488

kakra


86
11
7
Ich habe keine Magenkrämpfe, aber vor dem Durchfall habe ich leichte Bauchkrämpfe. Da das halt schon einige Wochen so ist, habe ich furchtbar Angst vor Darmkrebs und Bauchspeicheldrüsenkrebs. Zudem ist mir seit über 2 Jahren immer übel, das würde zwar besser, aber ist manchmal immer noch da. Jetzt meine ich, dass der Krebs an der Bauchspeicheldrüse vielleicht schon lange da ist und man ihn nicht gefunden hat, denn das passiert ja öfters.

11.04.2018 22:16 • #181


Lillymaus

Lillymaus


10127
13
9652
Ich kann dich total verstehen, aber wurdest du schon untersucht in der Vergangenheit? Und ich würde morgen zum Hausarzt gehen weil dann fühlst du dich besser wenn er dir sagt das alles ok ist

11.04.2018 22:22 • #182


Baki2304

Baki2304


92
16
16

03.10.2018 12:59 • #183


Rastaman

Rastaman


392
3
160
Hey Baki,


Zitat von Baki2304:
Bin doch erst 21


Für diese Arten Krebs bist Du einfach zu jung, um sie zu bekommen. Da ist es eher wahrscheinlich, dass Dich der Blitz 3x hintereinander trifft.
Druck unterm rechten Rippenbogen deutet meistens auf die Galle hin. Warum hast Du die Antibiotika bekommen? Gab es da eine Diagnose(z.B. Gallenblasenentzündung)?
Für mich hören sich Deine Symptome eher wie eine Magen-Darmgrippe oder Verstimmung an. Das ist sicherlich nichts ernstes und verschwindet wieder nach ein paar Tagen. Hast Du ansonsten eine nervöse Verdauung oder ist immer alles ohne Symptome?

03.10.2018 14:46 • #184


Baki2304

Baki2304


92
16
16
Zitat von Rastaman:
Hey Baki,




Für diese Arten Krebs bist Du einfach zu jung, um sie zu bekommen. Da ist es eher wahrscheinlich, dass Dich der Blitz 3x hintereinander trifft.
Druck unterm rechten Rippenbogen deutet meistens auf die Galle hin. Warum hast Du die Antibiotika bekommen? Gab es da eine Diagnose(z.B. Gallenblasenentzündung)?
Für mich hören sich Deine Symptome eher wie eine Magen-Darmgrippe oder Verstimmung an. Das ist sicherlich nichts ernstes und verschwindet wieder nach ein paar Tagen. Hast Du ansonsten eine nervöse Verdauung oder ist immer alles ohne Symptome?

Danke für deine Antwort.
Nein, ich hatte erst eine Blasenentzündung aus der eine leichte Nierenbeckenentzündung geworden ist. Ich wurde erstmal mit 5 Breitband- Antibiotikas gehandelt. Weil der Erreger (aufgrund der vorherigen Antibiotikas nicht mehr nachzuweisen war) Muss gestehen, dass ich am Anfang bei meinem Hausarzt war. Der hat nur den Stäbchen-Test gemacht und nicht den Erreger bestimmt). Bin dann zum Urologen und der konnte endlich nach einer Woche ohne Antibiotika den Erreger bestimmt. -.-

Aktuell habe ich schon eine unruhige Verdauung. Etwas Sodbrennen und Magenkneifen dazu.
Wenn ich diesen Druck habe entwickelt sich entweder eine Blähung oder gar nichts. Schon sehr merkwürdig.

03.10.2018 14:59 • #185


Rastaman

Rastaman


392
3
160
Wie lange ist die Antibiotikatherapie schon her? Da hast ja echt viel davon bekommen. Das kann auch auf die Verdauung gehen(auch Wochen danach).
Ich würde die Sache ein paar Tage beobachten. Wenn es nicht besser werden sollte, würde ich zum Hausarzt gehen.
Schlag Dir aber das mit dem Krebs aus dem Kopf. Ich weiss ja, dass das nicht so einfach ist, aber lass Dir von einem leidgeprüften Psychosomatiker sagen, dass Du bestimmt nichts schlimmes hast.

03.10.2018 15:16 • #186


Baki2304

Baki2304


92
16
16
Zitat von Rastaman:
Wie lange ist die Antibiotikatherapie schon her? Da hast ja echt viel davon bekommen. Das kann auch auf die Verdauung gehen(auch Wochen danach).
Ich würde die Sache ein paar Tage beobachten. Wenn es nicht besser werden sollte, würde ich zum Hausarzt gehen.
Schlag Dir aber das mit dem Krebs aus dem Kopf. Ich weiss ja, dass das nicht so einfach ist, aber lass Dir von einem leidgeprüften Psychosomatiker sagen, dass Du bestimmt nichts schlimmes hast.

Das ist schon fast ein Jahr her. Aber seit dem halt immer mal wieder der Druck unter dem Rippenbogen. Habe auch son Druck unter dem Brustbein. Zwar kein Atemnot, trotzdem ist da auch so ein Druck drauf.

Ich hoffe, dass es wieder verschwindet ohne Arzt. LG

03.10.2018 15:57 • #187


Rastaman

Rastaman


392
3
160
Hast Du Dir schon mal den Bauch schallen lassen? Da könnte man auch sehen, ob Du Gallensteine hast, obwohl das wegen Deinem Alter eher unwahrscheinlich ist. Druck unterm Brustbein kann ja von vielem kommen, also Speiseröhre, Zwerchfell, Magen. Vergess aber bloss das mit dem Krebs.

03.10.2018 16:47 • #188


Baki2304

Baki2304


92
16
16
Zitat von Rastaman:
Hast Du Dir schon mal den Bauch schallen lassen? Da könnte man auch sehen, ob Du Gallensteine hast, obwohl das wegen Deinem Alter eher unwahrscheinlich ist. Druck unterm Brustbein kann ja von vielem kommen, also Speiseröhre, Zwerchfell, Magen. Vergess aber bloss das mit dem Krebs.

Ne noch nicht. Mein Hausarzt unterhält sich gefühlt immer nur. Ach man ich hoffe, dass es nichts mit Krebs zu tun hat. Man liest ja viel

03.10.2018 16:57 • #189


Rastaman

Rastaman


392
3
160
Naja, Du kannst bei Google fast alle Symptome mit Krebs in Verbindung bringen. Aber warum gehst Du gleich vom Schlimmsten aus? Krebs ist eigentlich eine seltene Krankheit und meistens im höheren Alter vorkommend. Es gibt auch Ausnahmen, aber die sind extrem selten. Sehr sehr viel wahrscheinlicher ist, dass Du etwas harmloses hast, wie Magenverstimmung, Gastritis oder eine funktionelle Störung. Durch die Angst werden diese Sachen dann noch viel schlimmer.
Hast Du eigentlich schlimmen Stress oder Ärger mit Mitmenschen?

03.10.2018 18:12 • x 1 #190


Baki2304

Baki2304


92
16
16
Zitat von Rastaman:
Naja, Du kannst bei Google fast alle Symptome mit Krebs in Verbindung bringen. Aber warum gehst Du gleich vom Schlimmsten aus? Krebs ist eigentlich eine seltene Krankheit und meistens im höheren Alter vorkommend. Es gibt auch Ausnahmen, aber die sind extrem selten. Sehr sehr viel wahrscheinlicher ist, dass Du etwas harmloses hast, wie Magenverstimmung, Gastritis oder eine funktionelle Störung. Durch die Angst werden diese Sachen dann noch viel schlimmer.
Hast Du eigentlich schlimmen Stress oder Ärger mit Mitmenschen?

Krebs ist seit ein paar Jahren Thema bei uns in der Familie. Habe leider meinen Opa gerade daran verloren. Deshalb die Angst davor

03.10.2018 20:28 • #191


Rastaman

Rastaman


392
3
160
Hallo,

das tut mir leid, dass dein Opa daran gestorben ist. Aber denk mal nach, Dein Opa wollte bestimmt nicht, dass Du an seinem Schicksal so zu knabbern hast.
Was würde er jetzt dazu sagen? Ich denke, er würde Dir sagen, dass Du ohne Angst vor seiner Krankheit leben solltest.
Es gibt ein Zeit für die Trauer, die Erinnerungen(vor allem die positiven) werden immer bleiben, aber es sollte nichts negatives zurückbleiben, was Dich im Leben behindert. Denk einfach daran, was Dein Opa sagen würde.

04.10.2018 09:51 • #192


Hamil


3
Ich hoffe das du mit deinen Vermutungen fehl lagst!?
Habs bei den ganzen Kommentaren hier nicht so richtig mitbekommen...oder es liegt an meiner Sehschweche,kann auch sein!
Ich finde dieses Forum echt klasse,und vor allem das es so viele hilfsbereite Menschen gibt!
Das kommt sicherlich daher,weil mann mit demjenigen auch mitfühlt!Danke schon mal dafür

Da wir schon beim Thema sind,hab nen wirklich interessanten und vor allem nützlichen Artikel zum Thema Pankreas gefunden!
Das ganze kann mann sich dann hier durchlesen!Ich denk mir einfach,das es noch jemand ausser mir interessieren wird
Solche Artikel finde ich sehr interessant und lese mir fast alles durch was ich finde.

LG

23.10.2018 09:12 • #193


Jaxiju


116
15
23
Hallo liebe Community.So langsam bin ich mit den Nerven endgültig am Ende !
Ich bin Hypochonder und neu hier. Ich schilder mal meine Probleme:
ich bin männlich, 21 Jahre alt und leide schon seit Jahren unter Bauchschmerzen. Mit 5 Jahren hatte ich eine Blinddarm-Op mit vielen Komplikationen, wodurch ich einen ziemlich vernarbten Bauch bekam. Seit Mai diesen Jahres häuften sich die Bauchschmerzen und es kam ab Mai eine ständige Übelkeit hinzu. Ich war Mitte August im Krankenhaus, dort diagnostizierte man eine leichte Gastritis. (da vergingen bereits ca. 2 Monate)
Die Verdauungsprobleme fingen kurze Zeit später an, Übelkeit und Magenbeschwerden verschwanden wie durch Zauberei. im September folgte eine Darmspiegelung, bei dieser kam nichts raus. 2 Ärzte diagnostizierten bei mir einen Reizdarm. Seit gut 2 1/2 Monaten lebe ich jetzt damit und versuche das so hinzunehmen, ich bekomme Duspatal gegen die Schmerzen und muss sagen, dass ich seit der Einnahme vor ca. 9 Wochen keine Schmerzen mehr hatte.
vor ca. 2 Wochen allerdings fing es wieder an. Da hatte ich gleichzeitig Magen- und Rückenschmerzen. Die Magenschmerzen sind nach 1 Tag verschwunden gewesen, die Schmerzen in der Lende/Flanke sind allerdings geblieben. Sie sind Alltag geworden und Wärmebehandlungen helfen nur kurzzeitig. Seit Montag Abend habe ich die Oberbauchschmerzen wieder und ich bilde mir gürtelförmige, linksseitige Schmerzen ein, die vom Bauch/Magen bis in den Rücken strahlen. Seit gestern bilde ich mir sogar schon eine beginnende Gelbsucht ein. An Augen oder Haut nichts zu sehen. Aber leicht gelblicher Stuhl und eine Art Ölfilm auf der Wasseroberfläche bringen die panische Angst auf ein neues Level !
Zusammenfassung:
-Blutwerte waren in den letzten 5 Monaten jedes Mal unauffällig (jeden Monat 1x abgenommen)
-Nichtraucher
-ca. 10-12kg abgenommen in den letzten 5 Monaten (Ernährung teilweise umgestellt/enorme Angstzustände
-Hypochonder (seit Jahren)
-mittige, obere Bauchschmerzen
-Benommenheitsschwindel (meist an Tagen an wo Magen-/Darmbeschwerden in Ordnung zu sein scheinen)
-Flanken- und Lendenschmerzen
-Urinprobe/n unauffällig
-Blutwerte der Niere und Leber unauffällig
-diverse Ultraschallbilder ohne Befund
-Magenspiegelung (Gastritis)
-Darmspiegelung (ohne Befund/ wahrscheinlich Reizdarm)
-wahrscheinliche Fructoseintoleranz (Test steht noch aus, genauso wie der Sorbittest und der Laktosetest)

ich bin mir bewusst dass die Wahrscheinlichkeit an Bauchspeicheldrüsenkrebs zu erkranken in meinem Alter sehr unwahrscheinlich ist aber ich kriege die Gedanken nicht aus dem Kopf und habe große Angst. Mein Arzt kann mich nicht beruhigen, Ultraschallbilder und Blutbilder sind ungenau, die Serumwerte und Röntgenaufnahmen im Krankenhaus schon 10 wochen alt.

Ich hab mich vor Wochen entschieden eine Psychotherapie anzufangen, aber bis dahin werde ich wohl noch eine Weile ausharren müssen. Ich habe kaum noch eine Minute in der ich glücklich sein kann oder das Leben genießen kann. Ständig kreisen die Gedanken.

Im September die Angst vor Darmkrebs, im Oktober die Angst vor Leukämie, Lymphknotenkrebs, oder Wirbelsäulenmetastasen sowie MS oder sonstiges. Schrecklich!

Was ist meine Frage...? Hm... vermutlich habe ich keine Frage sondern einfach eine Bitte, unzwar mir irgendwelche Sätze um die Ohren pfeffern die gegen diese Krankheit sprechen und meine Angst bändigen können? ich bin nervlich so am ende :(

ich danke im vorraus !

einen schönen Tag wünsche ich euch allen.

07.11.2018 16:57 • #194


Gerd1965

Gerd1965


14365
6
23632
Keine vielen Sätze, nur zwei...

Serum Labor unauffällig, bildgebende Verfahren unauffällig, somit kein Bauchspeicheldrüsenkrebs möglich.

Warte nicht auf eine ambulante Psychotherapie, sondern gehe stationär, geht schneller und ist effizienter, ansonsten wird das nichts.

07.11.2018 17:02 • x 1 #195


Jaxiju


116
15
23
wollte schon wieder drauflosschreiben als ich den ersten Absatz gelesen habe... aber das is schon Wochen her, vielleicht war das Karzinom noch im Anfangsstadium bei den damaligen Serumswerten und Sono-Bildern
Aber durch den zweiten Absatz wurd klar: diese ziemlich festgefahrene Hypochondrie die sich hier bemerkbar macht, scheint wirklich nur stationäre Psychotherapie etwas zu bringen, da es echt dringend ist!
Danke dir für deine Antwort @gerd1965 !

07.11.2018 17:18 • x 1 #196


rabbitmaker

rabbitmaker


392
5
212
Hallo!
Habe seid zwei Wochen wieder so ein ziehen/Druck im Oberbauch! Mal links, mal rechts und auch in der Mitte. Öfter auch mal etwas Rückenschmerzen!
Hatte das im Frühjahr schon mal! Beim Arzt gewesen und Ultraschall gemacht, Blutbild, alles normal!
Ich bin seid dem Sommer in Therapie, wegen meiner Hypochondrie, ging jetzt einige Monate auch, aber jetzt denke ich wieder das schlimmste! Also Bauchspeicheldrüsenkrebs! Es macht mich fertig, weil ich vom aufstehen bist zum einschlafen an nichts anderes denken kann!
Bin 49 und in unserer Familie, gab es keinen Fall von Krebs! Selbst meine Oma und Opa sind weit über 80 geworden!
Aber ich komme von der Angst einfach nicht los!

11.11.2018 09:48 • #197


petrus57

petrus57


14559
159
8416
@rabbitmaker

Wie kommst du gerade auf Bauchspeicheldrüsenkrebs? Das ist doch eine eher seltene Krebsart. Daran zu erkranken ist daher auch eher gering.

11.11.2018 09:54 • x 1 #198


rabbitmaker

rabbitmaker


392
5
212
Ja ich weiß!
Wo ich im Frühjahr beim Arzt war, meinte er auch, ist ne Magen/Reiz Darm!
Auch meine Psychologin meinte, dass es von der Psyche kommt, aber irgendwie, denke ich immer an das schlimmste. Habe hier auch schon von meinen Herzphobie und Beschwerden beim schlucken geschrieben! Immer Stelle ich mir das schlimmste vor! Dann folgen Untersuchungen, wo alles ok ist. Bin dann etwas beruhigt aber dann kommt irgendwas anderes, was mir wieder sorgen macht!

11.11.2018 10:03 • #199


rabbitmaker

rabbitmaker


392
5
212
Moin
War gestern beim Arzt zu eine Routine Untersuchung, weil ich am abnehmen bin!
Hatte meinen Arzt wegen meiner Magen Probleme angesprochen! Wir hatten ein langes Gespräch! Er weiß natürlich von meiner Hypochondrie. Er meinte, das wir im Mai ja die Vorsorgeuntersuchung gemacht haben, mit Ultraschall! Dort war alles in Ordnung! Wenn ich was mit der Bauchspeicheldrüse hätte, würde es sich anders äussern! Wenn ich richtige Schmerzen habe, kann ich jederzeit zu ihm kommen! Er sieht aber jetzt keine Notwendigkeit zu schallen! Er meinte, würde er mich schallen, wäre es so, als würde man einem Alk. Alk. geben, wenn er auf Entzug ist und denkt man helfe ihn dadurch! Auch sagste er, dass immer was passieren kann, da kann man noch so viele Untersuchungen machen! Und das mir über meine Therapie geholfen wird!
Da hat er bestimmt recht, aber ist halt mich so einfach, da ich heute nicht nur etwas Magen Druck/brennen habe, sondern auch einen leichten Kloß im Hals!

13.11.2018 08:26 • x 1 #200




Dr. Matthias Nagel

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag