Pfeil rechts

Hallo,

Kurz zu mir: ich bin die Ina und 32 Jahre alt.

Ich habe seit 10 Jahren Angstzustände und Panikattacken. Zu Anfangs waren es nur "normale" Panikattacken ohne Angst vor etwas Bestimmten. Dann habe ich eine Therapie gemacht und es war einige Zeit Ruhe.
Dann kam die Angst wieder in Form von extremer Krankheitsangst. Aktuell habe ich panische Angst vor einer allergischen Reaktion. Ich bin (wahrscheinlich) allergisch gegen Meeresfrüchte, weil ich als Jugendliche als Reaktion auf Muscheln zweimal extremen Ausschlag bekam. Getestet wurde dies allerdings nie. Ich gehe aber für mich davon aus,das es so ist und nun esse ich aus Angst so gut wie nichts mehr. Zuerst nur nichts mehr von außerhalb, weil ich denke,die Mitarbeiter achten nicht auf Hygiene und die Dinge die ich bestellte,könnten mit Allergenen kontaminiert sein. Mein Mitbewohner hält mich auch schon für verrückt, weil er auswärts Shrimps essen war und Dinge,die ich berühre, berührt hat,ohne sich die Hände zu waschen. Und daran dann die Allergene haften und ich Dinge anfasse,die ich dann in den Mund nehme. Auch erwische ich mich dabei,dass ich etwas (gekauftes,also normale Sachen) essen möchte,mir dann aber denke,nein,da könnte ich drauf reagieren,obwohl ich keine anderen Allergien auf Lebensmittel habe....
Kennt jemand von Euch solche Gedanken? Und wie geht ihr damit um?

Liebe Grüße an Euch :/

27.12.2015 22:10 • 28.12.2015 #1


2 Antworten ↓


Icefalki
Hallo Ina, deine Angst hat sich jetzt einen neuen Weg ausgesucht. Einen logischeren Weg,
denn tatsächliche Krankheiten gibt es ja schließlich.


Wenn du schon , ich sage mal so, logische Angst empfindest, dann geh auch den logischen Weg. Lass dich einfach testen. Dann weißt du um evtl.mögliche Allergien.

28.12.2015 00:00 • #2


Hallo Icefalki,

Vielen Dank für Deine Antwort.
Dies werde ich im kommenden Jahr auch tun.

28.12.2015 18:19 • #3




Dr. Matthias Nagel