.

06.03.2017 08:04 • x 1 #6


T
Falls es dich beruhgt wie ich schon geschrieben habe ist mein Limo a wert auch ziel erhöht und ich bin schon einiges über 60 j geworden .Gehe mittwochs mal zum Spezialisten wegen diesem Wert ,.liebe Grüsse Tamara

06.03.2017 11:24 • x 1 #7


A
Huhu,

mach dich nicht verrückt, das passiert wirklich sehr selten. Ich nehme mal an, da du deine Blutwerte kennst warst du beim Arzt und hast dich untersuchen lassen. Du weißt aber nichts von der Krankengeschichte dieser jungen Frau, ihrer Vorgeschichte, ihrem Leben.

Und wenn du unbedingt düstere Gedanken spinnen möchtest; da gibt es noch deinen Mann, der/die Kleine hat einen Papa. Aber genug der trüben Gedanken, wie wäre es wenn du heute was nettes mit deinem Knirps unternimmst? Das Wetter hier ist nur mittelscheußlich, da lässt sich bestimmt was machen.

LG
Das Angsthörnchen

06.03.2017 11:47 • #8





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel